Neuling Dampfmaschine Victor von Krick

Hallo Freunde,
Bin neu hier und bisher kein Dampfmaschinenexperte. Habe mal vor 30 Jahren einige Schiffs und Flugmodelle gebaut und seither nichts mehr gemacht. Jetzt kommt Nostalgie auf und ich würde gerne mir ein RC Dampfboot bauen. Nach einigen Informieren bin ich auf die Dampfbarkasse Victoria von Krick gestossen und würde mir diese gerne mit der Dampfmaschine Victor zulegen.
Wer kennt die Modelle und kann mir Tips geben?
Danke im Vorab!
G.K.
 

Volker Cseke

Moderator
Teammitglied
Hallo Karl,

wenn du die Maschine nicht völlig selber bauen willst und auch das Schiff mit vertretbarem Aufwand, so bist du bei Krick schon richtig. Die Viktoria ist ja schon etwas größer und aufwändiger. Die Anna ist auch schon nett. Die Borkum ist aus der Bootsform heraus das beste Boot für den Einstieg, da viel Platz und nicht so rank wie die Viktoria.

Habe selbst mal mit der Anna angefangen und immer viel Spaß mit dem Boot. Die Maschinen von Krick sind schon gut. Alles Zubehör gibt es passend, wenn man nicht selber bauen will. Was schwebt dir den vor, selber bauen oder kaufen oder teils-teil?

Viele Grüße

Volker
 
Dampfmaschine Victor

Dampfmaschine Victor

Also,
Ich bin Arzt und habe nicht furchtbar viel Zeit; die Maschine hätte ich gerne fertig, das Boot glaube ich, kriege ich schon zusammen.
Weiß jemand, wie viel Leistung so eine Dampfmaschine abgibt oder anders gesagt wird das Boot auch wirklich faqhrewn oder sich nur von der Stelle bewegen?
Geht das mit einer Dampfpfeife-so was gibt es wohl von Regner?
Vielen Dank
Gruß
G.K.
 

Volker Cseke

Moderator
Teammitglied
Hallo Karl,

meine Empfehlung:

Wenn du das Geld aufwenden kannst: Kaufe dir den Bausatz der Borkum mit der dafür vorgesehenen 2 Zylinder - Maschine. Der Bausatz geht gut zu bauen und man bricht sich nicht die Finger beim Einbau der Maschine. Die Maschine ist wirklich komplett zu beziehen und ist kraftvoll genug, das Schiff gut voran zu treiben. Das hat dann nix mehr mit dümpeln oder so zu tun - ca. 2,5 bis 3m pro sek sind kein Problem. Wenn ich dir jetzt schreibe, daß die Maschine etwa 10 Watt abgibt und einen Wirkungsgrad von ca. 1 % hat sollte dies dich nicht erschrecken. Es fährt trotzdem prima :D .

Kaufe erst den Bausatz des Schiffes, schaue dir den Plan an und fange mit dem Schiff an. Dann siehst du im Plan wie alles zusammen kommt und wir diskutieren die beste Einbauart der Maschine und die benötigten Teile nebenher. Nicht versuchen gleich alles zu kaufen, geht fast immer schief.

Die Fernsteuerung bracht nicht sehr umfangreich zu sein, sollte aber guter Qualität sein, da eine Dampfmaschine schon den ein oder anderen Knackimplus durch die vielen metallischen Lagerstellen aussendet.

Wir können hier ja einfach ein Bauprojekt aufmachen.

Viele Grüße

Volker
 
Hallo Karl,

habe die Borkum mit dem Dampfantrieb Victor. Das Boot ist lackierfertig und der Antrieb eingepasst. Die Leistung des Antriebs ist mehr als ausreichend.

Eine Überraschung brachte der erste Probelauf: Nach kurzer Anheizzeit stieg der Dampfdruck auf über 5 bar, ohne daß das Sicherheitsventil öffnete. Ein Anruf beim Hersteller, der Fa. Regner brachte dann die Erklärung: Die federbelastete Stahlkugel im Sicherheitsventil wurde durch eine Teflondichtung ersetzt, die vor dem ersten Gebrauch leicht auf ihrem Sitz verklebt. Also Ventil herausschrauben und die Dichtung durch Druck mit einem stumpfen, runden Gegenstand von irem Sitz lösen. Sowas sollte eigentlich in der Bedienungsanleitung stehen.

Da das Ventil am Gastank ist nicht gerade feinfühlig ist, gestaltet die Einstellung des Brenners etwas fummelig. Ich habe daher ein dampfruckgesteuertes Gasdruckregelventil installiert, das mir bei Erreichen des Betriebsdrucks von 3 bar die Gaszufuhr drosselt. In der Badewanne hat es tadellos funktionert.

Mit dem Kauf dieser Kombination für den Einstieg kannst Du nichts verkehrt machen.

Gruß Wolfgang
 
Hallo

die Borkum hat genug Platz da gebe ich Euch recht. Steht alles sehr offen und macht Freude für den Erbauer und Betrachter.

ABER: bitte prüft mal welche Dampfmaschinen verfügbar sind. Denn die von Krick angegebenen in den Modellen waren von Cheddar aus England und die stellen keine mehr her.

Was mir aufgefallen ist daß Graupner welche anbietet, welche den alten Cheddar Maschinen sehr ählich sehen und ähnliche Wert zu Hub und Zylinderdurchmesser haben.

Dampfpfeife gibt es von Regner.
Nur Destilliertes Wasser verwenden, und bei Speisepumpe einen extra Tank mit Destilliertem Wasser, ja keine Seewasser!!!!!!!!!!!!!!!
Magnetabsperrventil für den Gasstom ist zu epmpfehlen.
Einen Kondensatabscheider solltest auch im Boot sein, sonst machst sehr viel Dreck und einen Ölfilm.

Vom Speed geht die Borkum wie ein normales Boot mit Elektromotor in der gleichen Größe. Du kannst sie natürlich auch als "Rennsau" gggg auslegen dann wird Dir bald das Wasser ausgehen und das Gas.

Gruß AT
 
Hallo "AT"
Also,
Noch habe ich die Sachen nicht geliefert bekommen, aber diese Woche solles so weit sein, bin sehr gespannt; wenn ich die Dampffeife bestelle, wie bekomme ich die an die Druckleitung, mit Harttlöten, gEWINDESCHNEIDEN ODER ALL solchen Sachen, die ich nicht Kann?
Danke und Gruß aus München
G.K.
 
Hallo Wolfgang,
Wo gibt es denn ein dampfdruckgesteuertes Reglerventil? klingt ja sehr kompliziert?
Hast Du Fotos von Deinem Gefährt
Gruß
G.K:
 
Danke G.K.

ich dachte schon immer wenn ich antworte ist der thread tod ggg.

Also bei uns ist die Dampfpfeife direkt am Kessel oben an einem Ausgang.
Werde mal in 2 Wochen Fotos machen vorher geht es leider nicht.

Gruß AT
 
Hallo

also noch mal genau den Kessel betrachtet da sind mehere Ausgänge für den Dampf dran bzw. zum Befüllen , Speisewasserpumpe,.. und auf einen hängt die Dampfpfeife dran.

Gruß AT
 
Hallo Wolfgang,
Habe leider den Bausatz immer noch nicht bekommen, soll aber nächste Woche da sein; wie sieht es mit den Fotos aus?
G.K.
 

dbrehm

User
Hallo und guten Morgen,

ich bin auch ein Dampfschiffinteressierter und hänge mich deswegen an diesen Thread mit ran. Bisher habe ich mich noch für kein Schiff bzw. Dampfmaschine entschieden und lese zur Meinungsbildung hier mit. Weiß jemand von Euch, wer außer Graupner und Krick noch Dampfschiffe anbietet? Gibt es noch weitere informative Seiten im Netz?

es grüßt Dieter
 
Dampfschiff Victoria

Dampfschiff Victoria

Hallo Freunde,
Habe endlich heute das Schiff geliefert bekommen, war ein harter Kampf mit Krick. Die Dampfmaschine steht noch aus, wird von Regner gebaut und dann an Krick geliefert; angeblich soll sie nächste Woche kommen.Werde dann einmal langsam mit dem Bau beginnen; wenn ich Hilfe brauche melde ich mich!
Gruß
G.K.
 
Also, das Schiff nimmt langsam Formen an; das Deck ist drin und beplankt, und die Fenderleisten auch. Leider habe ich noch immer nicht die Dampfmaschine, hier ist die Firma Regner, welche sie ja für Krick baut, im Verzug. Einige Fragen? Bei dem Schiff war eine Schiffsschraube mit 3 Baltt und 53 mm Durchnesser: Herr Regner, mit dem ich am Telefon gesprochen Habe, war darüber ganz entsetzt und empfahl eine Schraube mit 90 mm. Hat jemand Etrfahrung mit der Dampfmaschine Victor und einem 1 m Schiff? Ohne Änderung der Stevenflosse würde maximal eine 70 mm Schraube ( gibt es mit fünf Blatt bei Krick!) hineinpassen? Lohnt es sich, diese Teil zu ändern, um eine 90 mm Schraube hineinzukriegen, und wenn ja, welche?
Zudem noch die Frage, ob jemand einen Tip hat um um Rumpf heruntergeflossenen Sekundenkleber zu entfernen?
Euer
G.K.
 

Volker Cseke

Moderator
Teammitglied
Hallo,

würde schon versuchen, den Ausschnitt so zu gestalten, daß ein 70er Propeller frei läuft. Vom Wirkungsgrad ist es schon ein Unterschied, einen 50er schnell drehen zu lassen oder einen 70er langsam. Für einen 70er Dreiblatt mit hoher Steigung und großer Blattfläche brauchst du schon etwas Drehmoment. Sollte deine Maschine aber bringen. Kleiner kann man immer werden oder auf schmale Blätter ausweichen.

:D Deshalb verbaue ich lieber Verstellpropeller, damit ist man nach allen Seiten offen, auch wenn der Wirkungsgrad in einigen Situationen nicht der beste ist. :D

Viele Grüße

Volker
 

Volker Cseke

Moderator
Teammitglied
karlbauer schrieb:
Zudem noch die Frage, ob jemand einen Tip hat um um Rumpf heruntergeflossenen Sekundenkleber zu entfernen?
Die richtige Antwort ist :cry:

Die wenigen Mittel, die den Sekundenkleber an- oder auflösen, machen meistens die Lackschicht oder Kunststofföberfläche kaputt. Wenn der Untergrund mechanisch halbwegs stabil ist, geht das Grobe mit einer scharfen Ziehklinge ab. Den Rest duch schleifen mit 800er Papier und aufwärts mit einem ganz hartem Klotz, damit wirklich nur die Kleberraupe abgetragen wird. Wenn alles weg ist, mit Polierpaste wieder aufpolieren.

Viele Grüße

Volker
 
karlbauer schrieb:
Hallo Wolfgang,
Wo gibt es denn ein dampfdruckgesteuertes Reglerventil? klingt ja sehr kompliziert?
Hast Du Fotos von Deinem Gefährt
Gruß
G.K:
Hallo Karl,
hat mit den Fotos leider etwas lange gedauert, aber ich denke mal, dein Boot ist noch nicht fertig. Auf dem zweiten Foto kannst du sehen, wie ich den Regler angeschlossen habe. Da die Anschlußröhrchen am Regler weich gelötet sind, musste ich auf Siliconschlauch umsteigen. Mancher Dampfmodellbauer mag aufstöhnen, aber hier ging Hartlöten nun mal nicht. Die Schlauchschellen stammen aus dem Tankzubehör für Modell-Verbrennungsmotoren (Jamara oder
Kavan).

Das Maschinendeck ist herausnehmbar und mit drei Inbusschrauben befestigt.
Dazu muß der vordere Rettungsring abnehmbar sein. Da das Maschinchen doch etwas Öl und Wasser um sich schleudert, sollte man darunter mal aufwischen können.

Das Stevenrohr habe ich im Maschinenraum ca. 4mm tiefer gelegt und das Maschinen-Grundlblech ca. 4mm unterlegt. Die Maschine ist über eine doopelte Gelenkkupplung mit der Welle verbunden. Der Fluchtfehler ist mit 1mm minimal.

Das Stevenrohr hat unter der hinteren Luke einen verschließbaren Schmiernippel. Er darf nur sehr kurz sein, damit die Luke noch schließt. Ich schmiere die Welle mit Vaseline, ist gesünder für den Teich.

Ich fahre das Boot mit der mitgelieferten rechtslaufenden 65mm Vierblattschraube. Damit sie sich nicht von der Welle abdreht, ist sie in der Nabe mit einer Inbusmadenschraube gesichert. Die Borkum ist damit recht flott unterwegs und kommt auf eine Fahrzeit von ca. 10 Minuten. Werde es mal mit einer 50er Dreiblattschraube versuchen.

Viel Spaß beim Bauen. Wenn du noch Tips brauchst, jederzeit gerne. Habe so einige Dinge anders gemacht, als es in der Bauanleitung steht.

Gruß Wolfgang
 
Oben Unten