Nemesis oder anderer Racer

Björn Köster

Moderator
Teammitglied
Hallo,
Ich bin auf der Suche nach einem schönen Racer, vorzugsweise einer Nemesis.
Leider habe ich bisher in der Größe so um 2m bis 2,20 Spannweite noch nicht wirklich viel gefunden.
Mir bekannte, als Bausatz zu erwerbene, Racer sind bislang die von Air-C-Race und die GeeBee von Andreas Dehn.
Die von Air-C-Race sind mir etwas zu groß und die GeeBee haben wir im Verein schon...
Vorschläge?

Falls noch jemand eine 3-Seiten-Ansicht mit/ohne Schnitte der Nemesis hat, wäre das natürlich auch schon super...

;)
Björn
 

matzito

User gesperrt
Hallo Björn, wie sieht denn so eine Nemesis aus?
flache Nase wegen Boxer? Mitteldecker?
Ich weiss jemanden, der einen Airracer gebaut hat, aber nicht ob es eine Nemesis ist.
Bild würde helfen...
Gruß
Matzito
 

matzito

User gesperrt


So einer?
Ich meine Frank Schulz, unser Modellbauladen in Bünde, der hat da mal einen gebaut, mit Form und so, steht auch unter FS-Modelltechnik in den Zeitungen.
Frag den doch mal, am besten persönlich, mit viel Überredungskunst und Kleingeld, könnte ich mir vorstellen, dass sich da was machen läßt.

Gruß
Matzito
 

Björn Köster

Moderator
Teammitglied
Hallo Matzito,
genau so eine meinte ich.
Ich werde mich dort mal informieren...

Irgendwie scheint diese Sparte von den bekannten Herstellern total vernachlässigt zu werden.
Ich suche ansonsten auch noch nach alternativen, die zeitlich zu der Gee Bee passen, aber es gibt nichts.
Deine H1 ist echt der Hammer, wenn du von der einen Rumpf loswerden willst ;) .
Ich habe auch schon darüber nachgedacht selber eine Form zu bauen, aber für mich alleine ist der Aufwand schon enorm und bislang habe ich noch keinen für mein Racer-Projekt begeistern können...

;)
Björn
 

matzito

User gesperrt
Hi Björn,
mir geht es ähnlich, als ich noch nix hatte ausser ein paar Bildern waren viele begeistert, von einem, da hatte ich gedacht der macht vielleicht mit, indem er die Urmodellteile lackiert und füllert, aber dazu hatte er dann wohl keine Lusten mehr, so habe ich lieber beim Lackierer ein paar Euros gelatzt, brauche mich aber auch am Ende nicht 10 Stunden zum Poxen in den Keller stellen.
Mit dem Rumpf machen ist es immer so eine Sache, dann wollen natürlich mehrere Leute einen haben und ich wäre nicht ich, wenn ich nicht alle gleich behandeln würde. Vielleicht findet sich am Ende des Projektes jemand, der das gerne vertreiben würde, dann täte ich mit Infos gerne helfen.
Ich hatte bei einem anderen Flieger auch schon mal jemandem angeboten, Ihm das Urmodell zu überlassen, Antwort war: Die Form müsste man erst mal anschauen, ob man da auch eine Serienproduktion rausbekommt. Also den Unterschied zwischen Urmodel geschenkt mit Selberformbauen und Form geschenkt bekommen, das kann man ja schnell mal verwechseln.

Ja vielleicht findet sich ja mal einer der weiß, von man spricht.
Rümpfe selber machen ist für mich auch deshalb sehr schwer, weil mir nix gut genug ist und da sitzt man dann 30 Stunden dran mit Zuschneiden, Vorbereiten und Entformen und Säubern plus Material und am Ende ist man doch zu teuer, wobei noch keine Motorhaube und kein Heckteil dabei ist.

Was richtig Gutes kann man sich eigentlich nur selber machen.

Wenn Du mal nach Bünde Kreis Herford kommst, solltest Du den Frank Schulz besuchen, der hat über seinem Laden einen kleinen netten Ausstellungsraum und eben da habe ich auch die Airracer gesehen. Er macht sowas normal auch nicht für andere, aber im pers. Gespräch kann sich immer mal was ergeben.
Ich weiß allerdings nicht mehr 100%ig, ob es wirklich diese Racer sind, aber ein Besuch lohnt sich immer, ich kriege danach immer Kellerfieber und bin nicht mehr zu halten, kannste mich gleich mit besuchen, Kaffee is bei mir umsonst ;)
Gruß
Matze
 

plinse

User
Original erstellt von Björn:


...

Irgendwie scheint diese Sparte von den bekannten Herstellern total vernachlässigt zu werden.

...
Moin,

wen wundert es, denn die Kalieber, wie sie zum Beispiel Air-C-Race anbietet, sind nur für einen kleinen Kreis überhaupt interessant / beherrschbar / empfehlenswert, während die Modelle, die die "Grossen" in ihr Programm nehmen, sich schon viel verkaufen müssen, um sich überhaupt zu lohnen.

Original erstellt von matzito:

... als ich noch nix hatte ausser ein paar Bildern waren viele begeistert, von einem, da hatte ich gedacht der macht vielleicht mit, indem er die Urmodellteile lackiert und füllert, aber dazu hatte er dann wohl keine Lusten mehr, so habe ich lieber beim Lackierer ein paar Euros gelatzt, brauche mich aber auch am Ende nicht 10 Stunden zum Poxen in den Keller stellen.
Mit dem Rumpf machen ist es immer so eine Sache, dann wollen natürlich mehrere Leute einen haben und ich wäre nicht ich, wenn ich nicht alle gleich behandeln würde.

...
Das ist immer so, hier in unserer Gruppe bekommen wir auch nie alle unter einen Hut.

"Idee! - Gemeinschaftsprojekt?" - "Toll!"

"Es wird konkret, wer ist definitiv dabei? Wer macht was?" - "Och weiss nicht - kann man nicht dies ändern, ...?"

Resultat, bei uns in der Gruppenwerkstatt steht seit geraumer Zeit das Material für eine Form und die Beteiligten kommen nicht vorwärts.

Das ist jetzt zwar nur bedingt vergleichbar, aber als ich mich vor 2 1/2 Jahren entschlossen hatte, den Tokoloschi (F5D Racer) abzuformen (Urmodellausleih, Formenbau, ...), fand ich auch keine Mitstreiter in der Gruppe, als die Formen aber da waren, wurde das "Auch haben wollen!" urplötzlich laut. Man kann sich da aber gut abschotten, indem man Formen nur an Leute verleiht, die selbst für einen interessante Formen bereitstellen können. Erstens sind das dann Leute, denen man guten Gewissens eine Form in die Hand geben kann, zweitens wissen sie, welcher Aufwand dahinter steht, drittens kann man den Aufwand nur schlecht finanziell beziffern, es ist also auch für einen selbst viel schöner, statt ein paar schnöder € selbst an eine interessante Form zu kommen, zumal der Aufwand bei Formen, gebaut von guten Leihurmodellen ja recht gering ist. Alleine die Seglerrumpfform (eigenes Urmodell, ...), um den Flügel am Hang fliegen zu können, hat mehr Arbeit gemacht, als das Abklatschen der fertigen Urmodelle.
Dies setzt natürlich eine gewisse Vertrauensbasis vorraus, die bei uns in der Gruppe bei dem harten Kern gegeben ist. Sogesehen ist unsere Gruppe ein Glücksfall und trotzdem sind Gruppenprojekte schwierig.

Jemanden für den Vertrieb eines selbstentwickelten Modells zu finden, ist auch nicht leicht. Am erfolgversprechendsten ist es da wahrscheinlich, wenn mehrere Gleichgesinnte ähnliche Flieger bauen und dann Formen austauschen. Jeder baut seinen Rumpf auf dem gewünschten Niveau, niemand steht im Keller und poxt Rümpfe für andere und frustet sich daran, dass er für seine Zeit verdammt wenig Geld raus bekommt (das kann man vergessen, seine Freizeit so dranzugeben. Wenn man mal einen Rumpf zieht, der einem selbst nicht gefällt, kann man den gegebenenfalls günstig weggeben, wenn man bereit ist, sowas aus der Hand zu geben, nur findet man das dann später woanders abgeformt wieder?, ...)

Wäre nicht das erste mal, dass sich Leute über Formen verzoffen, ist ein schwieriges Kapitel. Formen sind F-Gegenstände ;) die verleiht man nicht oder nur sehr bedingt ;) .
 

matzito

User gesperrt
Hi Eike,
da hast Du Recht, bei mir ist es leider Schwierig mit anderen die Formen zu tauschen und ich hätte wahrscheinlich auch zu viel Angst. gerade die letzte und neuste Form hat man ja viel lieber als alle anderen.
Was sind F-Gegenstände? :confused:
Gruß und fröhliches weiterpoxen!

@ Björn,
ich habe gestern zufällig eine ältere Broschüre von wendell hostetler plans in die Finger bekommen, die bieten einen Bauplan für eine Nemesis ich glaube 42%.
Gibt´s auch hier:

http://www.aero-sports.com/whplans/



Die haben auch weitere interessante Modelle. Ich liebe ja auch gerade die Laird Turner Special aber es gibt auch Art Chester, Gee Bee.....etc.

Guck mal in Ruhe. Und sag uns nachher was Du dann letztendlich baust, damit wir neidisch werden können :D

Gruß
Matzito
 

GaMbIt

User
F-Gegenstände sind die Berühmten Sachen welche man "grundsätzlich" nicht verleiht...

F .. wie Ferleihen :D
oder
Fahrrad
Füller
Flieger
Freunde
Frauen
usw.
 

Björn Köster

Moderator
Teammitglied
Den Bauplan hatteich schon gesehen, die werden in Deutschland alle über Scaleairplanes vertrieben, nur ist die Nemesis genauso groß, wie die von Michael Sieck... :(
Zur Auswahl stehen dann neben der Nemesis noch die folgenden:




Wobei die letzte ja echt urig aussieht, aver als Racer?
Was meint ihr denn so, immer diese schwierigen entscheidungen... ;)
Welche hätte denn die größten Chancen auf den Top-Speed, immerhin muss sie ja wenn schneller werden, als eine Dehn-GeeBee, die bei uns am Platz fliegt :D

;)
Björn

[ 01. Juli 2004, 15:02: Beitrag editiert von: Björn ]
 

Björn Köster

Moderator
Teammitglied
Ja, die hatte ich mir auch schon angesehen, allerdings gibt es da gleich mehrere Gegenargumente:
- Einziehfahrwerk(Mindestens mehr Arbeit und nicht so Alltagstauglich)
- Wie soll ich solche Flächen bauen?
- Es gibt offenbar weder nen Plan, noch 3-Seiten-Ansichten, da könnte man eventuell den Hersteller anschreiben
- Der Rumpf ist ziemlich Breit und längst nicht so fett wie der der alten Nemesis

Aber gefallen würde sie mir schon :D
HP NemesisNXT

Also zerstreut meine Argumente ;)

;)
Björn
 

Björn Köster

Moderator
Teammitglied
Hallo Raimund, ich werde schaun' ob ich da mal vorbeikomme und mich erstmal ganz genau umschauen ;)
Wir haben da auch noch ein Grillen ausstehen ;)

Zu den Vorschlägen gäbe es noch folgende Zusätze:
Die Andreas Dehn Gee Bee Z die gibts als Bausatz, aber die ist nun mal schon am Platz

Die Sorceress

Zu dem Flieger gab es vor längerer Zeit mal einen Seitenlangen Thread bei RC-Line, der aber irgendwann leider im Sand verlaufen ist, was ziemlich schade ist, da es damals hieß, dass es einen Bausatz geben sollte.

Motormäßig möchte ich nicht über 80 oder 100ccm gehen, da man sonst Lärmtechnisch an die Grenzen stößt.

