Neubau IOM GOTH XP

Messingrohr ist das günstigste und einfachste...
Wenn nicht, dann ab zum Angelladen und Hülsen da gekauft...passende Zange zum Quetschen gibts da auch.
 
Danke für die schnellen Lösungshinweise!
Habe eben noch mal penibel meine Bestände durchgeschaut.
Da hat mir der Ralf bei einer seiner letzten Sendungen doch glatt welche mit ins Paket gelegt :)
 
Moin Moin,

der aus meiner Sicht genial einfach und effiziente Richt -, Rüst - u. Montagebock aus der Ideenschmiede von Andy hat nun zum Flossenablängen u. zur Bleibombenfixierung ein maßgenaues Kellergeschoß bekommen.
Die Bombe werde ich mit UHU plus 300 und einem horizontal gebohrten Sicherungs-Messingstift mit 2 Grad Steigung im Bugsektor an der Flosse befestigen.
(Hoffe das der Kleber heute noch kommt ;))
Dem Ganzen voraus gehen wird noch ein Badewannenschwimmtest um mit der angetapten Bombe die genaue Lage in Vertikal Richtung zu ermitteln.

mini bock1.jpg

mini bock 2.jpg
 
....wow! Heute Nachmittag wurde die 50.000 Marke geknackt.
Vielen Dank für Euer anhaltendes Interesse.....:)

Und weiter geht es:
IOM-Ständer Studie:

1449957084390mini2.jpg
Presentation/Parking


1449957067797mini1.jpg
Rigging/Sailcontrol
 
Moin Moin,

nach erfolgreichem Schwimmtest, optimistischer Gewichtskontrolle und Überprüfung aller Maße kann nächste Woche das Boot bautechnisch zum Abschluß gebracht werden. Außer der Reihe muß ich nur die beiden Winschkabel verlängern und die Bohrungen im Schwertkasten für die beiden Haltedrähte auf denen auch der Mast steht abdichten. Habe ich tatsächlich übersehen und so hatte ich vorhin beim Test etwas Teichwasser im Rumpf.
Alles lösbar und so verließ ich meine Werft mit dem wunderbaren Glücksgefühl etwas sehr Schönes mit den eigenen Händen geschaffen zu haben.
Da schmeckt das Weihnachtsgebäck mit einem leckeren heißen Kaffee gleich nochmal besser. :)
Wünsche euch ebenfalls einen schönen 3. Advent.

1450009465287mini2.jpg

1450009416673mini1.jpg

1450011800009mini3.jpg
 

evo3

User
Schaut super aus die Goth. Bin mal auf die ersten Testfahrten gespannt und Bilder wenn sie richtig segelt.

Frohe Weihnachten u. einen guten Rutsch ins neue Jahr

Kai
 
Wunderschöne Arbeit, Frank!
Danke, das auch ein wenig von mir an diesem Schmuckstück sein darf...
 
Liebe Segelfreunde,

es ist vollbracht.
Meine GOTH ist endlich 'SeeKlar'. :)

Habe heute die letzten Handgriffe der prallgefüllten TO-DO-Liste ausführen können:
Versiegelung der Hirnholzkanten der Serviceöffnungen und der Federmulden für die Bantok-Wantenschnellspanner.
Jetzt kann gesegelt werden........

mini sk1.jpg

Ich freue mich sehr dass ich dieses umfangreiche Projekt quasi im Fernstudium zu einem vernünftigen Abschluß bringen konnte.
Das war nur möglich mit all euren schnellen und präzisen Hilfestellungen und den immer wieder sehr freundlich aufmunternden Worten.

HERZLICHEN DANK!!!!!!

In diesem Sinn war es ein sehr schönes Gemeinschafts Projekt dennoch möchte ich zwei Kameraden von Euch doch noch einmal namentlich erwähnen:

Andy und Torti. Eure Hilfe war mir stets ein Garant für schnelle und beste Problemlösungen. DANKE DANKE DANKE!!!!!!

Ganz nebenbei haben wie alle zusammen einen sehr freundlichen und launigen Forum-Trööt mit über 50000 Klicks in den doch immer wieder als rauh beklagten Internet Zeiten abgeliefert. Es geht also auch anders.
Auch dafür ein ganz dickes Dankeschön!

Nun bleibt mir nur noch euch ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest mit einem gesunden Rutsch ins neue Segeljahr 2016 zu wünschen!
 
Liebe Segelfreunde,

heute war es endlich soweit:

Bootstaufe mit anschließender Jungfernfahrt auf dem Hücker Moor.
Der trockne leichte Wind reichte für ein paar erfolgreiche Testschläge aus. Das Boot ist trocken und segelt klasse.
Horst und Ulli waren für dieses Ereignis extra vom Dümmer See angereist. Ein ausgedehnter abschließender Kaffeeklön mit leckerem Kuchen rundete diesen schönen Tag auf der Veranda des Moorstübchens wunderbar ab.

Taufemini.jpg
Ulli übernimmt freundlicherweise den Taufvorgang und für einen Moment waren wir doch ein wenig gerührt.......

taufemini2.jpg

taufemini3.jpg

taufemini1.jpg


Damit endet dieser Bericht denn meine Goth wird Sylvester einem neuen Eigner hoffentlich genauso viel Freude bereiten wie mir. :)
 
Goth XP ist zurück

Liebe Segel- u. Modellbootfreunde,

es geht weiter, meine Goth ist heute wohlbehalten zu mir zurück gekehrt. Mit dem* Eignerwechsel hat es nicht geklappt dafür ist sie von einem der führenden DSV RC-Segler in Wuppertal professionell getestet worden:
Ihr Geschwindigkeitspotential ist enorm, an der Kreuz schneller als eine Britpop* läuft sie freihändig an der Layline.
Konstruktiv u. Bautechnisch sehr ausgeglichen.
Aber sie nimmt auf Vorwindkurs beim Abtauchen* immer noch Wasser über den selbstlenzenden Kielkasten an den Drahtdurchführungen. Da sie laut Testpilot nach seiner Waage inclusive stärkerem Akku sogar noch 150gr. Blei aufnehmen müsste kann ich den Kielkasten* problemlos dichtharzen.
Durch höhere Vorspannung der Schenkelfeder konnte ich das abnehmbare Ruder schnell wieder fixieren. Leider bleibt etwas Spiel im System. Die sehr schnell arbeitende Titan winch ist dem Tester akustisch etwas zu lebhaft u. er würde sie gegen eine RMG austauschen. Mir gefällt sie. Sie funktioniert klasse, ist etwas leichter u. nicht so zerklüftet wie eine RMG u. 50% günstiger.
Der Mast dreht sich nach jeder Wende u. braucht noch einen Mastfuß der ihn diesbezüglich in seiner Position fixiert.
Und es fehlen noch die obligatorischen 2cm Vorbiegung im Top u. diverse Gummistropse zur Entlastung der Dirkvorspannung auf Vorwindkursen.
Unterm Strich also ein mehr als zufriedenstellendes Testergebnis für mich.
Auf diesem Wege möchte ich mich ganz herzlich bei Jürgen bedanken. Dank seiner stets offenen Worte hat er nicht nur die Stärken u. Schwächen meiner Goth aufgezeigt sondern auch gleich Lösungsansätze mitgeliefert.

Nun kann ich mein Boot in Ruhe optimieren und mich erst einmal selbst daran erfreuen. :)
 
Das Spiel kannst du einfach ausmerzen...
Wenn es der übliche Steckruderkoker ist, kannst du den Mitnehmer am Ruderhebel ne kleine Phase verpassen und den Alu-Mitnehmer etwas zusammen drücken. Durch die Phase kannst du immer noch stecken, aber die Passung kann auf Null gemacht werden. Ausserdem solltest du hochwertige Kugelköpfe und ein spielfreies Servo verwenden...Metallgetriebe ist da eher kontraproduktiv.
Mastfuß ist doch unnötig. Durch die Stäbe hast du doch ne Führung vorgegeben. Ne Kerbe ins Mastende und gut ist.
 
Hallo Torti,

hatte bei dem Steckrudersystem Anfangs Sorge wegen des erhöhten Gewichts gegenüber der einfachen Ausführung.
Hat sich ja am Ende nicht negativ ausgewirkt und ich finde das System einfach klasse. Werde morgen mal deinen Tip umsetzen.

Deinen selbstlenzenden Kielkasten im Mastkokerbereich finde ich auch nach wie vor genial. Das er an den Drahtbohrungen noch Wasser durchlässt liegt allein an meinem zurückhaltenden Harzeinsatz was auch wieder dem optimalen Gesamtgewicht geschuldet war. Glücklicherweise ist mein Boot auch von innen derart gut versiegelt das es durch eindringendes Wasser keinen Schaden nimmt.
Aber wer will schon freiwillig mit Wasserbalast als zusätzlichem Übergewicht rumsegeln........
Darum muss das Boot am Ende komplett dicht sein. :cool:

Leider ist mein Mast schon auf Länge geschnitten so dass er durch die Kerben Selbige einbüßen würde.
Darum dachte ich an einen kurzen Allupropfen mit Zapfen der sich zwischen den beiden Haltedrähten einklemmt.
 
