Multiplex ASW27 elektrifizieren

Moin!

Ich trage mich mit dem Gedanken, meine olle 2m ASW 27 von Multiplex zu motorisierten. Ich möchte gerne mal unkompliziert ohne großes Startzubehör usw fliegen gehen. Da auch kein Hang hier zur Verfügung steht hätte ich gerne ein elektrisches Spielzeug.

Nun habe ich aber noch nie nachträglich so einen Antrieb eingebaut. Da kommen Fragen nach der Auslegung des Antriebs, Wahl der Luftschraube, Einstellung von Sturz und Seitenzug auf. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir da ein paar Hinweise geben könnten. Gerne auch zum Einbau, meine Modellbauerfahrungen sind eher rudimentär...

Dank und Gruß, Micha

PS.: Das Modell wiegt ca. 1100g.
 
Hallo Micha,

da der ASW 27 Rumpf schön dick ist, passt vorn sicher ein kleiner Außenläufer gut
rein.

Habe noch nie so einen kleinen Segler motorisiert, denke aber, dass man einer
Mindestleistung von 100 Watt, besser 150 Watt hinkommen sollte. Richtung
Gesamtpaket wäre die Fa. Reisenauer deshalb eine gute Adresse, weil Du nicht alles
nötige dazu aus verschiedenen Quellen zusammensuchen musst.

Dann Nase ab, Motorspant kaufen oder schneiden und einen passenden Spinner (kurz)
suchen. Versetzte Mitnehmer lassen die Blätter schön anlegen. Nicht zu große Latten.
Irgendwas zwischen 11x8 bis 13x7. Bei so kleinen Komponenten kann man zwar nicht
sehr viel sparen, gehörst du aber der Kategorie der Ausgabeunwilligen an, gäbe es mit
Banggood usw. Billigalternativen, wo Du Dich aber um die Zusammenstellung selber
kümmern musst. Anhaltspunkte liefern dann so Tools wie z. B der Drive Calculator.

Ein S-BEC Regler, der den Motor steuert und die Servos versorgt und ein kleiner 3S Akku
und Du wirst den Umbau annähernd gewichtsneutral hinbekommen. Wahrscheinlich ist
ja bisher viel Blei vorn drin.

Sturz und Seitenzug ist nicht so relevant, weil man mit den Rudern nachkorrigieren
kann und muß. Bisschen nach unten sollte die Antriebsrichtung schon sein.

Viel Spaß!

Christian
 
Vielen Dank für die Antwort! Das hilft mir bei der Recherche schon einmal weiter.

Wäre ein Set in dieser Art...
...brauchbar oder ist das nicht so doll? Ich schaute auch bei Höllein, da bestellte ich bislang immer sehr gerne, aber dort gab es kein Set in dem Sinne...
 
Das Set schaut nicht schlecht aus. 3S würde ich aber schon als Minimum
ansehen. Falls Du lieber bei Höllein kaufen möchtest, ruf einfach dort an. Dort
bekommst Du auch einen passenden Mitnehmer und Latten.

Christian
 
Das Set geht sicher, würde da zur LS mit ca. 9x6 tendieren. 3S auf alle Fälle. Allerdings wäre mir ein 3A BEC lieber, aber 2 geht wohl auch.
Die Nase würde ich evtl. erst dann abschneiden wenn ich weiß welche Spinner in bekommen kann.
Wenn das nicht sauber zusammen passt schaut es nicht nur nicht gut aus, was man leider oft sieht.
(Meine kleine Cobra 17 mit 2,6m/1,6Kg hat eine 10x7"LS, 3S2200mah und geht damit gute 45° für 200 Sec. plus Reserve)
 
Hallo Micha,

der Martin hat recht.

Da Du ja selber sagst, dass es mit der Erfahrung diesbezüglich noch nicht so weit her ist,
wäre eine Beratung von Höllein oder Reisenauer zur Vermeidung von Fehlern schon
sinnvoll. Oder Du machst es wie ich vor 15 Jahren und fragst einen erfahrenen Kollegen.
Die meisten Modellfliegerkollegen sind, eine angemessene Kontaktaufnahme vorausgesetzt,
sehr hilfsbereit.
Die Ratschläge hier im Netz von Martin oder mir sind nur eine grobe Orientierungshilfe.

Christian
 
Vielen Dank an Euch! Ihr habt mir doch schon sehr viele wichtige Infos gegeben mit denen ich mich beispielsweise an Höllein wenden kann.
Ich habe hier noch zwei Bilder die zeigen wie es platzmäßig aussieht. Ich hoffe, ich bekomme den 3s Lipo da untergebracht,das könnte eng werden mit der Haube...

IMG20201226091519.jpg
IMG20201226091356.jpg
 

Maho29

User

Maho29

User
Oops, sorry,

das ist die 2,7m Version mit 1850g

Tut mir leid
Marcus

PS: Aber den Link zum abschneiden der Nase kannst Du trotzdem brauchen
 
Ich habe heute von Höllein eine Empfehlung bekommen der ich auch wohl folgen werde. Der Spinner ist, was die Passform angeht, wohl Glückssache, oder?

Eine Frage zum LiPo: Es wurde mir allgemein ein Akku mit 1600-1800mAh empfohlen. Geht ihr da mit? Und welche Fabrikat könnt ihr empfehlen? Ich habe welche von SLS, da musste ich aber zwei aussortieren da sie sich aufblähten.
 
Moin!

Heute ist ein Paket mit passenden Teilen angekommen und ich hoffe, dass ich schnell ans basteln kommen kann :)

Eine Frage habe ich aber noch. Ich habe einen Spinner (Turbo-Leichtspinnerkappe ø38mm, Länge ca. 34mm) besorgt. Der passt von der Konturen her aber nicht perfekt. Er ist zu spitz. Bastelt ihr den Spinner hin (ausgießen und passend schleifen z.B.) oder sucht ihres lange bis etwas passendes gefunden wird? Im Umkreis von 150km gibt es keinen Modellbauladen mehr und ich möchte ungern dauernd Bestellungen aufgeben für 5EUR-Artikel.

Dank und Gruß, Micha
 
Die Geschichte mit den Spinnern ist verzwickt. Wenn man sich nicht dauernd
ärgern möchte, hilft nur entweder der 44 kurz von Reisenauer, oder die teuren
Dinger von Freudenthaler oder Schambeck. Natürlich ohne Gewähr auf
Vollständigkeit.

Christian
 
Bastelt ihr den Spinner hin (ausgießen und passend schleifen z.B.) oder sucht ihres lange bis etwas passendes gefunden wird?
Mach das bitte auf keinen Fall, ist schlecht für die Gesundheit. ;)
Ist sicher nicht einfach was Passendes zu finden, ich glaube selbst hatte ich bislang nur Glück dass ich direkt was Stimmiges gefunden habe.
Hängt halt sehr von der Rumpfform ab.
 
Ein größerer Durchmesser geht nicht, sonst säge ich die Nase beinahe bis zur Haube ab...
Ich werde mal schauen, ob ich irgendwo einen Spinner mit einer Länge von 26-28mm bei D=38mm finde. Hilft ja nüscht 🤷‍♂️
 
Tja, die Suche erweist sich als schwierig...

Ich versuche es einmal anders. Der Motor hat einen Duchmesser von 28mm. Die Nase ist, wie im ersten Beitrag zu sehen, relativ stumpf. Wenn man den Motorspant mit D=30mm einharzt, sollte da nicht auch ein Spinner mit D<38mm möglich sein? Mir fehlt für die Aussage die Erfahrung, das ist mein erster Versuch der Motorisierung eines Seglers.
 
Normalerweise hat der Motorspant einen größeren Durchmesser als der Spinner, aber vielleicht
verstehe ich ja auch Deine Frage falsch.
Einen vorhandenen kurzen Spinner noch weiter zu kürzen, wurde schon gemacht. Zum Beispiel
von einem Freund, der eine DG motorisierte. Richtig gemacht, sehe ich da kein großes
Gefahrenpotential. An Mitnehmern und Blättern verbieten sich klarerweise Manipulationen.
 
Nun, perfekte Passung ist selten, aber stimmig geht sicher einfach.
Hängt aber auch von den persönlichen Ansprüchen ab. Ich mag keine Kanten/Unterstände/Überstände zwischen Spinner und Rumpf.
Leichte (!) Konturunterschiede um Verlauf nehme ich dagegen in Kauf, denn sicher gibt es nicht für jede Rumpfkontur den passenden Spinner am Markt. Zumal Rümpfe in der Spitze auch nie wirklich kreisrund sind.
 
Ich habe mal fix eine Skizze erstellt:

IMG20210109185450.jpg


Demnach müsste ein Spinner in 33 oder 34mm Durchmesser gut anzupassen sein. Oder habe ich irgendwo einen Denkfehler? Ich weiß, dass ein Spinner nie zu 100% die Rumpfkontur übernehmen kann, aber ich möchte möglichst nah rankommen.

Eine zweite Sache fiel mir gerade auf: Ich lötete gerade die Stecker am Regler und Motor an und habe den Lipo und Empfänger angeschlossen. Und es ruckelt der Motor. Manchmal läuft er kurz normal, fängt dann aber wieder an zu ruckeln. Die Anschlüsse sind optisch eigentlich ok. Woran kann das also liegen?
 
Oben Unten