MPX 4000 Mischung Seite - Höhe

Mal was ganz einfaches! Habs noch nie gemacht!!
Welchen Mischer nutze ich um etwas Höhe beim Seitenruder zuzumischen, da die Fuhre im Messer auf Tief weggeht!
Für kurze Anleitung wäre ich dankbar!
Gruß
Tom
 
Hi Tom,
ich hatte das gleiche Problem beim Messern, und hab mich gestern endlich überwunden, das mit dem Mischer auszuprobieren. Ich habe Höhe+ genommen. Ich habe allerdings eine Royal Evo, glaube aber den Mischer bei meiner alten 3010 auch schon gesehen zu haben. Dann müsste es den bei der 4000er auch geben.

Viel Erfolg und gutes Mischen!

Philipp
 
Tach zusamman,

beim 3030 gibt's mit grosser Sicherheit keinen fertigen Mischer, der auf Hoehe und Seite hoert. Hoehe+ hoert auf Hoehe, Woelb und Spoiler, wird also idR dem Hoehenruderservo in entsprechenden Seglern zugeordnet.

Drum muesste ich einen freien Mischer definieren, der auf Hoehe und Seite hoert. Diesen einen Mischer kann ich dann allen Servos zuordnen und dort jeweils einzeln einstellen, fuer die die Mischung gelten soll.

Beim 4000 geht das im Zweifel sicher auch so (aehnlich)

;) Wolfgang
 
Mischer

Mischer

Hallo Wolfgang
bei der 3030 nimmt man die sogennaten ZBV Mischer bei der 4000 wird ebenfalls ein Mischer dafür gebastelt! Fertige Mischer gibt es keine aber mit den speziellen Mischern konnte ich alles mir zusammenbasteln was ich bisher wollte! Und die werden bei den Jets zur genüge gebraucht! Bei der 4000 ist Höhe+ auch noch das Gas und Fahrwerk hinzugefügt!
 
Basis Universal verwenden

Basis Universal verwenden

Hallo Grossmodeller
Aus mir unerfindlichen Gründen gibt es genau für diese, im Akroflug oft gebrauchten Mischkombination keinen Fertigmischer bei der MC4000 und der restlichen MC-Serie von MPX. Das ist aber kein Problem, sondern auch die Chance, sich mit dem Basistypen UNIVERSAL und dem freien Mischer SERVOMIX vertraut zu machen (tönt ja fast wie ein Werbespot).
Also ,
1. nimm einen freien Speicher und wähle als Basismodell UNIVERSAL.
2. bei der Servozuordnung allen Höhenruderservos SERVOMIX zuweisen (Dreieck-Taste unten rechts). -->Servomix ist ein freier Mischer; Mischer werden bei der MCxx-Serie von MPX stets den Servos und nicht den Gebern zugeteilt.
Somit kann das betreffende Servo auf 8 frei von dir bestimmbare Geber reagieren.
3. Nun am besten dem Höhenruderservo, das jetzt Servomix heisst einen gscheiten Namen geben (z.B. Höhemix).
4.Gebersignale für das Servo festlegen (Dreieck-Taste unten links):
Anteil 1 ist HöHE z.B: ±100%,
Anteil 2 ist in diesem Fall SEITE z.B. für Messerflug links =-5% und für Messerflug rechts =-8%
Die Mischanteile 3 bis 8 sind noch frei.
DAMIT IST DEIN PROBLEM EIGENTLICH GELöST

aber

weitere Optionen:
Taucht dein Modell beim Ausfahren des EZFW etwas, so kannst du
Anteil 3 = Fahrwerk zuweisen und z.B. +3% beimischen, hier einfach den Fahrwerksgeber (bei mir H) zuweisen.
Steigt dein Modell bei Vollgas weg kannst du
Anteil 4 = Gas zuweisen und z.B. -7% beimischen.
Beim Ausfahren der Landeklappen wird dein Modell etwas wegsteigen deshalb
Anteil 5 = Flaps zuweisen und z.B. -10% beimischen.

Nun hast du immer noch 3 freie Mischanteile, aber mir geht langsam die Fantasie aus.

