Neubau IOM GOTH XP

Hallo Zusammen,

durch mein Tenrater Refit letzten Winter lernte ich die Konstruktionsarbeiten von Frank Russel Design kennen u. schätzen. Der Wunsch nach einem neuen, wettbewerbsfähigen 10er scheiterte zunächst mal an den Kosten, dann an der mangelnden Fähigkeit so ein Hightech Boot ohne fremde Hilfe zu verwirklichen u. glücklicherweise auch an meiner einigermaßen gesunden Selbsteinschätzung vielleicht doch erst mal kleiner anzufangen.
Obwohl mir ein Freund mal den Rat gab ich müsste in größeren Dimensionen denken fiel mir bei Frank Russel der IOM GOTH XP Bauplan in die Hände. Da die IOM's als einzige Konstruktionsklasse Holzrümpfe ermöglichen bot sich mir Holzwurm hier eine tolle Chance.
Also habe ich begeistert bei FRD in Australien den aktuellen GOTH XP Bauplan bestellt u. vor zwei Wochen mit dem Bau begonnen.......

Fotos folgen da ich sie via Smartphone nicht ins Forum laden kann.


VG Frank
 
Fotogo3mini.jpg Spanten setzen... (4mm Sperrholz)

gothxminimini.jpg ...und Planken zusägen (1200x10x3), Außenseite gehobelt, innen sägerauh

goth34minimini.jpg Anprobe....
 
Damit die Plankenkanten durch die Spantenrundung auch vollflächig aufliegen ist eine Schleiflehre mit Schleifbrett sehr hilfreich.
So lassen sich die passenden Anlegewinkel gut anschleifen...
goth112mini.jpg

Bevor der Leim komplett aushärtet entferne ich überschüssiges Material vorsichtig mit dem Stechbeitel...
goth202mini.jpg


VG Frank
 
Jeden Abend kommen 2 weitere Planken dazu.....
Ich darf nicht vergessen die zusätzlichen Streben der achterlichen Spanten rechtzeitig zu entfernen damit ich sie einzeln zur Seite kippen kann um den Rumpf von der Helling zu bekommen ;)

Fotogoth501mini.jpg
 
Hallo Lasse,

danke für Dein Angebot!
Aber ich möchte lernen wie man ein Holzboot selbst baut. ;)

...und weiter geht es:

goth500mini.jpg



VG Frank
 

Iomega

User
Hi, schöner Bericht. Ich verfolge ihn gespannt, da ich als Newbie auch mit dem Gedanken an eine IOM spiele und die Goth (XP) natürlich sehr attraktiv ist.
Rotzeder ist natürlich ein schönes Holz, was das ganze edeler macht, aber mich hätte das spezifische Gewicht abgeschreckt. Planst Du ein Regattaboot oder willst Du "abformen"?

Bin gespannt, wie es weiter geht.

Edit: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil :( . Hab mich von Herberts Posting irritieren lassen. Also Frank, was verwendest Du? Balsa natur/lasiert abwechselnd?
 

ger529

User
Servus,

gerade bei IOM kannst du gut mit Holz bauen. Wenn du denn Innenausbau nicht zu schwer machst kommst du mit den 4kg gut hin.

Hier meine Speed3 mit Balsa und dann Funiert.

2 Regatten gelaufen und jeweils Platz1. Das obwohl Britpop und Fraktal am Start;)
 

Anhänge

Vielen Dank für euer Interesse an meinem Projekt.

Ich verwende in Sichtbauweise massive Rotzedern Leisten in 3mm Stärke die mit wasserfestem Weißleim ( gibt es in jedem Bau- u. Fachmarkt) miteinander sorgfältig verleimt werden. Die Außenschale wird nach dem Holzfeinschliff mit einer transparenten Glasgewebelage geschützt u. stabilisiert u. mit Klarlack gefinisht. Im Innenbereich wird der Rumpf nur mit Epxid Harz eingestrichen u. versiegelt.
Glücklicherweise konnte ich in meinem kleinen Holzarchiv auf Zedernbohlen zugreifen die eine bräunlichere Schattierung aufweisen und mit rötlicheren Leisten kombinieren. Das Holz ist nicht eingefärbt! Es wird auch keine Form abgenommen stattdessen baue ich im Anschluß einen zweiten Rumpf in gleicher Bauweise in den ich meine Erfahrungen von meinem Erstlingswerk einfließen lasse. ( Für den 2. Rumpf ist eine weitere Baulizenz von Frank Russel erforderlich da pro Bauplan nur ein Boot gebaut werden darf! )
In Australien ist gerade eine REDZEDAR GOTH XP sogar mit Deck in Leistenbauweise fertig gestellt worden die durch den sorgsamen Umgang mit Harz u. Lack sowie leichtem Innenausbau regattaklar die 4kg Maximalgewicht nicht überschreitet.
Es ist also möglich u. ich mache mir wegen des Gewichts keine Sorgen.
Daher werden beide Rümpfe für den Regatta Einsatz gebaut u. ich mache mir eher Sorgen das meine mangelnde seglerische Fähigkeit vordere Plätze verhindert ;)

Balsaholz ist viel zu weich u. optisch unattraktiv so dass brauchbare Ergebnisse nur im Verbund mit Furnieren erzielt werden können.
Wie klasse u. leistungsfähig das Ergebnis ausfallen kann kann man ja dem vorangegangenen Bericht schön entnehmen.

Ich habe zwar einen beruflichen holzhandwerlichen Hintergrund aber noch nie ein Modellboot gebaut. Seit einiger Zeit studiere ich mit großem Interesse die vielen Bauberichte im Netz u. habe im August einfach angefangen. Trotz aller Planungen u. sorgsamer Vorbereitung vertraue ich auch immer meiner Kreativität frei nach dem alten Motto 'Die Arbeit weist den Weg'.
Viele Lösungen ergeben sich während des Bauens u. die Freude über das Entstehen einer eigenen Renn- Yacht beflügeln ungemein so dass man auch unvermeidbare Tiefschläge gut wegstecken kann. ;)


VG Frank
 
gotoo1minimini.jpg

Die letzen Plankengänge vor dem Kiel Leistentrio müssen immer stärker auf ganzer Länge gegen die Faserrichtung gebogen werden.
Noch gelingt mir das ohne die Planken zu dämpfen....
Nach und nach wird ein feiner Rumpf unter dem Rohbau erkennbar.




VG Frank
 

mc fly

User
Moin Frank,

sieht echt klasse aus dein Leistenbau! :)

Balsaholz ist viel zu weich u. optisch unattraktiv so dass brauchbare Ergebnisse nur im Verbund mit Furnieren erzielt werden können.
Wie klasse u. leistungsfähig das Ergebnis ausfallen kann kann man ja dem vorangegangenen Bericht schön entnehmen.
Sorry Frank, aber das ist so nicht richtig!
Ich gebe dir Recht, dass Balsa nicht unbedingt das hübscheste Holz ist, aber dass es von der Beanspruchung her nicht ausreicht, stimmt nicht!
das hier z.B. ist auch in Balsa gebaut. http://www.rc-network.de/magazin/artikel_07/art_07-079/art_079-01.html Und genau wie bei deinem Rumpf geplant nur mit einer Lage Gewebe beschichtet.
Ich hab das gute Stück mal in der Hand gehabt und konnte keine Festigkeitsprobleme bemerken. ;)
Balsa in Verbindung mit GFK Gewebe ist bei den IOM´s ein gängiges Rumpfbaumaterial.

Grüße aus Kiel
Kristian
 
Hallo Kristian,

kein Problem. Ist ja gut wenn mal jemand darauf hinweist das es funktionieren kann.
Danke für den Link. Die Projekte von Michael finde ich technisch hoch interessant.
Ich würde Balsa trotzdem nicht verwenden. Außer vielleicht als Sandwichkern für Groß- od. Fockbaum. ;)

VG Frank
 

mc fly

User
klar Arjan :)
Du hattest die Unrund auf der Hanseboot mit. Ich meine das müsste die Messe 2008 gewesen sein...
Irgendwo hab ich auch noch nen paar Fotos davon.

@Frank
Was man denn als Baumaterial letzendlich einsetzt ist ja dem eigenen Geschmack und den eigenen Möglichkeiten geschuldet. :)

bei den Bäumen würde ich übrigens eher 0,5mm Flugzeugsperrholz mit Kiefernleisten nehmen.

Grüße
Kristian
 
Oben Unten