MPX RX-12-Synth DS IPD Empfänger - Erfahrungen?

Hallo
Nachdem ich bisher und über die letzen zwanzig Jahre eine Vielzahl und ausschliesslich MPX-Empfänger betrieben habe, bin ich seit kurzem auch Besitzer eines RX-12-DS und eines RX-12-Synth DS IPD Empfängers.
Den Synth IPD habe ich in erster Linie wegen der Scan-Funktion gekauft.
Jetzt, im Nachhinein, na ja, ich weiss nicht recht:
Als erstes ärgere ich mich immer wieder über die mitgelieferte miese Bedienungsanleitung: Alles extrem kleingedruckt und liest sich sich von hinten nach vorne (C5, Falt ist rechts). Für andere vielleicht eine Kleinigkeit, aber als Anleitung für ein europäisches (?) Spitzenprodukt m.E. schlichtweg nicht akzeptabel :mad:
Nicht glücklich bin ich mit dem diversen Anzeige-Geblinke der LED: Code 1, Code 2, Code 3, Code 5 und dann der Fehlerzähler mit Geblinke 6, 7 und 8. Einfach :confused:
Sicher, einmal eingestellt funzt der Empfänger, aber wenn der im Modell eingepackt ist, sieht man die LED ohnehin nicht mehr. Nun soll's da ein separat zu erstehendes sog. 'Einstellkabel' geben, mit dem in solchen Fällen der Empfänger 'aus Distanz' programmiert werden kann.
Frage: Wenn denn, ist an diesem Einstellkabel eine LED dran, damit 'das Geblinke' abgelesen werden kann?
Was habt Ihr in dieser Beziehung bisher für Erfahrungen gemacht? Mach ich mir da zuviele Gedanken, dh. sollte man mit diesem Empfänger eher nach dem Motto: 'Reichweite ok, 'Geblinke' ade?' fliegen?
Würd mich interessieren! Grüsse, ein etwas gefrusteter
Daniel
 
Hallo Daniel
A m vergangenen Sonntag hatte mein Bruder seinen Erstflug mit RX12 IPD synth in einer Tsunami (Reno Racer) SPW . ca, 2.4m 12 K belegt mit 12 Servos, 2 Akku (Akkuweiche ist ja im Empf. eingebaut). Motor ZDZ 80. EZFW elektrisch. Der Flug war nach seinen Aussagen absolut störungsfrei. Den Empf. hatte ich vorher in zwei älteren Benziner-Modellen von mir erfolgreich getestet (vgl. mein Thread vor 5 Monaten). Kurz, unsere bisherigen Erfahrungen mit RX12 IPD synth sind überzeugend, aber natürlich nicht ausreichend für eine statistisch fundierte Aussage.
Zu deinem Lamento über die Anleitung: na ja in Gstaad ist es doch soo schön, weshalb diese Depression. Es gibt Lupen, Kopierer mit Vergrösserungsfunktion und die Möglichkeit diese Anleitung bei MPX zu Downloaden. Was willst du noch mehr?
Sicher könnte man die Funktionen/Manipulationen auch mit Vorteil noch in einer Tabelle zusammenfassen.

Zum Zusatzgerät für Fernbedienung: Ich habe ein solches Gerät, brauchte es bislang allerdings noch nie und kann dir die Frage hier vom Compi aus nicht beantworten. Angesichts der fortgeschrittenen Zeit habe ich keine Lust, im Keller nachzuschauen .

Gruss

Kurt
 
Hallo Kurt
Glückwunsch an Deinen Bruder (und Dich) zum Erstflug! :cool:
...und gut zu hören, dass der Empfänger 'absolut störungsfrei' funktioniert hat! Diese Nachricht motiviert und hilft vielleicht auch über die gestrige MPX 'DP' :D Man hörte ja auch immer wieder diese Geschichten von MPX und Benziner!
Wäre Dir dankbar, wenn Du mir sagen kannst wie Ihr jetzt mit der Beachtung/Interpretation der Blinkerei umgegangen seid oder umzugehen gedenkt: Vor jedem Flugtag Reichweitentest? Empfänger LED vor jedem Flug immer kontrollieren? Oder aber 'Handling' wie ein 'normaler' Empfänger?
Gruss, Daniel
 
Hallo Daniel

Ich mache sehr gerne so Feldtests, aber wenn ich das Vertrauen in einen Empfänger gewonnen habe, dann wird vor allem geflogen und nicht ständig getestet.
Mein Vertrauen bei RC-Equipment gewinne ich über 2-3 drei Stufen.
1. der Reichweitentest muss auch bei miesen Bedingungen i.O. sein
2. die Flüge müssen auch unter schwierigen Bedingungen störungsfrei sein, d.h. ich fliege hoch, weit und tief und alle Lagen zudem sind gleichzeitig andere Modelle im selben Band (nicht Kanal) unterwegs.
3. beim RX12IPD synth darf die LED nach der Landungnicht mehr als 2 x blinken.
Nach ein paar Flügen wird das Empfängergeblinke nur noch sporadisch kontrolliert.
An Flugtagen mache ich keine Reichweitentests, jedoch prüfe ich die Ruder- und Failsafeeinstellungen vorgängig. Das hat aber nichts mit diesem Empf. zu tun und ist wie das Angurten vor dem Abfahren im Auto.

Dennoch würde ich an deiner Stelle darauf achten, dass die Leuchtdiode und der Programmiertaster gut zugänglich sind. Sei's nun direkt,oder über den Externadapter. Dieser besitzt übrigens ein 30 cm langes Kabel, Leuchtdiode und Taster.

Gruss

Kurt
 
Hallo Kurt
Danke für Deine Ausführungen! Habe Dich wegen des Kabels noch extra in den Keller bemüht! :rolleyes:
Werde mir das Einstellkabel bestellen, wobei gleich noch eine Frage auftaucht:
Wenn ich die beiden Akkus gemäss Beschrieb an den Empfänger-Eingängen B1D und B2D anschliesse (Akkuweichenfunktion), wo soll/muss ich dann das
Einstellkabel einstecken? (Gemäss Beschrieb auch B2D :confused: )
Danke auch für die Tabelle/Zusammenfassung! Sowas würd'ich eigentlich auch von der Herstellerseite erwarten! :p
Gruss, Daniel
 

Jan

Moderator
Es ist sicher nicht repräsentativ, aber ich habe bisher einen guten Eindruck von dem MPX RX-9-Synth DS IPD Empfänger gewonnen. Eingebaut in einen 4-Meter-Segler hatte ich letztes Wochenende keinerlei Empfangsprobleme, obwohl ich sehr hoch und sehr weit weg geflogen bin. Geschätzte Startüberhöhung ca. 700 Meter. Nicht Sichtgrenze aber es hat nicht viel gefehlt. Teilweise war das Modell auch deutlich unter der Hangkante (ca. 100 Meter) :rolleyes:
Flugzeit bisher lediglich ca. 2 Stunden, also keine Langzeiterfahrungen.
Die Kanaleinstellung gelingt in wenigen Augenblicken, Bodenreichweite sehr gut. Würde ich jederzeit wieder kaufen.
 
Oben Unten