Bem:
Verwendest du 2 oder 4 Höhrenruderservos, musst das ganze halt 2 oder 4 x machen. Solche Mischkonstrukte kannst du bei jedem Servoausgang am Empfänger also max. 12 x und für jede Steuerfunktion durch einfache Zuweisung von SERVOMIX machen. Also du hast 12 freie Mischer à max. 8 Anteile (96 Mixagen) mit freier und mehrfach Zuweisung sowie Slow bis 25 sek. und je max. 13 Punktkurven zur Verfügung. Mehr braucht wohl keiner.

Alles klar, sonst halt nur den ersten Abschnitt lesen.

Gruss

Kurt
 
Hallo Kurt,
ich kann dem nichts hinzufügen du hast einwandfrei recht! Nur frag ich mich wie sind wir in den 70 jahren Messerflüge geflogen ohne die Mischer? Ehrlich gesasgt ich weiss es nimmer!
Ich hab mich bis heutre gewehrt so einen Mischer zu nehmen!
 
Hallo Peter

Mit dem Motorspatz von Simprop und 8.5 ccm OS FS 52 muss ich den Messerflug mit ultraschiefer Knüppellage fliegen und es macht Spass. Zwar kann ich via Schalter die oben von mir geschilderte Mischerei aktivieren, aber ich mache es offen gestanden auch lustvoller ohne.
Die Frage von Grossmodeller war aber die nach eben diesem Mischer.

Gruss

Kurt
 
Hallo Kurt,
ist volkommen klar wolte doch nur mal feststellen das wir in den 70 iger auch mit großen Fliegern unterwegs waren und da gab s das noch nicht!
Nur wenn du den Mischer dfann aktiviert hast im Messerflug, dann darf man nicht mehr vergessen den Schalter umzulegen, weil dann erkennts dein Modell nimma *gg*
 
Kurt Wächter schrieb:
Hallo Grossmodeller
Aus mir unerfindlichen Gründen gibt es genau für diese, im Akroflug oft gebrauchten Mischkombination keinen Fertigmischer bei der MC4000 und der restlichen MC-Serie von MPX. Das ist aber kein Problem, sondern auch die Chance, sich mit dem Basistypen UNIVERSAL und dem freien Mischer SERVOMIX vertraut zu machen (tönt ja fast wie ein Werbespot).
Also ,
1. nimm einen freien Speicher und wähle als Basismodell UNIVERSAL.
2. bei der Servozuordnung allen Höhenruderservos SERVOMIX zuweisen (Dreieck-Taste unten rechts). -->Servomix ist ein freier Mischer; Mischer werden bei der MCxx-Serie von MPX stets den Servos und nicht den Gebern zugeteilt.
Somit kann das betreffende Servo auf 8 frei von dir bestimmbare Geber reagieren.
3. Nun am besten dem Höhenruderservo, das jetzt Servomix heisst einen gscheiten Namen geben (z.B. Höhemix).
4.Gebersignale für das Servo festlegen (Dreieck-Taste unten links):
Anteil 1 ist HöHE z.B: ±100%,
Anteil 2 ist in diesem Fall SEITE z.B. für Messerflug links =-5% und für Messerflug rechts =-8%
Die Mischanteile 3 bis 8 sind noch frei.
DAMIT IST DEIN PROBLEM EIGENTLICH GELöST

aber

weitere Optionen:
Taucht dein Modell beim Ausfahren des EZFW etwas, so kannst du
Anteil 3 = Fahrwerk zuweisen und z.B. +3% beimischen, hier einfach den Fahrwerksgeber (bei mir H) zuweisen.
Steigt dein Modell bei Vollgas weg kannst du
Anteil 4 = Gas zuweisen und z.B. -7% beimischen.
Beim Ausfahren der Landeklappen wird dein Modell etwas wegsteigen deshalb
Anteil 5 = Flaps zuweisen und z.B. -10% beimischen.

Nun hast du immer noch 3 freie Mischanteile, aber mir geht langsam die Fantasie aus.

