Musger MG 19 4M (GB-Models): Erfahrungen?

clodi

User
Ja, in der Tat sehr schön! :-)
Toll Ralf!

Ich habe mich am Ende doch entschieden auf 6s zu gehen.
Habe anstelle der 4000mAh/h in 5s nun 3300mA/h an 6s genommen,
die sind sogar noch ein paar Gramm leichter.
Da die Musger so leicht ist und thermisch so gut geht, reicht mir die geringere Kapazität aus.
Der Start vom Wagen mit 5s hat funktioniert, war aber grenzwertig kritisch,
bin gespannt, wie es nun mit 6s wird.
DasWetter spielt ja gerade nicht so wirklich mit, mal warten, wann es wieder geht.
Gerne berichte ich! :-)
Viele Grüße
in die Runde
Claudius
 
Servus,

Ich habe kürzlich eine Musger MG19 erworben und möchte sie als Segler mit Schleppkupplung bauen.

Wo und wie habt ihr die Empfängerakkus verstaut? Ich habe vor, 2 Akkus mit Akkuweiche zu verwenden.
(Einiges an Blei wird in die Kammer wandern, wo der Motor wäre)

Für ein Foto des Einbaus bin ich dankbar.

LG Hermann
 

flymaik

User
Ich habe 2 Packs jeweils vorn rechts und Links an die Seiten montiert.
Dazu vorher die beiden 3eckigren Aussparungen etwas modifiziert, damit die Zungen meiner Packs passen.
Rumpausschnitt.jpg


recht ist es fast fertig

Meine Akkupacks bekommen diese Halterung zur Aufnahme
Akku1.jpg
Akku2.jpg
d
Akku2.jpg
 

flymaik

User
Die Zunge kommt dann in die vergrößerte Aussparung .
Seitlich werden noch 2 Sperrholzbrettchen geklebt, die die Aufnahme für das Loxx System haben.
Ein und Ausbau, ohne Fummelei und Werkzeug.
da wo die Motorwelle durch kommt, hab ichh eine 8er Schraube durchgesteckt und die Bleigewichte aufgefädelt und verschraubt.
 

flymaik

User
Sodele, ich hab zum besseren Verständnis heut noch ein Bild von der anderen Seite gemacht

.Vorn innen klein.jpg
Rechts ohne und links mit Akku
Das originale Schleppkupplungsi-rgendwas hab ich ausgebaut und durch ein Eigenbau nach MPX System ersetzt.
Die Aussparungen in dem unteren Halbspant wurden für die Füße des Piloten vergrößert.
 

gerwi

User
ev. habe ich es übersehen: welches Befestigungsset setzt Du da ein, für den RX-Lion (Druckknopf...Magnet...)?
 

gerwi

User
Hallo flymaik,

genial, danke ...kannte ich noch nicht!
 

mha1

User
Je mehr Gas, desto Nick. Eigentlich müsste doch ein Handstart mit wenig Gas, sagen wir mal 1/3, viel entspannter sein. Fliegen tut die Musger ja fast schon im Schrittempo.
Liebe Musger Liebhaber,

Autark ohne Startwagen oder ähnliche Hilfsmittel starten zu können war meine Anforderung. Deshalb gesagt, getan. Alleine aus der Hands starten geht. Auch bei sehr wenig Wind. Allerdings geht es windunabhängig tatsächlich nicht mit Vollgas. Gerade so viel Drehzahl, dass sie damit gemütlich langsam fliegt. Hand im Spalt hinter dem Rad und der Kufe. Anlaufen, dabei Motor auf 1/3 Gas, dann weg, dann erst Vollgas:


Hier noch eine Alternative: Schlepp mit einer FunCub XL als Schlepper. Ich war schon beeindruckt, was die FunCub so wegzieht. Geschwindigkeit und Steigrate sind sehr scale like. Gemütlich halt.


Und noch eine Anregung für diejenigen, die sich über die Einbauposition der Schleppkupplung und das dadurch fummelige Einfädeln der Schleife ärgern. Die super funktionierende Idee stammt von meinem guten alten Freund Hans, seines Zeichens Flugzeugmechaniker im Ruhestand.

1mm Stahldraht entsprechend Bild biegen, verlöten, die Lötstellen mit Kupferdraht sichern, diesen wieder verlöten. Am anderen Ende einen kleinen Karabiner mit der Drahtöse.

1.jpg

2.jpg

3.jpg


Vorteile:

1. Eine Seilschlaufe verwindet sich immer wieder mal beim Einführen. Die Klaue der Kupplung beschädigt dann die Schlaufe oder beißt sie gar durch. Alternativ blockiert das Servo und wird dadurch beschädigt. Das kann mit dem Draht nicht passieren, da die horizontale Position am Ring immer erkennbar und einstellbar ist. Ist der Ring horizontal, ist auch die Öse horizontal.

2. Man spürt im Gegensatz zur Seilschlaufe genau wenn man in der Kupplung ansteht. Erst dann die Kupplung schließen

3. Man kann den Draht schon lange vor dem Start einführen und die Kupplung schließen. Erspart Fummelei auf der Startbahn. Dort nur den Karabiner einhängen und schon ist man startbereit. Schont die Nerven der fliegenden Kollegen die landen wollen.

4. Da 1. und 2. bei diesen Klauenkupplungen prinzipbedingt sind funktioniert der Draht auch in allen anderen Seglern mit derartigen Kupplungen

Nachteil:

1. Braucht ein wenig Bauzeit

2. Wenn man den Draht verliert siehe 1.

Weiterhin viel Spaß!
 

clodi

User
Hallo Maik,
hallo alle.
Ich finde Deine Akkubefestigung einfach klasse und habe gerade den Gedanken,
dass sich da doch bestimmt auch was für eine Flächenarretierung draus bauen lassen müsste.
Irgendwie ist das doch immer noch ein leidiges Thema….….vielleicht könnte da eine elegante Lösung drin stecken….?!
vG
 

flymaik

User
Auf die Befestigung bin ich irgendwann mal hier im Forum gestoßen.
Das wird auch irgendwo professionell angeboten.
Aber wie so oft passen die Dinge von der Stange nicht immer und ich steh ganz gern auf " hab ich selbst gemacht" 😉
Bei Flächenbefestigungen nehm ich ganz gern Multilocks.
Damit geht es sicher auch, aber bei dem Modell nachträglich mit beidem schwierig....
 
Oben Unten