Neuling will einen Nuri bauen

Hallo,

ich habe bis jetzt nur Aircombatflieger gebaut und würde mir gerne ein Hangflugmodell basteln, welches auch mal eine unsanftere Landung verträgt.

Im Grunde genommen hätte ich gerne sowas hier: (von www.extremflug.de)



Allerdings möchte ich gerne in Styrosandwichbauweise basteln. Das kann ich bis jetzt am besten und sollte doch eigentlich möglich sein.

Da ich mich nun gar nicht mit Profilen auskenne, wollte ich euch da mal um einen Tipp bitten. Also Ziel wäre Hangflug bei Windstärke 3-4 (mal grob angepeilt).

Ich hatte mir überlegt den Kern wie immer aus Styro zu schneiden, dann mit 1mm oder 1,5mm Balsa beplanken und für hohe Festigkeit mit 25gr/qm Gewebe zu überziehen. Meint ihr das ist realisierbar und realistisch? Man könnte das Gewebe sicher auch unter die Beplankung setzen, dann hätte man ähnliche Festigkeit bei weniger Gewicht und weniger "Kratzfestigkeit". Doch bevor ich Blei am ende reintue....

Also ich müsste erstmal wissen, ob das so möglich ist und dann bräuchte ich einen Tipp zum Profil, Schränkung und V-Form.

Vielen Dank schonmal. Baubericht würde ich hier reinstellen, wenn es dazu kommt :cool:
 

Julez

User
Hi Stefan.

Ich möchte dir raten, die Nuris genau mit den Bautechniken zu bauen, die auf der Seite beschrieben wird. Ist nicht bös gemeint, aber bei fast allen Leuten, die sich nicht daran gehalten haben, war das Resultat unterlegen.

Nur die beschriebene EPP- Bauweise garantiert optimale Rempelresistenz.

Der Evo Zack ist für sehr starken Wind gemacht. Für mittleren und leichten Wind bau am besten den Freebaze NT, aber tape und bespanne ihn wie den Evo Zack oder den Ripoff.
Schränkung ist immer 2,5°, V Form leicht negativ, Profile stehen auf dem Plan, ich nehme die von Peter Wick (PW).
 

Chrima

User
Hallo Stefan

Natürlich muss es nicht immer EPP sein !
Ein guter Baubericht den ich grad so im Kopf hab war der vom Enkele-Zagi ! Könnte etwa Deiner Idee entsprechen. (IG-Nurflügel)
Zusätzlicher Glasüberzug scheint mir aber doch eher unnötig.

Gruss
Christian
 
Ach den Post hatte ich mir schon weitgehend durchglesen und war auch auf der IG-Nurflügelseite ... allerdings hat er mir jetzt erst den Plan gezeigt und vorher scheinbar die Seite nicht ganz geladen.

Dann überleg ich mir mal, ob ich bei EPP oder Styro-Balsa bleibe. Alternativ könnte man auch das härtere Depron nehmen und dann mit Packpapier überziehen .... Dynamic Soaring hatte ich eh nicht vor, weshalb das Dingen nicht 20g aushalten muss. :cool:

Ich berichte, wenn ich loslege :)
 
Chrima schrieb:
Hallo Stefan

Natürlich muss es nicht immer EPP sein !
Ein guter Baubericht den ich grad so im Kopf hab war der vom Enkele-Zagi ! Könnte etwa Deiner Idee entsprechen. (IG-Nurflügel)
Zusätzlicher Glasüberzug scheint mir aber doch eher unnötig.

Gruss
Christian
wenn du Ihn baust: nicht leichter bauen wollen, der braucht das Gewicht, ich habe einen mit 440gr. der geht nicht wirklich, Robin hat einen mit 150gr, der geht eben bei jeder kleinsten Blase, dann hörts aber schnell auf.
 

jaenzi

User
Warum immer nur Pfeile?

Warum immer nur Pfeile?

Hallo Stefan,

Nuri´s sind super, vorallem am Hang.
Aber warum immer nur Zagi´s oder Ableger davon?
Wenn es dir nicht um Combat geht ist ein leicht vorgepfeiltes Brett 1000x besser.
Ich habe heuer den Prototyp meiner HYBRIS nach dem Layout der Moth von NCFM gebaut und im Sommer ausgiebig getestet. Ein irres Teil! Extrem schnell und super wendig und das bei nur 450g. Man glaubt gar nicht bei welchen Bedingungen das Teil fliegt aber es geht bei HLG-Bedingungen bereits und auch noch bei Sturm an der Dänischen Steilküste.

Hier mal ein paar Daten:

Spannweite: 126cm
Profil: PW51
Gewicht: 450g

Aufbau:
Flügel in Balsaschalenbauweise mit Orastick bespannt.
Komplette Elektronik "unter Putz" in der Fläche inkl. Accu.
Rumpf aus Birkensperrholz voll massiv mit Kohleleitwerksträger.


