Motor für Pitts S12 gesucht

tomtom

User
Servus,
als Benzin-Neuling hätte ich da mal ein Problem.
Modell: Pitts S12 von Frankenmodellbau.
Spannweite 1,7m
Abfluggewicht wird wohl so bei 7,5-8Kg liegen

Da ich von Benzinern noch absolut keine Ahnung habe mal die Frage was Ihr da empfehlen würdet?
Hab da mal so einiges zusammengetragen:
3W 70i
ZDZ 80
Moki 45
MVVS 58 IRS
ZG 62

Den Motor würde ich gerne mit einem normalen Schalldämpfer (kein Reso) betreiben und starr (kein Hydromount) montieren.
Als Propeller müßte ne 24" 2- oder 3-Blatt-Latte noch drauf gehen.
Die Leistung sollte so sein, daß man den Flieger sicher an die Latte hängen und dann wieder rausbeschleunigen kann.
Welcher Motor hat genug Power und ist für nen Anfänger auf dem Gebiet am problemlosesten?
Gruß
Thomas
 
Hallo Thomas,

Jetzt kommt bestimmt wieder das "alte" Motorspiel ;-)

Also ich persönlich habe bis jetzt schon etliche Motoren ausprobiert.
Am Problemlosesten mit ner starren Aufhängung ist, meiner Ansicht nach,
der 3W-70i mit ner 24x12 CFK. Ist vielleicht etwas teurer als die anderen
Varianten, du wirst es aber nicht bereuen.
 
Servus,
DA 50 hab ich noch vergessen.

3W70i ist ja schon mal ne Aussage.
Habe gestern mal mit nem Vereinskollegen gesprochen, welcher div. Benziner hat und der schwört auch auf seinen 3W70.

Hat noch jemand Input für einen Benzin-Einsteiger?

Gruß

Thomas
 
Hallo,

da es keine gravierenden Unterschiede im Handling von Benzinmotoren gibt wirst Du auch lediglich Meinungen in Abhängigkeit zum jeweiligen Geschmack/Erfahrungen bekommen.

Ich für meinen Geschmack würde bei diesem Modell ein Auge auf den MVVS 58 werfen. Leicht und was man bisher lesen konnte auch sehr Leistungsstark.

Ich kenne die Pitts nicht. Kann / soll die auch 3D? Oder "lediglich" klassischer Kunstflug?

Gruss Marc
 
Hi,

Da ich persönlich den 80'er ZDZ für zu gross halte, den 45'er Moki für die untergrenze halte ... würde ich im Mittelfeld suchen.
Ich persönlich möchte auch keinen Motor mit Magnetzündung... auch wenn man da den Vorteil hat den Zündakku zu vernachlässigen :)
also bleiben der 3W 70 i über und der MVVS 58 ...
Und wenn dann der Preis maßgeblich ist bleibt der 3W 70i über .... weil der gerade für recht kleinen Kurs bei 3W weggeht ...

Zu bedenken wäre dann auch das der MVVS sicher leichter iss wenn ich mich nicht ganz auf dem Holzweg befinde.

Als weitere Variante käme noch der ZDZ 60 und der DA 50 hinzu ... :rolleyes:

Alles in allem nicht einfach zu beantworten. :cool:

Und nun wage ich mal eine Ansage ... Pitts hovern tolle Leistung wenn Du das drauf haben solltest ... wenn nicht würde ich mir einen anderen Flieger suchen um das zu erlernen ... ;)
 
Servus,
zur Pitts S12:
ich habe den Flieger noch nicht, weil Frankenmodellbau noch keine Details liefern kann und ich mich deshalb noch nicht 100%ig auf diese Maschine festgelegt habe.
Bei Aerotech ist auch eine Pitts in gleicher Größe in Arbeit.

Weis jemand zufällig wer noch ein S12 in 1,7-2m hat?

Flugstiel ist dann eher klassisch.
3D geht mit so einem Flieger wegen den Hebelverhältnissen nicht gescheit.
Ich habe ja nur die von mir erwartete Motorleistung beschreiben wollen, aber nicht den Flugstiel (sorry, daß ich mich etwas missverständlich ausgedrückt habe).

Gruß
Thomas
 
Hallo,
klink mich mal zum Thema ein.
Ich habe aller beste Erfahrungen mit dem DA 50 in einem 7Kg Modell gemacht, der DA hatte mehr als genug leistung, er hat meine Extra regelrecht senkrecht katapultiert. (negativ wie positiv Snaps senkrecht ohne ende )
OK 550 Euronen sind nicht wenig, aber der DA ist mit sicherheit das maß aller Dinge in 50ccm bereich. ( Laufkultur und Startverhalten außerordentlich gut )

Etwas schwerer kommt der MVVS 58 ( oder von Graupner der G58 ) daher, der aber auch nochmal deutlich in der Leistung zulegen kann im Vergleich mit dem DA50.

DA50 mit 24 x 10 Engel Zweiblatt 6450 U/min ( Krummscheid Dämpfer )
MVVS 58 mit 24 x 10 Engel Zweiblatt 6850 U/min ( Krumscheid Dämpfer )

Der 3W70i gehört meiner meinung nach in ein Modell welches über 9 Kg wiegt ( Eigengewicht ca.2540Gramm, im Vergleich der DA50 1470 Gramm inkl.Zündung, der MVVS58 irgentwas um die 1850Gramm inkl. Z.! ) Und außerdem muß da ein größerer Prop drauf ( 26 x 10 oder 12 ) Der Spielt auch in einer anderen Leistungsliega!


Also meine Empfehlung = Pitts mit 7,5 Kg ( vielleicht 7Kg? ) mit DA50 und Krumscheid Krümmer und Dämpfer, ganz klar.

Gruß
a.weikamp
 
Servus,
habe zwecks DA 50 schon mal bei Toni Clark angerufen und deren Aussage war ZG 62.
Die Vorführmaschine von Frankenmodellbau wiegt mit ZG 62 7,8KG.
Dabei sind sämmtliche Akkus ganz vorne um den Schwerpunkt ohne Blei hinzubekommen.
Wenn der Motor also viel leichter ist, muß ich mit Blei arbeiten, weil die S12 einen recht kurzen Hebel hat (original hat Sie ja einen fetten Sternmotor drinn).
Also wird das Gewicht sich so oder so in diesem Bereich (7,5-8Kg) einpendeln.
Auf den 3W könnte man dann ja einen 24" Dreiblatt drauf machen.
Gruß
Thomas
 
Servus,
mit den Reinsch.
Warum?
Die Aussage war, daß ich bei dem DA 50 ein Rohr brauche, um auf die Leistung des ZG 62 mit Standartauspuff zu kommen.
Das Rohr ist aber recht lange und dadurch verschiebt sich der Schwerpunkt wieder nach hinten und ich benötige noch mehr Blei vorne.
Also leicht ist nicht immer leicht.

Gruß
Thomas
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten