• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

neu Grumman F9F Panther von Aeronaut, vorbereitet für EZF

Am Anfang war das Einziehfahrwerk!

Am Anfang war das Einziehfahrwerk!

Und weiter geht’s!

Eines möchte ich von Anfang an klar stellen, ich möchte hier keine Schleichwerbung für Aeronaut machen,
ich möchte mit diesem Beitrag nur den RC- Network Lesern die neue Panther etwas näher vorstellen!!



Da die meisten bestimmt auch das Gewicht der neuen Teile interessiert habe ich gleich alle neuen Teile auf die Waage gelegt und das Gewicht dazu geschrieben.
An den Tragflächen, dem Höhenruder und dem Heckteil hat sich durch den Fahrwerksumbau nichts geändert.



Am Anfang war das Einziehfahrwerk! :p

Einziehfahrwerk SpringAir 602, Gewicht komplett mit 3x ø3,2mm Fahrwerksdrähten ca. 180g, eine Mechanik ca. 28g

SpringAir 602.jpeg

Oder das Einziehfahrwerk von Aeronaut, Gewicht komplett mit 1x ø3,2mm und 2x ø4mm Fahrwerksdrähten ca. 220g, eine Mechanik ca. 34g

CIMG7730RC.jpg

Es können auch andere Fahrwerke dieser Baugröße eingebaut werden, ich werde das SpringAir 602 in meine neue Panther einbauen da es etwas leichter ist.


Der Rumpf, Gewicht mit allen vorherigen Spanten, den Einläufen, wie es auch in der alten Version eingebaut war und den beiden Hauptfahrwerksspanten ca. 415g.

CIMG7807RC.jpg

Die Hauptfahrwerksöffnungen bieten Platz für max. ø51mm Räder:

CIMG7751RC.jpg

Einschlagmuttern sind auch fertig eingepresst.

CIMG7761RC.jpg


Alle Gewichtsangaben ohne Gewehr!!

Gruß Steffen

„Auf die Dauer hilft nur Power!!“ :p
 
Spantensatz Buckfahrwerk Gewicht unverklebt ca.19g:

CIMG7738RC.jpg

CIMG7740RC.jpg

CIMG7743RC.jpg

Rumpf von innen mit Akkuhalterung und Ausschnitt für das Buckfahrwerklenkservo:

CIMG7791RC.jpg

Bereich wo im eingefahrenem Zustand das Rad sich befindet:

CIMG7794RC.jpg

Rumpf von innen hinten, man kann links und rechts die Hauptfahrwerksbrettchen erkennen und die drei Einschlagmuttern für die Stirnbefestigung des Impellers :

CIMG7764RC.jpg

Alle Gewichtsangaben ohne Gewehr!!

Zum bauen werde ich leider erst kommen wenn meine Rafale fertig ist, hoffe ich bekomme die Panther noch bis Grenchen fertig!

Gruß Steffen

„Auf die Dauer hilft nur Power!!“ :p
 
@Alle

Da in meiner ersten Panther die Einläufe sich beim gas geben immer zusammengezogen haben
und den Knackfrosch gemacht haben, hatte ich sie im eingebauten zustand verstärkt.

Dies habe ich bei der neuen Panther anders gemacht!
Ich habe auch wieder den Rumpf unten aufgeschnitten, jedoch die Einläufe ausgebaut
und dann außerhalb vom Rumpf mit je einer Lage 70g Glas alle 5cm Abstand verstärkt.

Das Ende der Einläufe habe ich so gestallte das zischen beiden Einläufen,
wenn sie hinten am Impeller zusammen kommen ein Spalt von ca.4-5mm entsteht,
so ziehe ich mir die warme Luft aus dem Rumpf.

Diese Methode hat sich auch schon bei meiner Rafale bewert!

Hier ein Paar Bilder von den Einläufen und vom offenen Rumpf.

Offener Rumpf, man kann die Hauptfahrwerksbrettchen sehen und die unverstärkten Einläufe:

Foto-0007.jpg

Die verstärkten Einläufe:

Foto-0028.jpg

Das Ende habe ich mit einem Roving verstärkt damit die Wand vom Einlauf nicht flattern kann:

Foto-0029.jpg

Hier wieder die Einläufe im Rumpf:

Foto-0027.jpg

Hier kann man den Spalt zischen den Einläufen erkennen, in der Mitte das hellere rechteckige Teil dient noch mal zur Verstärkung und ist ein kleiner eingeklebter Balsaklotz:

Foto-0022.jpg

Gruß Steffen

„Auf die Dauer hilft nur Power!!“ :p

www.fsc-knittlingen.de
 
@Ralf

Von meiner Rafale habe ich 2x 5S 3700er oder 2x 5S 4600er da,
den 3700er würde ich vorziehen da er doch etwas leichter als der 4600er ist!!

Oder ich nehme noch was kleineres das sie noch leichter wird,
dachte dann an einen 5S 3300er aber da habe ich dann bestimmt keine gescheite Flugzeit mehr.

6S sind bestimmt zu viel für den 600-21, er hat zwar offene Lagerschilde aber das ist bestimmt zu heftig??

Weist du was der in der Panther an Strom zieht und was da mit dem DS 51 an Schub dabei raus kommt??

Gruß Steffen

„Auf die Dauer hilft nur Power!!“ :p

www.fsc-knittlingen.de
 
@Alle

Als nächstes kam die Befestigung vom Impeller an die Reihe.

In diesem Bild kann man die Einschlagmuttern für die stirnseitige Verschraubung für den Impeller sehen und 2 rechteckige Ausfräsungen:

CIMG7764RC.jpg

Da ich den Impeller aber nicht stirnseitig verschrauben möchte sondern von oben wie es Daniel Schübeler in seiner Anleitung vom DS 51 schreibt,
werden in die 2 rechteckige Ausfräsungen diese beiden Dreiecke eingeklebt:

Foto-0009.jpg

Foto-0017.jpg

In den beiden Halterungen 1x links und 1x rechts sind auch schon Einschlagmuttern eingepresst, an denen der Impeller dann verschraubt wird.

Hier eine eingesteckte Halterung:

Foto-0018.jpg

Man kann hier den unterschied zwischen links und rechts erkennen:

Foto-0019.jpg

Diese Impellerbefestigung wird in Eigenregie durchgeführt und ist nicht im Baukasten enthalten, nur die stirnseitige Verschraubung ist enthalten!!

Gruß Steffen

„Auf die Dauer hilft nur Power!!“ :p

www.fsc-knittlingen.de
 
@Arvid

Abfluggewicht wird zwischen 2,2Kg und 2,4Kg liegen,
kommt auf den Akku an was ich nun einbauen werde.
Motorlaufzeit kann ich dir auch noch nicht sagen da ich nicht weis was der Fun600-21 an Strom frisst
und wie gesagt ich weis auch noch nicht was ich für einen Akku einbaue!

Gruß Steffen

„Auf die Dauer hilft nur Power!!“ :p

www.fsc-knittlingen.de
 
SteffenFSC-Knittlingen schrieb:
@Ralf

Von meiner Rafale habe ich 2x 5S 3700er oder 2x 5S 4600er da,
den 3700er würde ich vorziehen da er doch etwas leichter als der 4600er ist!!

Oder ich nehme noch was kleineres das sie noch leichter wird,
dachte dann an einen 5S 3300er aber da habe ich dann bestimmt keine gescheite Flugzeit mehr.

6S sind bestimmt zu viel für den 600-21, er hat zwar offene Lagerschilde aber das ist bestimmt zu heftig??

Weist du was der in der Panther an Strom zieht und was da mit dem DS 51 an Schub dabei raus kommt??

