• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Multiplex Profi TX - Quo vadis

Baloo

User
Gerade habe ich festgestellt, dass Multiplex unter den Produkten auf ihrer Homepage nur noch die Profi TX16 als Master Edition im Angebot hat.

Wurde jetzt nach der TX9 auch die TX12 auf Dauer aus dem Programm genommen?

Was hat Multiplex mit seinem Oberklassensender vor? Nur Produktstraffung oder läuft diese Serie komplett aus?
Ich hatte für meine TX9 gehofft, dass es demnächst ein neues Softwareupdate mit erweiterter Sprachausgabe gibt.

Bin auf die weitere Entwicklung bei Multiplex gespannt.

Gruß Bernhard
 
Gerade habe ich festgestellt, dass Multiplex unter den Produkten auf ihrer Homepage nur noch die Profi TX16 als Master Edition im Angebot hat.

Wurde jetzt nach der TX9 auch die TX12 auf Dauer aus dem Programm genommen?

Was hat Multiplex mit seinem Oberklassensender vor? Nur Produktstraffung oder läuft diese Serie komplett aus?
Ich hatte für meine TX9 gehofft, dass es demnächst ein neues Softwareupdate mit erweiterter Sprachausgabe gibt.

Bin auf die weitere Entwicklung bei Multiplex gespannt.

Gruß Bernhard
Hallo Bernhard,

aufgefallen ist mir das auch schon das sich die Sender und auch die Pro Empfänger reduziert haben. Aber leider nix genaues weiß man... Auf die Profi TX ME das wieder welche verfügbar sind warten auch schon einige 3-4 Monate drauf. Der Termin verschiebt sich von Monat zu Monat...


Gruß Andre
 
Auf die Profi TX ME das wieder welche verfügbar sind warten auch schon einige 3-4 Monate drauf. Der Termin verschiebt sich von Monat zu Monat...
Stimmt, die Profi TX16ME ist schon seit anfang März dieses Jahr nicht mehr lieferbar mit verschiebungen vom Liefertermin, steht laut Händler jetzt auf ende Juli.
Die 9 - 12 und 16 sind bei MPX nicht mehr gelistet nur noch die MasterEdition.
 

Viktor

User
Vielleicht bedeutet es, dass MPX an einem neuen Profi Sender werkelt? (Wunschdenken!)

Die TX ist ja im Prinzip eine aufgebohrte Royal, und konnte schon zum Erscheinungspunkt nicht mit Jeti mithalten, hatte allerdings eine Solide Hardware und ist schön einfach zu programmieren, wobei das kleine Display die Möglichkeiten der Darstellung stark limitiert und dadurch wird es wiederum unangenehm, es wird mit Kürzeln gearbeitet statt mit einer eindeutigen Darstellung die einfach klarer in der Aussage ist (Mischertypen z. Bsp). Es gibt auch das Problem dass ein Klapptriebwerkler mit 16 Kanälen nicht auskommt - nicht ohne eine Weiche.

Dabei wäre es durchaus möglich mit dem MPX Mischerprinzip eine einfach zu bedienende Moderne Benutzeroberflächen zu bauen, die Open TX Jungs haben sich nicht umsonst an MPX angelehnt.
 

eges

User
sollte MPX tatsächlich an einem Nachfolgesender basteln wünsche ich mir daß der Bauchsender kompakter und leichter wird.
Für Leute die "Rücken haben" wärs ein gewaltiger Vorteil!
 
Vielleicht bedeutet es, dass MPX an einem neuen Profi Sender werkelt? (Wunschdenken!)

Die TX ist ja im Prinzip eine aufgebohrte Royal, und konnte schon zum Erscheinungspunkt nicht mit Jeti mithalten, hatte allerdings eine Solide Hardware und ist schön einfach zu programmieren, wobei das kleine Display die Möglichkeiten der Darstellung stark limitiert und dadurch wird es wiederum unangenehm, es wird mit Kürzeln gearbeitet statt mit einer eindeutigen Darstellung die einfach klarer in der Aussage ist (Mischertypen z. Bsp). Es gibt auch das Problem dass ein Klapptriebwerkler mit 16 Kanälen nicht auskommt - nicht ohne eine Weiche.

Dabei wäre es durchaus möglich mit dem MPX Mischerprinzip eine einfach zu bedienende Moderne Benutzeroberflächen zu bauen, die Open TX Jungs haben sich nicht umsonst an MPX angelehnt.

Nein, das stimmt dir Profi kann weder mit der Jeti noch mit einer OpenTX Fernsteuerung mithalten was das Programmieren und bedienen angeht, aber MPX Sender sind bis heute die einzigen die die Möglichkeit der Digisteller zum aufschalten während des Fluges bieten... Es ist einfach ein Genuss mit einer MPX Funke ein Modell einzufliegen ohne zwischenlanden zu müssen.

Des Weiteren denke ich das bei MPX wirklich was passiert, sie haben mit der neuen Firmware 1.38 für die EMpfänger einen SRXL + Rückkanal geschaffen wenn mich nicht alles täuscht...
(Das ist längst überfällig).

Ich hoffe das von MPX was neues kommt...

Es passiert einiges am Markt gerade FrSky sollte man mit OpenTX nicht unterschätzen...
 

Wiolan

User
.

.

Ein sehr interessanter Artikel, welcher langsam aber sicher leider zum blödsinn verkommt.....

Meiner Meinung nach kann man schon den Eindruck bei Multiplex bekommen, das sich Innovativ nicht mehr soviel tut. Sicher ist der PTX ein sehr zuverlässiger Sender, aber eben auch schon an der Antiquariatsgrenze
 

smaug

User
Nein, das stimmt dir Profi kann weder mit der Jeti noch mit einer OpenTX Fernsteuerung mithalten was das Programmieren und bedienen angeht, aber MPX Sender sind bis heute die einzigen die die Möglichkeit der Digisteller zum aufschalten während des Fluges bieten... Es ist einfach ein Genuss mit einer MPX Funke ein Modell einzufliegen ohne zwischenlanden zu müssen.
Das geht auch bei OpenTX Sendern, einfach einen Trimmhebel umfunktionieren und schon hast du deinen Digieinsteller. Zeigt das OpenTX auch wirklich offen ist.

Zur PTX, ich finde die Software noch immer sehr gut auch wenn andere Systeme mehr Gimmiks haben. Einfach übersichtlich und erfüllt meine Anforderungen vollauf.
Beim Sender gefällt mir das Monochrome Display, denn es ist immer sehr gut ablesbar. Auch der geringe Stromverbrauch empfinde ich als sehr komfortabel, sowie die Lademöglichkeit über USB. Das Gehäuse ist zu schwer. Das ginge sicher auch leichter und trotzdem stabil. Schalter gäbe es bessere aus dem Industriebedarf, diese sind auch einfacher zu wechseln.
 

onki

User
Hallo,

ich hatte vergangenes Wochenende den ersten Kontakt mit einer PTX.
Ein Kollege, der wirklich außer FrSky und Spektrum alle gängigen Sender besitzt, wollte einen HLG mit V-Leitwerk einrichten und ist kläglich gescheitert, weil das SR auch gleichläufig war.
Ein weiterer Kollege (ehemaliger, erfahrener mc4000 Nutzer hat dann versucht ihm zu helfen und ist auch erst gescheitert. Erst nach langem konsultieren der Anleitung wurde der Fehler im Mischeraufbau gefunden. Eines der (aus meiner Sicht völlig unsinnig dargestellten) Doppelpfeile war falsch und nach der richtigen Einstellungen ging es dann.
Der Kollege hat kein gutes Haar an dem Sender gelassen und wie ein Rohrspatz über das Ding geschimpft. Es sei eine Beleidugung der mc4000 (und an der kann ich persönlich nichts finden - die muss man entweder lieben oder hassen).

Gut - MPX hat früher das Pferd vom Servo her aufgezäumt, was ja auch legitim ist. Da sind sie aber weitestgehend alleine geblieben und deshalb haben sie offenbar mit der PTX versucht, sich den anderen HErstellern zu nähern.

Nach meiner Ansicht ist das (und ich hab das ganze nur beobachtet am Display) aber gründlich in die Hose gegangen. Die Menüführung ist ein Witz und die Darstellung am Dispülay ein Flashback in die 80er. Gut das Ding hat eine schier unendliche Betriebszeit, das ist aber auch hinsichtlich der verwendeten Hardware kein Problem. Der riesige Drehregler ist eine ergonomische Katastrophe.

