• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Multiplex Xeno

Hallo Gert

Anstechen muss ich ihn mit gedrücktem Höhenruder, weil Xeno sich
sonst sofort abfängt,
Den CG lege ich für meinen Geschmack eher etwas nach vor wenn ich
etwas dynamischer fliegen will
und bei etwas mehr Speed hört auch das Nicken auf.

Mittlerweile hab ich ja auch mit dem HAI 2 einige Akkus verbrutzelt,
das sind zwei grundverschiedene Modelle, im Speedbereich hab ich das Gefühl
daß man mit Xeno bald das obere Ende erreicht hat, während das Speedspektrum des HAI
um einiges größer ist und der HAI zieht davon unbeeindruckt seine Bahn, gleich ob ich nun
schleiche, oder mal richtig abturne.

Berechenbar sind aber beide Modelle sehr gut

LG
Norbert
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Optimaler SP bei 220mm?

Optimaler SP bei 220mm?

... danke schon mal Euch beiden!

Ich werde am Wochenende 215 mm probieren sofern das Wetter mitspielt!
(bisher sieht es schlecht aus - grummel ...:cry:)

Dazu erhalte ich einen günstiger geformten LiPos (breit und flach anstelle nicht lang und höher)
von KD um den SP optimaler (punktueller) nach vorne zu bringen.
Den Rest muss dann eben Wuchtblei (selbstklebend zu 5g und 10g Einheiten) erledigen!:(

Trotzdem würden mich noch mehr Antworten zum Problem (ist es eines?) SP und das Pendeln
interessieren!

Gerade zu Jürgen hätte ich noch Fragen: wie ist dein Flugstil?
Hast mal 215mm probiert - wenn ja - wie war das Flugverhalten gegenüber jetzt mit 225mm?
Es will mir einfach nicht in den Kopf das hier mit derart hohen Unterschieden gearbeitet wird - und
das Beste - jeder scheint zufrieden (bis auf ich).:rolleyes:
 
Hallo Gert

Im Nachbaruniversum wird bereits mit größeren Finnen / Leitwerken / Winglets
experimentiert, offensichtlich recht erfolgreich, Jürgen kann dazu sicher
mehr sagen

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1149647&page=46

Auch hier eine interessante Variante:


http://www.rcgroups.com/forums/showpost.php?p=14842119&postcount=717


Ob zufrieden oder nicht, vielleicht hast Du eine andere Erwartungshaltung,
Ich hab eigentlich relativ viel Zeit Energie und und auch ein paar Euronen
in den Antrieb investiert, der allerdings bestens arbeitet, da stand das Flugverhalten
eher an zweiter Stelle.
Ich seh XENO nicht als Hochleister, sondern vielmehr als Fungerät und in einem
gewissen Maß als Allrounder.


LG



Norbert
 
...
Gerade zu Jürgen hätte ich noch Fragen: wie ist dein Flugstil?
Hast mal 215mm probiert - wenn ja - wie war das Flugverhalten gegenüber jetzt mit 225mm?
...
Zum Flugstil verweise ich einfach 'mal auf meinen Video-Clip:

http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1787253&postcount=623

Mein Schwerpunkt wandert etwas nach vorn, wenn ich den Motoraufsatz entferne. Mit dieser Schwerpunktlage habe aber lediglich ein paar Wurfstarts gemacht und ein paar Kreise geflogen.

:) Jürgen
 
Hallo Jürgen

Hab da experimentiert, ist klar wenn der CG weiter vorne ist,
im allgemeinen hat XENO einen wesentlich kürzeren Abfangbogen
als ich es von anderen Modellen gewohnt bin,
war aber mit dem CG noch nie weiter hinten als bei 225 mm.

Wenn ich mir einen Vergleich mit Blizzard ( 2nd Edition ) erlauben darf,
da hab ich gestern ca 150 Meter locker unter 5 Sekunden ( lt LOG )
in der Flugphase Speed abgebaut, ein zartes Nachdrücken,
war eigentlich erst nach 70 - 80 % der Strecke erforderlich
Bizzard fliegt hier geradezu wie auf einer Schnur gespannt


Da ich ja auch noch andere Modelle fliege und fliegen will,
muss ich bei XENO noch die ja schon hier besprochenen Flugphasen
optimieren, zum rumturnen reichen mir die bis jetzt erflogenen
Einstellungen.
Für Strecke, also bester Gleitwinkel und Speed sind noch einige Tests
ausständig.
Da jetzt endlich das Wetter besser wird und sich auch schon Bärte
bilden muss ich auch noch den Standartantrieb entsprechend austesten.
als Aufstiegshilfe ins Thermikfeld reichts aus, hab ich letzte Woche
getestet ,jedoch sagt mir die
Performance des Tuningantriebes wesentlich mehr zu um schnell
mal eine gute Ausgangshöhe zu erreichen

Der Gewichtsvorteil ist leider auch nicht unbedingt so krass wie ich es mir
erwartet hab.