Bem:
Verwendest du 2 oder 4 Höhrenruderservos, musst das ganze halt 2 oder 4 x machen. Solche Mischkonstrukte kannst du bei jedem Servoausgang am Empfänger also max. 12 x und für jede Steuerfunktion durch einfache Zuweisung von SERVOMIX machen. Also du hast 12 freie Mischer à max. 8 Anteile (96 Mixagen) mit freier und mehrfach Zuweisung sowie Slow bis 25 sek. und je max. 13 Punktkurven zur Verfügung. Mehr braucht wohl keiner.

Alles klar, sonst halt nur den ersten Abschnitt lesen.

Gruss

Kurt
Hallo Zusammen
Ich hätte da nur noch eine kleine ergänzung zu Kurt Wächters einwandfreien ausführungen.
Jeder Servomix kann im Menü Mixer entsprechend umbenannt werden.Was das auffinden der richtigen Einstellungen für das entsprechende Servo sehr erleichtert.
Gruß Thomas
 
V-Leitwerk

V-Leitwerk

Hallo,

wenn man nur einen Seitenruderanteil auf dem Höhenruder haben will braucht man nur V-Leitwerk zuzuordnen und den Anteil "Seite" per Schalter zu und wegschalten.
 
Hallo Sebastian

Du hast recht, mit V-Leitwerk geht es auch und ziemlich viel einfacher als mit Universal. Das kam mir gar nicht in den Sinn.
Das einzige, was hier dennoch für Universal spricht ist der Verdacht, dass ein Pilot, der im Messerflug die Tiefe automatisch austrimmen (mischen) will, Selbiges auch bald mit Quer machen möchte. Dann hat er mit Universal wieder die grosse Freiheit. Dennoch, in diesem Fall ist Deine Lösung deutlich einfacher.

(PS: Mein Lamento bezüglich fertigen Mischern war nämlich auch falsch parkiert hier, es bezog sich auch auf die Mischung Quer und Seite, nicht Seite und Höhe. Quer und Seite kann man zwar mit dem einzigen Gebermischer der MC4000 namens "Combiswitch" lösen, aber damit mischt man zwei Systeme, was ich aus Übersichtsgründen als sehr ungünstig erachte).

Gruss

Kurt
 
Mischung Seite-Höhe

Mischung Seite-Höhe

Hallo,

hat jemand auch ´nen heissen Tip, wie das bei der Evo12 funktioniert.

Über Höhe+ komme ich nicht weiter, da sich dann immer nur ein Höhenruderblatt mitbewegt.

Wenn ich einen freien Mischer z.B. Seite+ programmieren will, dann wird bei mir immer Seite zu Höhe und nicht Höhe zu Seite gemischt.

Wie kann ich den Master-Geber festlegen und wie kann ich die Drehrichtung des Mischanteils bei einzelnen Servos umkehren, ohne die Hauptdrehrichtung für das eigentliche Ruder zu beeinflussen?

Bei meiner MC3010 war das ganz einfach. Hier konnten die einzelnen Wege und Wirkrichtungen pro Servo individuell eindestellt werden.
Bei der Evo muss man den Mischer von vorne rein für alle betroffenen Servos einstellen.

Wäre toll wenn mir einer weiterhelfen könnte.

Gruß Dominik
 
Der Weg über den Höhe+ Mischer ist schon der richtige. Im Menü Servoabgleich/Zuordnung ist dann beim jeweiligen Servo der Mischer auch zu aktivieren. Ich nehme an, dass es im Servo-Menü zwei Servoausgänge für Höhe+ für dein Modell gibt.

lg
 
Hallo Charly,

danke für die prompte Antwort. Du hast Recht, ich habe zwei HR-Servos und der Höhe+ Mischer ist der richtige. Ich hab´s inzwischen hinbekommen und zwar wie folgt:

Menue Mischer definieren:
Seitenruder im Höhe+ Menue einbauen und "assymmetrischen" Wegverlauf aktivieren (Pfeilsymbole in der letzten Spalte).

Menue Mischer Höhe+:
Hier hat man jetzt zwei Weganteile die man individuell in Größe und Richtung (+/-)verändern kann.

Somit laufen jetzt beide Höhenruder proportional zu Seitenruder auf hoch.

So jetzt müsste mein Impact auch im Messerflug und der Vierpunktrolle wie auf Schienen gehen.

Trotzdem danke.

Gruß Dominik
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten