Motoranschluß

Hi Leute!

Kann mich erinnern, hier irgendwo mal einen Thread
gelesen zu haben, wo es um den Anschluß des Motors
an den Regler ging. Insbesondere um die Gestaltung
des Anschlusses durch die Impellerwand hindurch.
Wird ja meistens mit flachem Kupfer gemacht.
Finds aber nicht mehr! Suchen blieb irgendwie erfolglos... :cry:
Kann mir bitte wer helfen?

Vielen Dank!

Grüße Bernd
 
hab grad neue Fotos gemacht, is'n DS-51.
Isolierung durch 2x 0,5mm Glaslaminat zwischen den 3 Kupferstreifen, Schrumpfschlauch drüber.
Gruß,
RD
 

Anhänge

  • DSC02237.JPG
    DSC02237.JPG
    41,5 KB · Aufrufe: 37
  • DSC02238.JPG
    DSC02238.JPG
    73,7 KB · Aufrufe: 34
Danke, Ralf. Danke, Markus :)
Ich suchte nämlich auch noch eine gute Möglichkeit, um Brushless- Motoren in den Beluga- Triebwerksgondeln anzuschließen (ebenfalls DS 51). Nun habt Ihr auch mir damit geholfen.

Viele Grüße
Bill Kleinbrahm
 
@RD:

Die Idee mit der Durchführung durch den Impellermantel werde ich ohne Frage nach Urheberschutz und Patentrechten kopieren :D :D Ich führte meine CU-Streifen jeweils hinter dem Mantel heraus mit dem Resultat, dass ich immer ein Gefummel mit dem Einsetzen Schubrohrs habe.

Die Ausführung sieht eh spitzenmässig aus. Ich würde sagen: "Switzerland ten points" :)

Gruss - Norbert
 
Hi Norbert,
na, aus genau dem gleichen Grund habe ich das so gemacht... übrigens zum Ersten mal im EB anno 02.
Mach mal lieber ein "Bavaria 10 points" draus ;)

Als Weiterentwicklung noch die Anregung aus meiner F-86: da ist der Regler mit Silikon abgedichtet in der Schubrohrwand eingebettet (Kühlkörper liegt im Strahl) und mit den notwendigerweise stramm sitzenden Steckern wäre es wieder eine Fummelei geworden... deshalb statt gesteckt nun geschraubt. Mit Loctite auf dem M3-Gewinde hat sich auch noch nichts gelöst, vielleicht stelle ich noch auf M3-Inbus, mit Sicherungsdraht gesichert, um.

Gruß,
RD
 

Anhänge

  • F-86 Regleranschluß.jpg
    F-86 Regleranschluß.jpg
    50,7 KB · Aufrufe: 48
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten