MX22 mit Synthesizer

DavidSt

User
hallo

ich hab im dezember 2003 ein mail an graupner geschrieben, ob vorgesehen ist, die MX22 mit einem Synthesizer auszustatten.

Als Antwort bekam ich heute das:
"wir empfehlen Ihnen, die Internationale Spielwaren Messe in Nürnberg Anfang Februar abzuwarten, dort werden die kommenden Neuheiten vorgestellt."

alles klar?!? :confused:

weiß jemand schon mehr? :cool:

was sagen die buschtrommeln? ;)

grüsse

h@bib
 

Wimh

User
Original erstellt von H@bib:


weiß jemand schon mehr? :cool:

was sagen die buschtrommeln? ;)

Gibt es schon in Japan:
http://www.jason.net/heli/photos/news/tokyo1003/jr017.jpg

Da die 3 Timer des EVO9 nichts taugen und es jetzt auch ne MX22 mit synth geben wird bin Ich gar nicht mehr so begeistert nen EVO 9 gekauft zu haben. Mit meinen X-388S bin Ich noch immer sehr zufrieden.... Beim Evo entdecke Ich jeden tag ein neues "problem" ( fur mich, Ich meine damit etwas das nicht so geht wie Ich es mir vorstellte.... Es gibt auch technische probleme, aber Ich hoffe die werden mal beseitigt...

Oops, bericht von Holger nicht gesehen....

[ 09. Januar 2004, 17:18: Beitrag editiert von: Wim ]
 
Hallo,

irgendwie ist das doch recht amüsant.

Vor ein paar Jahren hatte man den Synthesizer der FC 28 in Grund und Boden verdammt und die Götterdämmerung der Frequenzdisziplin heraufbeschworen (durch einfaches Durchrasten könnte man alle vom Himmel holen), heute führt man sich auf, als wenn man für jeden Flug eine andere Frequenz zwingend haben müsste.

So ändern sich die Zeiten, oder ist es nur das Marketing?

Gruß Meinrad
 
HI Meinrad!!

Ich weiß auch nicht, warum alle plötzlich auf die Synthesizer abfahren. Manchmal glaube ich, dass die Leute täglich die Kanäle wechseln.
Wollte bis heute nicht einmal nen anderen Kanal haben.

Oder ist es vielleicht weil das plötzlich "alle" habe, also brauch ich sowas auch?? Man will ja schließlich "dazugehören".

Aber naja das war nun schwer Offtopic.

[ 11. Januar 2004, 11:16: Beitrag editiert von: Dennis Schulte Renger ]
 
Hi Folks !

Das mit dem Synti ist so eine Sache. Ich muss für mich sagen: ich brauch das definitiv nicht. Mir geht es hier wie DSR.

Ich möchte mir aber jetzt auch einen neuen Sender kaufen (siehe MC22vs. EVO12 Thread). Da denk ich mir halt, Synti ist Stand der Technik, wenn Du was Neues für viel Geld kaufst, willst Du Stand der Technik. Von daher Begrüße ich die Tatsache, dass JR jetzt offensichtlich mit Synti kommt schon. Dann fällt die Entscheidung leichter ;)

Grüße Helmut
 
Hallo!

Ich hatte drei Sets von Quarzen und je nach dem, welche Personen gerade am Platz waren, war einmal 62 und ein andermal 66 frei. In seltenen Fällen musste ich auf 60 welchseln und manchmal waren tatsächlich alle drei belegt. Das angenehme am Synthie ist also nicht unmittelbar, dass ich alle Kanäle zur Verfügung habe, die das Frequenzband hergibt, sondern das das Wechseln zwischen meinen drei "Hauptkanälen" so leicht ist. Mir ist es immer auf den Keks gegangen, den Sender zu zerlegen um einen anderen Quarz reinzumachen. Und bei den Empfängern war das auch immer eine Fummelei. Beim bewirtschaften von drei Quarzsets, war natürlich oft die Frage "welcher ist denn jetzt nun drinnen"? Am Platz, wenn das Frequenzkärtchen am Sender hängt ist es ja klar, aber zwei Wochen später war ich mir oft nicht mehr sicher. Ich habe mir daher kleine Schilder gemacht, die ich am Sender mit Klettband befestigt habe um einigermaßen sicher zu sein.
Und nun, mit dem Synthie, sehe ich, wenn ich den Sender einschalte, welcher Kanal eingestellt ist. Und das mache ich am Platz mit ausgeschalteter HF, sonst wäre es ja fahrlässig.
Da ich meistens mit zwei Fliegern unterwegs bin, brauchte ich pro Kanal einen Sender- und zwei Empfängerquarze, also insgesamt drei Dreiersets und ich bin froh, dass ich die nun zu Hause lassen kann. Wenn ich jetzt am Platz komme, stelle ich mir die Frequenz ein, wo die Nachbarkanäle auch noch frei sind und alles ist Bestens.
Das sind also meine Erfahrungen.