Also Vorschläge und Argumente zu mir... :D

;)
Björn
 

Björn Köster

Moderator
Teammitglied
Zum verdeutlichen der Problematik der NemesisNXT:

Wie soll man sowas, außer in Voll-GFK, bauen?
Aber hammerhart :D :D :D

;)
Björn
 

matzito

User gesperrt
Hi Björn,
ja hammerhart, aber so ein Ding hat wirklich niemand und Du kannst einen Turboprop einbauen, (neue Rekorde aufstellen) dann gibt´s auch keine Lärmprobleme und Du hast ein einzigartiges Fluzeug.
Ich bin übrigens nicht immer so GFK-versäucht gewesen, so eine NXT kann man auch in holz bauen. Man kann jede Form aus Holz bauen, das ist an Holz so toll :D
In GFK kann man auch viel machen, aber das wäre bei der Form mit den Flächen und 60-100ccm oder Turbine mindestens eineinhalb Jahre harte Kellereinzelhaft, bei Terpentin und Lack.
Wobei man die Flügel auch in Styro Balsa machen kann und nur die Randbögen ansetzt, macht Andreas dehn auch so. Ich bin übrigens ein heimlicher Bewunderer vom Dehn, er macht so viele Projekte, so gut und fliegt nebenbei auf einigen Veranstaltungen, hat Familie und Beruf. Er macht wirklich ne Menge und er macht eine Menge sehr gut.
Also Björn, kontaktiere den Nemesishersteller und begeistere Ihn für Dein Projekt, aber vergiss nicht in 1:4 zu bauen, dann darfste neben meiner Hughes parken :D :D :D und mein Mini-Jim kann dann mal rüberklettern :D

Gruß Matzito
 

Björn Köster

Moderator
Teammitglied
Hallo Matzito,
Flächen wollte ich eigentlich auf keinen Fall in voll-GFK bauen, das habe ich bislang noch nie ausprobiert und habe da eigentlich auch nicht so die Ambitionen...
Wenn ich mir das Bild nochmal ganz genau ansehe frage ich mich doch, was für ein krasses Profil das sein muss, so im Sinne von Dicke, 5% oder so :D , wie soll man sowas überhaupt bauen?
Und wie bekommt man sowas stabil?
Wenn denke ich an einen GFK-Rumpf mit Styro-Abachi Flächen mit Balsarandbögen, das wäre noch halbwegs machbar.
Ich denke ich schreibe dem Hersteller mal eine Mail, ob man irgendwas an Daten bekommen kann, mal schau'n was der so sagt.
Das mit der Wellenturbine wird leider nix, da wir auf unserem Platz gar keine Turbinen fliegen dürfen, wobei so eine Wellenturbine auch nicht gerade leise ist, unter 95db wird das nix...
1/4 Wäre als Massstab vielleicht etwas zu klein, die Original NXT hat 24ft Spannweite, das sind dann 731,5cm und bei 1/4 nur noch 182,8cm, das wäre dann vielleich doch etwas klein.
Aber den Massstab würde ich dann von der Motorhaube abhängig machen, bzw. davon, welchem Motor man bei welchem Massstab verbauen kann.
Wobei, es gibt ja auch schon Boxer mit 50ccm, das wäre vielleicht auch was.
Da hätte man dann etwas weniger Schalldruck, als bei nem 80er und könnte einbisschen mehr auf die Drehzahl gehen, die dem FLieger auf die Sprünge verhilft :D :D :D
Also, Vorschläge und Anregungen zur NXT zu mir *lechz*

;)
Björn
 

matzito

User gesperrt
Hallo Björn,
hier noch das Foto von meinem Mini-Jim, das ich gestern nicht so schnell gefunden habe:



Ja Flächen machen in GFK, das habe ich auch noch nie gemacht, ich schrecke davor zurück, weil man vorher alle Holme und Holzteile und Inlays fertig haben muß und es noch komplizierter wird, da meist mit Vakuum gearbeitet wird, aber wahrscheinlich wie mit allen Sachen, man muss es erst mal ausprobieren, aber ich bin ein Gewohnheitstier.
Würde mich interessieren, was Du an Unterlagen von denen bekommst und hilfsbereit sie sind.
Gruß
Matthias
 

plinse

User
Moin,

naja nu - wenn ihr eine NXT scale bauen wollt, kommt ihr um eine Form nicht drum herum ;) :

Schaut mal hier

Dann sieht man auch, wie sie das Original fest bekommen haben - Vollkohle, vielleicht haben sie noch eine Decklage Glas drinne. Ist halt das Problem mit dünnen Profilen - je dünner das Profil, desto höher der Materialaufwand und irgendwann gehts halt nicht weiter (mit der jetzigen Technik).

Ist aber schon ein klasse Flieger.
 
Oben Unten