Neues Spread Tow Gewebe?

Eisvogel

User
Ich hab mir gerade das F1 Training reingezogen und dabei am Helm von Sebastian Vettel ein Spread Tow mit viel kleineren Quadraten entdeckt.
Wenn mich meine altersschwachen Augen nicht gänzlich täuschten, dann waren das ca 1x1cm was auf ein 12K Gewebe hindeuten würde. Oder ist das ein 24K, bei dem die Fasern nur "halb" gespreizt sind und somit ein ca. 160 - 200g Gewebe.

Die Optik der "kleinen Kästchen" gefällt mir jedenfalls sehr gut, wenns sowas in ca. 80g/m² zu (einem erschwiglichen Preis) kaufen gibt, ich bin dabei!
 

Gideon

Vereinsmitglied
Da für Helme derartig leichte Grammaturen keinen Sinn ergeben, tippe ich auf hier auf ein Gewebe von Hexcel. Diese verwenden sogenannte Flat-Tows von Toray, also auf 8 mm gespreizte 24k Garne. Flächengewichte fangen hier ab ca. 200 g/m² an
 

vanquish

User
Gibts dort auch in 160g/m² und auch in Köpper-Bindung. Ist ein schönes Gewebe, nur die Verarbeitung etwas schwierig, da kein Binder aufgetragen wurde. Es zerfällt und verzieht sich sehr leicht. Sprühkleber ist also Pflicht.
Ansonsten gutes Gewebe zum guten Preis.

LG, Mario
 

Eisvogel

User
Danke

das 193er Leinwand ist preislich interessant und für Hartschale vermutlich besser geeignet als das teure 160er.

Gibt's auch einen Anbieter der fixiertes Gewebe mit ca. 200g/dm² im Sortiment hat?
bzw. welcher Sprühkleber ist geignet? Wie stark muß man einsprühen?
Ist das Zeug dann recht klebrig an der Oberfläche?
Muß die besprühte Seite nach innen oder ist die auch für die Sichtseite geeignet?
 

TSc

User
Hallo,

wie würdest Du die Hartschale aufbauen?

Ich dacht Hartschale lebt von der Dicke der Schicht, wäre da nicht normales Gewebe besser?

Ich hab ein fixiertes 193gr Spread zu Hause, auf der Rolle steht, dass es von Hexcel kommt.

mfg
Thomas
 

Eisvogel

User
Spread Tow gefällt mir besser, und die Oberfläche wird vermutlich auch glatter, bzw. die Gewebestruktur zeichnet sich nicht so stark ab.

Ich muß da erst mal rumprobieren, beim ersten Versuch werd ich noch 100er biax als 2te Lage auflaminieren.
Wenn das nicht taugt werd ichs mit Stringern probieren.

Wo hast du dein fixiertes Spread gekauft?
 

flo

User
Hi,
hab das 195 gr von HP bei zwei meiner Hannibals verbaut.
Hartschale und nur zwecks der Optik als erste Lage.
Ich habs nicht fixiert, sondern zwischen Folien getränkt und dann ausgeschnitten, einseitig Folie weg und
eingelegt...
ging ganz gut

LG

Flo
 

Anhänge

Eisvogel

User
Flo,
schaut gut aus. Bei mir hats mit vorgetränkten ST nie so recht geklappt, das gab immer Lufteinschlüsse. Hast du nen Tip wie man das vermeinden kann?

Ich würde am liebsten meine bisherige Methode, Harz in die Form, trockenes Gewebe drauf, beibehalten, hab aber Bedenken, daß durch den Sprühkleber die Zuschnittschablonen am Gewebe kleben bleiben und beim abziehen das Gewebe ausfranst.
 

flo

User
Hi,
nöö hab wohl immer Glück gehabt :D

Im Ernst: auf dem Detailfoto siehst du ja auch bei mir die Einschlüsse.

Aber beim Sprühkleber könnt man mal was probieren:
Sprühkleber zum Fixieren, Gewebe umdrehen und sozusagen auf der Folie (evtl Lochfolie) fixieren, oben wieder mit Folie abdecken damit das Gewebe nicht beschädigt wird, zuschneiden. Dann wie gewohnt Harz in die Form und von unten tränken, wenns durchgetränkt is müsste sich ja die Folie recht gut lösen? (zumindest geht das bei Kreppband)
Hab aber keine Lust das Versuchskaninchen zu spielen :D

PS:
Welche Sprühkleber haben sich eigentlich bei euch so bewährt.
Bin bisher nicht zufrieden mit denen, welche ich ausprobiert habe...

LG

Flo
 
Bei dem Spread-Tow mit den schmalen Faserbändern (um 8 mm) handelt es sich mWn um Hexcel's Primetex. Dabei wird das bereits verwebte Gewebe einem Veredelungsprozess unterzogen, der die Fasern spreizt. Blickdichtigkeit und Oberflächentextur werden dadurch verbessert.
Lange-Ritter führt 98, 160 und 193 g/m² Ausführungen. In der Version PREFORM ist dabei einseitig ein Binder aufgetragen. Mindestabnahmemengen mWn 10m².
Wir haben gute Erfahrungen mit 98er Primetex. Für Prozesse ohne Pressen des Gewebeaufbaus scheint sich das Gewebe leichter entlüften zu lassen (weniger Luftblasen bei Sichtkohle). Grund dürfte der geringere Abstand der Fadenkreuzungspunkte sein, die als Entlüftungswege fungieren.
Behelfsmäßig kann man zur Bebinderung auch Sprühkleber (2-3 Schichten fein genebelt) auftragen und diesen ablüften lassen bis die Klebrigkeit zurückgegangen ist. Aerofix 2 funktioniert gut, ist aber teuer. Günstigere Produkte solltens auch tun. Bei genauem Hinsehen kann man Klebstoffpartikel erkennen, deshalb die bebinderte Seite wie bei Oxeon's Textreme nach innen zeigend einlegen.

@Eisvogel: Sprich mal den Jakob an. Wenn dir ein bebindertes 98er Primetex auch weiterhelfen sollte, dann kann er dir das organisieren ;-). Die Optik ist mWn die gleiche.
 

Eisvogel

User
Danke Phillip,

aber das 98er wird ne ganz andere Preisklasse sein und für Hartschale ungeeignet.

hab mir mal ein paar qm 193er bestellt und bin noch auf der Suche nach ner Fixierung, die nach dem Auftrag nicht mehr klebrig ist. Irgenwo muß es doch sowas geben, bzw. wenn einer ne Idee hat was funzen könnte, dann probier ichs aus.

Eine Idee hab ich schon:
Da das Spread allein vermutich nicht dick genug für meine Zwecke ist, mach ich noch ne Lage 100er Biax drauf.
Dazu nehm ich das Spread, spüh den Kleber drauf und leg gleich das Biax drauf, dann wird erst die Schablone aufgelegt und geschnitten. Die beiden Schichten sollten dadurch fixiert und miteinander verklebt sein, so daß ichs in einem Rutsch in die Form einlegen kann.
 
bin noch auf der Suche nach ner Fixierung, die nach dem Auftrag nicht mehr klebrig ist. Irgenwo muß es doch sowas geben, bzw. wenn einer ne Idee hat was funzen könnte, dann probier ichs aus.
Hat schon mal jemand Fixativ aus dem Grafikbedarf versucht? Wird verwendet um Kohle- und Pastellzeichnungen auf dem Papier griffest zu machen. Sind AFAIK natürliche Harze (Wikipedia agrees, Dammar, Schellack, in Alkohol). Wird aus der Flasche mit einer danach benannten Verneblerspritze (Fixativspritze) aufgebracht, ist aber auch in Spraydosen erhältlich.
 

Prop-er

User
Hab schon mehrmals gelesen über stark verdünnt verdünntes Epoxy (2 Gram auf 100 ml Methanol) zum fixieren.
Trocknen lassen, und kann als normales Gewebe weiter verarbeitet werden.
 
Oben Unten