Motor stottert nach langem Sturzflug

Hallo

Ich habe ein Problem mit meiner Wilga 1/4.
Wenn ich nach einem Segelschlepp senkrecht absteige und dann zur Landung
rein komme passiert es manchmal (wenn ich mal durchstarte oder noch eine Platzrunde fliege) das der Motor erst kein
Gas mehr annimmt und stottert. Motor ist ein 3w 85xi

Die Ursache ist mir bekannt. Im Sturzflug liegt das Filzpendel frei und saugt Luft an.
Meine Frage daher: Kennt Jemand eine Lösung mit Zusatztank oder hat sonst Jemand das gleiche Problem
gehabt und gelöst ?

Vielen Dank.

Gruß Bernd
 
Hallo

Ich habe ein Problem mit meiner Wilga 1/4.
Wenn ich nach einem Segelschlepp senkrecht absteige und dann zur Landung
rein komme passiert es manchmal (wenn ich mal durchstarte oder noch eine Platzrunde fliege) das der Motor erst kein
Gas mehr annimmt und stottert. Motor ist ein 3w 85xi

Die Ursache ist mir bekannt. Im Sturzflug liegt das Filzpendel frei und saugt Luft an.
Meine Frage daher: Kennt Jemand eine Lösung mit Zusatztank oder hat sonst Jemand das gleiche Problem
gehabt und gelöst ?

Vielen Dank.

Gruß Bernd
Das sollte eigentlich wenn du im Leerlauf absteigst nicht passieren.

Blasenfrei geht nur mit einem bubbless Tank. Dafür ist das Tanken dieser Dinger umstädnlich, da du da kein Überlauf hast (sonst käme ja wieder Luft mit).
Evtl. auch noch mit einem Hoppertank.
Aber all diese Dinge sind eigentlich überflüssig, denn dein Problem darf im Leerlauf eigentlich praktisch nicht passieren.
 
Hallo Bernd,

hatte ebenfalls mit ner 1:4 Wilga und 3w106 das selbige Problem.
Lag bei mir am freiliegenden, offenen Vergaser direkt unter der Haube.
Habe es dann mit einem 90° Ansaugtrichter gelößt.
Mach zusätzlich noch ein dickes Filzpendel in den Tank dann müsste es gut sein.

Viele Grüße
Gerald
 
Erst einmal vielen Dank für eure Anregungen.

Wenn keiner eine getestete Lösung mit Zusatztank hat, werde ich wohl doch den Tank um 90 Grad drehen.
Da hat Sebastian ja recht. Das Pendel wird dann nicht mehr sehr lange trocken liegen.

Wenn es noch gute Lösungen gibt, immer her damit.

Danke.
Gruß Bernd
 
Genau das tut der Sprit nie:
Beim senkrechten Abstieg = freier Fall hat der Flieger mehr Luftwiderstand als der Sprit im Tank. auch muss man erst mal in den Freien Fall kommen, im Bahnneigungsflug ist der Sprit erstmal an der Tankoberseitebzw. hinten oben, fällt dann aber wieder gen Erde, leider schneller als der Flieger. Das Pendel sollte dem Sprit folgen können, evtl. ist es auch zu lang ?
 
Abstieg

Abstieg

Mal ne Frage an die Motorenexperten bezüglich abstieg aus grosser Höhe.
Aus meinen Mofa und 80er Zeiten mit Gemisch-Schmierung, weiss ich noch daß man bergab nicht mit der Motorbremse bremsen sollte. Da der Motor ja keinen Sprit mehr bekommt und somit auch keine Schmierung.
So nun zum Modellflug. Mit meiner Schleppe (56 ccm Benziner) stieg ich mit gedrosseltem Motor senkrecht ab ohne Klappen, der Motor drehte dabei recht hoch. Unten angekommen konnte ich die gleichen Syntome beobachten. Schlechte Gasannahme und Stottern. Ich hab dann versucht mit gesetzten klappen und leicht erhöhtem Standgas abzusteigen. Und hab seither keine Probleme mehr. Der Winkel des abstiegs ist aber immer noch der Gleiche.
 
Oben Unten