MX12 Hott (neue Vers.) für 4-Klappen-Flügel + E-Motor geeignet?

Hallo,
ich würde gerne meinen F3Jler mit E-Hilfsmotor-Aufsatz (von Schambeck) mit einer neuen MX12 betreiben - wegen der tollen Telemetrie und des guten Preises der Anlage.
Also 6 Servos und E-Regler. Wenn ich den GR16 Empfänger nehme, sollte das nach meinem Verständnis gehen.
Denn im WIKI steht Folgendes für HOTT:
"Frage: Ich besitze eine mx-12 HoTT mit 6 Kanälen. kann ich die Empfänger mit mehr als 6 Kanälen überhaupt nutzen?

Antwort: Ja, problemlos. Die nicht direkt ansteuerbaren Kanäle 7-16 beim GR-32 Empfänger als Beispiel können über die internen Mischerfunktionen der Empfänger angesprochen und verwendet werden. So ist es auch möglich, mit nur 8 Steuerfunktionen ein Modell mit 6-Klappen-Flügel und 3 Flugphasen zu programmieren

Ergänzung zu Obigem:

- Realistisch und sinnvoll ist mit der mx-12 natürlich nur der Einsatz eines GR-16, damit man die Telemetrie nutzen kann und noch um bis zu 2 Kanäle per Mischer erweitern kann. Alles andere ist vermutlich etwas übertrieben. Nicht alles, was möglich ist, ist auch sinnvoll.
"


Wer hat Erfahrungen und kann bestätigen, dass das geht?

Gruß
Achim
 
2QR+2Wölb+Höhe+Seite+Motor = 7 Kanäle. Willst du die alle unabhängig voneinander ansteuern, geht es mit der MX-12 nicht. Da helfen auch keine Empfängermischer.

Ein vollständiger 4-Klappenflügel sowie die Nutzung der im Sender vordefinierten Wölbklappenmischer geht somit nur ohne Motor, für einen einfachen Flügel mit zusammen angesteuerten Wölbklappen ("Landeklappen") reichen die 6 Kanäle.

Oliver
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Hallo Achim, hallo Oliver.

@Oliver: Jein, stimmt so nicht ganz. Das oben angeführte Beispiel stammt von mir. Es ist über die Empfängermischer sehr wohl möglich, mit z.B. 8 Fernsteuerkanälen einen 6-Klappen-Flügel samt Überlagerungen, Butterfly, 3 Flugphasen und Sonderfunktionen (bei mir E-Motor), insgesamt 10 Funktionen, zu steuern. Dementsprechend ist es auch möglich, mit 6 Kanälen 8 Funktionen zu steuern. Allerdings erfordert das etwas Hirnschmalz.

Knackpunkt bei der Empfängerprogrammierung ist der Umstand, dass man nicht 2 "Slave"-Servos per Empfängermischer von einem "Master" aus ansteuern kann. Man muss also einen Mix aus Slave/Master-Mischern sowie Servozuweisungen finden.

Pro: Man kann mit etwas Überlegung und nach dem Verinnerlichen der Funktionsweise des HoTT-Systems selbst mit wenig Kanälen komplexe Überlagerungen realisieren.

Contra: Gegenüber der Mischmöglichkeiten im Sender ist das aufwendig und nicht eben trivial; eine Abneigung gegen abstrakte Denkvorgänge sollte man jedenfalls nicht haben ;)

Bei Interesse kann ich die Programmierung meines Diamant nochmal ausführlicher aufdröseln. Anpassen müsst ihr es euch dann aber selbst ...
 
Landeklappen

Landeklappen

Hallo,

wie das gehen soll würde mich auch interessieren.
Überlege gerade mir für meinen Sohnemann eine mx-12 (neues Modell) als Schülersender
zu holen. Nur habe ich ein ähnlich gelagertes Problem.
Es handelt sich dabei um einen Motorflieger mit jeweils einer Landeklappe und einem separaten Servo
pro Flächenhälfte. Macht in Summe ebenfalls sieben Servos (Motor, Höhe, Seite, zwei Quer, zwei Landeklappen).

Ja ich weiß man könnte die beiden Servos für die Landeklappen über ein Y-Kabel an einen Empfängerausgang betreiben,
nur können dann die beiden Landeklappen nicht unabhängig voneinander getrimmt bzw. angesteuert werden.

Wer kann helfen.

Grüße

Heinz
 
Landeklappen werden ja üblicherweise rechts und links zusammen ausgefahren. Das "Y-Kabel" kannst du dafür elektronisch über einen Mischer im Empfänger realisieren. Dazu brauchst du allerdings mindestens den GR-16, der mit der MX-12 mitgelieferte GR-12 hat dafür zu wenig Ausgänge. Der Vorteil der Mischer-Lösung ist, daß du Servowege und Nullstellungen für die beiden Landeklappenservos getrennt im Empfänger einstellen kannst. Zur Ansteuerung reicht dann ein Kanal vom Sender, so daß du mit dessen 6 Kanälen auskommst.

Oliver
 

Wolfgang Fleischer

Vereinsmitglied
).
Ja ich weiß man könnte die beiden Servos für die Landeklappen über ein Y-Kabel an einen Empfängerausgang betreiben,
nur können dann die beiden Landeklappen nicht unabhängig voneinander getrimmt bzw. angesteuert werden.
Hallo heinz,
du brauchst kein Y-Kabel. Du legst die Landeklappen auf Kanal 6. Diesen Kanal kannst du dann im Empfänge auf die Kanäle 6 und 7 auflegen. Wie das gemacht wird steht in der Beschreibung für Telemetrie. Du kannst jedes der beiden Servos einzeln einstellen, Endpunkte, Mitte, oder Drehrichtung. Für Landeklappen reicht das eigentlich völlig aus.
Wenn du die QR nicht mit als Klappen nutzen willst, kannst du mit diesen ebenso verfahren, dann sparst du noch einen Kanal ein.
@Oliver
Ein Mischer im RX ist für diese Optionen nicht erforderich. Dafür gibt es Channel Mapping.
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
[...]

Also 6 Servos und E-Regler. Wenn ich den GR16 Empfänger nehme, sollte das nach meinem Verständnis gehen.

[...]

- Realistisch und sinnvoll ist mit der mx-12 natürlich nur der Einsatz eines GR-16, damit man die Telemetrie nutzen kann und noch um bis zu 2 Kanäle per Mischer erweitern kann. Alles andere ist vermutlich etwas übertrieben. Nicht alles, was möglich ist, ist auch sinnvoll.[/SIZE]
DAS wusste Achim auch schon, denn er hat ja im WIKI nachgelesen ;). Es ging ihm wohl eher um die Umsetzung als solches.
 
Genau so ist es!
Ich werde berichten, sobald ich so eine Programmierung erfolgreich realisiert habe. Muss dazu aber erstmal eine MX12 kaufen :).

Gruß
Achim
 
Landeklappen

Landeklappen

Hallo,

hab' am Wochenende die neue mx-12 zusammen mit einen GR-16 Empfänger bekommen,
und gleich ausprobiert die Landeklappen zu programmieren.

Hat wunderbar geklappt!!! Vielen Dank für eure Hilfe.

Grüße

Heinz
 

Desmo

User
öffentliche Lösung möglich?

öffentliche Lösung möglich?

hallo alle zusammen,

würde ebenfalls gerne (wegen der telemetrie-optionen) von dx7 auf mx-12 hott und gr16 umrüsten für 2wk/2qr/hr/sr/e-motor
und war erfreut das von "graupner information" hier offiziell grünes licht gegeben wurde.

besteht denn die Möglichkeit an diese information zu gelangen?

Gruß Jan
 

Buma

User
Hallo

Ich persönlich halte überhaupt nichts davon.
Denn beim nächsten update des Empfängers mußt du zwangsläufig
alle Einstellungen im Empfänger wieder neu erstellen.

Gruß friedhelm
 
Hallo Friedhelm,

und wo liegt darin das Problem???

Ich persönliche notiere mir die Einstellunge zu meinen Modellen immer zusätzlich
in Schriftform. Und die Werte nach einen Update neu einzugeben ist ja wohl eine
Sache von zwei Minuten!!!

Grüße

Heinz
 

Desmo

User
Hallo Friedhelm,

und wo liegt darin das Problem???

Ich persönliche notiere mir die Einstellunge zu meinen Modellen immer zusätzlich
in Schriftform. Und die Werte nach einen Update neu einzugeben ist ja wohl eine
Sache von zwei Minuten!!!

Grüße

Heinz
seh ich genauso, immerhin betont graupner ja selber, dass man z.B. vor updates ein backup auf eine speicherkarte packen soll...
bei bedarf einfach wieder einspielen und gut is...

mich würde interessieren ob das Prozedere bei Nutzung des gr16 einfacher ist als das per gr12 in der Anleitung beschriebene.
vielleicht schaut ja "graupner information" hier nochmal rein ;-)

Das geht. Wie per PN.
 
Nochmal eine Frage an Graupner Information :
gibt es inzwischen für die MX12 HOTT eine Sendersoftware, mit der ich 2QR-1WK in den Grundeinstellungen wählen kann?
Das würde die Programmierung vereinfachen und freie Mixer einsparen.
Bisher arbeite ich mit 2QR und nehme die WK über die Bremsklappenfunktion für Butterfly mit. Für die Thermikstellung brauche ich dann 2 freie Mixer für die WK, der 3. freie Mixer geht für die E-Motorfunktion drauf.

Gruß
Achim
 
Oben Unten