Monty von Jamarra Einflieghilfe benötigt

Hi zusammen

ich habe mir als ersten Nurflügel den Monty von Jamarra gekauft. Habe ihn mit Glasfaserverstärktem Klebeband verstärkt, alle RC Komponenten ( nur als Segelversion ) eingebaut. Wie in der Bauanleitung beschrieben, habe ich den Schwerpunkt bei 170mm hinter der Nasenspitze angezeichnet und den Flügel ausgewogen. Habe ca. 40gr. Blei in die Nase zugeben müssen. Abfluggewicht liegt jetzt bei 540gr.
Beim Einfliegen passiert jedoch immer folgendes: Ich packe den Flügel hinten zwischen den Querruder, werfe ihn mit wenig Schwung nach vorne.Der Kerl fällt Kopfsvorüber. Bringe ich ihn mal in die Luft muss ich das Höhenruder fast auf Vollausschlag halten, sonst fällt er vorne rüber. Auf der Auswiege liegt erjedoch schön in der Waage, eher etwas Kopflastig, will ich aber fliegen entpupt sich das Ding als völlig Kopflastig.

Was kann ich da tun? Muss ich den Schwerpunk verschieben ( nach vorne oder hinten ) , Blei aus der Nase nehmen?
 
Competitionflieger schrieb:
Hi zusammen

ich habe mir als ersten Nurflügel den Monty von Jamarra gekauft. Habe ihn mit Glasfaserverstärktem Klebeband verstärkt, alle RC Komponenten ( nur als Segelversion ) eingebaut. Wie in der Bauanleitung beschrieben, habe ich den Schwerpunkt bei 170mm hinter der Nasenspitze angezeichnet und den Flügel ausgewogen. Habe ca. 40gr. Blei in die Nase zugeben müssen. Abfluggewicht liegt jetzt bei 540gr.
Beim Einfliegen passiert jedoch immer folgendes: Ich packe den Flügel hinten zwischen den Querruder, werfe ihn mit wenig Schwung nach vorne.Der Kerl fällt Kopfsvorüber. Bringe ich ihn mal in die Luft muss ich das Höhenruder fast auf Vollausschlag halten, sonst fällt er vorne rüber. Auf der Auswiege liegt erjedoch schön in der Waage, eher etwas Kopflastig, will ich aber fliegen entpupt sich das Ding als völlig Kopflastig.

Was kann ich da tun? Muss ich den Schwerpunk verschieben ( nach vorne oder hinten ) , Blei aus der Nase nehmen?
Dein Schwerpunkt sollte nach hinten, also zuerst Blei raus. Du kannst den Schwerpunktangaben vieler Hersteller leider nicht vertrauen. Denk auch dran, bei den meisten Nuris müssen die Klappen für den stationären Flug etwas hochgestellt sein.
 

Tigger

User
Competitionflieger schrieb:
Auf der Auswiege liegt erjedoch schön in der Waage, eher etwas Kopflastig, will ich aber fliegen entpupt sich das Ding als völlig Kopflastig.

Was kann ich da tun? Muss ich den Schwerpunk verschieben ( nach vorne oder hinten ) , Blei aus der Nase nehmen?
Was heißt eher etwas Kopflastig? Nurflügelmodelle reagieren sehr häufig allergisch auf nicht so genaue Schwerpunkte! Also erstmal so einstellen das es in der Waage ist und nicht etwas Kopflastig!
Sind die Ruder wie angegeben in der Neutralstellung etwas nach oben gerichtet?

Toby
 
Dein Gewicht ist etwas hoch ? Unsere wiegen um die 350 Gramm , eine Betapung ist nicht notwendig. hinten anfassen ist schwierig und baut keinen Schwung auf . Lieber an der Nase anfassen und nach vorne ziehen. Bei deinem Gewichtsprobanten muß man schon kräftiger starten , aber erst mal mit dem Sp. probieren. Und die Ruder ca. 3 mm hoch stellen. Dann wird s schon was
Gruß
Andreas
 
Hallo Andreas

ja ich weis, das Teil ist schon an der oberen Gewichtsgrenze. Ich war so konzentriert mit dem Tapen beschäftigt, das ich das mit dem Gewicht ein bisschen vergessen habe. Was meinst Du, muss ich den Schwerpunkt eher nach hinten verlagern? Also erst mal Blei raus und mal schauen was passiert?

Füge noch ein paar Bilder des Modelles ein.....
 
Passieren kann dem Flieger ja nix .

Ruder 3mm hoch stellen und mit dem Schwerpunkt so weit verschieben bis ein guter Gleitwinkel erreicht wird. Wenn der Mounty das zu Kibbelig wird oder einen Abriß bekommt dann den Schwerpunkt wieder etwas nach vorne und die Ruder noch weiter hoch trimmen , aber immer in kleinen Schritten probieren. Um genaues sagen zu können muß der Flieger aber min. seine Grundgeschwindigkeit hahen und behalten . Sonst hilft alles Testen nix.

Viel Erfolg

Gruß
Andreas
 

Chrima

User
hinten anfassen ist schwierig und baut keinen Schwung auf . Lieber an der Nase anfassen und nach vorne ziehen. Bei deinem Gewichtsprobanten muß man schon kräftiger starten
Hi
Hab mir später nen Griff drauf geklebt, da hat man schon mehr Gefühl und kann auch mal "schmeissen" wenns nicht windet.
(Bild)

Grüsse
Christian
 
Also, hier mein Flugbericht von heute: ich habe den Schwerpunkt nach Gefühl um 10mm ( auf 180mm Anstelle 170mm ) nach hinten verschoben. Dadurch konnte ich fast alles Blei aus der Nase entfernen. Der Monty fliegt nun tadellos, spricht sehr gut auf die Ruderbefehle an und lässt sich präzise lenken.
Das Fluggewicht liegt jetzt bei genau 482gr.
Also insgesammt ein voller Erfolg in zwei Bereichen: 1. das Teil fliegt jetzt so wie ich es mir vorgestellt habe 2. ich habe dabei sehr viel gelernt.
Nicht zuletzt habe ich das eurer Hilfe zu verdanken, also nochmals besten Dank an alle die mir in diesem Thread geholfen haben.
So ein Forum ist manchmal doch fast Gold wert...:) :) :)
 
Habe da doch noch eine Frage: Wenn ich das Teil mit einem Impeller antreiben möchte, was würdet ihr mir da empfehlen? Gibt es irgendwo einige Bepsiele wie an einem Nurflügel ein Impeller montiert wird?
 
Oben Unten