Früher war bei uns im Verein eine Art Pattsituation. Da gab es Kirchheimer (Graupner) und die Nieferner (MPX). Dazu noch eine winzige Gruppe Futaba (exakt 2 Leute).

Heute wird MPX im Verein nicht mehr als RC-Hersteller wahrgenommen sondern als sehr seriöser Schaumwaffellieferant. Das können sie wirklich gut und damit verdienen sie vermutlich weitaus mehr als mit den RC-Systemen.

Gruß
Onki
 

Tk7

User
Hallo
Ich habe jahrelang MPX geflogen, immer im Sinne F3B für Wettbewerb mit Winde.
Angefangen mit der MC mit F3B-Einsatz über MC3030 und MC4000 zur ProfiTX, zwischenzeitlich auch Evo/Pro
Mit allen diesen Anlage konnte man F3B fliegen.
Der Aufwand war allerdings sehr unterschiedlich:
Sehr aufwändig 4000
Sehr schlecht 3030
Umstieg zur Evo/Pro und PTX wieder relativ einfach.
Andere Sender habe ich auch probiert, immer über mindestens ein halbes Jahr.
Teile des Grundkonzeptes von MPX haben mich allerdings immer wieder bei MPX weitermachen lassen: z.B. die freie Kanalwahl vom Konzept, die strikte Trennung in Geber, Mischer und Servo und die Nichtvorgabe durch feste Mischerstrukturen, Telemetrie relativ früh auch mit Fremdsensoren.
Die Übertragung war immer problemlos.
Dennoch fliege ich mittlerweile ein anderes System, mit allen Konsequenzen wie Empfänger und Telemetrie.
Für mich hat sich in den letzten Jahren gerade bei der PTX zu wenig getan, angefangen auch mit dem deutlich hinausgezögerten Serienanlauf, Flugphasen, Kanalzahl, Anzahl nuzbarer Mischer usw.
MPX bräuchte einen in allen Richtungen weiter und freier gestalteten Sender, der schon auf dem Grundkonzept weiter aufbauen könnte. Ein Klon anderer Sender mit deren Philosophie wäre eher das Aus für MPXSender.
Gewicht müßte natürlich reduziert werden, mindestens auf Konkurrenzniveau (die sind teilweise auch nicht besonders leicht)
Hand-/Bauchladenvarianten wünschenswert
Noch eine kleine Bemerkung zum Umgang mit neuen bzw. Fremdsendern: man sollte sowas nicht am Platz probieren, das geht ab und zu in die Hose oder schafft deutlich Frust. Bsp. Man programmiere nur schnell ein zusätzliche Stoppuhr am Platz - Endeffekt bei Motorein geht das QR auf Vollausschlag. Der Experte für den Sender sagt: Modell neu programmieren, das findest Du nie (kein MPX)
 
Hallo,

ich hatte vergangenes Wochenende den ersten Kontakt mit einer PTX.
Ein Kollege, der wirklich außer FrSky und Spektrum alle gängigen Sender besitzt, wollte einen HLG mit V-Leitwerk einrichten und ist kläglich gescheitert, weil das SR auch gleichläufig war.
Ein weiterer Kollege (ehemaliger, erfahrener mc4000 Nutzer hat dann versucht ihm zu helfen und ist auch erst gescheitert. Erst nach langem konsultieren der Anleitung wurde der Fehler im Mischeraufbau gefunden. Eines der (aus meiner Sicht völlig unsinnig dargestellten) Doppelpfeile war falsch und nach der richtigen Einstellungen ging es dann.
Der Kollege hat kein gutes Haar an dem Sender gelassen und wie ein Rohrspatz über das Ding geschimpft. Es sei eine Beleidugung der mc4000 (und an der kann ich persönlich nichts finden - die muss man entweder lieben oder hassen).
...
Moin zusammen,

da wurde eventuell eine falsche Zuordnung für das Leitwerk verwendet? Stimmt, ein SR-Servo muss umgepolt werden, das war es aber in der Regel. Habe ich gerade am Wochenende gemacht.
Außerdem stammt die Software der PTX von der Royal evo bzw. Royal SX ab und ist mit einer mc4000 nicht zu vergleichen.
Ich hatte bis 2007 eine Royal evo, bis März 2019 Futaba T12 und Graupner Hott und bin jetzt wieder bei MPX. Ich hatte keine großen Umstellungsprobleme.

