MZ12 Pro, mittels 3. Stufen Schalter, Landeklappen programmieren

Schrupka

User
Hallo Leute,
ich brauche Wiedermal eure Hilfe.
Ich habe einen Graupner MZ12 pro Sender und einen Graupner GR 16 Empfänger.
Ich möchte gerne die Wölbklappen meiner Tundra Mirco mit dem drei Stufen Schalter am Sender so belegen, dass wenn der Schalter ganz oben ist, die Klappe gerade stehen. Wenn ich dann einen Klick nach unten mache, sollen die Klappen ca. 30 Grad nach unten fahren. Wenn ich dann den Schalter nochmal in Richtung unten klicke, sollen die Klappen ganz nach unten fahren.
Im Moment ist es so, dass die Klappen bei der obersten Stellung nach oben fahren, bei der mittelstellung in Richtung der Traglächen stehen, wenn ich dann weiter nach unten klicke gehen Sie runter.
Was mache ich falsch ?
Vielen Dank für eure Hilfe.
Liebe Grüße Klaus
 
Servo auf Mitte stellen, den Schalter ebenso. Dann das Gestänge so einstellen, dass dann der gewünschte Ausschlag (30°) vorhanden ist.
Danach die Wege justieren für 0° Ausschlag bzw. Vollausschlag.
So mache ich es bei MPX...
Gruß
Frieder
 

heikop

User
Die Methode sollte immer funktionieren, bei anderen Betriebssystemen stellt man einfach einen
passenden Offset ein und muß nicht an der Mechanik anpassen.
 

Dieter B

User
Wenn du eine falsch eingestellt Mechanik nur mit einem Offset der Anlage korrigierst, verschenkst du aber immer einiges an Servoweg und damit natürlich auch Kraft und Auflösung.
 

heikop

User
Kommt natürlich immer auf das Modell an, bei Schaum sehe ich das ziemlich locker, bei den großen bemühe ich mich
auch um gute mechanische Voraussetzungen.
 

OE-0485

User
- also bei Wölbklappen mit Butterfly hab ich noch nie Offset gebraucht, sollte eigentlich zum kleinen 1*1 gehören. Denke wir sollten die Qualität unserer Beratung mal überdenken - mhhh
vg hans
 

madmao

User
Nun ja, ich brauche das immer. Ich mitte das Servo korrekt ein und schiebe dann den Offset wie gewünscht, damit ich zum Beispiel bei Wölbklappen 70% Weg in eine und 30% Weg in die andere Richtung nutzen kann.

Grüsse Florian
 

Schrupka

User
Hallo Hans,
es geht hier nicht um Butterfly, sondern einen Motorflieger mit Klappen.
Die antworten waren schon richtig.
LG Klaus
 
Macht es einen Unterschied, ob die Wölbklappen am Segler oder Motormodell dran sind? Also ich meine, wenn diese wirklich als Wölbklappen genutzt werden...dann gehen die doch auch beim Segler vorzugsweise nach unten und nur ganz minimal nach oben. Oder habe ich da eine Denkfehler?

Gruß Mirko
 

OE-0485

User
Hi Klaus- überleg mal, da ist kein Unterschied. Je nachdem ob Du nach oben einen Ausschlag willst ( QR Funktion) oder nicht stellst den Schalter auf "Eingefahren" und machst draus eine Landeklappe oder Butterfly eingefahren
vg hans
 

Dieter B

User
Es bleibt aber auf jeden Fall so, dass der Servoweg möglichst voll ausgenutzt werden soll. Und dazu muss die mechanische Einstellung passen. Im Normalfall wird sich die Klappe dann auf halben maximalen Weg befinden wenn das Servo in der Mitte ist. Mit dem Offset gleicht man dann kleine Fehler aus und nicht mehr. Und ich mache das auch bei Schaum-Modellen so ;) .
 

ermiks

User
Moin,
also, mal abgesehen davon, dass man es wie oben schon erwähnt machen sollte ist die ganze Einstellerei bei der Micro Tundra ziemlich überflüssig. Zwei Klappenstellungen - eingefahren und Vollausschlag - reichen völlig aus. Man merkt einen deutlichen Unterschied mit den Klappen, aber Zwischenstellungen bringen wirklich gar nix bei der Kleinen. Das Modell macht aber viel Spass.
Es geht übrigens um diesen Winzling hier:

MicroTundra.jpg
 

Andreas Maier

Moderator
Teammitglied
Die ist aber Hübsch! :)

Benötigt man da überhaupt Klappen bei der Größe?
Weniger Gewicht durch den Wegfall der Servos etc macht sich bei Start positiv bemerkbar.
Und im Slip bekommt man die Kleine auch auf den Platz.


Aber um für größere Modelle zu üben, ist das sicherlich hilfreich.


***********


Ich verschiebe zu den Sendern.



Gruß
Andreas
 
Oben Unten