Nakajima Ki 43 in Styro/Styrodur

Hallo Axel,

danke für die Bilder, sind völlig ausreichend. D.h. Du musst die Fläche abschrauben um an den Akku ran zu kommen?! Dafür hast Du einen schön geschlossenen Rumpf bis auf die Lüftungslöcher. Der Akku (3S 3300mah ?) wird dann mit einem Klettgurt an dem Brett befestigt?

Hast Du mal überlegt eine Öffnung von oben zu machen? Zum Beispiel unter der Kabinenhaube? Welche Möglichkeiten gibt es da noch bzw. sind vorstellbar?

Gruß,
Thomas
 

axgi

User
Hallo Thomas

Wenn der Flieger ein Flug überlebt, denn ich quäle sie ganz schön, dann schraube ich den Flügel gerne sehr gerne ab.
Der Akku wird mit einem Klettband längs um Brett und Akku fixiert.
Zum Zugang von oben: Daniel hat Recht. Das macht den Flieger auf Dauer zu schwach. Früher oder später würde man mindestens Ermüdungsrisse im Papier sehen. Eigendlich sind alle "Störungen" der Rumpfröhre, soweit es halt geht, geht zu vermeiden.
Grüsse

Axel
 
Hallo, genau so habe ich mir das auch gedacht. Ich denke ich werde es genauso machen wie Axel. Das Design muss ich dann noch anpassen. Falls Ihr noch ein paar Tips für mich habt, immer raus damit.


Wie sagt man bei Raumschiff Enterprise " die strukturelle Integrität ist bei 30 %, der Hüllenbruch steht kurz bevor". Das wollen wir doch schon im Vorfeld verhindern.

Hier mal ein paar Bilder vom meiner Konstruktion:

Vorbild:
IMGA0133_1024_900_600.JPG

Konstruktion:
KI43-2_900.jpg

Aus dem Vollen gefräste Teile:

IMG_0274_1024.JPGIMG_0273_1024.JPGIMG_0276_1024.JPGIMG_0274_1024.JPGIMG_0273_1024.JPGIMG_0276_1024.JPG
 

Krauti

User
Ich hab in meiner ersten und 2ten ne Klappe oben gehabt. Die Erste hat ein Gerüst aus 3mm Pappel im Rumpf, die bricht nur dahinter. Aber nu auch nicht mehr. Die 2. gibts nicht mehr. Die hatte kein Holzgerüst und brach immer genau da. Ab jetzt, Proto 3 und 4, gibts nur noch ein Akkubrett und sonst nen geschlossenen Rumpfrücken. In Melle hat die Proto 3 gezeigt, was sie kann: In Heat2 nach 50sek den Flügel abrasiert bekommen und senkrecht eingeschlagen. In Heat 3 mit anderem Flügel ohne Streamerfänger 2 Cutts gemacht.:D Der Rumpf ist super stabil. Sind aber auch noch 8 fast vollständige Schaschlikspieße drin.

Kabel nach aussen geführt...einmal 4mm Goldkontakt.;)

Wilhelm
 
Stecker außen finde ich ätzend und sind in meinen Augen nur ne Fehlerquelle mehr. Was aber noch möglich ist, ist eine kleine Klappe,Luke oder wie auch immer, in einem strukturel weniger beanspruchtem Bereich und nur sehr klein, gerade groß genug um den Akkustecker lösen, bzw.verbinden zu können. Man könnte den Akku ja auch mal Kabel voran in den Rumpf schieben, so wäre die Verbindung Vorn und kurz, weniger Gewicht durch lange Kabel, geringerer Kabelwiederstand, weniger Fehlerquellen durch zusätzliche Steckverbindungen. Wie wäre mal eine Öffnung direkt hinter der Motorhaube?
Gruß Daniel
 
Hier gehts auch mal ein bisschen weiter.
- Höhenruder aus Depron mit Holzstäben und PUR Leim Versteift gebaut. Wird dann mit PUR-Leim in das Heck geklebt.
- Den Rumpf und die Tragflächen habe ich mit Packpapier und Safecoat bespannt. Vorher an einem Probestück ausprobiert wie gut das hält. Das Packpapier haftet sehr gut, beim Abreißversuch reißt das Styro mit ab. Achtung, während des Trocknens kann sich die Fläche verziehen, Safecoat pur macht das nicht, ist aber dann auch nicht so steif wie zusammen mit dem Packpapier. Die Oberfläche ist schön glatt und leicht glänzend. Querhölzer zur Tragflächenmontage sind auch schon eingebaut.

IMG_0092_850.jpg

Bis dann,

Thomas
 
Fertig,

Erstflug ging problemlos nach ein wenig trimmen. Fliegt sehr gutmütig, allerdings waren die Ruderausschläge auf Sicherheit eingestellt. Mal sehen was da noch geht. Hier noch ein paar Bilder:

Ohne Klarlack:

IMG_0094_800.JPG

IMG_0095_850.JPG

Mit allem:

IMG_0098_800.JPG

IMG_0100_850.JPG

IMG_0099_850.JPG

Bis dann,

Thomas
 

Ewald

User
Sieht gut aus!

Sieht gut aus!

Hallo Thomas,

sieht doch sehr gut aus der Flieger.

Was wiegt der Flieger? Welche Ausrüstung (Motor, Regler, Prop, etc) hast Du drin?

Gruß
Ewald
 
Hallo Thomas,

sieht doch sehr gut aus der Flieger.

Was wiegt der Flieger? Welche Ausrüstung (Motor, Regler, Prop, etc) hast Du drin?

Gruß
Ewald

Motor ist C3542 1250/V (von Giantcod).
Prop ist 9x6 Aeronaut Cam Carbon.
Servos sind Turnigy MG90 (Querruder) und MG 14 (Höhenruder).
Regler ist ein 30 A Regler ebenfals von Giantcod.
Gewicht ist 960gr inkl 3300 3S Akku.

Bis dann,
Thomas
 

Ewald

User
Danke für die Infos

Danke für die Infos

Die Ausrüstung meiner (ehemals Stefans) Ki 43 ist ähnlich.

Das Gewicht ist allerdings ca 1070gr.

Gruß
ewald.
 

Krauti

User
Wie schafft ihr es immer die Kisten so sensationell schwer zu bekommen? Und wozu diese riesigen Motoren? Nen 3530-1400KV bringt fast die gleiche Drehzahl an 9x6(11500-12000). Ich glaube sogar, dass ein 3542-1250KV im Stand mit der 9x6 zu hoch dreht für Combat.;)

Nur spart man mit dem kleinen Motor gute 50-55g.:D

Gruß,
Wilhelm
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten