Motor "übertakten"!?

Gast_20230

User gesperrt
Hallo,
ich will mir für den Winter einen Trainings-Speeder mit einem .65er Rossi aufbauen.
Der Motor ist mit 17.000 Umdrehungen angegeben - ich nehme dass der Motor dann die max. Leistung liefert!?
Der Motor ist nicht überarbeitet/getuned.
Stellt man jetzt den Motor auf 17.000 Touren im Stand ein wird er insbesondere mit einer sehr steilen Latte im Flug weit drüber drehen und die Leistung entsprechend wieder runter gehen.
Würde ich den Motor also im Stand korrekterweise auf 15.000 Touren einstellen? Oder doch auf die 17.000 und die gesamte Auslegung (Resolänge etc.) auf angenommene 19.000 in der Luft auslegen?
Klar dass man die Feinheiten erfliegen muss, aber so ganz danaben anzufangen ist auch nicht zielführend.
Wie hoch kann man so einen Motor drehen lassen ohne Angst dass irgend welche Teile rauskommen?
 
Ralsch schrieb:
...
Stellt man jetzt den Motor auf 17.000 Touren im Stand ein wird er insbesondere mit einer sehr steilen Latte im Flug weit drüber drehen und die Leistung entsprechend wieder runter gehen.
...
Wie hoch kann man so einen Motor drehen lassen ohne Angst dass irgend welche Teile rauskommen?

Hallo Ralf,

Hinweis: mit einer "weniger steilen Latte" würde er erst recht überdrehen.

Ab wann es zu Motorschäden kommt hängt allerdings nicht nur von der Drehzahl ab. Kraftstoff (insbesondere Ölanteil u. Öltyp), Temperatur, Gemischeinstellung, etc. sind nur einige weitere Faktoren.

:) Jürgen
 

Voodoo

User
Hallo Ralph!

Motorübertrehen, so was gibt es nicht:confused: :rolleyes: ,
fang erst mal mit einer kleinen Latte und etwas längerem Rohr an damit kannst Du dem Motor am wenigsten schaden,danach kannst Du ja den Rohrabstand oder die Propellergröße optimieren,aber immer nur eine Konstante ändern,die Verdichtung sollte aber auch passen je nachdem ob Du mit oder ohne Nitro fliegst.
Und den Motor immer schön auf der fetten Seite laufen lassen.

PS: Die Herstellerangaben sind nur grobe Richtwerte!

Gruß

Georg
 

Dj Nafets

Vereinsmitglied
Du bräuchtest ein Leistungsdiagramm

Du bräuchtest ein Leistungsdiagramm

Um den Motor ideal abzustimmen bräuchtest du eine Leistungskurve aufgetragen über die Drehzahl. Die wirst du ohne einen guten Teststand nicht bekommen. Idealerweise betreibst du deinen Motor im Flug genau im Leistungspeak mit exakt passender Latte. Und da liegt die Kunst.

Also wirst du immer nur beim Probieren bleiben.

Jürgen, bei einer "flachen" Latte legt der Motor prozentual aber nicht so stark zu wie bei einer "steilen".

Ich meine ich habe lange noch nicht die Erfahrung mit den Triebwerken wie andere hier, allerdings ist mir noch nie zu Ohren gekommen das ein Motor aufgrund zu hoher Drehzahl auseinander gefallen ist. Ein .65er sollte 25k abkönnen. ( Vorraussetzung das der dafür auch ausgelegt ist. [A*C Garnitur, Pleuel, Kolben usw.])

Das beste was man machen kann ist:

Fliegen, fliegen, fliegen. Geschwindigkeit messen und über einen Logger Drehzahl im Flug. Und dann wieder fliegen und fliegen.

Gruß

Stefan
 

kasumi

Vereinsmitglied
Hallo Ralf

Ich habe damals in meinen Anfängen bei diesem Motor eine APC 10x10 verwendet in einer Speedcobra.

Ging damit hervoragend.
Zu Reso abstimmen nimmst du diesen Prop und kürzt Ihn um ca. 25 % (Nur für Bodenabstimmung) und stellst damit die Resolänge auf die Topdrehzahl ein.
So simulierst du die Drehzahl die der Motor später in der Luft hat wenn der Prop frei dreht.
So geht der Motor nacher schön in Resonanz und du wirst viel Spass damit haben.

Acht aber bei den APC auf weiß brüche (dann sofort wechseln).

Als Kerze habe ich die Rossi R8 benuzt und Sprit mit 10 % nitro u. 20 % Öl.


Gruß Kasumi
 
Ralsch schrieb:
Hallo,
ich will mir für den Winter einen Trainings-Speeder mit einem .65er Rossi aufbauen.
Der Motor ist mit 17.000 Umdrehungen angegeben - ich nehme dass der Motor dann die max. Leistung liefert!?
...

Hallo Ralf,

kannst Du die genaue Typbezeichnung des Motors angeben? Bei Rossi gibt es nämlich auch einen R65 Aero. Dieser Motor ist mit 3.8PS bei 11.200 U/min angegeben und von den Steuerzeiten eher auf Drehmoment bei mittleren Drehzahlen ausgelegt.

:) Jürgen
 

Gast_20230

User gesperrt
Hi Jürgen,
ist ein .65er Rossi ABC 5 Heli.
Kasumi, das mit dem Prop kürzen am Boden klingt nedd schlecht. Ich baue ja jetzt meine 8,5x12er selbst in CfK, da ist ein Gekürzter zum Abstimmen kein Thema. Überschlagsmässig würde ich hier 1 Zoll wegnehmen, kommt aber natürlich noch drauf an welche Drehzahl der Motor mit der 8x12 machen wird.
Das Modell wird auch nicht "aerodynamisch sauber", aber sicher besser als die Speed Cobra (zumindest vom Widerstand, von den Flugeigenschaften wird es sich zeigen müssen). Wird eben ein Trainer, dafür ist's aber auch kein überarbeiteter .91er Impellermotor.
Beim Picco muss ich dann mehr Zeit investieren zur Abstimmung.
BTW Heute im Baumarkt für nen 50iger so einen klappbaren Klemmtisch (Werkbank?) als Ausstellungsstück mitgenommen, das wird ein prima Teststand, da passen dann auch mal 3-4 Motoren drauf.
Mal sehen ob die Nachbarn auch so begeistert sein werden :D
 
Ralsch schrieb:
Hi Jürgen,
ist ein .65er Rossi ABC 5 Heli.
Kasumi, das mit dem Prop kürzen am Boden klingt nedd schlecht. Ich baue ja jetzt meine 8,5x12er selbst in CfK, da ist ein Gekürzter zum Abstimmen kein Thema. Überschlagsmässig würde ich hier 1 Zoll wegnehmen, kommt aber natürlich noch drauf an welche Drehzahl der Motor mit der 8x12 machen wird.
Das Modell wird auch nicht "aerodynamisch sauber", aber sicher besser als die Speed Cobra (zumindest vom Widerstand, von den Flugeigenschaften wird es sich zeigen müssen). Wird eben ein Trainer, dafür ist's aber auch kein überarbeiteter .91er Impellermotor.
Beim Picco muss ich dann mehr Zeit investieren zur Abstimmung.
BTW Heute im Baumarkt für nen 50iger so einen klappbaren Klemmtisch (Werkbank?) als Ausstellungsstück mitgenommen, das wird ein prima Teststand, da passen dann auch mal 3-4 Motoren drauf.
Mal sehen ob die Nachbarn auch so begeistert sein werden :D
hallo ralph!
setz an deinem picco erst mal die fräse an!
nächstes jahr wirds ernst.9x14,5 13ccm und23400rpm bodendrehzahl,heute getestet und über die 400`er marke gekommen.mit radarpistole 443km/h.mehr verrate ich nicht.
gruß an alle speedflieger!
andreas
 

kasumi

Vereinsmitglied
Hallo Ralf.

Ein 8,5 x12 ist keine gute Wahl für den Motor.

Die fehlt einfach die Drehzahl wie sie bei unseren Motoren vorhanden ist.

