Motorleistung errechnen

Hallo,
ich habe gelesen, das man aus Drehzahl, Propellerdurchmesser und Steigung die Motorleistung errechnen kann.
Hat jemand die Formel parat?
Oder kann mir jemand einen Link zukommen lassen, wo dieses Verfahren beschrieben wird?
Vielen Dank im Voraus.
Bernd
 
Hallo !

Lade dir am besten Drivecalc runter.
Da sind einige Propeller vermessen worden.
Wenn man dann einen e-Motor in dem Drehzahlbereich drehen lässt den du brauchst , ist der Leistungsbedarf ersichtlich.

Grüße,Sebastian
 
Die Leistung die benötigt wird um einen Propeller mit einer bestimmten Drehzahl zu drehen ist ja gleich, egal ob Verbrenner oder Elektro.
Von daher kann man einen Prop montieren , Drehzahl messen , und dann die parameter in etwa nachbauen.
Wenn man dann die Leistung bei einer bestimmten Drehzahl hat kann man ja sehr gut Rückschlüsse ziehen und rumprobieren , und die Ergebnisse wiederum nachprüfen.
Bis jetzt hats immer genau genug funktioniert (bei mir)
Die Props sind in der Leistungsaufnahme aber nicht sooo weit auseinander.
Bloss manche E- oder slowflyprops brauchen deutlich mehr saft. die kommen für nen Verbrenner aber meistens eh nicht in betracht.
Da sind aber genug normale Propeller drin dass man so ziemlich für jede situation rückschlüsse ziehen kann.
Ansonsten müsstest du dir halt nen leistungsprüfstand bauen....

Viele Grüße, Sebastian
 
Hallo Sebastian,
einen Leistungsprüfstand baue ich nicht, weil so viel Kult will ich nicht treiben.
Um eine Bewertung für den nicht wettbewerbsmäßigen-Modellbetrieb zu bekommen reicht eigentlich die Drehzahlmessung aus. Es wäre nur interessant zu erfahren, welche Wellenleistung die Motoren wirklich abgeben. Das was in der Betriebsanleitung steht ist wohl nur die errechnete induzierte Leistung, welche kaum aussagefähig ist. Mein MK-17 dreht z.b. mit einem 7" x 4" Dreiblattprop im Stand 12500 u/min, das sind schon mal 500 U/min über der vom Hersteller angegebenen Höchstdrehzahl. Überdies sollten die Motoren im Stand auch etwas unterhalb der Höchstdrehzahl bleiben.
Zu sehen ist auch so, der Prop ist zu klein. Nun wäre mal interessant, welche Leistung er dabei umsetzt.
Werde es mal mit dem Tool versuchen.
Viele Grüße
Bernd
 
...
Mein MK-17 dreht z.b. mit einem 7" x 4" Dreiblattprop im Stand 12500 u/min, das sind schon mal 500 U/min über der vom Hersteller angegebenen Höchstdrehzahl. Überdies sollten die Motoren im Stand auch etwas unterhalb der Höchstdrehzahl bleiben.
Zu sehen ist auch so, der Prop ist zu klein. Nun wäre mal interessant, welche Leistung er dabei umsetzt.
...

Hallo Bernd,

natürlich hat so ein Motor keine bauartbedingte Höchstdrehzahl. Hier wurde eine Leistung von 0.14 PS bei 14.000 U/min angegeben:

http://modelenginenews.org/cardfile/mk17.html

Wahrscheinlich wirst Du in in Rechenprogrammen keine "exotischen" Props wie den 7x4" Dreiblatt finden. Also besser mit einem handelsüblichen Prop die Leistungsmessung durchführen.

:) Jürgen
 

ulfke

User
Hi,

ist Drivecalc extra für derartige Berechnungen konzipiert? Und benötigt man als Einsteiger viel Zeit um sich in die Funktionsweise des Programmes einzuarbeiten?

Danke
 
Hi,

ist Drivecalc extra für derartige Berechnungen konzipiert? Und benötigt man als Einsteiger viel Zeit um sich in die Funktionsweise des Programmes einzuarbeiten?

Danke

Jein, DriveCalc ist eher dazu gedacht, die zu erwartenden Werte eines E-Antriebs bei verschiedenen Akkus, Luftschrauben etc. zu berechnen.

Das Berechnen der erforderlichen Leistung um eine bestimmte Luftschraube auf eine bestimmte Drehzahl zu bringen ist eher eine Nebenfunktion.

:) Jürgen
 
exotischer Prop :-)

exotischer Prop :-)

Hallo Jürgen,
wusste garnicht das der 7x4 Dreiblattprop ein exotischer ist :-)
Ich habe mir den einfach gekauft, wiel ich keinen anderen Dreiblattprop mit 7" Durchmesser auf die schnelle gefunden habe. Original gehört an den Motor ein 7x6 Zweiblattprop. Laut originale Betriebsanleitung dreht der Motor mit diesem 12000 U/min und gibt einen Leistung von 0,15 PS ab. Im Sinne einer langen Motorlebensdauer würde ich den Motor auf Dauer lieber nicht über der Nenndrehzahl betreiben, besser etwas weniger. Macht außerdem weniger Lärm. Ich habe es mal mit einem 8x6 Dreiblattprop versucht, aber das Anwerfen ist dann schon etwas schwieriger. Wenn er läuft zieht er ihn auch durch, ist aber wohl doch eher eine Nummer zu groß.
Viele Grüße
Bernd
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten