Musger MG 19 4M (GB-Models): Erfahrungen?

Darf ich nochmal Euer Schwarmwissen anzapfen?
Habt Ihr Gummiringe am Propeller damit dieser anklappt oder lasst Ihr die Blätter einfach lose?
Sven
 

LACO

User
Servus Sven!
Hab die Blätter lose. Klappen im Flug an, ohne Probleme. (will die Folie ja nicht unnötig zerkratzen 😉 )
 

clodi

User
So, liebe Musgeten,

Auto beladen, auf zum Flugplatz (Luxus: nur 800m Luftlinie von Zuhause)
Erstflug heute, jetzt gleich.
Erstmal in den Schlepp, danach Start aus dem Wagen!
Ich werde berichten!
Däumchen drücken!
Claudius

ps. danke noch mal für Eure Hilfe bis hierhin!
:-)
 

clodi

User
Da bin ich wieder,
das Zeitfenster zwischen Aufbau und einem heftigen Gewitter reichte gerade für Erstflug und wieder Abbau. :-)
Kurz vorweg, alles heile geblieben! :-) :-)
Im Detail:
Weil ich mit der Kraft des Antriebsstranges etwas haderte, war der Erstflug ein Schlepp.
Dann ist man erstmal weg vom Boden, kann in Ruhe trimmen, checken, gewöhnen und das Gras ist nicht so nah...
So war es also:
Wir schleppen langsam und "scale", so hob die Dame nach ca. 20m ganz friedlich und satt ab,
stieg, ganz wie sie es soll auf 1-2 m bevor die Wilga dann auch die Füße hochnimmt.
Satt ist der beste Ausdruck, völlig unkritisch, völlig geradeaus, ruhig, keine Zicken auf 250m und dann geklinkt.
Auch hier völlig unkritisch, fliegt absolut geradeaus weiter, kein Trimmen, Schwerpunkt passt.
QuR Diff mit etwa 50% optimal. Ruderausschläge, so wie Gernot Bruckmann sie vorschlägt ebenfalls..
Man kann sie unheimlich langsam machen, ein bisschen Durchzug hat sie aber auch, wenn man das will.
Wenn man die Störklappen setzt, nimmt sie brav die Nase runter, bleibt absolut cool...
Stallen tut sie über die Nase, nicht über die Fläche.
Der Motor scheint mir etwas schlapp, wirkt für mich im Moment noch eher wie eine Heimholhilfe, mehr nicht.
Landung, unproblematisch, schön bei Fuß, ebenfalls unkritisch.
Yipp Yeahhh!
Hätte kaum besser laufen können (abgesehen von der Antriebsleistung)
Okay, zweiter Startversuch vom Wagen.
Perfekte Bedingungen, 5km/h Wind direkt auf der Nase, golfmäßiger Rasen.
Motor an und los, nach 30m habe ich den Motor wieder aus gemacht.
Nicht genug Power, Start abgebrochen.
Vollgas, aber es reicht nicht.
(Würde sagen, es fehlt an Umdrehungen, sicher ein Drittel)
Macht so keinen Sinn, bzw ist mir zu gefährlich.
Nun die Frage an Euch: 5s, Jeti Opto Spin 75, Axi 4030 v2, Latte 16x8,5
Ich tippe auf die Latte, vlt kleiner und weniger Steigung, damit sie schneller dreht.
Blöderweise bin ich als eigentlich nur Segler fast gar nicht in dem Thema,
könnt ihr mir da weiterhelfen?
Ansonsten, wie gesagt, alles bestens gelaufen, was für ein toller Flieger, bin froh, dass ich mir die Arbeit mit den Flächen gemacht habe,
hat sich gelohnt!
Beste Grüße
Claudius



IMG_7511.jpeg
IMG_7513.jpeg
 

Dieter B

User
Nun die Frage an Euch: 5s, Jeti Opto Spin 75, Axi 4130 v2, Latte 16x8,5
Ich tippe auf die Latte, vlt kleiner und weniger Steigung, damit sie schneller dreht.
Wenn du kleiner wirst und/oder weniger Steigung nimmst wird die Leistung noch geringer ;) .

Mit dem AXI 4130/V2 (385) hast du mit einer 16x8,5 an 5s 5843 U/min. Der Schub ist 3167g und die Pitch Geschwindigkeit 76 km/h. Der Strom sollte dabei bei etwa 32A gelegen sein (ecalc Berechnung). Du nützt damit nur etwa 570W deines Motors, der über 1000W hat. Ich weiß nicht, wie du auf diese Luftschraube gekommen bist?

Nimm eine 18,5x12 (bei Hepf für diesen Motor mit 5s empfohlen), damit hast du ca. 990W, fast 5kg Schub und eine Pitch Geschwindigkeit von 90 km/h bei 5000 U/min (ebenfalls ecalc Berechnung). Der max. Strom wird dann bei ca. 57A liegen. Damit wird der Start kein Problem sein.
 

clodi

User
Hallo Dieter,
ganz herzlichen Dank für Deine ausführliche Antwort!
Prima, das bringt etwas Licht ins Dunkel!
Gestern habe ich nochmal meine Quittungen durchgeschaut und festgestellt, dass Ich dummerweise den Axi 4130/20 v2 und nicht den 4130/16 gekauft und verbaut habe. Der allerdings (4130/20) ist eigentlich für 6 bis 8 Zeller gedacht. Mist, ist irgendwie passiert. Ob ich den irgendwie drinlassen kann bei 5 s, oder muss ich jetzt doch auch noch einen 6zeller Akku besorgen? Vlt frage ich dumm, aber wie gesagt, die Antriebsthematik ist neu für mich…..
Danke für die Hilfe

ps.
gibt es irgendwo ein Tutorial für Ecalc?
Ich scheitere daran, dass ich nicht alle gefragten Werte kenne (Flächeninhalt etc)
 

LACO

User
Antrieb auf Seite 1 Beitrag Nr. 20 - läuft bis heute ohne Probleme.
 

clodi

User
Jau, danke Rüdiger,
das ist ja aber ein anderer Motor….
hm…….
Ich werde wohl nicht umher kommen mir mal einem Teststand aufzubauen, und mit der Kofferwaage abzumessen….
 

clodi

User
Gerade mit Hepf telefoniert.
Das wird nix mit 5 Zellen.
Da müsste bei diesem Motor ein 20er Prop her, der sieht 1. nicht mehr schön aus und 2. würde er an die Haube stoßen.
(hatte noch einen Zuhause und habe es ausprobiert)
Somit muss ich denn wohl leider die Geldbörse aufmachen und noch 6 Zeller besorgen.
Lehrgeld...
 

Dieter B

User
Verstehe ich nicht ganz. Hepf empfiehlt sogar den von mir oben berechneten Prop für 5s. Und die mit ecalc berechneten Daten reichen sicher für einen Bodenstart.
 

clodi

User
Genau,
ich habe aber dummerweise damals den 4130/20 bestellt und eingebaut,
der /16 wäre richtig gewesen.
war einfach ein Fehler im Bestellvorgang…
der jedenfalls ist für 6 bis 8 Zellen optimiert und bräuchte laut Hepf eine 20er Luftschraube…
Mein Fehler also..
 

clodi

User
Da muss ich mich tatsächlich für die Verwirrung entschuldigen!
Wie gesagt, neu in der Elektro Materie, jetzt immerhin etwas schlauer!
Gut, dass es das Forum und Eure Expertise gib! :-)
Dürfte ich Dich, lieber Dieter, dennoch um einen Gefallen bitten?
Könntest Du in die Ecalc Tabelle mal eingeben:
6s
Axi 4130/20 v2
Mich würden die Werte verschiedener Luftschraubenvarianten mal interessieren.
(Damit ich nicht wieder was Falsches besorge)
Anders gefragt, wie klein darf eine Luftschraube sein, wie groß muss sie sein,
damit ich ein funktionierendes Set up an 6s bekomme
(hätte es halt gerne so klein wie möglich!)
Danke Dir sehr!
:-)
Clauidus
 

Dieter B

User
Könntest Du in die Ecalc Tabelle mal eingeben:
6s, Axi 4130/20 v2
16x8,5: 515W, 2940g Schub (dein Prop)
17x10: 680W, 3710g Schub
17x12: 760W, 4200g Schub
18x10: 780W, 4090g Schub
18,5x12: 925W, 4770g Schub (für den Motor von Hepf empfohlen)
20x12: 1090W, 5260g Schub (Nahe dem Maximum für diesen Motor)

Regler reicht für alle Varianten, da der Strom max 50A sein würde (bei 20x12).

Mit dem 18,5x12 hast du damit bei 5,2kg (mein Gewicht der Musger mit 6s 5800mAh Akku) 925/5,2= 178W/kg. Das ist ein sehr vernünftiger Wert. Mehr brauchst du nicht, weniger wird gehen, wobei du mit dem vorhandenen Prop (16x8,5) nur mehr bei ca. 100W/kg bist, das wird dann schon eng. Ich würde mit 18,5x12 beginnen. So teuer sind die Propeller nun ja auch nicht ;) .

edit: Der Antrieb von Laco (Joker 5050-9 V3 430U/V, 4s) hätte übrigens an einer 18,5x12 laut ecalc 860W (fast das Maximum für diesen Motor), allerdings mit 62A. Welchen Propeller Laco tatsächlich verwendet, habe ich aber im oben zitierten Beitrag nicht gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

LACO

User
Servus Dieter,
der Rüdiger hat eine weiße 17x10er von Torcman drauf 😉

Vorher eine 17x10er von Aeronaut und für Versuche eine 15x13er von Aeronaut. Bei der 15x13er dauert es mir zu lange bis die Musger in die "Gänge" kommt. Deshalb blieb die 17x10er mein Favorit.

Regler: Robbe Roxxy 960-6
 
Zuletzt bearbeitet:

clodi

User
Danke dir sehr Dieter!
Mit diesen Zahlen kann ich natürlich toll arbeiten!!
Jetzt warte ich noch auf die passenden Akkus und die Luftschrauben, und dann kann es nach dem ja sehr erfolgreichen Schlepp dann auch ohne Seil weitergehen. :)
Wobei ich sagen muss, dass auch der Schlepp mit der Musger Einen Riesenspaß gemacht hat!
Ecalc Muss ich unbedingt auch selber mal bedienen lernen! 1000 Dank wie gesagt für Hilfe und auf geht’s!


Grüße Claudius
 
Oben Unten