Nachwuchsförderung…

…mal anders

Sebastian Dambacher - K. Zink​

Vor etwa drei Jahren sah ich einen Nachbarsjungen auf der Straße ein kleines Schaustoffmodell werfen. Leider flog das Teil sehr stark in Richtung Erdmittelpunkt. Ich habe dann das HLW um 180° gedreht eingesteckt und siehe da, das Modell flog ganz passabel.

Ein paar Monate später hatte ich gerade die Flächen meiner 6m-Ka 8b in der Garagenauffahrt zum Schleifen auf Böcke gelegt. Da kam der Junge vorbei und stellte interessierte Fragen über das Modell und wusste auch über die Funktion von Querrudern, Höhenrudern usw. schon sehr gut Bescheid.
Daraufhin habe ich ihm meine abonnierte Modellflugzeitschrift immer dann geschenkt, wenn ich sie gelesen hatte. Er bedankte sich jedesmal mit sehr schön gezeichneten Flugzeugen, von großen Vorbildern oder Modellen.

Letzte Woche war er mit einem Styro-Freiflugmodell auf Nachbars Wiese zugange. Da ich ihm kurz zuvor wieder eine Zeitschrift geschenkt hatte, bekam ich diesmal als Gegenleistung von ihm einen handschriftlich selbst verfassten Artikel über eben dieses Freiflugmodell. Auch wieder mit gezeichneten Bildern und ganz im Stil der Berichte, wie er sie in den Zeitschriften gelesen hatte.

Nachfolgend kann man sich auf den beiden Originalseiten vom Talent des jungen Autors überzeugen. Man darf gespannt sein, wie und wohin sich dieser heute 12jährige Jungautor noch entwickeln wird.

Seite 1.png

Seite 2.png


Das Nachwuchstalent hat ganz offensichtlich großen Spaß daran, sich journalistisch zu betätigen. Seinem "Erstlingswerk" lässt er nämlich gleich eine zweite Modellrezension mit deutlich verbessertem Schriftbild folgen. Diesmal hat er sich mit einem Gummimotormodell befasst.

Seite-1.png

Seite-2.png


Das Einverständnis der Erziehungsberechtigten zur Veröffentlichung und Namensnennung des Autors liegt der Redaktion des :rcn:-MAGZIN vor!
 

Kommentare

Wow, ein Naturtalent was gefördert werden muss 👍
Ich würde dem Jungautor gerne einen Flieger schenken, er braucht ja Material zum testen.
Wie kann ich Kontakt aufnehmen bzw. kann wer mein Paket an ihn weiterleiten?
Infos per PN an mich, Danke.
 
Der schreibt besser als viele offizielle Autoren und hat offenbar Bautalent und ein Verständnis der Hintergründe.

Vielleicht sollte man ihm mal einen klassischen Holzbausatz zukommen lassen, sowas wie der gute alte kleine UHU oder so? So richtig mit Ponal, Papier und Spannlack?
 
Hallo an Alle, die bis jetzt reagiert haben.
Das alles kann ich nur zu 100% unterstreichen, das war der Grund, weshalb ich das mal veröffentlichen wollte.

Sollte jemand die Absicht haben, das Talent zu fördern, bitte PN/Unterhaltung an mich schicken. Ich gehe dann einfach über die Straße und gebe alles weiter. Die Eltern wollen nur keine Veröffentlichung der Adresse haben - verständlich.

Vielen Dank einstweilen.
Knut
 
Vielleicht sollte man nach Absprache mit den Eltern einen solchen Baubericht an die abonnierte Fachzeitschrift einsenden.
Wenn´s dann noch gedruckt wird und der Nachwuchspilot seinen Bericht mit seinem
Namen drunter lesen würde...
Glaube, größere Motivation kann´s kaum geben.
Müssten natürlich alle einschließlich seiner Eltern dicht halten.

Viele Grüße
Michael
 
Hallo,
Wäre auch genau mein Vorschlag. Ich würde z.B. der Zeitschrift mit den 3 Buchstaben ein Entwurf schicken. Es sollte aber ähnlich abgedruckt werden, wie er es erstellt hat, also mit seiner Handschrift und Zeichnungen.
Er spricht dadurch mit seinen Inhalten Kinder in seinem Alter an, die diese Zeitschrift im Verein oder bei den Modellfliegereltern lesen.
Sowas auflockerndes würde jeder Modellzeitschrift gut stehen.
Genial der Junge!
Gruß
Marc
 
Da geht mir als Vater von einem Zweijährigen das Herz auf. Ich kaufe eigentlich nie Modellflieger Zeitschriften. Aber wenn das abgedruckt wird, kaufe ich sofort drei. Wirklich toll geschrieben und mit soviel Mühe. Ein echtes Talent!!!
 
Hallo Sebastian!

Ich möchte mich bei dir bedanken für all die Mühe, die du dir mit dem Schreiben und Zeichnen deiner beiden Artikel gemacht hast.
Ich habe beide Artikel mit großer Freude gelesen. Du hast mir damit ein glückliches Lächeln ins Gesicht gezaubert. Vielen Dank dafür!

Wenn dir das Hobby Flugmodellbau Spass macht, kann ich dich nur darin bestärken, dabei zu bleiben. Du wirst viele schöne Momente erleben, an die du dich in deinem späteren Leben gerne und mit Freude erinnerst. Noch mehr Spass macht es, das Hobby mit ein paar Freunden zu teilen. Und es ist allemal besser als stundenlang in ein Display (Handy, Computer, TV) zu starren, wie es heute leider sehr viele Kinder und Jugendliche tun.

Wünsche dir viel Erfolg beim Bau deines nächsten Modells. :)
 
@Marc 25: Die Zeitschrift mit den 3 Buchstaben sollte man in der Tat aufmerksam machen...ev. "nehmen sie den Ball auf", da sie ohnehin regelmäßig über Jugend- und Vereinsarbeit berichten. Ehrlich gesagt überfliege ich das meist (Schande über mich!), da mir diese Berichterstattung bisher zu gleichartig/ähnlich ist/war. Die Testberichte dieses Jungen wären eine enorme Bereicherung in diesem Segment und ein Ansporn für Gleichaltrige zu lesen, fliegen und ev. auch davon zu berichten - aber aus Sicht eines Jungen...und nicht einer erwachsenen Vereinsführung (auch wenn diese engagierte Jugendarbeit betreibt)
 
Danke Leute.
Der Sebastian liest mit, hat er gesagt.
Heute ist auch schon ein Holzbausatz eines Freifliegers angekommen - das Bauvirus hat ihn wohl schon infiziert.
Was sonst noch alles kommt, kann ich noch gar nicht absehen. Wenn er so gut baut wie er schreibt, kann man nur gespannt sein.

Mal sehen, was sich da entwickelt.

Bis dahin.
Knut
 

News

Oben Unten