MX20 Hott mehrere Empfänger auf ein einzelnes Modell gebunden

techsc

User
Hallo,

zum Titel "MX20 Hott mehrere Empfänger auf ein einzelnes Modell gebunden" habe ich folgende Frage:

System:
1 x MX20 HoTT, 1 x GR-24 Hott und 1 x GR-12 Hott. Die Firmware ist bei allen Komponenten aktuell (27.10.2011). Es sind in der MX20 zwei Modelle programmiert. Das erste Modell wurde an den GR-12 gebunden, das zweite Modell an die GR-24.

Problem:
Leider reagieren beide Empfänger, egal welches Modell als aktiv gewählt wird. Nach Anleitung sind die Empfänger aber immer an das jeweilige Modell gebunden. Ein Reset der Empfänger/Sender nach Anleitung hat nichts gebracht.

Der Graupner-Service hat mir nach 11 Tagen geantwortet:
"...bitte beachten Sie, dass der Empfänger auf den Sender gebunden wird und nicht auf den Programmplatz. "

Diese Aussage ist völlig konträr zum Handbuch:
"Graupner-HoTT-Empfänger müssen „angewiesen“ werden, ausschließlich mit einem bestimmten Modell(-speicher) eines Graupner-HoTT-Senders zu kommunizieren. Dieser Vorgang wird als „Binding“ bezeichnet und ist lediglich einmal für jede neue Empfänger/Modellspeicherplatz-Kombination erforderlich"

Sollte es hier zu einem sog. Slave-Mode gekommen sein, wie ist dieser zu 'löschen'? Hat jemand eine Erklärung und kann für Abhilfe sorgen?

Vielen Dank
 
Zuletzt bearbeitet:

ralfio

User
Hallo,

zum Titel "MX20 Hott mehrere Empfänger auf ein einzelnes Modell gebunden" habe ich folgende Frage:

System:
1 x MX20 HoTT, 1 x GR-24 Hott und 1 x GR-12 Hott. Die Firmware ist bei allen Komponenten aktuell (27.10.2011). Es sind in der MX20 zwei Modelle programmiert. Das erste Modell wurde an den GR-12 gebunden, das zweite Modell an die GR-24.

Problem:
Leider reagieren beide Empfänger, egal welches Modell als aktiv gewählt wird. Nach Anleitung sind die Empfänger aber immer an das jeweilige Modell gebunden. Ein Reset der Empfänger/Sender nach Anleitung hat nichts gebracht.

Der Graupner-Service hat mir nach 11 Tagen geantwortet:
"...bitte beachten Sie, dass der Empfänger auf den Sender gebunden wird und nicht auf den Programmplatz. "

Diese Aussage ist völlig konträr zum Handbuch:
"Graupner-HoTT-Empfänger müssen „angewiesen“ werden, ausschließlich mit einem bestimmten Modell(-speicher) eines Graupner-HoTT-Senders zu kommunizieren. Dieser Vorgang wird als „Binding“ bezeichnet und ist lediglich einmal für jede neue Empfänger/Modellspeicherplatz-Kombination erforderlich"

Sollte es hier zu einem sog. Slave-Mode gekommen sein, wie ist dieser zu 'löschen'? Hat jemand eine Erklärung und kann für Abhilfe sorgen?

Vielen Dank
Das Verhalten stimmt schon, allerdings müßte der Sender ein Warnsignal abgeben wenn Du den falschen Modellspeicher ausgewählt hast. Steuerbar sind die Servos an dem Empfänger trotzdem. Dieses Modelmatch (oder wie immer das genannt wird) an einen Speicherplatz gibt es nur bei Spektrum, da reagiert der Empfänger nur bei korrekter Modellspeicherauswahl. Das kann Graupner so wohl aus patentrechtlichen Gegebenheiten nicht so übernehmen.

Gruß
Ralf
 
...
Leider reagieren beide Empfänger, egal welches Modell als aktiv gewählt wird. Nach Anleitung sind die Empfänger aber immer an das jeweilige Modell gebunden. Ein Reset der Empfänger/Sender nach Anleitung hat nichts gebracht.

Der Graupner-Service hat mir nach 11 Tagen geantwortet:
"...bitte beachten Sie, dass der Empfänger auf den Sender gebunden wird und nicht auf den Programmplatz. "

Diese Aussage ist völlig konträr zum Handbuch:
"Graupner-HoTT-Empfänger müssen „angewiesen“ werden, ausschließlich mit einem bestimmten Modell(-speicher) eines Graupner-HoTT-Senders zu kommunizieren. Dieser Vorgang wird als „Binding“ bezeichnet und ist lediglich einmal für jede neue Empfänger/Modellspeicherplatz-Kombination erforderlich"
...
Die Aussage vom Graupner Service ist korrekt. Beide Empfänger reagieren zwar auf den Sender, aber eine Kommunikation des Empfängers mit dem Sender funktioniert nur auf dem korrekten Speicherplatz. Werden mehrere Empfänger mit dem gleichen Speicherplatz gebunden, kommuniziert nur der zuletzt gebundene Empfänger mit dem Sender.

:) Jürgen
 

techsc

User
@ralfio
@Jürgen Heilig
Vielen Dank für Eure schnellen Antworten!

Der Modelmatch von Spektrum ist mir bekannt gewesen und es ist zuerst einmal völlig unlogisch und potentiell sehr gefährlich, dass Graupner hier blind alle Empfänger bedient.
Hinzu kommt, dass Graupner auf dieses Verhalten (ja, ich habe sämtliche Dokumentationen von Graupner aufmerksam gelesen) nirgends hinweist. Nur am Rande wird von Master-Slave gesprochen, aber auch hier immer mit Bezug auf den jeweiligen Modellspeicher.

Könntet Ihr meine folgenden Fragen und Feststellungen prüfen und kommentieren bzw. beantworten?
1.
Wird in irgendeinem Modellspeicher ein Empfänger gebunden, so wird dieser tatsächlich Global gebunden und reagiert immer, egal welcher andere Modellspecher gerade aktiv ist, ergo der Empfänger ist somit global auf die FB gebunden. Einziger unterschied, er ist nach dem Binden 'Master' im jeweiligen Modellspeicher.
2.
Was passiert wenn man diesen gebundenen Empfänger mit einer zweiten FB bindet und beide FB einschaltet?
3.
Wie lösche ich die Bindung eines Empfängers in der FB vollständig?
4.
Hat der Empfänger auch einen Speicher mit Bindungsinformationen (z.Bsp. eine Liste mit gebundenen Sendern o.ä.)? Falls ja, wie setzt man diesen zurück?
5.
Gibt es zu diesem Thema sonstige Besonderheiten, die ebenfalls nicht im Handbuch stehen?

Vielen Dank!
 

micbu

User
Ähm,.............
Warum sollte im Handbuch stehen, daß alle Empfänger auf den Sender reagieren?
Das ist doch nichts neues, im Gegenteil das war schon immer so und ist auch jedem bekannt.
Es gibt nur eine Ausnahme: Spektrum
Bei der Ausnahme sollte dies im Handbuch stehen, aber doch nicht, wenn dies die Regel ist.

Zu deinen Fragen:

Zu 1) richtig
Zu 2) Der Empfänger reagiert nur auf den zuletzt gebundenen Sender
Zu 3) Indem du den Empfänger mit einem anderen Sender bindest.
Zu 4) natürlich, sonst würde er sich ja nicht an seinen Sender erinnern. Komplett zurücksetzen? Ich denke, das geht nicht, er erinnert sich an seinen letzten Sender.
Zu 5) Ich habe bis hierhin schon keine Besonderheit gesehen, es kommt also darauf an, was du unter einer "Besonderheit" verstehst.

Viele Grüße, Michael
 

techsc

User
Ähm,.............
Warum sollte im Handbuch stehen, daß alle Empfänger auf den Sender reagieren?
Das ist doch nichts neues, im Gegenteil das war schon immer so und ist auch jedem bekannt.
Es gibt nur eine Ausnahme: Spektrum
Bei der Ausnahme sollte dies im Handbuch stehen, aber doch nicht, wenn dies die Regel ist.
...
Viele Grüße, Michael
Hallo Michael,

danke für Deine Antwort. Zum Thema Binding speziell bei Graupner muss ich aber klar widersprechen:
Ob bei Graupner "schon immer" alle Empfänger reagierten oder nicht spielt keine Rolle, da aufgrund des Handbuchs ein solches Verhalten erkennbar sein muss. Ganz im Gegenteil: Lies Dir mal die Anleitung durch; wie ich bereits zitiert hatte, wird an vielfältigen Stellen behauptet, dass das Binding modellspezifisch wäre.
Für Kunde und Hersteller kann nur die Bedienungsanleitung maßgebend sein; nicht ein dazu konträres Verhalten, welches einem anderen Kunden aufgrund von Erfahrung bekannt sein könnte. Daher ist auch die Definition von "normal" irrelevant. Allein die Bedienungsanleitung beschreibt ein anderes Verhalten. Es handelt sich auch nicht um ein undekumentiertes "Feature", sondern um eine krasse Abweichung. Man möge mir anhand der Bedienungsanleitung das Gegenteil beweisen und ich werde mich öffentlich entschuldigen ;)

Schließlich stellt dieses Binding-Management ein Verletzungsrisiko dar.

Gruesse
Christian
 

Wolfgang Fleischer

Vereinsmitglied
... wird an vielfältigen Stellen behauptet, dass das Binding modellspezifisch wäre.
Ist es doch auch, darum macht dich die Anlage durch einen nicht abstellbaren Warnton darauf aufmerksam, wenn ein falsches Modell ausgewählt wurde. GI hat hier aber schon mehrfach darauf hingewiesen, dass sie an einer weiteren Verbesserung arbeiten, dass ist aber nicht ganz einfach, weil das reine ModelMatch von Spektrum patentrechtlich geschützt ist.
 

techsc

User
Ist es doch auch, darum macht dich die Anlage durch einen nicht abstellbaren Warnton darauf aufmerksam, wenn ein falsches Modell ausgewählt wurde. GI hat hier aber schon mehrfach darauf hingewiesen, dass sie an einer weiteren Verbesserung arbeiten, dass ist aber nicht ganz einfach, weil das reine ModelMatch von Spektrum patentrechtlich geschützt ist.
Ach, das ist interessant: Bei mir kommt leider keinerlei Warnung.:confused:

Gruesse
Christian
 

ralfio

User
Meine MX-20 piepst mit falschem Empfänger genauso, als ob kein Empfänger eingeschaltet ist. Die Servos lassen sich zwar steuern, Telemetrie funktioniert aber nicht. Ich denke, der Sender gibt als Warnsignal die fehlende Rückmeldung aus.

Gruß
Ralf
 

techsc

User
Meine MX-20 piepst mit falschem Empfänger genauso, als ob kein Empfänger eingeschaltet ist. Die Servos lassen sich zwar steuern, Telemetrie funktioniert aber nicht. Ich denke, der Sender gibt als Warnsignal die fehlende Rückmeldung aus.

Gruß
Ralf
Danke.

Wie gesagt, bei mir piepst da gar nix. Die Empfänger springen grundsätzlich ohne Warnung an.

Sollte ich weiteres erfahren, so werde ich es hier posten.

Vielen Dank für Eure Hinweise!

Christian
 
Ach, das ist interessant: Bei mir kommt leider keinerlei Warnung.:confused:

Gruesse
Christian
Hallo Christian,
Du kannst auch keine Warnung bekommen:
Der Sender gibt eine Warnung aus, wenn er von dem Empfänger, der auf dem Modellspeicher gebunden ist, keine Rückmeldung bekommt. In deinem Fall ´hört´ aber nur ein zweiter Empfänger mit. Der gebundene sendet ja trotzdem zurück.

Versuch das mal andersherum zu sehen:
Stell Dir mal vor, Du hast eben dein F3A Motormodell gelandet und willst, kurz vor ´Feierabend´, noch schnell mal eben deinen HLG ´schleudern´. Du hast aber vergessen, das passende Modell anzuwählen. Dazu soll dich dein Sender warnen. Und ich kenne genug Leute, die ´vergessen´ vorm ´wegwerfen´ gerne mal den Rudercheck!




