Nach Motiven von A.V.Roe

Da freue ich mich schon drauf! Auf interessante Bilder und Textbeiträge. Man kann immer was dazulernen....
Danke für die Arbeit die in diesem Bericht steckt.
 
Hallo,

endlich ist es so weit es geht weiter. Es sind ja nur die verschiedenen Kleinigkeiten. Aber die halten doch auf. Vorsicht, sage niemals bei jemanden die Teilnahme an einer Ausstellung zu, der deinen Flugzeugpark kennt. Es soll schon vorgekommen sein, daß man in Zugzwang gerät.
Ich stell ein paar Bilder ein und erkläre dann dazu.

DSC07571.JPG
Das rechte Rad fertig montiert. Der Reifen muß noch an der Felge festgeklebt werden.

DSC07581.JPG
Die Federung mit O-Ringen. Ich hab sie jetzt eingedreht, weil ich die richtig passenden noch nicht gekauft habe.

DSC07578.JPG
Seitenruder Anlenkhebel, und mittlerer Fahrwerksbeschlag.

DSC07577.JPG
Seilführung rechts, ein Seil geht zum Sporn, eines zum Seitenruder. Das Stahlseil ist mit einem Schrumpfschlauch gegen aufscheuern gesichert.

DSC07575.JPG
Ein fertig gesichertes Spannschloss. Grade beim Fotografieren habe ich entdeckt, daß ich eines vergessen habe.

DSC07574.JPG
Der gesamte Seil und Spannschlösserwirrwar am Heck. Zwei Spannschlösser für den Sporn, zwei für das Seitenruder und vier für das Höhenruder. Alle auf Spannung eingestellt und dann gesichert.

DSC07570.JPG
Hier irgendwo muss ich die Befestigungspunkte für die Flugseile finden.

DSC07573.JPG
Der obere Querruderhebel mit seiner Steuerstange. Das ist nur Attrappe, läuft lose mit.

DSC07568.JPG
Ein Alubeschlag für ein Tragseil. Flächenoberseite

DSC07569.JPG
Die Gummifederung für den Sporn ist immer noch zu schwach

DSC07572.JPG
An der Motorhaube sind die schwarzen Kantenschutzbänder angebracht.

DSC07582.JPG
Wie verstecke ich bloß das Servo?

Wenn Fragen aufgetaucht sind , bitte keine Hemmungen. Ich helfe gerne weiter.

Gruß Christian
 
Hallo,
nachdem ich eine Nacht drüber geschlafen habe, hab ich einen Spannturm für unter den Rumpf angefertigt.
Diesmal aus Messingrohren und weichgelötet. Man will ja was neues ausprobieren.
Damit sich die Rohre schön biegen lassen habe ich einen Eisendraht eingesteckt. Somit knicken die Rohre nicht ein.
Bei diesem kleinen Bauteil muss man nicht so aufs Gewicht achten. Außerdem dienen die Drähte als Aretierung und Versteifung.

An die Verspannseile kommen, zum Spannturm hin, normale Gabelköpfe. Die lassen sich besser einhängen, zumal das ja bei jedem Aufrüsten gemacht werden muß. Ich baue ja kein Scale Modell, ich tu ja nur so.

DSC07585.JPG
DSC07584.JPG

An der Flächenunterseite werden drei Seile gespannt. Zwei Flugseile, die den Zug nach oben abfangen und ein Zugseil.
Dieses wird so weit vorne am Rumpf als möglich angehängt, es soll verhindern, daß die Flächen nach hinten klappen.

Gruß Christian
 
Hallo,

so jetzt sind die Teile Montiert, und es kann die untere Verspannung fertig gemacht werden.


DSC07586.JPG
Die kleine Augenschraube zwischen den Fahrwerksstreben ist der Angriffspunkt für das Zugseil.
Bei manchen original-Flugzeugen war dieses Seil ganz vorne an der Motorhaube befestigt. Ich erspare mir das, weil ich sonst meine Motorhauben nicht mehr richtig öffnen kann. Ich möchte ja da drin die Tankanschlüsse, den Glühkerzenanschluss und die Schalter für die Fernsteuerung verbergen.


DSC07587.JPG
Ich hoffe, daß die normale Weichlötung die Motorvibrationan übersteht. Aber man wird sehen.

Gruß Christian
 
Hallo,
so, Verspannung ist fertig. Die Spannung der Seile stelle ich dann mal ein wenn ich ins freie kann. In der Werkstatt ist das eine verd..... krabbelei. Zwei Stellen hab ich noch , die mir Kopfzerbrechen machen. Flächenunterseite die Servos und Flächenoberseite die Gestängeatrappen. Ich hab momentan keinen Plan, was ich da machen soll.
DSC07589.JPGDSC07592.JPG

Hier noch ein paar Bilder von der Verspannung.
DSC07588.JPGDSC07590.JPGDSC07591.JPG

Wie schon gesagt, eingehängt werden die Seile über normale Gabelköpfe. Die Seilbefestigung ist hier mit Schrumpfschlauch überzogen. Ich kann es nicht leiden, wenn ich mir mit den Stahlseilenden immer die Finger zersteche.

Morgen in acht Tagen ist in Traunstein Ausstellung, da soll das Modell ja ansehlich sein.
Was möchte ich bis da hin noch machen?
Cockpitrand polstern
Windschutzscheibe
Instrumentenbrett

Was man später nicht sieht, da alles unter der Haube:

Tankstutzen
Glühanschluß für den Motor
Ein Aus Schalter für die Stromversorgung

Gruß Christian
 
Hallo Christian,

schön das es bei dir weiter geht.
Was sagt so das Gesamtgewicht und hast du die Räder einen "Belastungstest" unterzogen.

Grüße
Jens
 
Hallo,

wieder ein paar kleine Schritte weiter.

DSC07601.JPG
Hutze für das Servo auf der Flächenunterseite. Leider hab ich vergessen, die Servos flach zu legen. Aber das Projekt hat sich über die Jahre verselbstständigt. Am Anfang war ein so Umfangreiches Bauwerk nicht geplant.

DSC07602.JPG
Die unteren Spannleinen zum Transport zusammengefasst.


DSC07603.JPG
Ausgangshutze auf der Flächenoberseite. Litoblech ist ein so wunderbares Material. Übrigens, alles was auf der Flächenoberseite zu sehen ist, ist nur Atrappe.


DSC07604.JPG


Es geht dem Ende entgegen. Noch in diesem Jahr wird es einen Werkstattflug geben.

Gruß Christian
 
Hallo,


Es geht dem Ende entgegen. Noch in diesem Jahr wird es einen Werkstattflug geben.

Gruß Christian

EIn tolles Projekt!
Du musst ja über eine recht große Werkstatt verfügen, wenn Du darin ein Erstflug machen kannst.:D:D:D
Für den ich Dir übrigens alle Daumen drücke.
 
Hallo Christian,

auch ich freue mich, dass es was neues von deinem Modell gibt. Es ist ja mittlerweile ein richtiges Langzeitprojekt...

Aber ich kenne das von mir selber auch. Große Dinge brauchen bei mir auch Jahre.

Ich werde auf jeden Fall die weiteren Beiträge neugierig verfolgen.

Viele Grüße

Walter
 
Hi.
Zunächst mal mein Kompliment. Sehr schöner Flieger und auch ein toller Bericht. Ich hab da mal ne blöde Frage: Was ist Litoblech????:confused:
Hab ich noch nie gehört. Scheint aber gut zu bearbeiten sein, wenn ich mir die Gestängeabdeckung ansehe.

Gruß Thomas
 
Oben Unten