• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Monster 1.1 von HJK Speedwings

naja der Antrieb ist ja auch eher lahm für den Vogel da reichts vll. ;)

Ich fliege im Horten mit dem 3026-1400 an 6S HS85 , darunter würde ich aber nicht gehen! Ich finde die schon gewagt aber sie tun ihren Dienst Tadellos.
Die 448 sind da eher meine wahl (habe ich z.B. im Scimitar) und mal ehrlich , die kosten 10 -15€ mehr.
Bei dem Fliegerpreis ist das im verhältnis Peanuts!

gruß
Sascha
 

Eisvogel

User
Ich weiß die 3150 sind die Reverenz aber ehrlich, für die kleinen Ruder nicht unbedingt nötig.
Klein sind die Ruder nicht, da der ganze Vogel nicht gerade in Leichtbauweise erstellt wird werden die Ruder sicher auch ein paar Gramm auf die Wage bringen. Da kann der erste Landestoß reichen um das Servo zu zerstören, wenn gut geht! Wenns nicht so gut geht, das gibt das Servo im Flug den Geist auf.

Auch wenns mit dem Antrieb sicher eine lahme Kr.... wird, das Gewicht der Ruder belastet das Getriebe meist mehr als der Luftdruck beim steuern.
Da sollten doch locker günstige 13mm Kraftmaschinen reinpassen, am besten mit Metallgetriebe, dann ist das Modell auch fürs spätere Tunig gerüstet.

Bei einem Modell für ein paar hundert Euro sollte man an der RC-Ausrüstung nicht sparen, da hängt das Lebes des Modells dran, wenn blöd kommt auch das von Menschen.
 
@Hendrik, wie weit bist denn mit dem Bau voran, bzw. wann wolltest die Mühle einfliegen? Wie wärs mit Morgen? Da kommt Carsten auch noch zu uns auf den Platz um seinen neuen Flux einzufliegen, dann hättest direkt mal nen vergleich wieviel Speed du noch zulegen mußt :D
 
Wenn du den Bericht hier aufmerksahm liest, weißt du wie weit ich bin. Ich mache mir da auch keinen Streß, sondern ich mache alles lieber zwei mal, dann aber 1a.

Im Prinzip muss noch der gesamte Antrieb rein, und das Höhenruderservo samt Anlenkung.

Ist nicht mehr viel, aber zum WE klappts nicht.

Mal schauen ob ich dann zu Carsten noch was drauflegen muss. Meine Erwartungen sind schon nicht soo schlecht, ich denk der Koffer geht ganz ordentlich:D
 
Hendrik,ich hab gesehen Du hast den Motorspant mit einem Roving eingeharzt.Das habe ich auch mal gemacht mit 24h Harz-hat nicht gehalten.
Seitdem nehme ich nur noch UHU endfest.
Habe 3 Stunden gesessen um die Querruder freigängig zu machen.
 

Dj Nafets

Vereinsmitglied
Kommt aufs Harz an...

Kommt aufs Harz an...

Beim Kleben mit Laminierharz auf CFK-Gewebe habe ich schon die "tollsten" Sachen erlebt. Im FVK-Unterforum gibt es einen tollen, mehrere seitenlangen Thread zum Thema Verklebungen. Soviel an dieser Stelle: Mit 385er Harz konnte ich einen Holmgurt ohne großen Kraftaufwand von einer 93er Aussenschale abziehen.

Gruß

Stefan
 
sorry ich hab kein Verständnis für deine Servowahl! :o

Tiny S sowas baut man in einen Easyglider! das ist ein gelabeltes HS81 und keineswegs ein 85...
Die Verklebung mit den 2 Leistchen würde ich so auch nicht machen... warum kein passendes Brettchen machen welches dann am Rumpf anliegt.


mehr als darauf hinweisen können wir nicht...
Aber du gefährdest dein Modell und die Gesundheit anderer!

gruß
Sascha
 
Mein HLW Servo hat auch seinen Platz gefunden. Ich habe erst ein passendes Brettchen erstellt, auf dem dann das Servo und die Aufnahme für das Schubrohr fixiert werden.

Das ganze wird dann samt fertiger Anlenkung eingeklebt. Ich stelle das Servo in Nullstellung, hänge hinten das Gestänge ein, und klebe dann das Brettchen in den Rumpf. Damit passt dann auch die Anlenkung perfekt.

Es zeichnet sich bei mir ab, dass es ein Kampf um die letzten Gramm wird um unter 75g/dm zu kommen. Es sind allerdings noch einige Kabel am Regler und an den Akkus zu kürzen, die mir hoffentlich wieder ein bischen Luft verschaffen.

DSC01173.JPGDSC01177.JPG
 

Dj Nafets

Vereinsmitglied
Wie geklebt?

Wie geklebt?

beta1841 (hast Du auch einen richtigen Namen?), ich kann mich Saschas Ausführung nur anschliessen (selten, aber das kommt mal vor ;) )

Die Verklebung wird nach der ersten harten Landung abplatzen wenn der Rumpf beult. Über das Servo verliere ich mal keine Worte. Selbst wenn es ein Segler wäre würde ich das nicht einbauen.

Hendrik, wie hast Du das Brettchen eingeklebt? Und wie das Servo auf dem Brett? Wenn ich den glänzenden Rumpf sehe gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder der Rumpf ist Herstellungsseitig so glatt. Dann wird das Brettchen schnell rausbrechen (Landestoß) oder die Oberfläche vom Abreissgewebe ist durch überschüssiges Harz so glatt geworden.

Nach ein paar "komischen Überraschungen" fixiere ich alle Bretter die ich in den Rumpf einklebe mit tröpfchenweise Sekundenkleber und laminiere dann Glas/Kohlegewebe vom Brett an die Rumpfwand. Wenn zugänglich von beiden Seiten. Ein Kohleroving ist das mindeste. Das der Rumpf vorab von innen angeschliffen, entfettet und entstaubt ist, versteht sich von selbst.

Ein sehr brauchbarer Kleber ist der Epoxykleber E von R&G. Schwer zu verarbeiten, klebt aber wie Sau und bleibt dabei noch restelastisch.

Gruß

Stefan
 

f3d

Vereinsmitglied
Servo einbauen

Servo einbauen

Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen und möchte mit ein paar Bilder zeigen wie ich die Servobrettchen im Pylonrenner oder im Speedmodell einklebe.

Ich mache es in etwa wie Stefan es beschrieben hat. Das Servobrett fixiere ich mit Sekundenkleber und dann laminiere ich mit E 285 2 Lagen 110 Köper an beiden Seiten auf die vorbereitete Rumpfseitenwand. Scharfe Radien runde ich mit eingedicktem Harz aus.

Bei den hohen Belastungen im Flug oder bei der Landung treten ganz enorme Kräfte auf, die den Rumpf verformen und dann sind gute Verklebungen überlebenswichtig.

Das geplante Servo gehört direkt in den Müll und niemals in ein Speedmodell.

Hier ein paar Bilder - die sagen mehr als 1000 Worte :D:D:D:D

MFG Mr.f3d
 

Anhänge

Oben Unten