Für MPX sehe ich ganz klar als Weiterentwicklungsziel u.a. den Ausbau auf 24 - 32 Kanäle (um mit der Konkurrenz gleichzuziehen). Die Cockpit SX12 hat inzwischen ein "haptischeres" Bedienungskonzept, eventuell wird das ja in einem Nachfolger der PTX eingesetzt.

Gruß Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:

kalle123

User
Mein (später) Einstieg in den Flugmodellbau war die MPX SX 35 MHz.

Weiß nicht, warum ich nicht Graupner genommen hab, aber MPX war halt ein guter Name.
Die SX hat mir auf Anhieb gefallen, lag gut in der Hand, Verarbeitung wie erwartet und sehr gutes Handbuch.

Nur mit der Zeit kam auch etwas Ernüchterung auf. Alles fest zugeordnet, keine Möglichkeit, Zuordnungen selber vorzugeben. Und dann der MPX Launcher. Und das war zu einer Zeit, wo wir DOS am Rechner schon lange hinter uns gelassen hatten.

Dann kamen die Royals ins Haus. Endlich die Möglichkeit, weg von der absolute starren Zuordnung weg zu kommen.

Aber der Launcher blieb. Naja, man kann damit flashen und speichern. That's all.

In Dortmund hab ich am MPX Stand die erste PTX in der Hand gehabt. Klavierlackoberfläche und als Handsender nix für mich. Und ich hab gerade noch mal das Handbuch zur PTX aus dem Netz geladen. Wo ist da der Unterschied/Fortschritt zur Royal? Ich sah/seh den nicht.

Ich bin dann weg von MPX. Schade eigentlich. Vielleicht ist ja bei der 'neuen' SX vieles besser und eine mögliche 'neue' Royal setzt diesen Weg fort. Zu spät!

Ach ja, ich fliege auch heute noch MPX. MPX Sendemodule und MPX Empfänger, aber nicht in einem MPX Sender.

Aus alter Anhänglichkeit steht meine letzte Royal im Regal. Und da wir hier ja bei Lateinischen Sprüchen sind :)

Sic transit gloria mundi ....

Gruß KH
 

BOcnc

User
Ich würde mir eine ProfiTX mit erweiterte Software von der neuen SX wünschen. Wobei meine SX9 eigentlich mehr kann wie ich brauche. Wobei die Bedienung dann wahrscheinlich wieder unübersichtlicher wird.
 

flymaik

User
Hallo,

ich hatte vergangenes Wochenende den ersten Kontakt mit einer PTX.
Ein Kollege, der wirklich außer FrSky und Spektrum alle gängigen Sender besitzt, wollte einen HLG mit V-Leitwerk einrichten und ist kläglich gescheitert, weil das SR auch gleichläufig war.
Ja und?
So er ging es mir letztens mit Jeti, als ein Vereinsmitglied nicht klar kam und ich versucht habe ihm intuitiv zu helfen.
Das geht in den meisten Fällen wohl schief und das System kann nun mal nichts für den, der davor sitzt .
 

Baloo

User
Multiplex Profi TX

Multiplex Profi TX

Vor 18 Jahren habe ich ernsthaft mit der Modellfliegerei begonnen. Erster Sender eine Graupner MC 12, 35 MHz - liegt wieder gut verpackt im Originalkarton. Für Wingo und den ersten 2m Segler war das vollkommen ausreichend.
Nächster Sender eine Multiplex Cockpit SX 7 - danach kam schon recht bald eine MPX Royal evo 9. Diese wurde benutzt bis die neue Sendergeneration mit 2,4 GHz auf den Markt kam. Damals war ich der erste im Verein mit einer Spektrum DX7. Habe lange auf das Spektrum 2,4 GHz-Modul für die Royal gewartet, das mehrfach angekündigt wurde, aber nie kam. Also habe ich die Royal von MPX auf 2,4 GHz umrüsten lassen. Was mich an dieser Anlage störte und Ausschlag für den Kauf der Profi TX war: die Globalmischer. Von meinem Sohn habe ich noch eine Royal pro 9 übernommen, die als Schüler-Sender eingesetzt wird. Und seit kurzem besitze ich eine Smart SX für den Flugsimulator, als Einstieg für interessierte Jugendliche.

Auch für meine größeren Modelle haben 8 bzw. 9 Kanäle bisher ausgereicht. Und derzeit ist nicht absehbar, dass mehr Kanäle benötigt werden. Wichtig ist für mich, dass ich ausreichend 2 bzw. 3 Stufen-Schalter nachrüsten kann, um bestimmte Funktionen bei Bedarf abzurufen (DR, Zündung, Schleppkupplung, Timer-Ansage u.a.). Ich reize die Möglichkeiten der Profi TX noch lange nicht aus, bin aber froh, dass weitere Optionen im Hintergrund ggf. zur Verfügung stehen.

Ein Wechsel zu einem anderen Hersteller kommt für mich schon alleine wegen der notwendigen Kosten nicht in Frage. Den Umstieg auf die neue Cockpit SX 7/9/12 habe ich für mich ausgeschlossen, da mir deren Bedienkonzept nicht gefällt. Ich hatte mehrere Tage Gelegenheit, die Cockpit SX 9 eines Vereinsmitgliedes auszuprobieren und war froh, dass ich letztlich die komplette Programmierung für den Heron mit 4 Klappen geschafft hatte.

Auslöser für dieses Thema und meinen ersten Beitrag war einfach die Befürchtung, dass es der Profi TX-Reihe ergeht, wie den Royal-Sendern: es ist jeweils nur noch die 16 Kanal Ausführung im Angebot und die Softwareentwicklung dauert halt bei Multiplex (vermutlich aus Qualitätsgründen) immer etwas länger.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis der MPX-Sender finde ich in Ordnung. Der Service in Bretten ist klasse und vor allem erreichbar. Ich hoffe, dass die Produktpflege der Multiplex-Anlagen, auch für die 9-Kanal Royal und Profi TX-Sender, weitergeht und Multiplex auch weiterhin interessante neue Entwicklungen auf den Markt bringt. Gelegenheit wird es dazu sicher auch infolge der aktuellen Regulierungen des Modellflugs durch die EU-Kommission geben.

Gruß Bernhard
 
Als echter Multiplexer habe ich seit einigen Jahren den Profi TX16 und kann damit so zu sagen lesen und schreiben.
Als Handsender für die Halle habe ich mir dann den Cockpit SX12 dazu gekauft was für mich hinterherr eine absolut falsche Entscheidung war. Ich kann mit dieser art von Programmierung nicht umgehen.
Der Cockpit wurde wieder verkauft und für die Halle kam dann eine Spektrum DX6 mit die neue kleine AR420/620 Empfänger ohne Antenne.

Ich habe ernsthaft über einen umstieg vom Profi TX zum Core nachgedacht, aber aufgrund der hohen Kosten für den austausch von 16 Empfängern einschließlich Telemetrie habe ich darauf erstmal verzichtet.
:(
 

BOcnc

User
Als echter Multiplexer habe ich seit einigen Jahren den Profi TX16 und kann damit so zu sagen lesen und schreiben.
Als Handsender für die Halle habe ich mir dann den Cockpit SX12 dazu gekauft was für mich hinterherr eine absolut falsche Entscheidung war. Ich kann mit dieser art von Programmierung nicht umgehen.
Der Cockpit wurde wieder verkauft und für die Halle kam dann eine Spektrum DX6 mit die neue kleine AR420/620 Empfänger ohne Antenne.

Ich habe ernsthaft über einen umstieg vom Profi TX zum Core nachgedacht, aber aufgrund der hohen Kosten für den austausch von 16 Empfängern einschließlich Telemetrie habe ich darauf erstmal verzichtet.
:(
Das verstehe ich jetzt gar nicht. Du hast eine ProfiTX und verzichtest auf den Umstieg wegen der hohen Kosten für die Empfänger die du ja für die SX auch gebraucht hast.