Damit wird der Start sehr kriminel da kaum schub da ist ausserdem würgst du den Motor warscheinlich sehr damit ab.

aber einen versuch ist es sicherlich wert.


Gruß Kasumi
 
Ralsch schrieb:
Hallo,
ich will mir für den Winter einen Trainings-Speeder mit einem .65er Rossi aufbauen.
Der Motor ist mit 17.000 Umdrehungen angegeben - ich nehme dass der Motor dann die max. Leistung liefert!?
Der Motor ist nicht überarbeitet/getuned.
Stellt man jetzt den Motor auf 17.000 Touren im Stand ein wird er insbesondere mit einer sehr steilen Latte im Flug weit drüber drehen und die Leistung entsprechend wieder runter gehen.
Würde ich den Motor also im Stand korrekterweise auf 15.000 Touren einstellen? Oder doch auf die 17.000 und die gesamte Auslegung (Resolänge etc.) auf angenommene 19.000 in der Luft auslegen?
Klar dass man die Feinheiten erfliegen muss, aber so ganz danaben anzufangen ist auch nicht zielführend.
Wie hoch kann man so einen Motor drehen lassen ohne Angst dass irgend welche Teile rauskommen?
hallo ralph!
beim speeden gibts nur eins!entweder vollgas und drehzahlen jenseits von gut und böse und der motor läuft durch,oder motor aus oder kaputt.für den fall must du dir eben einige ersatzmotoren hinlegen.
gruß an alle speedflieger!
andreas
 

Gast_20230

User gesperrt
Hi Andreas,
443 - nedd schlecht :eek:
Wo holst Du die Leistung raus, also aus welchem Motor? 13ccm, bei dem Prop / der Drehzahl 6kW!? 600PS/Liter Hubraum!?
Fräse habe ich nicht und aktuell wüsste ich auch nicht was damit zu tun wäre, zumindest nicht um wirklich was herauszuholen Und ein Picco für den man keine Teile mehr bekommt ist als Basis , glaube ich, wenig sinnvoll. Den fliege ich erst mal wie er ist.
Kommt's mir nur so vor oder passiert im Moment mehr als in den letzten Jahren?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ralsch schrieb:
Hi Jürgen,
ist ein .65er Rossi ABC 5 Heli.
Kasumi, das mit dem Prop kürzen am Boden klingt nedd schlecht. Ich baue ja jetzt meine 8,5x12er selbst in CfK, da ist ein Gekürzter zum Abstimmen kein Thema.
...

Hallo Ralf,

bevor Du einen Prop selber machst, würde ich zunächst erfliegen welche Grösse Du brauchst. Von APC bekommst Du serienmäßig die Größen 9x10, 10x10, 11x11 und 11x12. Im Stand solltest Du über die Drehzahl kommen, bei der dein Motor sein maximales Drehmoment hat, um dann im Flug in den Bereich der Höchstleistung zu gelangen. Je nachdem wie aerodynamisch sauber dein Modell ist, werden Dir die 10" Steigung nicht reichen. Dann wirst Du die 11x11 oder 11x12 nehmen müssen (natürlich entsprechend gekürzt, damit der Motor im Flug in den Bereich der Maximalleistung kommt).

:) Jürgen
 
kasumi schrieb:
Hallo Andreas.

Da bin ich ja mal gespannt drauf ;)


Gruß Kasumi
hallo holger!
das ding wird dich begeistern.der ist noch beschissener zu fliegen als der rocket,ist nicht nur auf dem höhenruder eine bestie sonder auch noch auf dem querruder.
ich bringe dann nach osnabrück nächstes jahr den waffenschein und einen psychiater mit,der mir(falls die messung getroffen wird)danach wieder seelisch alles in ordnung bringt.
freu mich schon drauf dich wiederzutreffen,bei ner leckeren kalten pulle bier!
gruß!
andreas
 

Eisvogel

User
nächstes jahr wirds ernst.9x14,5 13ccm und23400rpm bodendrehzahl,heute getestet und über die 400`er marke gekommen.mit radarpistole 443km/h.mehr verrate ich nicht.

Bin gespannt wieviel von den 443 beim nächsten Speedcup übrigbleiben
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten