NEMA17-Motoren mit der höchsten Haltekraft am Markt? Welche NEMA in Kosy-Fräsen?

Hi,
Tja, bei der Steuerung (Kosy) ist zuerst mal nicht das Drehmoment der Motoren wichtig, sondern der max. Strom und der liegt bei 2A.
Meines Wissens erfüllen nur Sanyo Denki Motoren (einigermassen u. selbst diese kritisch) die Erfordernisse der Steuerung.
Nur mal neben bei angemerkt, ein höheres Drehmoment bei der Fräse bringt konstruktions bedingt nichts.
Die Endschalter würde ich mir vorher auch mal ansehen und gegebenenfalls austauschen.
Nema 17 ist richtig, 23 wäre traumhaft, ist aber nicht.
Ist halt ein Wackel-Dackel für teueres Geld.
Schöne Grüße
 
Hi,
Tja, bei der Steuerung (Kosy) ist zuerst mal nicht das Drehmoment der Motoren wichtig, sondern der max. Strom und der liegt bei 2A.
Meines Wissens erfüllen nur Sanyo Denki Motoren (einigermassen u. selbst diese kritisch) die Erfordernisse der Steuerung.
Nur mal neben bei angemerkt, ein höheres Drehmoment bei der Fräse bringt konstruktions bedingt nichts.
Die Endschalter würde ich mir vorher auch mal ansehen und gegebenenfalls austauschen.
Nema 17 ist richtig, 23 wäre traumhaft, ist aber nicht.
Ist halt ein Wackel-Dackel für teueres Geld.

Yep, kann voll ich bestätigen......
Was willst du mit knapp einem Nm im Haltemoment?

Entsorge die Motoren und die Steuerung (auch wenns weh tut, ist aber zielführend), mit dem Zeugs bin ich nicht klargekommen. Warum?
Details wären geschäftsschädigend....

Hole dir bei Letmathe eine Vierkanalkarte und die stepper für überschaubares Geld, installiere mach3, nagele das alles zusammen und du bist froh :-)
Frage mich mal warum ich das poste, vielleicht auch besser nicht....

Gruß
Mike
 
Hallo, der Motor in meinem Link hat nur 1,5A, warum erfüllt der dann nicht die Bedingungen? Habe ich was übersehen? (sorry für die Anfängerfragen)

Ja, das mit dem Kompletttausch der Steuerung könnte noch passieren. Falls das passiert: kann mir jemand die Links geben, was ich konkret alles benötigen würde? Ich bin da etwas überfordert. Ich benutze übrigens eigentlich Rhino mit RhinoCAM.
Das hier? Ist das alles, oder noch etwas? Geht ja eigentlich vom Preis her. Wie läuft die Verbindung zwischen der MDLCNC-Karte und meinem Frequenzumrichter (ein Toshiba VF-S11) für meine HF-Spindel? Der FU hat nen analogen Eingang den ich programmieren kann, hat die MDLCNC-Karte auch nen Ausgang für die Motordrehzahl, den ich dafür dann verwenden kann, oder wie läuft das? Oder sollte ich lieber gleich auf diese PoKeys Lösung setzen statt der MDLCNC-Karte? Wirkt irgendwie moderner, und mit Ethernet-Schnittstelle. Was ich allerdings nicht ganz verstehe, wenn ich diese Motorsteuerungen hier nehme, brauche ich dann dann Pokeys57 oder besagtes Pokeys57CNC? Können beide meinen FU steuern?

Warum haltet ihr die Kosy für eine wackelige Geschichte? Wenn man in ihrer Klasse bleibt: sie wiegt immerhin 30kg, vergleichbare Maschinen wie die Stepcraft wiegen gerade mal 9kg, und kommen mir deutlich wackeliger vor?
Habe halt nur 800 Euro gebraucht gezahlt, und habe in der Preisklasse sonst nur Sachen gefunden die mir deutlich windiger vorkamen.
Man liest doch eigentlich viel gutes über die Konstruktion, eben auch weil die Linearführungen nicht auf einer frei schwebenden Welle basieren, und es sind auch Kugelumlaufspindeln in allen drei Achsen verbaut.
 
Lass dich von den Leuten hier nicht verrückt machen, deine Maschine ist gut wenn sie deinen Anforderungen genügt.

Ich hatte das Glück eine Stepwalk Fräse über ebay Kleinanzeigen sehr günstig erwerben zu können. Da ist noch eine uralte Steuerung dabei, die sang und klanglos ihren Dienst verrichtet. Wenn ich über die hier schreiben würde oder irgendwelche Fragen stelle, wird es garantiert kontroverse Meinungen geben.

Bring deine Maschine zum Laufen und hab Spaß dabei. So einfach ist das.

Gruß
Thomas
 
Hallo, der Motor in meinem Link hat nur 1,5A, warum erfüllt der dann nicht die Bedingungen? Habe ich was übersehen? (sorry für die Anfängerfragen)
Ob die Haltekraft reicht, hängt eben auch von Deinem Anwendungsfall ab. Für Sperrholz mit nem 1,2er Fräser sicher.

Aber ich bin auch der Meinung, lass Dich nicht kirre machen und probiers. 6 mm Fräser mit ordentlich zustellung in Alu geht dann halt nicht. Ich kenne 2 Besitzer von Kosy Fräsen und von mechanisch windig habe ich noch nichts gehört.
Eine hat ne andere Steuerung, siehe oben.
Aber das Ding fräst auch dickeres Alu, braucht halt ein bisschen länger :-)
Den Kritikpunkt Preis kann man stehen lassen, aber Du hast sie ja günstig bekommen.

Jörn
 
Naja, das mit dem Fräserkauf ist sowie etwas wo ich noch sehr unsicher bin. Ich werde wie gesagt fast nur Alu fräsen, allerdings eher kleine Teile (Streichholzschachtelgröße, manchmal auch Konturen in 2mm-Bleche) und es muss auch nicht schnell gehen.

Bin mir wie gesagt nicht so ganz sicher, was in Kombi mit einer 800W-HF-Spindel dann das beste Basis-Set an Spannzangen und Fräsern ist. Scheint mir ja so zu sein, dass 3.175mm die verbreitetste Aufnahme ist, und dann vielleicht noch ne 6er Spannzange dazu, und dann kaufe ich Fräser in 1mm, 2mm, 3mm und 6mm? Reichen da gerade Schaftfräser oder brauche ich auch Kugelfräser? Ich hab doch sicher noch irgendwas total vergessen?

Ich werde viel auch dreidimensionales Fräsen, mit Daten von RhinoCAM erzeugt und dann vermutlich in Mach3 via Ethernet Pokeys57CNC und PoStep25-32, soweit habe ich mich nun entschieden.

Verstehe ich das mit den Microsteps eigentlich richtig dass meine (zu ersetzende) 20 Jahre alte originale Kosy-Steuerung (ohne Microsteps und via Parallelport) tatsächlich grobstufiger arbeitet und die Ergebnisse dann auch grober werden?
 
Verstehe ich das mit den Microsteps eigentlich richtig dass meine (zu ersetzende) 20 Jahre alte originale Kosy-Steuerung (ohne Microsteps und via Parallelport) tatsächlich grobstufiger arbeitet und die Ergebnisse dann auch grober werden?
Durch die Microsteps wird deine Auflösung besser und das Ergebnis genauer. Allerdings nimmt das Drehmoment des Schrittmotors auch ab. Meine Fräse läuft im Achtelschritt.

Meistens erreicht man dadurch auch einen ruhigeren Lauf. Die Auflösung steigt schnell in Bereiche, die man nur noch theoretisch erreicht. Das ist aber sehr schnell mit einem 3-Satz auszurechnen. Benötigt werden: Schritte pro Umdrehung / Mikroschrittauflösung / Spindelsteigung
Die Formel lautet: Spindelsteigung dividiert durch (Schritte pro Umdrehung dividiert durch Mikroschrittauflösung)
Beispiel:

Spindelsteigung 5mm
Schritte / Umdrehung: 1,8° = 200 Schritte
Mikroschritt: Halbschritt = 0,5

5mm / (200 Schritte / 0,5 "Mikroschritte" ) = 5mm / 400 Schritte = 0,0125mm / Schritt Auflösung

D.h. schon im Halbschrittbetrieb hat man eine Auflösung von knapp über einem hunderstel mm.

Naja, das mit dem Fräserkauf ist sowie etwas wo ich noch sehr unsicher bin. Ich werde wie gesagt fast nur Alu fräsen, allerdings eher kleine Teile (Streichholzschachtelgröße, manchmal auch Konturen in 2mm-Bleche) und es muss auch nicht schnell gehen.
Bin mir wie gesagt nicht so ganz sicher, was in Kombi mit einer 800W-HF-Spindel dann das beste Basis-Set an Spannzangen und Fräsern ist. Scheint mir ja so zu sein, dass 3.175mm die verbreitetste Aufnahme ist, und dann vielleicht noch ne 6er Spannzange dazu, und dann kaufe ich Fräser in 1mm, 2mm, 3mm und 6mm? Reichen da gerade Schaftfräser oder brauche ich auch Kugelfräser? Ich hab doch sicher noch irgendwas total vergessen?
Ich werde viel auch dreidimensionales Fräsen, mit Daten von RhinoCAM erzeugt und dann vermutlich in Mach3 via Ethernet Pokeys57CNC und PoStep25-32, soweit habe ich mich nun entschieden.
Fang einfach mal mit 1/8" Fräsern an und lies dich in Ruhe in die Thematik der Fräser ein. Im Sorotec-Shop gibt es auch Infos zur Eignung bei den Fräsern. Bei Alu sind meist meist 1, 2 oder 3(selten 4) Schneider die richtige Wahl. Wie gesagt: Schau die den Shop und die dort bereitgestellten Infos mal in Ruhe an. Ob Kugelfräser benötigt werden, kannst nur Du wissen - nur Du weißt, was und welche Formen Du fräsen willst ;)


Lass dich von den Leuten hier nicht verrückt machen, deine Maschine ist gut wenn sie deinen Anforderungen genügt.
[...]Bring deine Maschine zum Laufen und hab Spaß dabei. So einfach ist das.

Ja, genau richtig so wenn die Entscheidung der Fräse bereits gefallen ist und damit ein Fakt geschaffen wurde.

Kommt noch eine Antwort?
Bei schwierigen bzw "exotischen" Fragestellungen kann das schonmal dauern ;) Das es eine solche Fragestellung ist, erkennt man meist aber genau an den wenigen (späten) Antworten:D

Das ist schon komisch, dass ein Thread einfach im nichts endet? Ist das oft so in diesem Forum?
Durch diese Antworten fördert man nur das "Ende im nichts" eher noch, weswegen man sich sowas eher "kneifen" sollte um nicht potentielle Leser (und Antworter) zu verschrecken. Die meisten Threads enden mMn nicht im nichts, es sei denn man geht sich wieder persönlich an oder die Diskussion verrennt sich aufgrund festgebrannter Befindlichkeiten.

Grüße
Andreas
 
Hallo, ok, aber wenn durch die feinere Auflösung das Drehmoment sinkt, dann ist es doch umso wichtiger dass ich Motoren mit starkem Haltemoment kaufe (siehe oben, der japanische mit fast 1Nm?), immerhin wiegt die 800W HF-Spindel ja 2,5kg. Oder gibt es da keinen Zusammenhang zwischen Haltemoment und Drehmoment?

Noch was ganz anderes: ich lese ja immer wieder, dass Mach3 als Maschinensteuerprogramm verwendet wird - ist das Zufall, dass ich das so häufig lese, oder ist Mach3 wirklich wie so eine Art "Photoshop" der CNC-Steuerung geworden?
 
Ich würde einfach erstmal die Maschine zum Laufen bringen und testen bevor ich sie umbaue. Auf meiner Z Achse ist auch ein Nena 17 drauf, ich verwende einen Kress 1020 Fräsmotor, das ist ungefähr das gleiche Kaliber. Versuch macht klug....
Mach 3 ist allgemein bekannt und im Hobbybereich auch ziemlich verbreitet. Für Linux gibt es EMC2, das ist kostenlos und wird auch professionell eingesetzt.
Gruß
Thomas
 
Normalerweise würde ich dir da recht geben, aber der Hersteller hat selbst bereits gesagt dass die 20 Jahre alten Motoren auf keinen Fall die HF-Spindel schaffen. Ich kann also nur mit der Maschine anfangen so wie sie im Moment ist, mit der Metabo-Spindel, aber da ich über kurz oder lang allein schon aus Lärmgrunden auf HF wechseln muss, kommt ja dann sowieso der Komplettumschwung auf Pokeys57CNC usw., da frage ich mich halt schon wieviel Sinn es macht, sich auf dem ganzen alten Kram einzuarbeiten wenn man dann kurze Zeit später sowie alles von Grund auf erneuert, mit neuer Soft- und Hardware, oder ob man nicht gleich von Beginn an mit dem neuen Zeug lernt.
Wenn ich die Maschine jetzt zum laufen bringe, wäre das ja noch Kosy-Steuerung, Parallelport, NCCAD als Maschinensoftware, das hat ja dann mit Pokeys via Ethernet und Mach3 eigentlich nix mehr am Hut und bringt mir daher eigentlich keinen Vorteil? Habe eher Angst, dass der alte Kram mich unnötig frustriert.
 
Mit Mach3 kannst du jede Maschine betreiben. Du musst Mach3 nur mitteilen, auf welchen Pins des parallelen Ports welche Signale laufen.

Außerdem hat der parallele Port erhebliche Geschwindigkeitsvorteile gegenüber den USB Port. Schließlich wurde er für die Steuerung solcher Maschinen entwickelt, Nadeldrucker sind ja nichts anderes.

Gruß
Thomas
 
Mit Pokeys wäre es ja Ethernet, scheint ja der "Königsweg" zu sein.

Mal noch was anderes: es gibt ja Mach3 und Mach4, irgendwie werde ich nicht schlau daraus was jetzt besser ist. Der Hersteller findet natürlich sein Mach4 besser, aber irgendwie scheinen die meisten Mach3 zu verwenden und nicht Mach4.

Außerdem ist mir nicht klar, wo man Mach3 jetzt genau herkriegt, es scheint wohl eine Demoversion zu geben die aber nur 500 Zeilen kann, das reicht doch sicher nicht für komplexere dreidimensionale Teile? Was verwendet ihr denn da alle?
Eine Hobbyversion finde ich nirgendwo konkret zu kaufen. Und bei E*ay gibt es einen Verkäufer aus Italien der Mach3 für 90 Euro verkauft (verstehe aber nicht ob das legal ist), sowie ein paar Chinesische E*ay-Verkäufer die Mach3 für ca. 5 Euro verkaufen (das KANN doch nicht legal sein?)

Und von Mach4 gibt es für 200 Dollar wohl so eine Hobbyversion, das finde ich allerdings etwas happig für eine nichtkommerzielle Lizenz.
 
Wenn Du es günstig machen willst, nimm einen Arduino UNO und verkabel den mit den Endstufen bzw dem Parallelport der Kosy.
Und als CAM und Steuerung Estlcam. Da machst du erstmal nix falsch.
Ich bin allerdings nicht ganz sattelfest, ob das bei der Kosy geht, oder ob man noch 3 Endstufen besser dazulegt.

Jörn
(der auf seiner Selbstbaufräse EMC2 /LinuxCNC fährt, aber auch mit dem alten Rechner gekämpft hat, bis das lief.)
 
Hallo, ich denke ich werde direkt mit Mach anfangen, bin nur nicht sicher ob Mach3 oder Mach4 besser ist. Man liest wahnsinnig viel widersprüchliches!?
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten