• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Neue Software für das Picolario/Störungserkennung

Thommy

User †
Hallo,
es sieht so aus, als ob die neue Software für das Picolario steht, und ab nächster Woche alle Picolarios mit einstellbarer Reichweitengrenze-/Störungswarnung für normale PPM-Empfänger ausgeliefert werden.

Vereinfacht gesagt kontrolliert das Picolario den vom Empfänger gelieferten Impuls und warnt den Piloten per Sprachausgabe, wenn dieser nicht mehr in Ordnung ist.
Die praktische Erfahrung hat einige interessante Dinge gezeigt. So ist das Auftreten einer Störung natürlicherweise auch von der Entfernung, aber viel entscheidender von der Lage der Antenne, dem Empfänger und anderen Rahmenbedingungen abhängig.

Besonders das von Peter Rother beschriebene Problem der Störungen im Landeanflug
konnte ich bei den Tests bei den zuletzt feuchten Bedingungen sehr gut nachvollziehen.
Wir haben das Ganze in 6 Stufen einstellbar gemacht, damit der Modellpilot es an seine Bedürfnisse anpassen kann, denn das ist von Modell, Empfänger und nicht zuletzt dem Piloten selbst abhängig. Die Spanne reicht von aus bis sehr empfindlich. Weitere Infos demnächst unter www.picolario.de
Besitzer von Picolarios, die zur Modellbau Süd nach Stuttgart kommen und an einem Update interessiert sind, sollten ihr Picolario am besten in einem Umschlag mit kurzem Begleitbrief mitbringen und abgebeben. Für 30 Euro (25 Euro update+5Euro Versand) bekommen sie es dann nach der Messe mit neuer Software zugeschickt. Ins Ausland liegt der Versand bei 10Euro.
Für Käufer nach dem 1.6.2002 ist das Update gegen Kopie des Kaufnachweises bis auf die Versandkosten kostenlos.
Gruß
Thommy

[ 15. November 2002, 15:23: Beitrag editiert von: Thommy ]
 

VOBO

User
Hallo Thommy!

Kann ich damit rechnen, das Du auf der nächsten Modellbaumesse in Dortmund Varios verkaufst?

Gruß Volker
 

Thommy

User †
Hi,
das Update selbst dauert ca. 10s, ist aber auf der Messe nicht möglich, da ich das Equipement nicht dabei haben werde.
Gruß
Thommy
 

Thommy

User †
Hallo,
Original erstellt von Oliver Kurz:

gibt es dieses Update auch für das Telario?
vermutlich ja, aber den Zeitpunkt kann ich noch nicht genau sagen. Da dem Telario eine völlig unterschiedliche Hardware zugrundeliegt, dauert die Umsetzung etwas. Aber wir wollen das Plus an Sicherheit natürlich auch den Kunden zur Verfügung stellen, die uns mit bekannt gemacht haben. Hürden bei der Umsetzung sieht Uwe Renschler eigentlich keine.
Gruß
Thommy
 

Thommy

User †
Hallo flo,
die Dame sagt Achtung zu Dir, im Flugbuch wird das nicht abgespeichert. Die Praxis hat auch gezeigt, dass es durchaus aufschlußreich ist, genau im Moment der Störung davon zu erfahren, dadurch kann man auch gezielter Handeln und Gegenmaßnahmen ergreifen. Sehr ernüchternd ist auch gewisse Zusammenhänge zwischen Störung und Entfernung bzw. Störung und Fluglage zu erleben.
Erstaunlich in welcher Nähe schon Fehler auftreten können, vor allem im Landeanflug.
Gruß
Thommy
 
Hi Thommy,

das muss ich haben! Wie lange muss ich auf mein Picolario verzichten, wenn ich Dir das zum updaten rausschicke? Geht das an Deine oder Renschlers Anschrift? Bezahlung per Überweisung?

Wie Weit ist es mit dem Geschwindigkeitsmodul?

Gruß Piotr

www.piotrp.de
 

Thommy

User †
Hallo Piotr,
ich würde an Deiner Stelle die Messe abwarten, und es erst in der übernächsten Woche schicken.
schicks mit den 30 Euro zu mir und vermerke aussen deutlich sichtbar "zum Softwareupdate", ich gehe davon aus dass es insgesamt ca. 1 Woche unterwegs ist.
Gruß
Thommy

[ 17. November 2002, 17:39: Beitrag editiert von: Thommy ]
 
Hallo Thommy,

prima Sache. Aber ich fliege PCM um unkontrollierte Zucker im Antriebsstrang zu unterbinden. Wie verhält sich die Software da? Und wie sieht es mit den IPD-Empfängern aus, die ihre Signale ja auch bearbeiten?

MfG,
Armin
 

Thommy

User †
Hallo Armin,
bei allen Empfängern mit programmierbarer Servostellung kann man es durch einen Trick bekommen. Wenn man normalerweise mit dem Picolario fliegt, läßt man sich in regelmäßigen Abständen die Höhe ansagen. Im Failsafe-Fall schaltet man das Vario ab. Ist die Störung vorbei, geht das Vario wieder in die Abfrageposition hoch, und sagt dann wieder "Höhe ...m , Spannung... Volt ..." also genau wie wenn ich gezielt Abfrage. Also weiß ich, da ich es nicht war, der abgefragt hat, daß der Empfänger im FS-Modus war. Und das funktioniert schon seit die Höhe abrufbar war, als ca 5 Jahre !!
Man könnte das sicher noch anders lösen, aber im Moment fehlt mir eine wirklich gute Idee zu diesem Randbereich, der die Bedienung nicht unnötig kompliziert macht.
Aber wir werden weiter dran arbeiten :D

Zu IPD und anderen Empfängern, die das Variosignal interpretieren, kann ich wenig sagen, ich muß es in der Praxis noch genauer testen, wenn aber bei Störung kein Impuls kommt, dann stellt es das Vario fest. Und das ist bei IPD meines Wissens der Fall.
Beim Smartscan z.B. funktioniert es sehr gut, ich nehme einfach den nicht-failsafe-modus.

Gruß
Thommy
 
Empfängerüberwachung an/ausschalten

Empfängerüberwachung an/ausschalten

Hallo,

ich muss diesen uralt Thread nochmal hochholen.

Mir ist es jetzt zum ersten Mal passiert, dass ich keinen freien Servoausgang mehr habe bzw. das Picolario mit keinem anderen Kanal zusammenschalten kann.

Jetzt steht ja in der Anleitung, dass man das Picolario im Verstellmodus 5 (Empfängerüberwachung) dann auf "aus" stellen soll, da es sonst die ganze Zeit "Achtung" quakt (was es auch wirklich tut ;) ).

Jetzt die Frage: Wenn ich den Wert auf aus stelle, dann steht der ja für immer auf aus, d.h. auch nach einem Wechsel des Picolarios in ein anderes Modell, wo ich diese Funktion gerne nutzen würde.

Gibt es eine andere Möglichkeit, als den Parameter jedesmal vor dem Flug anzupassen ?

Wahrscheinlich nicht, oder ?
 

Thommy

User †
Hallo Tobi,
wie soll das gehen ? Es gibt keine Möglichkeit zwischen einem gewollten und einem nicht gewollten fehlen des Impulses zu unterscheiden.
Gruß
Thommy
 
Moin,

mir fallen da spontan 2 Möglichkeiten ein.

A) ein einstellbares V-Kabel oder Mischer das man dann auf einen eher unwichtigen Ausgang klemmt und die Parameter für das Vario so wählt das es nicht rumquakt.

B) für ein paar Euro beim Conrad oder ähnlich einen Servotester kaufen. Der besteht eh nur aus einem Poti und ein paar Kleinteilen. Das große Poti durch einen Trimmer ersetzt und den Lötkolben für ein paar Minuten warm gemacht - et voila...

Man kann den Poti natürlich nach erfolgreichem Einmessen auch durch einen Festwiderstand ersetzen und den Bausatz von Conrad durch suchen nach einem Schaltplan im Internet.

Gruß

gecko
 
Oben Unten