Netzteile für High-Power Lader

oam

User
Hallo High-Power Lader,

welche Netzteile verwendet ihr für eure starken Lader wie Junsi iCharger 4010 DUO und ELPROG Pulsar 3?

Meines Wissens sind das z.Z. die einzigen Lader, welcher 48V Eingangsspannung nutzen können.
Und meiner Meinung nach sollte man die 48V in Betracht ziehen, wenn man mit mehr als 1000 W laden will.

Vier Autobatterien tun's auch, aber wer lädt die wieder?

Also für mich kommt zum Betreib dieser Lader nur ein Schaltnetzteil mit 2000-3000 W an 48 V in Frage- am Besten beides zusammen in einem Ladekoffer.

Interessante Eigenschaften eines passenden Netzteil sind des weiteren:
- Abmessungen, Bauform, Lüftungsöffnungen in Hinblick auf eine Applikation in einem Koffer.
- Spannungsstabilität
- Kurzschluss-/Überlastschutz
- Schaltbarkeit des Ausgangs

Ich bin mal gespannt was ihr so benutzt.

Gruß Uli
 
pp-rc bietet verschiedene Meanwell Netzteile an, von 1500 bis 3000 Watt.

Einige und auch ein Vereinskollege nutzt ein "HP ESP120" das hat 51.4V und 57A, macht 2950Watt. Das bekommst du teilweise richtig günstig bei ebay, oder auch dort für 67 €: http://www.lifepohandel.de/epages/63129206.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/63129206/Products/HP-Netzteil
Der Shop bietet dazu auch eine Platine an mit der das ganze regelbar (Spannung und Strom) wird.

In einen Koffer wird es aber wahrscheinlich nicht passen, denn das HP Netzteil ist sehr lang.


Allgemein ist meine Empfehlung sich nach Industrie/Servernetzteilen umzuschauen. Gibt es nicht selten sehr günstig zu kaufen, z.B. bei ebay, natürlich gebraucht, aber da die Geräte auf Dauerbetrieb ausgelegt sind, ist das kein Problem.
 

Crizz

User
Da nicht jeder sich an den Umbau von Servernetzteilen rantraut sind die Meanwell-Netzteile eine gute und zuverlässige Alternative - ich hab die auch schon seit Jahren im Programm und bisher keinen einzigen Ausfall zu verzeichnen. Selber verwende ich ein RSP 1500-27 das mein Junsi 4010 für mich ausreichend versorgt, wer natürlich die Leistung des Junsi voll ausreizen will sollte ein RSP 2000 oder besser gleich das 3000 in der 48 V Variante verwenden. Vorteil des RSP 3000 : mit geringer Zusatzbeschaltung ist die Ausgangsspannung einstellbar von ca. 8 - 50 V und das Netzteil kann im Bedarfsfall auch für Lader verwendet werden, deren Eingangsspannungsbereich nicht so groß ist. Nachteil ist natürlich der Preis, dafür bekommt man aber ein Industrienetzteil höchster Qualität das auch 100% Dauerlast ohne zu murren wegsteckt.

Wer sich den Umbau von Servernetzteilen zutraut und nur eine feste Ausgangsspannung benötigt kann da natürlich richtig Geld sparen. Allerdings sollte man fairerweise sagen das solche Umbauten nur was für Leute ist, die auch in der Lage sind perfekte Lötstellen in jeder Größe hinzukriegen ohne dabei zu kleben statt zu löten oder das halbe Gerät zu verbraten. Wer keinen Plan davon hat, was er da eigentlich macht, sollte auch die Finger davon lassen oder sich jemanden mit Fachwissen suchen, der ihm dabei unter die Arme greift.
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Also für mich kommt zum Betreib dieser Lader nur ein Schaltnetzteil mit 2000-3000 W an 48 V in Frage- am Besten beides zusammen in einem Ladekoffer.
... wenn Du NICHT "der" Bastler bist kämen nur MW in Frage
... bist du der Bastler, wären die Server-Netzteile (Ebay) eine Wahl!

... zu den Fragen in dieser Klasse (dünn gesäht):
- Abmessungen, Bauform, Lüftungsöffnungen in Hinblick auf eine Applikation in einem Koffer.
Einfach in die Datenblätter schauen. bei diesen Geräten wie MW sind sehr ausführliche IMMER vorhanden!
Nur ein Beispiel: http://www.meanwell.com/search/RSP-2000/RSP-2000-spec.pdf

- Spannungsstabilität
Kannst sicher sein, diese Klasse der MW Geräte ist ohne Fehl und Tadel! Meist sogar MIT "Sense" Leitungen
ausgestattet! (Hatte "nur" zwei 1500 Watt Teile gehabt - die ließen sich auch parallel oder seriell schalten)

- Kurzschluss-/Überlastschutz
Ist Standard und typische Sicherheit!

- Schaltbarkeit des Ausgangs
Hier wird es schwierig und meist musst Du selbst Hand anlegen oder das MW hat noch Steuereingänge (hängt vom Typ ab)
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin,Moin

Das HP Netzteil hat im inneren zwei Platinen die dankenswerter weise mit Stecker und Buchse verbunden sind.
Wenn du wenn du weist was du machst kannst du die Platine in der Mitte Teilen schwups schon passt es in einen Baumarkt Koffer.

DSC_0050.jpg


Gruß
Walther



pp-rc bietet verschiedene Meanwell Netzteile an, von 1500 bis 3000 Watt.

Einige und auch ein Vereinskollege nutzt ein "HP ESP120" das hat 51.4V und 57A, macht 2950Watt. Das bekommst du teilweise richtig günstig bei ebay, oder auch dort für 67 €: http://www.lifepohandel.de/epages/63129206.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/63129206/Products/HP-Netzteil
Der Shop bietet dazu auch eine Platine an mit der das ganze regelbar (Spannung und Strom) wird.

In einen Koffer wird es aber wahrscheinlich nicht passen, denn das HP Netzteil ist sehr lang.


Allgemein ist meine Empfehlung sich nach Industrie/Servernetzteilen umzuschauen. Gibt es nicht selten sehr günstig zu kaufen, z.B. bei ebay, natürlich gebraucht, aber da die Geräte auf Dauerbetrieb ausgelegt sind, ist das kein Problem.
 

oam

User
Wow, das HP ESP120 habe ich bisher nicht gekannt.

Der Preis ist ja unschlagbar.
Aber die Größe! Ok, das wäre vielleicht was für die Platzhütte.

Aber für den Koffer ziehe ich das MeanWell RSP-2000-48 vor. Ist nur 41 mm hoch (295*127*41mm L*W*H) und hat auch noch einen SoftSwitch für den Ausgang.

Gruß Uli
 

oam

User
So sieht das jetzt bei mir aus:

Relativ kleiner Koffer mit 305x215x135 mm Innenmaß.

Da das Netzteil nur an den Strinseiten Kühlöffnungen hat, lässt es sich sehr schön unter dem Zwischenboden einbauen.
Die Lüfterseitige Stirnseite ist komplett aus dem Koffer raus geführt. Für den Luftauslass im Koffer ist genügend Raum zur Verfügung

Der Lader wird mit seinen runden Klebefüßen in die 10mm Bohrungen des Zwischbodens gesetzt und bei geschlossenem Deckel vom Schaumstoffpad im Deckel in Position gehalten. Bis jetzt halten die Klebefüße noch. So läßt sich der Lader auch bei Bedarf raus nehmen. Aber wegen der erforderlichen Kühlung bitte nie bei geschlossenem Deckel betreiben!

Der kleine Kippschalter links schaltet den Ausgang des Netzteils, so kann der Lader immer am Netzteil angesteckt bleiben.

Gruß Uli

hier die Bilder dazu:
PB114058.JPG
PB114059.JPG
PB114060.JPG
PB114061.JPG
PB114062.JPG
 

oam

User
Es sind zwar nur 2000W, aber überall, außer auf Fremdplätzen.

Wir haben 220 V in der Platzhütte und an beiden Enden der Landpiste.

Gruß Uli
 

onki

User
Hallo Gerd,

dann musst du aber als Flachländer bei uns mit Sauerstoffgerät fliegen. Unser Platz liegt auf 800m:D.

Ich persönlich tendiere ja als "Hüttenlösung" zu so etwas:
http://rc-network.de/forum/content.php/317-Chargery-Power-S1500-und-S600-auf-dem-Prüfstand
Die Meanwell sind sicher gut (obwohl wir in der Firma fast nur Lamda Netzteile verwenden - aber halt etwas kleinere um die 550W), gefallen mir wegen der offen liegenden 230V-Anschlüsse nicht und sind daher nur etwas für Gehäuseeinbauten.
@Uli: Mach bitte noch was über die Kaltgerätebuchse drüber sonst ist das zu gefährlich. Ansonsten bring ich dir eine Buchse mit Netzfilter und Sicherung integriert mit sowie einem Überzieher. Muß nur schauen, ob die 2kW kann. Aber eine Netz-Sicherung muß auf alle Fälle rein.
JaJa - Maschinenbauer und VDE:).

Gruß
Onki
 

Crizz

User
tja, die Meanwell sind eben Industrienetzteile. Und mir sind verschraubte Netzanschlüsse allemal lieber als gesteckte, gerade bei hohen Leistungen. Aber wer mit Elektrik sonst nix zu tun hat ist mit ner Steckerlösung sicherlich besser bedient bevor er abstehende Nackenhaare bekommt ;)
 

onki

User
Hallo Crizz,

es geht dabei vorwiegend um eine gewisse Flexibilität. Geschraubte Anschlüsse sind stationär. Da die Möglichkeit besteht, das Netzteil auch woanders einzusetzen (z.B. am Startplatz) muß es nunmal eine Steckerlösung sein.

Gruß
Onki

P.S. unsere Netzfilterdosen können leider nur 1kW. Hab nachgeschaut.
Sowas wäre geeignet: http://www.voelkner.de/products/39115/Netzfilter-10a-250v-mit-Sicherungshalter.html
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Hallo Gerd,

dann musst du aber als Flachländer bei uns mit Sauerstoffgerät fliegen. Unser Platz liegt auf 800m:D.

Ich persönlich tendiere ja als "Hüttenlösung" zu so etwas:
http://rc-network.de/forum/content.php/317-Chargery-Power-S1500-und-S600-auf-dem-Prüfstand
(...)Gruß
Onki
... Schnappatmung reicht ... :rolleyes::D

Die meisten sollten sich vor Augen führen, dass die 1,5KW NT (behaupte ich) zum größten Teil ausreichen.

Damit lassen sich bequem 2 x 10s Packs mit 20A laden - Frage - wer lädt mehr bzw. höher?;)
Wer mit ja antwortet sollte tatsächlich 2KW NT-Fraktion ansteuern... alle anderen ...:rolleyes:
 

oam

User
OK, an dem Kaltgerätestecker kann ich noch was machen - Ich weiß eh nicht ob der 2 kW kann.

Aber Onki, erklär mal einen Maschinenbauer was ein Netzfilter macht und warum ich den haben sollte?

Gruß Uli
 
Oben Unten