MX22 Wölbklappen bei 6-Kanal Empfänger

cco01

User
Hallo MX22 User,

Kanal 7 ist ja bei Graupner für die 2. Wölbklappe bei einem 4-Klappenflügel vorgesehen !
was mache ich aber wenn ich nur einen 6 Kanal Empfänger im Modell habe :confused:
bei der MC24 war das ja kein Problem Empfängerausgang tauschen "fertig".
Leider gibts diese Funktion bei der MX22 nicht (oder) :p
Ich habe bereits versucht das Problem mit einem freien Mischer zu umgehen, die Ausschläge der beiden Wölbklappen sind aber nicht auf einen Nenner zu bringen.
Scheinbar setzen die freien Mischer nicht weit genug unten in der Programmierung an.

bin für jede Idee dankbar (ausser einen 7 Kanal Empf einzubauen, denn mit dem gehts ja)
 
Hallo,
habe ein ähnliches Problem mit der X3810: Ich möchte beide Querruder mit unterschiedlichen Servos ansteuern und nur einen 4K Empfänger verwenden. Das 2. QR liegt aber auf Kanal 5...
Grmhhh.

Weiss jemand Rat? Leider gibt den präferierten Schulze Empf nur in 4 oder 8K, und die 8 Kanäle sind in einem HLG etwas viel.

Uli
 
Hallo Uli,

ich habe mal etwas mit der mc22 herumgespielt. Mit einem gewissen Verlust an Komfort geht es. Du steckst das 2. QR-Servo an Ausgang 1 statt 5. Dann programmierst Du einen Kreuzmischer Kanal 8 auf 1 mit der gleichen Differenzierung wie bei den Querrudern im Menü Flächenmischer. Dann einen Linearmischer von QR auf K1 symmetrisch mit 100%. Jetzt sollte die Querruderfunktion schon funktionieren.

Dann evtl. noch einen Linearmischer von K1 auf 8, wenn die Querruder als Bremse hochgestellt werden sollen. Offset und Mischanteil wie bei dem Bremsmischer.

Nachteile: die Mischanteile müssen immer an zwei Stellen eingegeben werden, und die Ausblendung der Querruderdifferenzierung geht wohl nicht.

Mag sein, dass dies nicht der eleganteste Weg ist, aber ein brauchbarer.

Gruß,
Peter
 
Hallo Peter,
danke für die Beschreibung, da gehts ja echt zur Sache, das muss ich mal in Ruhe ausprobieren, insbesondere, ob alle ursprünglichen Mischfunktionen noch gehen:
- Wölbklappe über 3-Weg Schalter geschaltet
- Gasknüppel steuert Wölbklappe hoch zum Bremsen
- Snapflap habe ich zur Zeit gar nicht aktiv, es sollte aber auch mit dem 4K Empf möglich bleiben.

Erstmal Danke, werde ich bestimmt probieren. Zur Zeit habe ich als Notlösung doch den 8K Schulze Empfänger in den DLG gestopft...

Uli
 
Hallo Zusammen,
muß dieses Thema nochmal aufwärmen...

Ich habe genau das Problem von Uli mit einer mc22!
Nach langem Studium der Anleitung und der Seite von Arno Wetzel bin ich nur auf die von Peter vorgeschlagene Lösung gekommen... (ich hätte einfach früher mal die Suchfunktion... ;) )
Leider ist aber der Komfortverlust deutlich, insbesondee keine flugphasenabhängige QR-Differenzierung mehr, nur ein fest im Kreuzmischer vorgegebener Wert. Das mit den von Uli angesprochenen Problemen bleibt... event. läßt sich das ein oder andere Problemchen (Flugphasen/Bremsfunktion) noch über eine komplett neue Programmierung a la 6-Klappen-Flügel bzw. zusätzliche freie Mischer lösen, aber... :confused: das braucht weitere Einarbeitung...
Habt Ihr in der Zwischenzeit andere Lösungsmöglichkeiten gefunden?
Oder doch noch für eine mc24 sparen...
Gruß und Dank, Rob

[ 01. August 2004, 15:16: Beitrag editiert von: KaufRob ]
 
Hi coo01!