Die zwei Drähte sind eigentlich zwei Mastpositionen...;)
Bei extremen Leichtwind kann das A nach hinten und dem Boot etwas mehr Luvgierigkeit verpassen. Beim C muss das Rigg auch oft nach hinten, da der Druckpunkt beim C meistens etwas anders ist.
Also Alustück mit Kerbe...:D
 
So, die Mitnehmergabel lässt sich sehr leicht passend zusammendrücken so dass der Ruderachsenzapfen formschließend hineinpasst u. durch Erhöhung der Schenkelfeder sicher hält.

kk2mini.jpg
Mastfußröhrchen mit Kerbe....

kk3mini.jpg
Biegevorrichtung für IOM Alumast....

kk5mini.jpg
Sand eingefüllt, verdichtet, alle Öffnungen abgeklebt und verpropft, Biegekurve von Holzmodel auf Platte übertragen...

kk4mini.jpg
.....und den Mast vorsichtig und problemlos auf dem großen Buchenrad händisch in Form gedrückt.
 
Moin Moin,

es wird immer wieder beschrieben wie aufwendig eine gute Hochglanz Lackierung bei Sichtholz Objekten zu erarbeiten ist.
Da ich diesen Winter auch unseren alten Daysailer refite u. sämtliche Oberflächen mit sehr guten Schaumrollen/Verschlichterpinseln erarbeite habe ich meine Goth vor Weihnachten auf diese Art gleich mitlackiert. Was bei einem großen Boot super funktioniert ist aber leider zu grob für ein Meterboot. Das Problem ist die exakt dünne Schichtstärke aufzutragen u. so waren einige Läufer u. Fehlstellen unvermeidlich.
Also nun doch das volle Programm:
Mit 320iger Papier auf Deltaschleifer mit sehr viel Gefühl trocken das gesamte Boot gleichmäßig wieder angeschliffen. Dann mit 400 nass den Endschliff. Hat insgesamt 3 Stunden gedauert. Dann für 35,-€ eine kleine HVLP Becherpistole gekauft ( Kompressor mit Wasser-Oelabscheider u. kleine Absauganlage hatte ich noch ) u. den Arbeitsraum auf 15Grad aufgeheizt. 2K Lack braucht diese Mindesttemperatur, bei 1K Lacken kann man bis auf 5Grad runtergehen.
Dann den Rumpf entstaubt u. entfettet, Pistole auf Breitstrahl u. 2bar Arbeitsdruck eingestellt, ein Probestück lackiert u. dann das Boot. Ist Liebhaberei.....
Nach ein paar Tagen die schon gut lackierte Oberfläche auspoliert:
2000, 3000, 4000, 5000 Naßschliff u. final mit RotWeiß Politur versiegelt. Auch noch mal drei Stunden.
Fazit: Wenn man bedenkt wie zeitaufwendig mein gesamtes GothXp Projekt war fällt die liebevolle Lackierung am Ende kaum ins Gewicht. Und Spaß macht es obendrein.



Hab noch eine Frage:
Hat zufällig jemand noch zwei 90Grad abgewinkelte Schotführungshülsen aus Kunststoff rumliegen? Hab mir da was aus Messing gebaut ist mir aber zu schwer ;)
 

Anhänge

Adiden

User
Meine Rede Frank......... genau so seht eine Lackierung sauber aus.

Das mit der Rot-Weis Paste ist gut, oder ?

Ich bin gerade an 400er Nass schleifen. Eventuell wird am Wochenende lackiert.
 
Hallo Andy,

irgendetwas habe ich falsch gemacht. Der Glanzgrad vor dem Politurauftrag war deutlich höher.
Vielleicht habe ich auch mit meiner ROTWEIß-Lieferung schlechte Ware erwischt.
Das eingestellte Foto ist noch ohne Politur Einsatz.

Will mich da jetzt aber auch nicht festbeißen. Habe das Boot heute abend wieder segelklar zusammengebaut und warte nun sehnsüchtig auf Segelwetter!

Nur noch 31Tage bis Frühlingsanfang......:cool:
 
Hallo Frank,

Bin begeistert von deiner Arbeit und diesen Vollständigen schönen Bericht.🤩
Nun habe ich dir etwas zu berichten: Seit heute ist für dieses schöne Boot, der Heimathafen Stuttgart.😎
Werde sie gut Pflegen und versuchen schnell durchs Wasser zu steuern.⛵
Habe ja mit meiner Goth EVO 3 bereits Erfahrungen sammeln können.

Lg Marcus
 
Oben Unten