MPX-Hochstromstecker einschrumpfen - aber wie?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Hallo zusammen,
ich habe mir über Nesselelektronik einen speziellen Schrumpfschlauch zum einschrumpfen des roten MPX Hochstromsteckers mit Lötringen gekauft. ( SR 16,0 : 8,0 mit Kleber)
Der Schrumpfschlauch sollte den Stecker und Buchse jeweils komplett einschrumpfen, da ich aufgrund des Stegs zwischen den Lötringen die Kabel nicht separat einschrumpfen kann.
Es hat sicherlich schon jemand erfahrung damit gemacht, wie am besten vorgegangen werden kann, damit der Schrumpfschlauch an der Stelle bleibt wo er gewünscht wird. Bei meinen ersten Versuchen zog sich der Schrumpfschlauch wieder von dem Stecker zurück.

Grüße Martin
 
Ich hatte das Problem, dass der Kleber sehr weich wurde und so den Stecker/Buchse "verschmutzte" so dass mechanisch keine saubere Verbindung mehr möglich war.
Wer hat evtl. ein Bild wie weit der Schrumpfschlauch in den Stecker reichen sollte?
Oder sonst noch Tips wie am besten verschrumpft wird.

Gruß Martin
 
@ Martin:
Aus welchem Grund hast Du Dich für die "roten" entschieden? Ich hab nach ähnlichen, für mich ziemlich unbefriedigenden Erfahrungen damit, nur mehr die "originalen = grünen" MPX-Stecker verwendet.

Bin sicher auch nicht DER Löt-Profi, aber ohne den Ringen ist´s mir eindeutig lieber - und das Schrumpfschlauchproblem entfällt damit.

Ev. Alternative: den Steg mit Seitenschneider rauszwicken?

Servus beinand!
Christian
 
Martin,
im "Nachbarforum" war anfangs Jahr(?) eine längere Diskussion über die roten "Multiplexstecker".
Mit Bildern von auseinandergefallenen Exemplaren.
Fazit: die "Roten" haben nichts mit MPX zu tun, taugen nichts und sind eine (erst noch teure) Nachahmung.
"Echte" grüne brauchen wirklich keinen Schrumpfschlauch drumrum. Nur über die Lötung.
Gruss Jürgen
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
... mmmh, wenn ich an der Netzschnur zerre um den Stecker rauszuziehen, muss ich micht nicht wundern das dieser mal aus Protest in der Wand stecken bleibt! :rolleyes: Da hilft auf Dauer auch die beste Zugentlastung nichts ...

Für mich waren die 1 mm seitlich überstehenden Nasen, am Stecker gut zu erkennen, immer der Widerhaken um diese zu trennen! Das funktioniert "so" bestimmt schon "zigtausend-fach!
Auch habe ich mir angewöhnt die Kannten am Buchsengehäuse kurz mit einem Cuttermesser abzuziehen (entgraten) - ein Klemmen ist somit auf dauer ausgeschlossen. (... dauert nur sekunden ...)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten