• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Needle 124"

Sachen gibt’s… warum fliegt man bei einer Fluggeschwindigkeit von ~15m/sec in der Speedstellung (Klappe nach oben) mit hängendem Heck, damit der Auftrieb wieder passt ??



Da ich die Tage wieder angeschrieben wurde, „wo liegt der Schwerpunkt, mein Heck hängt, hier ein paar Gedanken.

Kurz zu dem Bild mit dem Flügelvergleich. Wie beeinflusst die Geometrie den Neutralpunkt, Schwerpunkt/Druckpunkt? Der untere Flügel ist von einem Pike Precision1 - den Freunde fliegen. Das Modell wurde seinerzeit erfolgreich bei Wettbewerben eingesetzt. Der CG vom PP1 bei F3B um 101-102mm (F3F weiter vorne). Die Flügelgeometrie der N124 vs. P1 verschiebt den Schwerpunkt/Druckpunkt um ca. 5mm nach vorne (wenn Hebel und Fläche vom LW ect. gleich sind). So rein zufällig ist die Wurzeltiefe beim PP1 gleich der N124…

Welche Geometrie welche Vorteile hat wissen wohl die Konstrukteure besser…



Hier ein interessanter Artikel wo der CG liegen sollte…
https://www.aufwind-magazin.de/redaktion/0517_theorie/index.html

Problem für mich dabei, wo ist der Neutralpunkt von der N124? Verschiedene Programme, verschiedene Neutralpunkte…

Hier kann jeder selber probieren https://www.ecalc.ch/cgcalc.php


Stabilitätsmaß 0-5%
N124 Neutralpunkt.png



Schwerpunkt und EWD Version 5.2.2

N124 Neutralpunkt1.png


XFLR5 meint, der NP ist um 110mm


Wann hängt ein Heck (meine Meinung)? Vereinfacht, wenn das Rumpfende tiefer ist als die Flugbahn.
Die Flugbahn ist Minimum ~2,3° nach unten (geringstes Sinken). Für die meisten ist wohl „Rumpf horizontal = gerade“ normal, tatsächlich wird das Modell dann mit Anstellwinkel ~2,3° oder mehr geflogen.


Wenn nun das Heck „hängt“ gibt es zwei Möglichkeiten.
1. CG weiter nach vorne ohne die Trimmung zu ändern
2. CG nicht ändern, am Leitwerk tief trimmen

Punkt zwei sollte nicht vorkommen, wenn der Hersteller/Konstrukteur das Modell entsprechend ausgelegt hat.

Mit "hängendem" kann man keine vernünftige Wenden fliegen.


Wenn man den CG – ohne die Trimmung zu ändern – nach vorne legt (nach hinten umgekehrt) nimmt das Modell die Nase runter, der Anstellwinkel wird kleiner und die Grundgeschwindigkeit nimmt zu.


Will man z.B. mit geringstem Sinken fliegen (dürfte die F3Fler nicht interessieren), wird der Rumpf gerade in der Luft liegen oder leicht hängen. Man braucht den erhöhten Anstellwinkel. Klappen allein reicht nicht. Z.B. der Anströmwinkel ist um 3°. Flugbahn ~2,3° nach unten, Anströmwinkel 3° = Heck hängt 0,7° gegenüber der horizontalen.


Was ich nicht verstehe, warum man als Grundsetup für die Thermikstellung1 1mm angibt…
Das ist mir selbst für NORMAL/Streckenflug zu wenig. Wenn man jedoch mit „hängendem Heck“ fliegt und so den Anstellwinkel um 2-3° erhöht, reicht der 1mm. Das Profil will das aber nicht.


Etwas Theorie für F3B-Streckenflug (ca. 15,5m/s bei ca. 2,9kg, Auftriebsbeiwert 0,33) im Vergleich zum PP1. Der PP1 hat einen Einstellwinkel am Flügel von ~0,45°.

N124
Klappe 0,88° = 1mm hat den größten Widerstand, benötigt einen Anstellwinkel von ~0,55°
Klappe 1,5° = 1,8mm ist meine Wahl, bei ~ 0,2° Anstellwinkel
wenns dann schneller sein soll weil die Luft gut trägt, nehme ich die Klappen auf 1° zurück

Beim PP1 ist zu lesen: bei einem Auftriebsbeiwert Cl con 0.15 - 0.45 Flügel im Strak.
Wer mit einem Cl Richtung 0,45 im Strak fliegt, muss 1. hoch trimmen, 2. fliegt mit unnötig mehr Widerstand
Geflogen wird je nach Ballast, Luft, mit Klappe 1° oder im Strak wenns schneller sein soll.

Needle 124 Strecke vs PP1.png



F3B-Zeitflug

Wenn man vom PP1 mit Einstellwinkel ~0,45° Flügel zum Rumpf und Anstellwinkel Modell gleich 0° ausgeht, Klappe 4° (wird so vom Hersteller empfohlen), wäre das ein Auftriebsbeiwert CL von ~0,48. Zu wenig für Zeitflug.

Da die N124 einen Einstellwinkel von 0° am Flügel hat, kommt bei Klappe 4° um CL 0,44 raus. Für ebenfalls CL 0,48 braucht die N124 einen Einstellwinkel am Flügel von ~0,35° oder wenn Einstellwinkel 0° am Flügel dann einen Anstellwinkel vom Modell um 0,35°.

Needle 124 Zeitflug vs PP1.png

Für F3B-Zeitflug muss das Sinken unter 0,4m/s sein. Geht mit ~CL 0,7 oder mehr.
Klappen weniger 4° macht keinen Sinn da der Anstellwinkel größer sein muss und der Profilwiderstand zunimmt. Hoch trimmen oder CG zurück.
(die N124 verträgt auch Klappe 5°)

Needle 124 Zeitflug vs PP1 CL0,60.png



Fehlt noch F3B-Speed (um 3200g). Damit der nötige negative Anstellwinkel nicht zu groß wird Klappen leicht nach oben.

Needle 124 Speed vs. PP1.png



Was ich zu F3F gefunden habe, Windgeschwindigkeit um 17m/s, Abfluggewicht um 4kg, Fluggeschwindigkeit im Mittel um 29m/s. Auftriebsbeiwert Cl 0,12
Da wäre bei der N124 Klappe minimal nach unten weniger Widerstand (wird man in der Praxis nicht merken). Das wird aber mit dem negativen Anstellwinkel nicht funktionieren.
Deshalb Klappen im Strak.

Needle 124 F3F vs. PP1.png

Soweit die Theorie.


Inzwischen ist das LW im Strak (hatte zuvor leicht - 0,3mm - hoch getrimmt) und der CG bei ~93mm. EDIT: LW im Strak bei Speed, bei Normal/Strecke minimal hoch, Thermik mehr hoch getrimmt
EWD -0,1° (minus) FL 0,4° - LW 0,5°
Die nächste N124 dann FL 0,2° - LW 0,3°

0° am Flügel ist mir zuwenig Auftrieb, super Bedingungen hat man eher selten...


Zufall?? CG 93.1 EWD -0,1°
N124 Neutralpunkt2  CG93.png
 
Update:
bei EWD -0,1° war der CG bei ~94 - funktioniert bei mir nicht am Hang. Thermik kurbeln auch nicht.

Wieder 5 klicks hoch getrimmt, entspricht ~ EWD 0°. CG ~92. Besser beim Kurbeln. In der Speedstellung neutral, Streckenflugstellung mit entsprechender Trimmung geht auch neutral, mit weiteren 3 klicks hoch getrimmt dann mit sanftem, großen Abfangbogen.
Snapflap funktioniert besser, kleine Ablasser nach den Winden-Hochstart aus 250m Höhe und Speedkreise in Bodennähe mit um 45m/s - 50m/s fühlt sich mit CG 92 besser an. Handling einfacher. Bei viel Wind, turbulent am Hang auch mal CG 90.

Wird Zeit die N124 in Rente zu schicken, der Pitbull2 wartet schon...
 

DonM

User
Also meine Alte Biene Maya (langer Rumpf),

flog ich bei mir am Hang immer mit CG 95-100mm je nach Bedingungen. Mein Kollege Karl
Fliegt sie "out of the Box" (Kurzer Rumpf) mit CG 98-100mm und ist damit Super Zufrieden weil wir halt Thermische Lumpensammler sind ;). Am Hang, der Auftrieb oder Turbulenzen hat, da gehen wir weiter vor.
In Hessen Fliegen auch sehr viele N124 mit CG weiter hinten.
Die N124 wo ich den Einstellwinkel am Flügel und die EWD hinten am Leitwerk verändert habe bin ich jetzt bei 97mm war aber auch schon bei 103mm.

Wir Fliegen aber alle nicht gegen die Uhr, sondern nur zum Spaß und das erfolgreich in Thermik im Vergleich zu anderen Modellen. Und genau das ist die Needle, ein Spaßgerät :D:D:D.

Ich weiß aber von einem Schweizer der bei einem F3F Wettbewerb in der Schweiz letztes Jahr mit einer 10 Jahre Alten N124 angetreten ist und hatte das noch nie vorher gemacht und ist auf Anhieb auf Platz 4 gekommen :D, kein Scherz ;). Und es waren auch gute Piloten aus der Szene als Teilnehmer dabei gewesen.

Die E-Needle mit langen Rumpf da bin ich bei CG 96mm jetzt angekommen, war vorher weiter vor
gewesen so bei CG 93mm. Es kommt immer darauf an was man mit Ihr machen möchte, wir müssen leider die kleinste Thermik ausnutzen :eek: Und da ist es Egal ob das Heck hängt das Trimmt man einfach weg
und Fliegt weiter damit.

E-N124 1.jpg

e-N124 2.jpg

e-N124 3.jpg

Natürlich jeder so wie er Mag ;).


Gruß DonM
 
Du tust ja so als ob es bei Wettbewerbspiloten nicht auf geringes Sinken ankommt.
wir müssen leider die kleinste Thermik ausnutzen
Bei F3F nein, bei F3B ja. Dennoch ist bei F3B/F weniger Widerstand immer besser.


Ein einfaches Beispiel für
Thermische Lumpensammler
mit Klappe 2° (2,3mm) und deutlich mehr für einen Auftriebsbeiwert 0,7 was in etwa einem Sinken von 0,4m/sec entspricht.
Während man mit Klappe 2° einen Anströmwinkel von ~3,8° braucht, sind es bei "mehr" Klappe nur noch ~2,1°. Mit 3,8° optisch hängendes Heck, bei 2,1° liegt der Rumpf in etwa horizontal, zur Flugbahn aber noch immer hängend. Geht für geringstes Sinken nicht anders.
Abgesehen davon hat man mit "mehr" Klappe rund 15% weniger Profilwiderstand. Das Handling ist bei weniger hängendem Heck auch besser.

Needle Thermik 2° -  x° .png



Wir Fliegen aber alle nicht gegen die Uhr, sondern nur zum Spaß
Die Modelle sind ja nicht gerade billig, warum soll ich dann aus Spaß Leistung verschenken :eek:

und das erfolgreich in Thermik im Vergleich zu anderen Modellen
Willst du damit ausdrücken dass andere aktuelle Modelle die bei F3B/F geflogen werden schlechter sind? Schon mal selbst mit der Needle gegen die Uhr bzw. oder im Wettbewerb geflogen?


Der lange Rumpf ist hinten 6cm länger was den Neutralpunkt/Schwerpunkt für gleiches Stabiltätsmass um ca. 3-4mm nach hinten verschiebt. Ist zwar besser auf der Geraden aber schlechter in der Wende.
Mal F3F bei viel Wind ansehen, da gibt's nicht mehr viel wo es gerade aus geht.



Aber, wie du immer schreibst, jeder wie er mag.
 

DonM

User
Besser oder Schlechter ist einfach nur Subjektiv,

klare Daten zeigt der Logger da sind wir uns einig ;).

Wenn gute F3F/F3B Modelle schlecht Eingestellt sind und der Pilot es auch nicht drauf hat :rolleyes:, dann kann es schon dazu kommen
das man nicht so gute Höhen erreicht, gegenüber einem Modell was gut eingestellt ist, der Pilotenfaktor spielt natürlich auch hier die
größte Rolle Denke ich;).

Wäre es mal Möglich so ein Spaß F3F Wettbewerb zu machen, dann wäre ich sehr gerne dabei, dann könnte man ein wenig die
Wettbewerbsluft und das Fliegen gegen die Uhr usw. Schnuppern ;)


Also dafür wäre ich auch bereit, weitere Strecken zu Fahren :cool:.


Jeder so wie er Mag ;).


Gruß DonM
 

Tern

User
Hallo Manfred

...Ich weiß aber von einem Schweizer der bei einem F3F Wettbewerb in der Schweiz letztes Jahr mit einer 10 Jahre Alten N124 angetreten ist und hatte das noch nie vorher gemacht und ist auf Anhieb auf Platz 4 gekommen :D, kein Scherz ;). Und es waren auch gute Piloten aus der Szene als Teilnehmer dabei gewesen....
Bist du Dir da sicher ?
War das nicht eher Platz 17 von 20 ?

