Modellempfehlung für Anfänger

Hallo zusammen,
da ich völlig neu bin auf dem RC-Gebiet bin ich auf Grund der Vielfalt momentan leicht überfordert und wollte mal nach eurer Meinung fragen.
Ich will ein Nurflügler bauen (als ARF_Modell aus EPP) mit einer Spannweite bis 1m, max. 1,2m.
Ich hab mal folgende Modelle ins Auge gefasst:

Kann mir jemand eines der Modelle empfehlen oder eine Alternative vorschlagen?
Für manche Modelle gibt es Sets mit Motor, Servo usw.
Soll man ein Set kaufen oder lieber selbst ausgewählte Komponenten?
Wo kauft man Folien, Kleber, Kleinteile usw. zum fairen Preis?

viele Grüße
work4star
 
Hallo "work4star",

willkommen im Forum.

Ich würde mich für einen nicht all zu kleinen Pfeil entscheiden, etwa 1 - 1,5 m Spannweite.
Pfeile liegen etwas ruhiger in der Luft als Bretter, was einem Anfänger hilft.
Wenn Du einen mit E-Antrieb nimmst, kommst Du öfter zum Fliegen, als nur mit einem Segler. Am Anfang ist Üben das Allerwichtigste.

Viel Spaß!

Klaus.
 
hallo w...,
epp-fun.de kann ich auch wärmstens empfehlen.
ich hatte den fun4u evo als drittes modell und war ziemlich begeistert.
der ist absolut gutmütig und im zweifelsfall stabil.
am hang ging er sowieso.
ich bin aber hauptsächlich in der ebene aus der flitsche gestartet und habe im sommer auch als anfänger regelmäßig thermikanschluss gefunden. das war zwar mit einigen starts und viel lauferei verbunden, hat aber geklappt. aus heutiger sicht hätte ich lieber einen motor nehmen sollen. das ist deutlich bequemer und du kannst für den anfang höher starten um besseren anschluss an die thermik zu finden.
das modell ist zwar absolut anfängertauglich, es wäre aber generell sinnvoll, wenn du einen verein, oder einen hilfsbereiten modellbauer mit epp-erfahrung in deiner nähe aufsuchst. das erleichtert den einstieg ungemein.

gruß bastian
 
Auch von mir der Tip FUN4YOU vom EPP Fun.
Für Anfänger einfach zu bauen und zu fliegen, wirklich nahezu unzerstörbar und für Fortgeschrittene eine Menge Spass.

Thomas
 

Porkus

User
Warum nicht ein Xeno von Multiplex:
Xeno

Den Baukasten mit Servos, Motor, Regler und Akku gibt es auch schon für 150-160€, fehlt nur noch der Emfänger. Bei einem Crash hat sich Schaum vorne und Motor hinten schon bewährt, ansonsten gibt es für 50-60€ ein Xeno ohne Elektronik zu kaufen.

ARF kommt schon hin, man kann den Xeno an einem Abend zusammenkleben, natürlich gibt es inzwischen viele "Modifikationen" für mehr Leistung oder Sicherheit, siehe hier: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/135812-Multiplex-Xeno

Wir hatten einige Easyglider und entsprechende Clone auf dem Platz, mit denen ich den Xeno gut vergleichen konnte, dabei schneidet der Xeno sehr gut ab:

Gleitwinkel, geringstes Sinken, Mindestgeschwindigkeit sind etwa identisch (Kaufpreis auch)
Sturzflug aus 100m halten beide aus
Flugzeit Xeno mit 2200 mAh Akku max. 25-30min bei Windstille, EG über 1 Stunde mit 5000 mAh

Vorteile beim Xeno: Um Welten wendiger, crashresistenter und besser sichtbar trotz geringer Spannweite.
Vorteil Easyglider: Seitenruder, besseres Flachkreisen beim Thermikfliegen, Balaststab einbaubar

Für mich war der Xeno der Überraschungshit, zusammenklappbar fürs Fahrrad, sehr Wendig, für alles zu gebrauchen, von Aircombat bis Thermikfliegen.
 
kein Xeno

kein Xeno

Hallo,

den XENO von Multiplex würde ich keinem RC-Anfänger zu muten.
Er ist recht schwer und damit auch recht flott unterwegs.
Die Qalität ist wirklich gut. Er fliegt auch gut. Aber istr nichts für Anfänger.
Am Besten einen einfachen Nuri (Knurri, Swift, Nuri xxs ..) als Segler bauen und erstmal flitschen.
Dann stellt sich auch der Erfolg ein.

Viel Spaß, Falko.
 

Porkus

User
doch Xeno

doch Xeno

Am Besten einen einfachen Nuri (Knurri, Swift, Nuri xxs ..) als Segler bauen und erstmal flitschen.
Dann stellt sich auch der Erfolg ein.

Viel Spaß, Falko.
Da kann man geteilter Meinung sein, die kleinen XXS Teile sind recht zappelig, mein 40cm Nuri ist deutlich schwerer zu fliegen als mein 1.5m Holznuri.

Mit der Flitsche kann man auch viel falsch machen und ohne Erfahrung kann es auch tötlich enden (von der eigenen Verankerung getroffen). Außerdem erlaubt ein Motor viele Landeanflüge, für Anfänger recht praktisch.

Was den Xeno angeht, mit dem 50g Motor und 1200 mAh Lipo aus dem Set ist er relativ leicht und fliegt damit langsam. Ansonsten aufklappen, Motoraufsatz raus, Seglerhaube drauf und auf einer großen Wiese werfen.

Die ersten Starts habe ich auch auf einer leicht abschüssigen Wiese gemacht, so 60m weit. Dann Tuning Antrieb rein, dicken 2200 mAh Lipo und erstmal senkrecht steigen lassen :)
 

tomfi

User
TIP

TIP

Hallo Work4star,
auch ich kann dir als Modell unbedingt den Fun4you empfehlen....
Ob du dir da als Anfänger mit Nuri einen Gefallen tust, wage ich aber zu bezweifeln.
Wenn dir keine Erfahrener zur Seite steht, ist es m.e. schwer, einen Nuri das 1. x in die Luft zu bringen...
Mein Typ: Easy Star oder Easy Glider von MPX.
Gruass
T0M
 
ich sehe es genau wie Tom,

einen Nurflügel als erster Flieger?? Ob work4star Ahnung hat von den Umständen wie Schwerpunkt, Einstellung etc. hat??

martin
 
Danke erstmal an alle für die vielen Antworten.
Ehrlich gesagt hab ich gar keine Ahnung, zumindestens von RC-Modellen. Ich hatte mal ein ferngesteuertes Auto für 19,95DM, da waren permanent die Akkus leer und dann bin ich irgendwann ausversehen mal drauf gestiegen, dann wars kaputt ;)
Aber im erst, ich bin totaler Anfänger. Ich dachte eigentlich wenn ich nur Querruder hab und keine zusätzlichen Seitenruder ist es leichter da ich weniger zum Steuern hab.
Ich hab jetzt schon einige Sachen im Wiki gelesen. Aber nur in der Theorie kann ich mir da nicht so viel vorstellen. Deshalb wollte ich es jetzt einfach mal ausprobieren. Darum sollte das Modell für den Anfang auch nicht so kostenintensiv sein.
 
füll doch mal dein Profil etwas besser aus. "Ort", es gibt bestimmt jemand bei dir in der Nähe, der dir weiterhelfen kann.
Zumindest wenn du in meiner Nähe wohnen solltest, helf ich dir.
Noch besser als Flieger kaufen:
selber bauen, da lernt man nämlich noch mehr dabei, Grundlagen zum Reparieren etc. ; z.B. ich habe mit meinem Neffen einen 80 cm Felix mit Fernsteuerung versehen, später dann ein paar neue größere Flächen dazugebaut.

Martin
 
Hilfe in Berlin

Hilfe in Berlin

Hallo,

da bin ich gleicher Meinung meiner Vorgänger.
Totaler Anfänger und Nuri da brauchst du viel Geduld.
Ich selbst habe fast ein Jahr gebraucht (learnig by doing) um damit klar zu kommen.
Bereut habe ich es nicht, da das Flugbild eines Nuris - einfach schön ist.
Aber manchmal war es .. nicht einfach.
Erfolge gibt es schneller und besser mit den Anfängerfliegern (EasyStar....).
Ich wohne in Berlin, also falls du irgendwo in meiner Nähe wohnst....

Ansonsten viel Spaß. Falko
 

Porkus

User
was nicht dran is, das geht auch nicht kaput

was nicht dran is, das geht auch nicht kaput

einen Nurflügel als erster Flieger?
Aber logisch ein Nuri, unser Anfänger hat genau die richtige Anfangsidee.

Als ich vor 20 Jahren angefangen habe gab es immer Schäden am Rumpf oder Leitwerk, meist am Übergang Flügel/Rumpf. Bei Abstürzen hat es mir einige Modelle komplett zerlegt, teilweise war auch der damals teure Zweitakter verbogen.

Also bin ich nach viel Frust auf die Nuris umgestiegen, seit dem gab es nur noch geringe Schäden trotz Balsa. Die EPP Nuris sind noch crashresistenter, genau das Richtige für Anfänger.

Was soll am Xeno schwerer zu fliegen sein als am Easyglider? Xeno fliegt sich sogar einfacher, weil man kein Seitenruder hat (und auch nicht braucht). Das einzige was man beim Heckantrieb beachten sollte: Mit wenig Gas starten und die Griffel schnell weg beim werfen...
 
Scorpy

Scorpy

Hi,

schau Dir mal den Scorpy mit 1m Spannweite von epp-flugmodelle an.

http://epp-flugmodelle.de/index.php?page=product&info=14

Der Bausatz ist perfekt geschnitten und sehr preiswert. Mit meinem haben schon einige das Fliegen erlernt, meist konnten sie nach einer halben Stunde den Flieger vor dem Hang in der Luft halten...

Für die erste Einstellung wäre die Hilfe eines Nuri erfahrenen Modellfliegers auf jeden Fall nützlich. Einmal eingeflogen ist das Teil wirklich super.

Elektrifizieren lässt er sich auch...

Grüße, steve
 
Ich bin auch der Meinung, dass Du als Anfänger einen Nuri aus EPP oder ähnlichem Material und einen Helfer brauchst.

Viel Erfolg.
Klaus.
 
Danke für Eure Tipps. Ich sag jetzt mal in meinem jugendlichen Leichtsinn das ich es einfach mal mit einem Nuri probiere. Auf Grund meiner Arbeit als Entwickler weiß ich das ich eine hohe Frustrationstolleranz aufweise ;)
Allerdings ist es schon Schade das ihr nicht direkt in der Nähe seid. Ausser Klaus im Ostallgäu, aber das ist auch noch ein ganzen Stück weg. Es wäre mit Sicherheit besser wenn man zum Anfang jemanden hat bei dem man sich was abschauen kann.
Wie oder wo habt ihr das Fliegen gelernt?
Und wegen den Modellen ca. 1m lang(haupsache nicht zu kurz) und vom Typ: FUN4YOU, Swift, Scorpy oder Xeon.
 
Oben Unten