NAN Omega oder Mibo Mini Vision?

Hallo zusammen
Ich brauche eure Hilfe: Für nächsten Frühling möchte ich mir einen Segler kaufen. Folgendes ist mir wichtig:

- ein überall mit dabei- Urlaubsflieger
- stabile Bauweise für Fliegen in den Bergen, dabei ist auch der Transport gemeint :)
- Thermikempfindlich und gutes Handling beim Landen in unwegsamen Gelände
- Hält Höhe- Vernichten und nicht perfekte Landungen aus
- kann auch Tempo wieder in Höhe umsetzen (klar, ich suche keinen Hotliner)
- ist elektrifizierbar
- Segler inkl. Antrieb und Servos bis ca. 800Eur.
- lieferbar innerhalb eines Vierteljahres
- passt in Choco Fly mini - Tasche (Flügelteile max. 1.3m)
- - wahrscheinlich nicht realistisch aber willkommen: ein Nurflügler? - -

Nun habe ich die zwei oben genannten Segler in der engeren Auswahl. Welcher Segler eignet sich für die oben genannten Kriterien besser? Gibt es einen Selger, den ich ebenfalls berücksichtigen sollte?

Für eure Feedbacks wäre ich dankbar!

Viele Grüsse
Raffael
 
Hallo Raffael,

da ich den Omega nicht kenne und noch nicht gesehen habe, kann ich keine vergleichende Einschätzung geben, aber ich stand vor der gleichen Frage und habe mich dann für den Mini-Vision entschieden. Da beide auf F3j-Aussenflächen basieren, werden sie sich aber nicht viel nehmen denke ich... Also schreibe ich einfach mal ein paar Fakten auf ;)
Auch ist das mein erstes richtiges Schalentierchen, bin also leicht zu beeindrucken ;)

  • Ohne Wartezeit verfügbar bei Thommy oder direkt bei Mibo
  • Hervorragende Fertigungsqualität, super Passungen, sehr leicht (ca. 850g in der D-Box-Variante leer)
  • Genügend Platz im Rumpf für einen E-Antrieb (in meinem Fall Het 2w20, 5:1 Getriebe, 3s2200 45C-Akku, 80A-Jung-Regler)
  • Spinnerdurchmesser 36-38mm gehen.
  • Mir gefällt das Design besser (ok, das ist nun wirklich subjektiv *gg*)
  • Passt locker in eine 1,3m-Tasche (in meinem Fall die von MPX/Cularis)
  • Die Flächen sind beim Transport allerdings druckstellengefährdet, ist eben keine Hartschale sondern ein Stützstoff drinnen. Unter wirklich üblen Landebedingungen wäre ein Styro-Abachiflügel meine erste Wahl...
  • 800,-- inkl. Antrieb und Servos wird eng, je nach Servos. Beim Querruderservo sind gerade mal 9mm Platz...
  • Anlenkungen, Ruderhörner, Servobrettchen liegen bei, müssen allerdings selbst eingeklebt werden.

Fliegerisch ist das Modell ein Traum... Meiner wiegt 1550g elektrisch und fliegt damit wirklich sehr zahm, sei es positiv verwölbt und langsam oder negativ verwölbt schnell, tolles Kreisflugverhalten, nimmt sehr gut Thermik an und ist bei einem 200m-Ablasser noch lange nicht an irgendeiner Festigkeitsgrenze (wobei ich verhältnismässig entspannt bin und keinen 4eck-Looping danach fliegen muss. Aushalten würde er nach meinem Gefühl aber auch das locker...)

Als Alternative fallen mir noch der Alex-XXL von NAN und Valenta Cappucino ein, aber auch diese Flieger kenne ich nur aus der ferne und sind etwas schneller profiliert...

Viel Spass beim Aussuchen ;)
Arne
 
Omega

Omega

Hallo Arne, hallo an alle, die ihre Meinung abgegeben oder mich per PN kontaktiert haben!
Ich habe mich für den Omega entschieden, und suche nach einem Lieferanten in der Schweiz. Besonders hat es mir die hellblau/dunkelblaue Lackierung angetan. Mal schauen in welcher Zeit ein solches Modell zu haben ist.

Viele Grüsse
Raffael
 
Omega;

Omega;

habe meinen Omega (den blauen) 5 Tage nach Bestellung (bei cumulus modellbau) in der Hand gehalten. Habe auch die blaue Version. Ich stand ebenfalls zwischen Mini Vision und Omega - letztlich hat auch der Preis mitentschieden, ich wollte nicht EUR 160,- mehr bezahlen für 20cm mehr Spannweite.

Der Omega macht einen guten Eindruck, geflogen bin ich ihn noch nicht. Ich nehme 4x HS-125, und ein Hyperion GS2218-10 mit 12x6er LS. Viele Infos und ein paar nette Videos findest Du im Omega-Thread. Die <800EUR schaffst Du locker für Omega + Servos + Antrieb.

gruss,

michi
 
Oben Unten