Netzgerät für Stromgenerator Honda E10i

ich habe gestern meinen eigenen stromgenerator Honda E10i erhalten.

nun benötige ich dazu ein netzgerät für den anschluss meiner ladegeräte
- Robbe Power Peak Twin EQ-BID 1000W
- Revolectrix PowerLab 8

ich will damit 2 x 12S 5200mAh lipos mit 1C parallel laden - dazu reichen mir eigentlich ca. 600W.

folgende netzgeräte stehen bei mir in der engeren auswahl:
- ePower PS60 5-24V, 60A 1200W (identisch zum eFuel Netzteil 1200W 60A) - http://www.eflight.ch/shop/USER_ARTIKEL_HANDLING_AUFRUF.php?darstellen=1&Kategorie_ID=364&Ziel_ID=14183&anzeigen_ab=0&sort=&order=&
- HW4820CL Schaltnetzteil 1000W 240V AC / 12-24V DC - http://www.eflight.ch/shop/USER_ARTIKEL_HANDLING_AUFRUF.php?darstellen=1&Kategorie_ID=364&Ziel_ID=11022&anzeigen_ab=0&sort=&order=&

das netzgerät sollte möglichst handlich und mobil sein.

wie verhält sich das ePower PS60 mit seinem hohen einschaltstrom an einem stromgenerator?
gibt es bei einem stromgenerator sonst noch sachen zu beachten?

gruss johann
 

s.nase

User
kompakte Netzteile

kompakte Netzteile

Ich verwende solche umgebauten ServerNetzteile an einem Yamaha 1kW 4Takt-Generator. Bisher hab ich da noch keine Probleme mit gehabt. Die ServerNt´s haben ja einen Softstart, so das die 4A des Genrators ausreichen. Um die volle Leistung deiner Lader zu nutzen, ist ein 24V.. Netzteil nötig. Ich vermute mal das für die 300W(600W) die 14.3V des DPS-700 auch schon ausreichen könnten. Da mußt du mal die Anleitung deiner Lader studieren.

Bau und Test

Beim Impulsbetrieb von Audio- un HF-Verstärkern hängt man noch ein PufferAkku zwischen Netzteil und Verstärker, da die Schaltnetzteile etwas Zeit brauchen um auf volle Leistung hoch zu reglen(typisch 100ms). Bei den meisten Ladern ist das aber nicht nötig, da reicht die Kondensatorkapzität des Netzteils aus.

DSC02639.jpg
 
Oben Unten