Neue Ulti

und mit dem Auto fährt der Pilot dann heim nachdem er sich ausgekotzt hat? :D
 
Hallo zusammen,

ich bastel grad an meiner Ulti für die Messe FN und brauche noch ein paar Innereien - gebt mir doch mal ein paar tips für eine preiswerte Ausrüstung.
Motor
Regler
Empfänger
Servos 1*Quer 1*Seite 1*Höhe
Abfluggewicht wird bei etwa 210g liegen.

Danke für eure Hinweise

Frank
 
@andreas fürhofer - es gibt Dinge auf der Welt die man nicht unbedingt verstehen muß dazu gehört auch dein Kommentar - vielleicht schreibst Du mal ne Übersetzung dazu :D :D :D
 

Tigger

User
Also wenn es eine Hartmann Ulti V5 oder ähnlich ist! Dann auf Seite und Höhe je ein 6g Servo! (C141;C1041;Bit;......) Und auf Quer ein 9g Servo! Empfänger habe ich den kleinen Alpha von Schulze eingebaut und ich bin absolut begeistert von dem Empfänger!!!! Motor kannst eine Chipsledde oder den kleinen Rex oder Torcmann Baby oder den kleinen MFly oder oder oder...! Regler den neuen von Jung oder Hacker oder ....

Da gibts so viele Möglichkeiten! Die leichteste meiner 69er Ulti wiegt 197g und die geht richtig gut!!!!


Toby
 
Hallo Tigger,

danke für die Infos - ich suche nach den Schnäppchen - günstiger und guter Komponenten und nach alternativen zu den relativ teuren Servos von Graupner

Regler und Motor werde ich den Pyton ausprobieren

Bis bald

Frank
 
Auf Quer ( und zur Not auch Höhe und Seite ) ein Nano-S von Multiplex. Hab ich super Erfahrungen damit, und hat auch nur 8 Gramm mit langem, schwerem Kabel. Der Rest D54 oder so, die sind auch günstig und nich übel und super leicht.
Die PAF 6g 's sollen auch gut sein.
 
habt ihr schon mal was von dem Mini 11BB (SES170BB) gehört, ich habe die Dinger bei Bichler Modellbau gesehen 9g Servos mit einer Stellzeit von 0,09 und 14 Ncm Stellkraft- hat die jemand von euch schon mal getestet?
Den Pyton YGE 10ARegler habe ich auch ins Auge gefasst - wenn ihr darüber was wisst - meldet euch -

Danke
 

Tigger

User
Würde ich aber nur auf Quer nehmen! Für Seite Höhe sind die doch eigentlich zu schwer oder? Bin auch der Meinung das es nicht unbdingt Graupner sein muss!! Ich habe bei mir die Jamara Mini Blue Atom eingesetzt super leicht und auch recht günstig oder die 6g xs Blue auch recht preiswert! Den kleinen Python habe ich vor einem Monat mal Testfliegen dürfen! Machte einen sehr guten Eindruck! Vor allem aber sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis! Ich werde auch in FN sein! Werde dort auch mit Revenge und Python Motor fliegen (Vorausgesetzt das klappt noch) ;)
 
Hi,

die SES 170 BB hatte ich für den X-Free empfohlen
bekommen. Bisher bereits 4 Stück mit Elektrikpro-
bleme ausgefallen. Zwar alle 4 problemlos ersetzt bekommen, aber 2x davon im Flug passiert mit Crash
Wiegt aber 540g gesamt. Da bist Du ja erheblich leichter. :)

Grüße

Hermann
 
Drei D 54 von Staufenbiel (bei Abnahme von 4 Stück 17,50 /je Servo)
ein Jeti 5 oder GWS 4 Empfänger.
ein Jung oder Hacker oder MGM 7 oder 8 oder Flyware 8 oder Xenon= Phönix=Castle Creation
Als Motor ein Pyton 60 von Bichler oder den neuen Hacker oder den Flyware oder einen Eigenbau CDR
Die preiswerteste Variante ist denke ich ein Pyton 60 45€, mit Flyware Regler 49€, und GWS Empfänger 23€+6€ für Quarz, sowie 3 D 54 je 17,90€

Den Xenon 10 habe ich schon für 43,90€ gesehen und zwar hier
 
Hallo zusammen
Wie ist denn nur die Ulitmate mit der Red Bull Lackierung gemacht, die sieht ja super aus. Kann man die logo`s irgendwo runter Laden und wenn ja wo und wie gemacht, ist es eine Folie die bedruckt wird? Bin Neugirig auf alle Infos zum Tema Lackieren und Finisch.Baue selbst eine Ultimate von Wiesenflieger.de
Gruß Ingo
 
Hallo Frank,

Die preiswerteste Variante ist denke ich ein Pyton 60 45€, mit Flyware Regler 49€, und GWS Empfänger 23€+6€ für Quarz, sowie 3 D 54 je 17,90€
ich denke mal Gerds Ansatz ist richtig, kann aber noch modifiziert werden.

Der Python geht ok, aber warum denn nicht gleich mit dem Xenon 10 (43,90 Euro), den er eine Zeile später erwähnt?
Die D54 bekommst Du baugleich bei Mamo für 15 Euronen (bei Abnahme von 4 Stück).
Den GWS nimmst Du nur, wenn Du löten kannst! Der hat nämlich nicht die "normalen" JR-Stecker, sondern kleinere. Sonst must Du diese Stecker zusätzlich kaufen (1,50 Euros/Stück) und an die Servos löten...
 
das mit dem GWS stimmt natürlich, aber den gab es mal mit normalen Stecker für Grp-Anschlüsse.
Selbst mit den Steckern kämen nochmal 4,50€ dazu. Damit wäre aber immer noch preiswerter als zB der Jeti 5. Den fliege ich übrigens mit dem Standardquarz von Staufenbiel für 6€. Für die Halle funktioniert der bestens. Es muß keiner für 16€ sein.
Den Flyware habe ich nur aufgeführt, weil er sehr einfach zu programmieren ist, im Gegensatz zum Xenon. Klar, den kann man auch mit dem Sender progen, es ist aber recht aufwändig, fast so kompliziert wie der TMM. Mit dem USB-Kabel und der Software lässt sich der Xenon auch am Rechner sehr gut progen, kostet aber auch wieder 29,90€
Alles in Allem, wird der Preisunterschied bei den einzelnen Komponenten nicht so groß sein, zumal man ja auch noch die Portokosten hinzu rechnen muß. Leider gibt es die Teile nicht bei einem Händler, sondern bei verschiedenen. Wer also bei einem Händler kauft, kann bei entsprechender Abnahme vielleicht sogar das Porto sparen und kommt dann möglicherweise sogar billiger ab.
 
Hallo Gerhard,

mit den Quarzen hast Du Recht.

Ich habe fünf der Jetis ohne Probleme im Einsatz und alle mit den einfachen Quarzen von Staufenbiel bzw. ACT.

Gleiches gilt aber auch für die GWS-Empfänger (die mit JR-Anschlüssen kenne ich nicht). Hier habe ich drei Stück im Einsatz. Ich betreibe die problemlos, sowohl in der Halle als auch im Freien, obwohl GWS die Reichweite mit nur 150m angibt. Einen habe ich in einem Flexfly. Damit lasse ich mich hochschleppen und ich bin mir sicher, damit schon die 150m überschritten zu haben.

Die Portokosten heutzutage sind echt ein Thema! Gut, dass es Firmen gibt, die ab einem Betrag von x Euro portofrei verschicken. Das macht es erträglicher...
 

Tigger

User
Hallo Ingo!
Habe die Schablonen selbergemacht! Habe eine alte Red Bull Dose genommen auf Folie übertragen und im CopyShop vergrößert! Dann Schablonen aus Papier gemacht und dann mit AutoK Lack lackiert! Ja ich weiß da ist Aceton drin... aber wenn man das relativ trocken sprüht ist der Lack trocken bevor das Depron angegriffen wird! Aber ich warne im vorraus das das ganze sehr sehr viel Arbeit macht! Mein aktuelles Werk ist übrigens das hier!

Mehr Fotos bei 3DFoamy.com

TOby
 
Hey Tigger
Sieht gut aus, mit dem Autolack habe ich schon gehört ich habe noch einpaar Airbrush Farben die ich nehme die sind zwar nicht Wasserfest aber leicht.
Habt ihr erfahrungen mit Depron von Obi,das ist zum Isolieren und heist Selitron oder so ähnlich.
Gruß Ingo
 
Oben Unten