Neuer Mega 16-30-1,5R Motor für 5s

Hallo alle zusammen,

Nach langem Warten hat Mega es doch noch geschaft den Motor zu Liefern "ca. 3/4 Jahr"! ;) Oliver Wenmacher alias WeMoTec war so nett und hat letztes Jahr die Sonderbestellung für mich dort aufgegeben... und unsere Schätzungen waren ein volltreffer! :D

Motordaten MEGA 16/30/1,5R:
Windungen: 1,5
Drehzahl/V (KV): 3110
Gewicht (real): 128g

Als erstes gibt es die Messung an 5s 3200SLS ZX 35C im Schübeler DS-30 an einem Schulze fut. xl 40.160 mit eingestellten 20° Timming. MiniFAN Messungen werden die nächsten Tage folgen...

Hier die werte der Messung im DS-30:

Leistung: 1091W
Strom: 62,09A bei 17,58V
Drehzahl: 51560U/Min
Schub: 1,8kg

Exaktere messungen incl. Temperatur werden noch folgen. Außerdem hat er intern eine 5mm Well die Außen auf 3,17mm abgedreht ist. Da durch hat er einen seidenweichen Rundlauf!

Viele Grüße

Florian
 

Anhänge

"M"

User
Hi,

alle Modelle die mit nem 69er Impeller und 4S nicht genug Power haben z.b:
Het F18 , Het Sniper 69 mm, Het F16 , Sapac L39 , Sapac T45, Lubach F16
...u.a....Schreiner Viper MK , Schreiner All In.....

Finde wirklich ein sehr Leistungsstarker 5S Antrieb.


Grüße
Meinhard
 

Ost

User
Ich glaub der Motor ist was fürn HetFan:D
Interessant für kleine und leichte Jets weil man "nur" 3200er Zellen braucht.
Mein NM 1110 mit 3350 KV braucht 5s 3800 und die wiegen schon.
Unbrauchbar für die Lubach F16,
aber 1. Wahl für die Sapacs:D

Oliver
 
Moin alle zusammen,

Aller ersten freude zum Trotz, sehe ich aber eventuell ein Temisches Problem. Da der Motor selbst bei den sehr kurzen Läufen gestern schon sehr warm geworden ist! :(
Hier bleibt ab zu warten wie sich das ganze dann bei längeren Laufen verhält. Auch sei erwähnt, das der verwendete SLS Akku nagel neu ist. Also gerade mal 65% Ladung hatte. Hier können also durch aus je nach Akku und Spannungslage noch mal locker 100-200W mehr drin sein! Daher tendire ich ehr zu der aussage, das der Motor Ideal mit sehr guten 2500-2650er Zellen Hamonieren könnte. Da diese eine nicht ganz so Brachiale Spannungslage haben wie größere. Aber trotzdem den Spitzen Ströhmen gewachsen sind... immerhin reden wir hier von einem 128g Motörchen! ;)

Ich lass von mir hören wenn ich genaueres weis...

Gruß
 

WeMoTec

User
Florian, fahr mal das Timing etwas zurück.
Bei einem 6-Poler sind 8-12° angemessen. Du schriebst im ersten Beitrag von 20°.:eek:
Das bringt außer einem schlechten Wirkungsgrad und viel Hitze nur wenig.
Und dann mußt du beim DS 30 natürlich mit der Kühlung aufpassen.

Oliver
 

Gast_32089

User gesperrt
...bei gegebener (benötigter) Leistung (bestimmt durch Einbauverhältnisse und Fan), ist doch bei höherer Spannung der Strom um so geringer und umgekehrt, oder?? D.h. wenn ich den herstellerseitig angegebenen max. Strom einhalte, kann nichts passieren? Der Strom erzeugt doch in Verbindung mit dem Widerstand (motorseitig) die Wärmeentwicklung welche letztendlich einen Motor schädigt?
 

husel

User
...bei gegebener (benötigter) Leistung (bestimmt durch Einbauverhältnisse und Fan), ist doch bei höherer Spannung der Strom um so geringer und umgekehrt, oder?? D.h. wenn ich den herstellerseitig angegebenen max. Strom einhalte, kann nichts passieren? Der Strom erzeugt doch in Verbindung mit dem Widerstand (motorseitig) die Wärmeentwicklung welche letztendlich einen Motor schädigt?
P = UxI, im Prinzip korrekt
herstellerseitig angegebenen max. Strom: 40A (wird im Impellerumfeld also immer überschritten und üblicherweise grenzwertig betrieben)
Widerstand: wenn der nur konstant wäre und sich nicht in Anhängigkeit von Last, Drehzahl und Temperatur ändern würde...
Man kann den Strom auch limitieren, indem man kleinere Lipos einsetzt, tut dem Motor gut - aber dem Lipo weh... Bei der Bestimmung von Referenzwerten sollte man daher eigentlich von einem ausreichend grossen Lipo ausgehen, der aus Sicht des Motors unbegrenzt Strom liefern kann, oder? Sonst messe ich ja nur den Lipo und nicht den Motor..

Mich würden ja immernoch Messwerte zum 16/25/1,5S interessieren, der etwas niedrigdrehender angegeben ist.
Rainer
 
Florian, fahr mal das Timing etwas zurück.
Bei einem 6-Poler sind 8-12° angemessen. Du schriebst im ersten Beitrag von 20°.:eek:
Das bringt außer einem schlechten Wirkungsgrad und viel Hitze nur wenig.
Und dann mußt du beim DS 30 natürlich mit der Kühlung aufpassen.

Oliver
Hallo Oliver,

Recht hast du natürlich... wo hab ich bloß die 20° her genommen? :D Na ja, hab gestern noch mal kurz mit 10° und 12° Timming kurz getestet. Die ergebnisse sind die gleichen. Motor Temperatur ist auch ähnlich wie bei 20° Timming.

Alles weitere in den nächsten Tagen...

Viele Grüße

Florian
 
Hallo,

Kurzes Update...

Der Lauftest mit Vollem Akku "3200 35C SLS ZX" hat neue ergebnisse gebracht, hier die angaben "da ich das Diagram nicht zur Hand hab, nur aus dem Kopf":

- Drehzahl: 54100U/Min
- Max Strom: 71A
- Max Schub: 2kg
- Max Temperatur: 70°C "Hinten am Lagerschild gemessen"

FAN war wieder bzw. noch der DS-30... Ergebnis war auch nach der Abkühlphase exakt reproduzierbar mit einem zweiten Akku des selben Typs!

Viele Grüße

Florian
 
Kleiner Nachtrag...

Hab heute mal den Wirkungsgrad vom Mega 16-30-1,5R an 5s im DS-30 und 16-35-1,5R am 6s im MiniFAN ausgerechnet. Bei meinen Messungen haben beide einen Wirkungsgrad von ca. 91-92%... konnte es erst nicht glauben. Hab es fünf mal durchgerechnet bzw. nach gerechnet! :D
 
Hallo Florian,

ich hörte erst letzte Woche (d2air), dass ein Timing von 0-7 Grad für die Mega die richtige Einstellung sein soll. Damit sollte die der Motor um einiges kühler laufen.

Ich habe bei einem 10S Mega genau das gleiche Problem, bin aber noch nicht zum Testen gekommen.

Grüße,
Franz
 
Hallo Franz,

Probleme gibt es eigentlich keine. Das mit dem Timming hab ich ja schon beim zeiten Testlauf geändert gehabt! Die letzten messungen hab ich bei Autotimming gemacht...

Temperaturen sind aber unverändert. Der Wirkungsgrad verändert sich jedoch um 1-2% je nach Timming...

Viele Grüße

Florian
 
Oben Unten