LG, Wolfgang
 
Hallo zusammen
Beim Abwägen der Vor- und Nachteile von Sendern mit Synthesizer, wie sie heute auf dem Markt angeboten werden – d.h. manuelles Einstellen der gewünschten Frequenz nach dem "welche ist heute noch frei-Prinzip" – vs. herkömmliche 2Quarz-Sender, sehe ich gesamthaft mehr Nachteile für die Synth. Diese sind meines Erachtens nicht technischer Natur, sondern werden vom Piloten verursacht. Dahingehend, dass die Anforderungen an die Disziplin des Piloten bei der Frequenzkontrolle mit der plötzlichen Frequenzfreiheit dramatisch steigt. Ohne Channel Check samt Frequenzscanner, wie sie bei der MC4000 seit 1995 optional eingebaut ist, sollte man meines Erachtens solche Sender schon gar nicht kaufen können. Ich sehe einzig einen Komfortgewinn für den Hangflieger in fremden Gefielden. Für den gesamten Rest der Piloten stellt ein Synthy-Sender nur ein zusätzliches Sicherheitsrisiko dar. Bei den Empfängern sehe ich das nicht so dramatisch, die holen nie einen anderes Modell vom Himmel.

Ich verstehe es absolut, dass ein heute 25- jähriger aus psychologischen Gründen einen Synth-Sender haben möchte, sicherheitstechnisch gesehen ist der Synth-Sender – wie er heute angeboten wird – für mich jedoch ein Rückschritt.

Gruss
Kurt
 
Und nun, mit dem Synthie, sehe ich, wenn ich den Sender einschalte, welcher Kanal eingestellt ist. Und das mache ich am Platz mit ausgeschalteter HF, sonst wäre es ja fahrlässig.
Bitte,
wie macht man das mit dem MX22 von dem hier die Rede ist?
Sollte das wider Erwarten nicht möglich sein, bin ich der gleichen (konservativen ;) ) Meinung wie Kurt!
Noch etwas: der Frequenzwechsel muss zwingend möglich sein, ohne dass irgendein Kanal ausgestrahlt wird!
Was keineswegs selbstverständlich ist.
Sonst passiert dies:
Kollege xx weiss, dass er Kanal yy gespeichert hat. Kommt auf den Platz und sieht, dass yy belegt ist.
Schaltet ein, um den Kanal zu wechseln...
Was mit dem yy Modell in der Luft passiert, dürfte wohl klar sein... :(
Gruss Jürgen

[ 11. Januar 2004, 15:58: Beitrag editiert von: Jürgen N. ]
 
Ich weiß nicht wie bei den anderen Sendern das gelöst ist, aber bei meiner Evo 12 (mit Scanner und somit mit Channel Check) muß man die HF Abstrahlung aktivieren. Unsicher bin ich mir jetzt, ob man das ausschalten kann :confused:

D.h ich schalte ein und mir wird angezeigt, welcher Kanal zuletzt aktiviert war und ob ich diesen verwenden möchte. WÄre dieser jetzt besetzt, so müßte ich ausdrücklich bestätigen, daß ich auf diesem Kanal meine HF aktivieren möchte, obwohl er nicht frei ist.

Wenn ich den Kanal wechseln möchte, so muß man beim Einschalten des Senders, eine best. Taste gedrückt halten. Erst jetzt kann ich den Kanal wählen. Danach MUSS ich den Sender ausschalten und verfahre wieedr von vorne, wie in Absatz 1 beschrieben.

Das Problemchen welches ich sehe. sind nicht die Synthie Benutzer, sondern die NICHT-Synthie Benutzer und das ist nun mal die Mehrheit.

Folgender konstruierter Fall:

Herr X hat immer Kanal 67, Herr Y hat nen Synthie und benutzt normalerweise Kanal 60. Da heute ein Gastflieger da ist, der auch Kanal 60 hat, erklärt sich Herr Y (der mit dem Synthie) bereit auf den freien Kanal 67 zu wechseln, da Herr X ja nicht da ist.

Später am Nachmittag kommt Herr X doch noch vorbei und will einen kurzen Sonntagsflug machen.
Er trägt sich ins Buch ein, OHNE zu kontrollieren, ob seine Frequenz belegt ist.
Herr Y fliegt und sieht den X nicht. Der X Packt seinen Flieger aus, und schaltet die Anlage ein .... Was mützt einem der Channel Check ????????????????????

ER NÜTZT IMMER NUR DEN ANDEREN. :eek:

Meiner Meinung dürfte KEINE Anlage, auch keine mit Quarz, verkauft werden ohne Channel Check.

Nebenbei, MPX bietet dieses schon zig Jahre an.
Hat der Marktführer aus K****heim, sowas im Programm ???? ;)
 
ER NÜTZT IMMER NUR DEN ANDEREN.
Genau dieses Argument höre ich immer wieder von den Vertretern der 2 "Marktführer".
Aber dass jeder einmal "der Andere" sein kann, das scheint kein Argument zu sein. :(
Kostet zwar einiges (wenn nachträglich eingebaut), mir aber ist es das wert, niemand anderen herunterzuholen.
Gruss Jürgen

[ 11. Januar 2004, 20:13: Beitrag editiert von: Jürgen N. ]
 
Und weshalb sollte ich wohl ca. 100 EUR ausgeben wenn ich nicht davon überzeugt wäre und meinen Beitrag (ein Teil davon) zu mehr Sicherheit leiste ???

Meiner Meinung dürfte KEINE Anlage, auch keine mit Quarz, verkauft werden ohne Channel Check.
[ 11. Januar 2004, 23:08: Beitrag editiert von: Tobias Schwf ]
 
Oben Unten