MX-22 Programmierproblem

Hallo zusammen,

bin schon seit einigen Wochen stolzer Besitzer der MX-22 und komme eigentlich bislang ganz gut zurecht. Jetzt habe ich aber ein Problem bei meinem Hotliner! Ich möchte ganz gerne das Höhenruder so programmieren, daß ich im Flug zwischen zwei Flugzuständen umschalten kann!
D.h. daß ich mit Hilfe eines 2-stufenschalters das Höhenruder von Neutralstellung in die Segelstellung (1-2 mm nach oben)umschalten möchte!
Wie kann man das am besten realisieren? Über Flugphasen oder "freier Mischer" hab ich das leider nicht hinbekommen! :confused: Wie weise ich das Höhenruderservo am Empfängerausgang Nr.3 dem 2-Stufenschalter zu? Vielleicht hat ja jemand eine kurze und präzise Lösung!

Vielen Dank für Eure Hilfe!
 

Rsal

User
Hoi Cliff

habe zwar die MC 22, dürfte aber die gleiche Software sein.
Also ich mach es über die Flugphasenschalter.
Bei jeder Phase muss ich den Trimm direkt einstellen. Das heisst, nichts im Programm voreinstellen. Direkt im Flug den Trimmhebel soweit verschieben, bis es für die entsprechende Flugphase stimmt. Dieser Wetrt bleibt beim Ausschalten gespeichert. So habe ich beim nächsten Flug den eingestellten Wert sofort entsprechend der Flugphase zur Verfügung.
Vielleicht hilft Dir das.
 

bie

Vereinsmitglied
Äh, Cliff,

wie „über Flugphasen nicht hinbekommen"?

Weise eine zweite Flugphase zu und programmiere darin dein Höhenruder über die flugphasenspezifische HR-Trimmung entsprechend deinen Wünschen. Fertig.

In Zweifelsfällen hilft die Website von Arno Wetzel.
 

cco01

User
Hallo,
am geschicktesten ist es dies über eine Flugphase zu lösen.
D.h. Du erfliegst dir deine NORMAL oder Segelstellung, kopierst die Flugphase auf Speed und Trimmst ( in der Speedphase ) dein HR bis es passt. (am besten im Flug.) ;)

Gruß Chris

[ 27. Oktober 2004, 11:51: Beitrag editiert von: cco01 ]
 

Arno Wetzel

Moderator
Teammitglied
Hallo Cliff!

Solche Wünsche sind meistens mit seperaten Mischern oder, wie schon beschrieben, mit Flugphasen zu realisieren.

Ich persönlich halte es so, dass ich die Erstellung einer zusätzlichen Flugphase zur Lösung eines Problems zunächst einmal versuche zu vermeiden.

In deinem Fall geht das auch sehr einfach mit einem Schaltmischer.
Hierfür rufst du einen freien Linearmischer auf und programmierst diesen mit S->3 und setzt den Schalter, den du für die Umschaltung verwenden möchtest.
Stelle nun den Schalter in die Position, in dem du die HR-Korrektur aktiviert haben möchtest und stelle im Mischerdiagramm einen asymmetrischen Mischanteil ein, der der gewünschten HR-Korrektur entspricht. Man kann positive und negative Mischanteile einstellen, was der Anstellungsrichtung des HR entspricht. Das war´s schon. ;)

[ 27. Oktober 2004, 12:49: Beitrag editiert von: Arno Wetzel ]
 

cco01

User
Hallo Arno,
wieso versuchst du Flugphasen zu vermeiden !! :confused:
meist ist es ja nicht damit getan z.b. für Speed nur ein wenig tiefe beizumischen, die Aufgabenstellung bei Thermik und Speed egal ob Elektro oder reine Segler sind doch völlig unterschiedlich.
So wirst du mir nicht erzählen wollen, das du mit der selben Diff. und Ausschlägen Speed oder Kunstflug machst wie beim Thermikkreisen.
Zum anderen musst du bei deiner Methode wieder mit % rummachen und einige Flüge hinlegen bis die Einstellung stimmt.
Mit Flugphasen kann man all diese Dinge sehr einfach lösen und mit einem Flug die genaue Trimmstellung erfliegen.

Gruß Chris
 

Arno Wetzel

Moderator
Teammitglied
Hallo Chris!

Ich habe nicht gesagt, dass ich grundsätzlich Flugphasen vermeide, ich versuche sie nur zu umgehen, wenn ich zur Realisieren eines einzelnen Sonderwunsches auch eine andere Lösung sehe.

Natürlich sind Flugphasen eine geniale Sache und natürlich verwende ich sie auch, wenn ich sie als sinvoll ansehe. Ich habe allerdings auch festgestellt, dass man mit Flugphasen eine Menge Fehler machen kann.
Bestes Beispiel: Die flugphasenabhängigen Menüs. Ich kann dir dutzende Beispiele nennen, wo Änderungen in einem Menü in einer Flugphasen vorgenommen und in den anderen vergessen wurden. Einige führten unwiderruflich zum Absturz. Ist mir auch schon selber passiert, allerdings ohne Absturz.´ :rolleyes:

Flugphasenprogrammierung ist eine Philosophie für sich, aber auch hier akzeptiere ich zunächst einmal jede Meinung.

Wenn es im vorliegenden Fall wirklich nur um diese ein Beimischung geht, wäre mir die Programmierung von Flugphasen ehrlich gesagt viel zu lästig. Mit diesem einen Mischer bleibt es schön übersichtlich und man weiss auch nach Monaten noch, wofür dieser Mischer überhaupt gebraucht wird. ;)

[ 28. Oktober 2004, 15:07: Beitrag editiert von: Arno Wetzel ]
 

cco01

User
Hallo Arno,

OK :rolleyes: in diesem Fall muss ich dir recht geben, es sollte ja wirklich nur tiefe oder höhe zugemischt werden.
Ob Cliff das allerdings reicht bleibt abzuwarten.

Gruß Chris
 
Oben Unten