Gruß Steffen

„Auf die Dauer hilft nur Power!!“ :p

www.fsc-knittlingen.de
Schub ist abhängig von der Spannungslage.
Bei meinen x-Zell 3900er zieht der Motor 70A bei 16,5V
Schub eingebaut mehr als 2 kg
Mehr ist für den Motor zuviel.
Modellgewicht mit diesen Zellen knapp 1900g.
Ich denke mit neuen Kokam H5 Zellen wird senkrecht steigen selbst mit Fahrwerk möglich sein.
Für V-Max empfehle ich eine verlängerte Vektordüse.
Im Baumarkt gibt es ein Regenrinnenablaufrohr mit Aussendurchmesser von 78 mm.
Passt hinten in die Düse.
Einwachsen und ne dünne Schicht Laminat drauf.
In den Ofen, damit sich das KS Rohr ausdehnt, danach in den Kühlschrank und Rohr rausziehen :D
 
Hallo,

wie ich schon öfter geschrieben habe, werden die neuen Kokam doch sehr überschätzt. Darum habe ich mal die beiden Diagramme von der Seite von Gerd eingestellt. Man sieht ganz deutlich, dass es mit der "guten Spannungslage" nicht so weit her ist. Die Seahan sind da wesentlich besser. Die Spannungskurve verläuft viel flacher und wenn man sich die Spannung bei 150sec ansieht, dann ist ber der Kokam schon lange hängen im Schacht. Es erschliesst sich mir nicht, warum immer noch einige so an der Kokam hängen, gerade in der Impeller oder Motorfliegerei, wo es doch auf Laufzeiten ankommt und nicht auf kurzzeitige Belastung. Was nutzt eine sehr gute Anfangsspannung, wenn ich aber nach ca. 30sec keinen Loop mehr fliegen kann, weil mir die Spannung fehlt. Die Entladekurve der Kokam gleicht mehr der der alten Nicad.
 

Anhänge

Gerhard jetzt geht aber bitte nicht die Diskussion über die besten Zellen los.

aber gugg sebst U mittel Kokam 4000 hat 3,45 V Sehan 3,44V
Hab was gefunden:D

Ausserdem würde ich keine 4000 nehmen, weil wenn schon denn schon.
Nach 4 min Flugzeit lade ich ca 2200 mAh nach.
Mir reichen Zellen , die ca. 3300 mAh haben. Also noch leichter.
Steffen wird eh seine "alten" PQ 3700er verwenden sind doch PQ oder?
Die haben nicht diese Spannungslage und halten das auch nicht ewig aus.
Ich gebe den Kokams wegen der Robustheit der alten 3200er Zellen den Vorzug.
Die halten immer noch obwohl die bei mir schon viel mitgemacht haben.
 
@Ralf und Gerhard

Ich gebe Ralf recht, die Kokam Zellen halten einfach länger.
Mein ältester Pack von meiner alten Panther hat mittlerweile über 300 Zyklen auf dem Buckel.
Man merkt schon das es ihm an Laufzeit fehlt und auch die Spannungslage etwas niedriger ist
aber die Seahan Zellen die ich bis jetzt hatte waren alle nach ca. 60 Zyklen am Ende!!

Aber wie schon Ralf gesagt hat soll es hier nicht um die beste Zelle gehen sonder um die Panther!!

Entweder werde ich einen 5S 3700er nehmen den ich so oder so von den 10S meiner Rafale da habe oder irgend was mit 3200-3300mAh.

Das Schubrohr vom Vector ist doch zu kurz so viel ich weis
aber das ist auch egal da ich mir schon für meine erste Panther ein Modell eines Schubrohres gedreht habe das dann genau in die Panther und über den Schübeler passt.

Siehe hier:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=9803&page=6

Habe es gestern laminiert und werde es heute Abend zum entformen in die Kühltruhe legen.

Gruß Steffen

„Auf die Dauer hilft nur Power!!“ :p

www.fsc-knittlingen.de
 
@Alle

Nun zum Impeller Einbau.

Die Auflagen für den Impeller sind eingeharzt, nun müssen noch die Träger an den Impeller.

Um zu vermeiden das die Träger nicht an den Auflagen kleben bleiben habe ich eine Lage Kaptonband unter die Träger geklebt.
Die Träger ausgerichtet und verschraubt:

Foto-0030.jpg

Dann kam der Impeller dazu und ein Tropfen Sekundenkleber fixierte das ganze.

Hier ist der Impeller fertig montiert und das Kaptonband würde entfernt.

Foto-0024.jpg

Foto-0032.jpg

Passt perfekt, nun noch die Träger mit ein paar Rovings an den Impeller feste ankleben.

Gruß Steffen

„Auf die Dauer hilft nur Power!!“ :p

www.fsc-knittlingen.de
 
Oben Unten