Leider gibts diese Funktion bei der MX22 nicht
Exakt. Die MX22 (MC22) hat keine freie Zuordnung der Steurfunktionen zu Empfängerausgängen. Besitzer dieser Anlagen müssen sich mit dem Graupnerschema zufrieden geben - oder freie Mischer benutzen (siehe oben).

Danke + Grüße Helmut
 

plinse

User
Moin,

wenn die Differenzierung über den Mischer von 8 auf 1 weitergegeben wird, wie wäre es dann, einen zweiten Mischer von 8 auf 1 zu programmieren und diese mit dem Schalter zu versehen, mit dem man auch die Phasen umschaltet, so dass man beim Umschalten der Flugphasen einen dieser Mischer deaktiviert, den anderen dabei aktiviert und die Differenzierung ansonsten ganz normal flugphasenmässig umschaltet wie gehabt?

So man noch ungenutzte Mischer hat, müsste das doch eigentlich gehen, so dass phasenabhängige Differenzierungen möglich sind.

[ 01. August 2004, 19:05: Beitrag editiert von: plinse ]
 
@ Eike
Besten Dank, der Hinweis war gut!
Zwar sind die Kreuzmischer bei der mc22 nur 2 und nicht schaltbar... aber man kann die Differenzierung auch über eine asymmetrische Mischung über den Linearmischer QR>K1 einstellen.
Also Kreuzmischer 8>1 mit Diff 0%. Dann einfach mehrere Linearmischer (man hat ja noch 3, wenn man die Bremsfunktion mit QR hoch über 5>8 abzieht) QR>K1 mit unterschiedlichen Mischungsverhältnissen und diese dann phasenabhängig ein- oder ausschalten :)
Lt. Servoanzeige funktioniert das, mal seh'n was die Realität macht...

Jetzt fehlt leider nur noch die automatische Differenzierungsreduktion beim Bremsen, aber vielleicht geht das ja auch wieder über einen oder mehrerer geschickte (und noch freie Kurven)Mischer...
Zur Not schaltet man noch eine extra "Landephase" mit einem Mischer ohne Differenzierung...

Wenn jemand noch einen Vorschlag hat...
Nochmals Dank an Eike!
Gruß, Rob

[ 01. August 2004, 21:44: Beitrag editiert von: KaufRob ]
 
Hallo zusammen,
nochmal zur "automatischen" Differenzierungsreduktion:
Wenn man, wie vorhin überlegt, einen zusätzlichen Mischer für eine "Landephase" programmiert und diesen über den Geber der Bremsfunktion (K1 oder was man auch immer benutzt, ich benutze eine Drehpoti am Knüppel...) als Geberschalter schaltet, dann sollte das somit auch (zwar nicht als stufenlose Ausblendung aber immerhin ohne einen extra Schalter umlegen zu müssen) funktionieren... ODER???
Womit dann eigentlich zumindest die meisten o.g. Funktionen auch mit einem 4-Kanal-Empfänger zu realisieren wären... (Snap-Flap... hab ich noch nicht drüber nachgedacht... HR>8..., aber irgenwann werden dann die freien Mischer knapp...)
Gruß und nochmals Dank allen Ideenlieferanten, Rob
 

cco01

User
Hallo zusammen,

Ich habe auch endlos lange versucht mit FREIEN und KREUZMISCHERN das Problem in den Griff zu bekommen. Das Ergebnis : Es funktioniert nicht.
Bei einfachen Modellen, wie HLG's usw. ist es mit etwas Aufwand und einiger Einstellarbeit unter Kontrolle zu bekommen, jedoch bei F3B Seglern bei denen alle Flugphasen ausgenutzt sind kommt man auf keinen grünen Zweig. Das Problem sind nicht nur die Endausschläge, sondern der Synchronlauf der Servos ( bei mir Wölbklappen ).
Wie gesagt, nach endlosen Versuchen und das muss doch zu schaffen sein, hab ich nun doch aufgegeben und einen Dicken Empfänger reingepflanzt :rolleyes: .

Gruß Chris
 
Oben Unten