Übrigens wünsche ich mir die Programmierung von der SX auch für die TX. Ich habe beide.
Wenn man schon mal ein Smartphone benutzt hat sollte das keine Probleme machen. Nachteil ist das man nicht vergessen darf das man auch mal den Sender laden muss weil der Akku so lange hält.
 

Baloo

User
Profi TX

Profi TX

Das verstehe ich jetzt gar nicht. Du hast eine ProfiTX und verzichtest auf den Umstieg wegen der hohen Kosten für die Empfänger die du ja für die SX auch gebraucht hast.
Hallo Werner,

da liegt wohl ein Mißverständnis vor. Innerhalb der Senderreihe von Multiplex fallen für die Empfänger keine zusätzlichen Kosten an, egal ob Smart SX, Cockpit SX, Royal oder Profi TX.

"Ich habe ernsthaft über einen umstieg vom Profi TX zum Core nachgedacht, aber aufgrund der hohen Kosten für den austausch von 16 Empfängern einschließlich Telemetrie habe ich darauf erstmal verzichtet."

Die Kosten beziehen sich auf den Umstieg von Profi TX auf PowerBox Core. Da addiert sich für einen neuen Sender und 16 Empfänger schon eine ordentliche Summe.

Dass Arnout mit der Programmierungsart der Cockpit SX nicht umgehen kann, verstehe ich. Smartphone habe ich auch, aber wenn ich die Programmierung des Royal und Profi-Senders seit rd. 15 Jahren einigermaßen beherrsche, muss ich zwangsläufig nicht gleich auch mit der Cockpit SX klar kommen. Zumal die Anleitung alles andere als umfassend und verständlich ist. Da könnte Multiplex qualitativ noch etwas nachlegen.

Gruß Bernhard
 

Falko Klein

Vereinsmitglied
Ich habe ernsthaft über einen umstieg vom Profi TX zum Core nachgedacht, aber aufgrund der hohen Kosten für den austausch von 16 Empfängern einschließlich Telemetrie habe ich darauf erstmal verzichtet.
Auch ich fliege seit über 50 Jahren Multiplex Anlagen. Die einzige Ausnahme war, als 2,4Ghz auf den Markt kam und MPX zwar mit dabei war, aber zu dem Zeitpunkt ohne Empfänger >12 Kanäle. In der Zeit habe ich das Weatronic Modul auf meiner MPX MC 4000 geflogen.
In den Jahren Mitte der 80er bis fast Ende der 90er wurden bei uns im Verein fast ausschließlich MPX Fernsteuerungen geflogen. Heute sind es bei ca. +/- 25 aktiven Piloten gerade noch 2 Mitglieder. Zum einem meine TX16 und noch eine Royal SX. Vor kurzem haben Piloten mit der TX16 zu Jeti gewechselt und ja, wenn man sich mit Ihnen unterhält sind sie glücklich diesen Schritt getan zu haben. Natürlich werde ich aus dieser Ecke immer mal wieder für einen Wechsel "beackert":).
Ich schaue jeden Tag immer wieder in das MPX Forum, ob sich in Sachen Software 3.76 etwas tut. Aber leider Fehlanzeige. Das Dilemma ist jetzt schon über 3 Monate her und MPX, so scheint es, hat sich eingegraben, bzw. stillschweigend zurückgezogen. Ich bin ebenfalls in einem technischen Beruf zuhause und kann auch nachvollziehen, wie schwer eine Fehlerbeseitigung zu bewerkstelligen ist. Ob die ganze Problematik der Software im Hause MPX abgehandelt wird, weiß außer Multiplex wohl auch niemand. Vielleicht gibt es da ja externe Zuarbeiter bzw. Dienstleister und daraus ggf. ein paar geschäftliche Probleme. Es kann so vieles sein und MPX hat aus meiner Sicht hier den Rollladen runtergelassen und die Schotten dicht gemacht. Nach so langer zeit wäre auf jeden fall, aus meiner Sicht, ein paar erklärende Aussagen seitens Multiplex, angebracht.

Persönlich habe ich mir schon mal einen Termin vorgesehen, vorausgesetzt bei MPX hat bis dahin nichts bewegt, wann ich umsteigen werde. Auch mehr als 20 Stück Empfänger und sonstiges MPX Zubehör wird mich dann nicht mehr davon abhalten.

Gruß
Falko
 
Oben Unten