Neubau IOM GOTH XP

@Torti: ich dachte deine gelieferte Biegekurve bezieht sich speziell auf Holzmasten. Reicht nicht beim Allumast eine Vorspannung oberhalb des Vorstag-Anschlags am Mast?
Soweit ich verstanden habe geht es doch bei 7/8 Rigg auch darum. Ohne Vorspannung würde der Achterstag-Zug den Mast im Topbereich nach achtern ziehen u. somit aus der gleichmäßigen Form bezüglich Segelschnitt bringen.

@Guido: Der RCL ist das was er ist, eine katgetakelte Einfachjolle. Mir hat er zwei Jahre Spaß gemacht, dann hast du mich deine IOM segeln lassen....
Das leistungsstarke RC Segelyachten anspruchsvolle Trimmeinrichtungen fordern sehe ich als Bereicherung und es macht mir Spaß diese Möglichkeiten mit euren Erfahrungen möglichst genau auszuloten.

Das es überhaupt möglich ist eine Rennyacht quasi im Fernstudium allein über Netz-Recherche u. Netz-Gedankenaustausch nach neuesten Erkenntnissen zu realisieren finde ich sehr beeindruckend u. darum auch mal ein dickes Dankeschön in die gesamte Interessenten-Runde u. an alle die sich in irgendeiner Form am Gelingen meiner ersten IOM Yacht beteiligen. :) :) :)
 
Die Biegekurve geht auch beim relativ weichen Alumast.
...und auch nen Alumast würde unten nen Gegenbauch bekommen, wenn du nur oben biegen würdest.
 
Moinsen zusammen,

die Sonne lacht, die Temperaturen steigen, Wochenende......was will man mehr :)

Beim Deck einpassen stellte sich gestern heraus das der Duchtweger auf der Steuerbordseite teilweise zu hoch liegt und beigehobelt werden musste.
Wie aber an so einer defizielen Stelle hobeln ohne den berühmten 'Kurvenhobel' oder Schiffshobel?

Ein alter 'Simshobel' mit Hobeleisen über die gesamte Sohlenbreite wurde kurzerhand in Sohlenlängsachse voren und achtern nachhaltig gekürzt und anschließend auf beiden Seiten dem Rumpfverlauf folgend bogenförmig angeschliffen.

Funzt super:

duchtwegermini.jpg
 
So, nun ist das Boot unwiederbringlich zusammen geharzt.
Hoffe das ich an alles gedacht habe und den mit ordentlich Trennwachs behandelten Kiel auch morgen wieder gut aus der Kiel-Masttasche heraus bekomme:)

zeitmini.jpg
 
Hallo Zusammen,

habe mich nun doch entschieden selbst zu lackieren. Der hochglänzende transparente 2K KFZ-Lack ist heute eingetroffen.
Nun warte ich noch auf meine neue Airbrushpistole mit 0,8 Düse. (Empfehlung eines Modellbauspezialisten vom Dümmersee)

Jetzt heißt es schleifen, schleifen, schleifen......:rolleyes:

epoxy2mini.jpg

epoxy1mini.jpg
 
Hallo,

nach acht Wochen (wegen großer Nachfrage) halte ich meine erste kompakte u. komplett wasserdichte Hochleistungs sailwinch in den Händen.
Freue mich sehr und bin gespannt wie sie später in der Goth laufen wird.....:)

Titan winchmini.jpg
 

orca2

User gesperrt
sieht echt toll aus dein boot, bin mal gespannt wenn es fertig ist was du zu berichten hast.

lg- peter
 

Adiden

User
Hoppla, da hat sich aber was getan bei den Titan Leuten. Seht richtig gut aus das Teil.

Seht richtig Klasse aus. Jetzt noch 2 Schichten Klarlack drauf. Fast zu schön um ins Wasser zu setzen.......
 
Danke Euch!:):)

Eine Frage zum Stecker für die Hauptstromversorgung der Winch:
Kann es sein dass es sich dabei um ein XT-30 Stecksystem handelt?

steckermini.jpg

Weiß jemand wo es Lipos (S2) mit dem gleichen System gibt? :eek:
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin Frank, du solltest genau wissen, um welches Stecksystem es sich handelt.

...und Akkus mit allen möglichen Stecksystemen findest du beim Chinesen...Hobbyking.
 
Torti, Tino, danke für eure schnellen Antworten.

Bin jetzt zu Hause und habe mir den Stecker mal genau angeschaut: steht tatsächlich XT 30 drauf. Habe auch noch ein bißchen recherchiert. Es gibt wohl noch XT 60 und XT 90. Sind beide größer.

Zwischenzeitlich bekam ich noch einen Tip von einem Fliegerfreund und bin zu folgender Entscheidung gekommen:

1. Daimond S2 Lipo mit 800mAh. Begründung: Diamond ist ein preisgünstiger Qualitätslieferant exklusiv für Stauffenbiel. Gewicht nur 48g.
2. XT30 Buchse für den Lipo
3. Ladekabel für Balancer mit XT30 Stecker

kein Schalter wegen weiterer Gewichtsersparnis.

Zusammen inclusive Versand: 16,80-€

Es kommt nur ein Akku ins Boot da die Winch den passenden Strom für Empfänger und Ruderservo durchschleift.
 
Zuletzt bearbeitet:
Entscheide nicht zu schnell!
Baue dein Boot fertig, wiege es und entscheide dann über deinen Akku.
800mAh sind ok, aber ich fahre mit einem 2100er und wechsle am nächsten Morgen zur Sicherheit. Habe keine Lust nen Lader zur Regatta zu schleppen...deshalb 2 Akkus und gut ist.
 
Hallo,

habe keine Ahnung wieviel Strom die Segelwinde braucht. Aber einen 800mAh - Akku halte ich für eine IOM auch ziemlich knapp bemessen.
Wenn's richtig bläst, wechsele ich mittags schon mal meinen 2000mAh - Akku. Wie die Messungen gezeigt haben, war das meist eine gute Entscheidung. Sicherlich hätten die Akkus jeweils noch länger durchgehalten. Aber man will ja auch eine gewisse Sicherheit haben.
 
Von Akkus aufladen während einer Regatta bin ich auch kein Freund.
Hab in der Vergangenheit schon in den Mittagspausen einen frischen Akku eingewechselt.

Die jetzige gewichtsoptimierte Konfiguration dient hauptsächlich dem Trocken - u. Probelauf und geht kapazitätstechnisch von einem Segeltag aus. Was wiederum bedeutet das mindestens 2 Akkus pro Regattatag vollgeladen mitgeführt werden.

Sollte sich am Ende herausstellen das ich gewichtstechnisch noch Luft nach oben habe kann ich auf leistungsstärkere Akkus umrüsten.
 
Moin,
da steht was von 9,8V auf der Winsch in der Skizze. Dafür wäre ein 2S Akku aber auch zu wenig.

Sorry - habe das Maximum übersehen.
 
Hallo Dieter,

sorry, kann man schlecht lesen auf dem Foto. Ist eine 0 hinter der Neun.

Laut Titan Angabe 3,5V - 9,0V
Optimaler Arbeitsbereich bei 7,4V
 

Andreas Hoffmann

Moderator
Teammitglied
Servus Frank,

zuerst mal muss ich dir meinen vollen Respekt für dein Projekt, die tolle Arbeit und Dokumentation aussprechen.
Das wird wohl eine der schönsten IOM's die es in D gibt!

Zur Winde hab ich ein paar Fragen..
Die Titan gefällt mir auch sehr gut, was mich aber wundert ist die etwas geringe Stellkraft.
Laut Hersteller 5,25Kg/cm getestet mit einer 20mm Trommel .. also 10mm Radius .. OK.
Verkauft wird sie aber wohl mit einer grösseren Trommel? Wenn ich mir das Bild oben ansehe würde ich 32mm Kerndurchmesser schätzen?
Dadurch wird der Weg und die Geschwindigkeit etwas grösser, aber die Stellkraft verringert sich.
Radius 16mm .. also 5,25 / 1,6 = knapp 3,3Kg
Ist das nicht etwas mager für eine IOM?
 
Oben Unten