• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Musger MG 19 4M (GB-Models): Erfahrungen?

OE-0485

User
Freut mich sehr daß Ihr beide Freunde geworden seid ;)

- die Mg 19 egal welcher Größe fliegen einfach Klasse :

vg hans
 
Vielleicht noch eine Anmerkung: Die Auflage für den Rumpf ist kleiner als der Radddurchmesser. Dadurch springt das Fahrwerk nach dem Abheben nicht. Es schlägt also auch nicht im Heck des Modells ein...

Gruß Mirko
 

unm07

User
Die Musger hat ja eine beachtliche Flächentiefe. Hat jemand einen Erfahrungswert, welche Länge die Auflagenfläche des Startwagens haben sollte? Also muss es die volle Flächentiefe (37,5 cm) sein oder reicht zB etwas mehr als der Schwerpunkt aus (13 cm + x)?

Der Startwagen meines Vereins bietet 20,5 cm und ich befürchte das wird nicht reichen :-(

Gruß Uli
 
Wenn es nicht reichen sollte, habe ich dir eine einfache und schnelle Lösung gezeigt. Ich habe nun einige Flugtage hinter mir und keinen verkorksten Start dabei gehabt. Das kleine hässliche Teil funktioniert perfekt...

Gruß Mirko
 

LACO

User
Musger war zu schnell

Musger war zu schnell

Servus in die Mg 19 Runde !

Habe am Wochenende die Mg 19 ein bisschen schneller gemacht um leichten Kunstflug (Looping, Turn und Rolle) zu machen.
Als erstes muss ich sagen, das dies der Musger gar nicht steht. hierfür gibt es sicherlich andere Modelle. Ist halt Geschmacksache und darüber lässt sich bekanntlich NICHT streiten.
Naja, egal bei dem Versuch die Mg 19 ein bisschen schneller zu machen, leicht Tiefe auf eine längere Strecke und für einige Sekunden, also langer und flacher Höhenabbau und plötzlich knackte es und die hintere Kabinenhaube war nicht mehr an ihrem Platz. Gesucht, aber leider nicht gefunden. Die Firma Hepf hatte noch eine lagernd und diese ist heute bei mir eingetroffen.

Meine erste Reparatur:


Das hintere Scharnier wurde komplett ausgerissen und das vordere ist abgebrochen. Kein schlimmer Schaden aber ärgerlich. :cry:
P1350233.JPG


Die NEUE Kabinenhaube schaut recht gut aus.
P1350234.JPG


Erst mal die neue Haube "Probesitzen"
P1350235.JPG


Leider passten die mitgelieferten Scharniere nicht ganz. Diese habe ich ein wenig zugeschliffen und die Aussparung bei der Haube ein wenig vergrößert. War nur 1mm ! ;)
P1350236.JPG


Noch das Schiebefenster einbauen und die Dämpfer ankleben.
P1350238.JPG


Leider ist das gelb auf der Haube nicht identisch mit dem alten gelb. Das habe ich auf Seite 2 schon einmal berichtet. (Kunststoffteil beim Leitwerk.)
P1350239.JPG


Zwei kleine Steifen Folie sind decken die Risse ab und zeugen von der Reparatur - Sofern man das als solche bezeichnen kann. ;)
P1350240.JPG


Die Magnetverschlüsse habe ich durch weitere Magnete verstärkt, damit mir so etwas nicht noch einmal passiert. Hoffe es hält.
Morgen geht es auf den Hang, sofern das Wetter passt - Genussfliegen !
 
Bei der Affenhitze wollten deine Piloten schlicht Cabrio fliegen...
Ich habe die Magnete wieder blank gemacht, um keine Haltekraft zu verlieren. Bisher genieße ich aber auch dieses total geile ruhige Gleiten und Steigen in der Thermik. Hatte also noch so gar keine Motivation, die Kiste schneller zu machen.

Gruß Mirko
 

LACO

User
Sehr schön

Sehr schön

Sehr schönes Modell hast du da - Gratuliere!
Hast du auch Detail Bilder z.B. vom Cockpit?
 

Dieter B

User
Bei den Klappen kann ich dir nur den Tipp geben: vertausche links und rechts bei den Klappen.
Zumindest hab ich das so gemacht. Weil, dann die Motoren der elektrischen Störklappen problemlos hinein passen und weil dann die Klappen, wie beim Originalen manntragenden Flugzeug nach außen zu den Tragflächenenden ausfahren.
Sind die Klappen dafür ausgelegt, dass der Luftdruck beim Bremsen auch von der "Rückseite" kommen kann? Oder verbiegt es die Konstruktion dann mit der Zeit?

Von vorne herein kam für mich der empfohlene Antrieb nicht in Frage. Das geht deutlich günstiger und auch leichter. Da ich den Motor hauptsächlich „nur zur Not“ einbauen möchte (falls ich beim Hangfliegen einmal absaufe) habe ich mich für eine 4S Variante entschieden, welche aber auch für bis zu 6S tauglich ist. Die Motorleistung ist meistens für Sport od. Scale Motorflieger ausgelegt. Ein Segler braucht zum Steigen wesentlich weniger Vortrieb als ein Motormodell. Deshalb entschied ich mich für einen Joker (5050-9) Motor von Lindinger welcher bis 5,5kg Motormodelle ausreicht. Die Praxis wird zeigen ob 4S ausreichen oder nicht. Werde dies hier berichten.
Hat sich das bewährt (mit wie viel S)? Reicht das Setup auch für einen Bodenstart?
 

JoopB

User
musger Bilder Cockpit

musger Bilder Cockpit

Sehr schönes Modell hast du da - Gratuliere!
Hast du auch Detail Bilder z.B. vom Cockpit?

Ich habe das Innere von Laco :)als Beispiel genommen.
Die Innenseite ist grau gestrichen und mit sehr dünnem Leder bezogen.
Der vordere Sitz wurde angehoben und der hinter seite leicht entfernt, so dass mehr Platz für den Lipo war

20190704_171556.jpg
20190616_182039.jpg20190616_182053.jpg20190704_171309.jpg20190704_171405.jpg20190705_141648.jpg20190823_143056.jpg20190823_143129.jpgE Calc met 16 x 10 prop.jpg
 

LACO

User
Sind die Klappen dafür ausgelegt, dass der Luftdruck beim Bremsen auch von der "Rückseite" kommen kann? Oder verbiegt es die Konstruktion dann mit der Zeit?
Hat sich das bewährt (mit wie viel S)? Reicht das Setup auch für einen Bodenstart
Servus Dieter!
Da kann ich dir nicht ganz folgen, bei deiner Frage.
Ich schrieb doch dass ich die Störklappen vertauscht habe und nicht umgedreht. Vorne bleibt natürlich vorne.
Ja, dass hat sich bewährt (mit genau der Zellenanzahl, wie beschrieben) und reicht auch für einen Bodenstart mit Startwagen. Startstrecke ca. 10 - 15 Meter.



Servus "JopB" !
Sieht sehr gut aus dein Cockpit und es freut mich SEHR wenn meine kleine Baubeschreibung ein wenig Anklang findet. Treibt mir ein Lächeln ins Gesicht.
Danke für deine Bilder! (Ein Bild sagt mehr als Taussend Worte)
 

LACO

User
Störklappen

Störklappen

Ich hoffe meine Antwort hat dir weitergeholfen und du kannst damit was anfangen.
Grund für den Tausch der Störklappen war und ist, dass beim manntragenden Original die Klappen zu den Tragflächenenden (Randbögen) ausfahren und nicht zum Rumpf hin. Ich wollte dies so originalgetreu wie möglich machen. Deshalb: links und rechts vertauscht. ;)

Auf der Unterseite hab ich auf die Klappen verzichtet, da am Hang manchmal auch höheres Graß ist und ich das Risiko nicht eingehen möchte das sich die Klappen im Graß verfangen und eventuell ein Schaden am Modell entsteht.
 

Uha

User
Hallo zusammen ich spiel auch mit dem Gedanken die Musger mir zuzulegen, kann mir mal jemand sagen wie breit der Runpf im Bereich des Schwerpunktes ist, und wie das Maß von Unterkünfte Rad bis zur Unterkategorie Fläche ist. Nur damit ich abschätzen kann ob die Führe in meine Schwerpunktwaage geht.

Danke
Gruß
Uwe

Ps die Modell finde ich alle schön werde aber wahrscheinlich die gelbe nehmen und den gleichen Antrieb wie Laco verwenden.
 

LACO

User
Servus Uwe!

Leider kann ich dir derzeit keine Maße nennen, da meine MG 19 nicht zuhause ist.
Wenn du die Schwerpunktwaage von Multiplex hast ist das kein Problem.

vielleicht kann dir da jemand anderer helfen. Ich komme erst am Samstag wieder zu meinem "Hangar" ;)
 
Oben Unten