Dirk
 

techsc

User
Hallo Christian,
Du kannst auch keine Warnung bekommen:
Der Sender gibt eine Warnung aus, wenn er von dem Empfänger, der auf dem Modellspeicher gebunden ist, keine Rückmeldung bekommt. In deinem Fall ´hört´ aber nur ein zweiter Empfänger mit. Der gebundene sendet ja trotzdem zurück.

Versuch das mal andersherum zu sehen:
Stell Dir mal vor, Du hast eben dein F3A Motormodell gelandet und willst, kurz vor ´Feierabend´, noch schnell mal eben deinen HLG ´schleudern´. Du hast aber vergessen, das passende Modell anzuwählen. Dazu soll dich dein Sender warnen. Und ich kenne genug Leute, die ´vergessen´ vorm ´wegwerfen´ gerne mal den Rudercheck!
Dirk
Hi Dirk,

wenn ich den Flieger wechsle und absichtlich das alte =falsche Modell im Sender aktiv lasse, kommt bei mir leider auch keine Warnung.

Letztlich benötige ich diese Warnung aber auch nicht unbedingt, weil ich nun abseits der Bedienungsanleitung dank Eurer Beiträge wenigstens informiert bin, dass man bei Graupner Hott teuflisch aufpassen muss, das richtige Modell anzuwählen. Würde das so in der Anleitung stehen, wäre ich zwar verwundert, aber wenigstens gewarnt und korrekt informiert gewesen. In diesem Punkt hat man bei der Anleitung total versagt - schade, wo ich doch sonst wirklich sehr zufrieden mit dem Sender !und Anleitung bin.

Stattdessen war ich tagelang am testen und überlegen; was denn nun 'schief' ging :p

Ich hake dieses Verhalten mit meiner geistigen Checkliste ab, die auch den obligatorischen Rudercheck beinhaltet!

Christian
 
Ich krame den alten Fred noch mal raus.

Habe seit gestern an meiner MX-12 neben dem mitgelieferten Gr-12 auch einen Gr-12S in Betrieb. Und das oben genannte Phänomen kann ich auch nachvollziehen, ohne Warnton, ohne alles.
Ist es eigentlich normal, dass in den Einstellungen bei beiden die gleiche Kennung E06 angezeigt wird? (die nebenbei auch noch als Bsp im Handbuch zu finden ist) Falls nein, weiß jmd wie ich der Funke klarmache, dass sie es mit zwei Empfängern zu tun hat?

Danke schonmal.
 

techsc

User
Hallo,
ich habe bis heute dasselbe Verhalten. Übrigens mit inzwischen 7 vorhanden Empfängern. Die Anzeige E06 sagt nur aus, dass irgendein Empfänger mit 6 Kanälen gebunden ist. Du hast keine Möglichkeit, herauszufinden welcher es genau ist.

Evtl. gibt es aber Tricks/Bessere Kenntnisse von anderen Benutzern.

Ich krame den alten Fred noch mal raus.

Habe seit gestern an meiner MX-12 neben dem mitgelieferten Gr-12 auch einen Gr-12S in Betrieb. Und das oben genannte Phänomen kann ich auch nachvollziehen, ohne Warnton, ohne alles.
Ist es eigentlich normal, dass in den Einstellungen bei beiden die gleiche Kennung E06 angezeigt wird? (die nebenbei auch noch als Bsp im Handbuch zu finden ist) Falls nein, weiß jmd wie ich der Funke klarmache, dass sie es mit zwei Empfängern zu tun hat?

Danke schonmal.
 
Hi Patrick

Die Warnung vom Sender kann nur dann kommen wenn der richtig gebundene Empfänger des Modellspeichers nicht eingeschaltet ist.

Ja die GR12 werden alle als E06 angezeigt, es bedeutet Empfänger 6 Kanal.

Falls du auf einem Modellspeicher zwei Empfänger gebunden haben solltest, dann ist es wichtig das du BD2 löschst.

Gruß Rene
 
Oben Unten