Denke das es mittlerweile auch in der Schweiz schwierig ist ohne Erfahrung TopTen Plätze im F3F zu belegen.
Das Niveau hat sich auch bei uns stark verbessert in den letzten Jahren.

Das soll aber keinen abhalten mitzumachen.
Jeder ist willkommen.
Lernt man doch extrem viel über das Modell, das Fliegen und sich selber.
Bei meinem ersten Wettbewerb hatte ich das Ziel Vorletzter zu werden ;)

Übrigens sind alle F3F Wettbewerbe Spass Wettbewerbe :)
Vielleicht sieht man sich ja mal.
Würde mich freuen.

Gruss
Markus
 

Chrima

User
Hoi Markus

Er meinte die SM RCS Hang. In anderen Ländern unbekannt und geht dann eben unter F3F.
War aber tatsächlich ein repektables Resultat für einen Newbie.

Du liest hier aber genau mit, suchst Du noch gute Ideen zur EWD ? ;)

Gruss
Christian
 

Tern

User
Ok Christian...alles klar.
Respektable Leistung des Newbis.

Ist immer interessant was bei einer needle noch so verändert wird.
Ich halte 0 grad ewd für einen guten F3F Wert.
Zumindest funktionierts bei meinem Flieger.
Aber jetzt zurück zur Needle.
Ende Offtopic.

Markus
 
Wäre es mal Möglich so ein Spaß F3F Wettbewerb zu machen, dann wäre ich sehr gerne dabei, dann könnte man ein wenig die
Wettbewerbsluft und das Fliegen gegen die Uhr usw. Schnuppern ;)

Also dafür wäre ich auch bereit, weitere Strecken zu Fahren :cool:.


Kannst du einen Totalschaden verkraften? Den musst du beim Wettbewerb immer einplanen.
 

DonM

User
Kannst du einen Totalschaden verkraften? Den musst du beim Wettbewerb immer einplanen.
Ich schon und Du?

Ja dessen sollte man sich immer Bewußt sein, im Grunde sollte das Modell schon Gedanklich abgeschrieben sein und dann ist man
Befreit im Kopf ;). Ich bewundere die Leute die Wettbewerbe fliegen und das am Anfang alles aus eigener Tasche Bezahlen :eek:.
Wenn es ganz Schlecht läuft dann verliert man mehrere Modelle in einem Wettbewerb, aber so ist das Leben halt.

Jeder so wie er Mag ;).


Gruß DonM
 
Und ich dachte die Wettbewerbe machen Spaß.....;)

Ich glaube es kommt auf die Einstellung an....man muss da nicht alles kaputt fliegen....:cool:...wenn man sein eigenes Limit nicht überschreitet....und irgendwas erzwingen möchte....geht es selten in die Hose.....

Aber jeder wie er mag....

Gruß Robert
 
Ich bewundere die Leute die Wettbewerbe fliegen und das am Anfang alles aus eigener Tasche Bezahlen :eek:.
:confused:

Selbst wenn man die Modelle selber baut sind die nicht umsonst. Sponsor ??


Kann mir keiner erzählen dass es nicht weh tut wenn man einen Totalverlust hat. Hat mich auch schon erwischt, beim Streckenflug in 250m Höhe und in gut 300m Entfernung. Einfach Pech.

Sicher will jeder gute Plazierungen, bin aber auch froh wenn nix kaputt geht. Wenn man zum Wettbewerb hin fährt will man auch fliegen, sollten mir die Bedingungen aber zu extrem sein dann bleib ich am Boden und bin Zuschauer. Lieber umsonst angereist als das Modell zerstören. Muss jeder selber wissen was man kann.

Das wäre nichts für mich https://www.youtube.com/watch?v=4B2bLDS0K7I




Jetzt darfs wieder um die N124 gehen...
 

DonM

User
Needlefamilie

Needlefamilie

Habe mal alle Needles gelüftet, es sind mehr als ich Dachte :eek:

64076955-CCD2-4335-89C2-3E9AB50464D4.jpg


Gruß DonM
 

Chrima

User
Hallo Manfred

Schönes Foto ! Und eindrücklich !

Nur die weisse Needle passt ja farblich gar nicht in Deinen Hangar.
Wenn Du willst würde ich Dir diese abnehmen. ;)

Gruss
Christian
 
Oben Unten