LG

Norbert



LG


Norbert
 
Denke nehme da am besten UHU Endfest?!?
Kann man so und so machen, ich machs am liebsten richtig mit Endfest 300, Backofen kurz auf 80 Grad vorheizen und ne Stunde rein damit.

Und wenns gelöst werden muss selbses Prozedere, aber 10min bei 180 Grad, dann kann man den ganzen Stoppel einfach rausziehen.

@Gerd,
das Pendeln ist leider Xeno typisch, wirklich ausgetrieben bekommen habe ich es ihm nicht, jedenfalls nicht ohne Umbaumassnahmen. Da er mir so gefällt wie er ist leb ich damit, ist halt ein Fertigmodell, Schwanzlose sind m.M. nach normalerweise immer "Modellbau" bis er einem 100%ig gefällt.

Zum SP - angefangen hab ich mit 210-215, war allerdings schon sehr weit vorne, kaum Gleitleistung, viel Drücken bei Speed z.B. - jetzt hab ich ihn so, dass ich ihn genau auf der vorderen Kante des mittleren Fingerwurfschachtes (verständlcih das Monsterwort ?!?) Balancierern kann, keine Ahnung wie weit das jetzt genau weg ist - wird schon gehen, für alles andere gibts Ruder - jedenfalls kanni ch jetzt langsam von guten Gleitleistungen sprechen.

Am Pendeln änderts nix, aber ich halte das insgesamt auch für subjektive Beobachtungen abhängig von den jeweiligen Randbedingungen, mal ist die Luft ruhiger, mal nicht, Thermik oder keine und der nervöse Finger an den Rudern, das alles zusammen gibt mal eben ein schwaches pendeln, ein starkes oder mal garkeins..... in ruhigster Luft, so morgens um kurz vor 6 ging er jedenfalls wie auf Schienen, egal wie eingestellt ;)
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Hi Dominik,

ups hab's gerade entdeckt (Korrektur: Frage demnach überflüssig), äh wir hatten ja schon beim "Enigma" ähnliche Vorstellungen!;)

(...) jetzt hab ich ihn so, dass ich ihn genau auf der vorderen Kante des mittleren Fingerwurfschachtes (...)
... werde gleich nachschauen wenn ich zu Hause bin was dem entspricht!

Mit dem Pendeln (fürchtete) ich wirst du recht behalten. Das habe ich zu häufig in den Foren raus lesen können.
Okay, vermutlich Gewöhnung weil ich das erste mal "schwanzlos" (BITTE richtig verstehen!) fliege! ;)

... oh man:
(...) so morgens um kurz vor 6 ging er jedenfalls wie auf Schienen, egal wie eingestellt
Äh, da denke ich noch nicht ans Fliegen; schreib'ne "1" davor ... :D
 
...
Zum SP - angefangen hab ich mit 210-215, war allerdings schon sehr weit vorne, kaum Gleitleistung, viel Drücken bei Speed z.B. - jetzt hab ich ihn so, dass ich ihn genau auf der vorderen Kante des mittleren Fingerwurfschachtes (verständlcih das Monsterwort ?!?) Balancierern kann, keine Ahnung wie weit das jetzt genau weg ist - wird schon gehen, für alles andere gibts Ruder - jedenfalls kanni ch jetzt langsam von guten Gleitleistungen sprechen.
...
Vordere Kante des Fingerlochs = hintere Kante des hinteren Holms = ca. 226mm von der Nase. ;)

http://www.rcgroups.com/forums/attachment.php?attachmentid=2936483

:) Jürgen
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Hi Michael,

hatte ich damals registriert und vergessen - danke!:rolleyes:

... und Du schriebst aber auch:
(...) Morgen möchte ich noch einen Flug mit SP bei 210mm durchführen.
Ist Morgen schon gewesen - wenn ja, was hast festgestellt?;):D



@ Dominik - das sind bei meinem Xeno 227mm (man, man - watt'n, Unterschied zu meinem).
Allmählich kommt das Gefühl hoch, mal doch noch weiter nach hinten zu wandern!
Mmmmh, vielleicht wird es da ja schlagartig besser?

Grummel ... und das Wetter soll zum Wochenende schlecht werden?:mad:
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
OT - bitte Gerd mit "d" - danke!
Äh - bin ich zur Arbeit mit dem Radel unterwegs.
Frauchen hat das Auto, ich kriege das immer nur zum Tanken und waschen!;):D:p
/OT
 
Hallo!

Bisher bin ich den Puck und den Tabu von SMG geflogen. Im Vergleich zu den normalen E-Seglern hatte ich bei diesen Nurflüglern auch nach vielen Versuchen IMMER ein bisschen das Gefühl, das der Schwerpunkt nicht 100%ig passt. (wegen dem Pumpen?)
Beim Xeno geht es mir genau so. Nach meinem Eindruck gleitet er besser, wenn der Schwepunkt eher hinten ist. Wenn der S.P. nach vorne rückt, wird das winken der Flügelenden weniger nervös. (was mich auch schon stört) Die SMG´s hatten das nicht.
Zur Zeit fliege ich etwa auf 218mm.
Bei Gelegenheit probiere ich die größeren Funjet-leitwerke auf dem Xeno aus, bin gespannt ob es Besserung bringt.

Aber: mir macht er trotz allem so richtig SPASS!

Viele Grüße,

Stefan
 
Naja, um sechs haste idR gute Vorraussetzung klare Beobachtungen zu machen.... keine Thermik, laues Lüftchen, nahezu ein Morgen wie der andere (besser jedenfalls wie Mittags) - deswegen, zudem, weisst ja, Frühaufsteher - bevor ich ins Auto hocke noch schnell ne Runde vor der Haustür :D

Angefangen hab ich bei dem vordersten, wie war der noch, 210, ne? Da ist mir die Kiste quasi vor die Füsse geplumst, hat mir nich so zugesagt, auch in der Luft dachte ich eher an Backstein, also Gewicht raus, bzw. Verlagern - NF typisch, je weiter das Stabilitätsmass verkleinert umso aha - bis man es eben übertreibt, ich meine mit den 226 - die ich dann wohl habe - ich habs irgendwann nicht mehr gemessen, sondern einfach gemacht und erflogen, gleitet er einfach gut.

Ich will ja keinen Renner draus machen, dazu taugt er eh nicht, aber schön aussehen beim abgleiten, ja das geht gut.

p.s.: Starkwindflieger isses eh nich so find ich, zumindest bekomm ich mit meinen Greifwarzen das Ding bei Wind nicht gehalten geschweige denn geworfen, und ausserdem hat man für den Witterungsfall ja auch anderes.

Was ich allerdings nich wirklich kapiere is warum die nur dieses sauschwere Plastikgedöns draufgepackt haben, und dann auch noch mit das wabbeligste und schwerste was der Markt so hergibt ;)
 
...
Was ich allerdings nich wirklich kapiere is warum die nur dieses sauschwere Plastikgedöns draufgepackt haben, und dann auch noch mit das wabbeligste und schwerste was der Markt so hergibt ;)
So weit ich weiß waren ursprünglich leichtere Kunststoffteile vorgesehen (daher auch die starken Abweichungen bei den Gewichtsangaben), aber es müssen ja auch ordentliche Festigkeitswerte bei warmen und kalten Temperaturen erreicht werden.

:) Jürgen
 
Naja also im ernst, auch da gibts besseres n T65 oder so, egal falsche Rubrik, ich hab zuviel mit dem Plastezeug beruflich zu tun, als dass ich mir auch noch in der Freizeit darüber den Kopf zerbrechen würde - ich freu mich lieber an nem schönen FLieger, der einfach funktioniert ;)

A propos, hat sich schonmal jemand daran gemacht den Motor aus dem Antriebsset zu demontieren .... ? Aus dem Gedanken Jugend-forscht heraus kam so der Trieb mal nen anderen reinzuschraube, der eh rumliegt - was ne fummelige Sache, hätt ich mal besser gleich Inbusschrauben genommen.
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Danke allen,

ich werde dann neu beginnen und zu Hause drei Grundschwerpunkte
215-220-225mm vorbereiten und beim entsprechenden SP, der
mir gefällt, fein trimmen. Ich glaube zusätzlich, dass meine Erwartungshaltung
einfach neu definiert werden muss - habe eben vorher nie einen NF geflogen!:rolleyes:
 

micbu

User
Ist Morgen schon gewesen - wenn ja, was hast festgestellt?
Ja, morgen ist schon vorbei. Bei 210mm gab es kein gieren mehr, allerdings auch keine befriedigenden Gleitleistungen. Mein SP ist nun bei 220mm. Das Gieren ist mit meiner Modifikation so erträglich, aber immer noch leicht vorhanden. Allerdings kein Vergleich mehr zum Anfang. Ich fliege aber immer noch die Seglerversion.

Ich glaube zusätzlich, dass meine Erwartungshaltung
einfach neu definiert werden muss - habe eben vorher nie einen NF geflogen!
Nein, die muß nicht korrigiert werden. Zumindest nicht im allgemeinen, nur hier in Bezug auf den Xeno.

Viele Grüße, Michael
 
Oben Unten