Gruß, Andi
 

Anhänge

Chrima

User
Hallo Andi
Sieht tatsächlich auch sehr schnell aus !
Wirklich sauber gebaut ! Das muss ja laufen.

Trotzdem schade können wir nicht mit meinem Gepfeilten mit dem selben Profil vergleichen, bist ein wenig weit weg ... :D
Das wär interessant. Zumal mir scheint, dass eben auch das Zentralleitwerk Vorteile bringt gegenüber den Winglets. Habe beide Versionen am selben Flügel versucht.

Grüsse
Christian
 

jaenzi

User
Bretter sind schneller

Bretter sind schneller

Hallo Christian,

ja, schade. Ist wirklich weit zu dir.
Ich glaube aber, die Brettauslegung mit vorgepfeilter T/4-Linie und zentralem SLW ist der Zagiauslegung eindeutig überlegen.
Habe in den letzten Jahren in Dänemark oft vergleichen können.

Allerdings sind 3 Punkte kritisch:

1. Schwerpunkt. Hier heist es wirklich Grammweise nach hinten verlagern bis der optimale Speed rauskommt.

2. Ruderausschläge. Ich fliege die HYBRIS mit +/- 1,5mm Höhe. Quer ist unkritisch.

3. Aerodynamische Güte. Meine EPP-M60 in gleicher Auslegung und über einem Kilo Gewicht ist lang nicht so flott unterwegs.

Gruß, Andi
 

jaenzi

User
alternative

alternative

Hallo Christian,

wie wäre es alternativ mit dem Bauplan.
Ich habe ihn als .DRW Datei (Microgafix Designer), kann aber auch in andere
Formate exportieren.

Auf private Mail sende ich ihn gerne kostenlos zu.
(gilt natürlich für alle Interessierten)


Gruß, Andi
 

Anhänge

Moin moin,
bist Du der Andi, mit dem wir am Nordhang im Frühjahr Hangbröd und Bier konsumiert haben. Dein Brett kommt mir bekannt vor.
Gruß
Carsten
 

jaenzi

User
Ja servus Carsten!

Ja servus Carsten!

Stimmt, der bin ich!

Hab euch leider am letzten Tag nicht mehr getroffen und danach verzweifelt im I-Net gesucht.

Ich schick dir mal ne PN.

Gruß, Andi
 
hi Andi,
ich habe eben deinen schicken Flieger wieder gefunden.
Kann man den Flieger auch einfach nur aus Styro schneiden und tapen, bzw. wie wirkt sich das aus?
Du schreibst: Rumpf massiv Birkensperrholz?!

Mein neuestes Werk: Freebaze NT (Styro, voll getaped): fliegt wie erwartet bereits bei schwachen Bedingungen, die ideale Ergänzung zu meinem Enkele.
 
Hallo Hans,

habe mir auch einen Freebaze NT aus (Estrich) Styro PS 35 gebaut. Die UNterseite ist vollgetapt mit Packband aus der Fa. jetzt hat er 299 gr. und ich muss sagen das Teil ist geil!!! der kleinst Hauch und das Teil fliegt. Kompliment an Julian! Was er natürlich nicht so toll kann: Gleitleistung....
Aber sonst: Starten, rausfliegen bis er ne Kurve macht, dann entgegen einkreisen und geniesen! Oder mit der Flische (!) rochschiesen. Da flattert nix oder so. Zum Höhe abbauen. Einfach senkrecht runter.... Kreise haben so ca. 5m Durchmesser, Loopings geliegen mit ca. 3m. Spaß pur!
Aber: nehmt gescheite Empfänger mit guter Nulllage, Servos habe ich einfach mal ein paar Conrad rein für ca. 5 €. Die lagen halt noch rum, kaufen würde ich die nicht mehr. Ich stehe mehr auf Qualität!
NACHBAU empfohlen! oder aus EPP bei Christian.
Martin
 

Anhänge

Hallo Martin,
ich hab auch die Servos drin, 1 lipo, Feeltronic-Empfänger, alles gut.
Flitschen (o.Holm) hab ich mich noch nicht getraut, brauche erst einen passenden Gummi...
Ansonsten, Gratulation an Julian, echt gut.
 

jaenzi

User
Hybris gibts schon aus EPP

Hybris gibts schon aus EPP

Hallo Hans,

meine Hybris gibt es schon aus EPP, da heist sie Moth und ist von NCFM.
Okay, nicht das gleiche Profil aber das Flügeldesign ist abgekupfert.
Du kannst das Teil sicher auch aus Styro schneiden und beplanken oder nur Tapen.
Die Bauweise gefällt mir halt nicht so gut, deswegen baue ich lieber Balsaschale.
Der Rumpf ist bei mir aus 3 Lagen Holz. Balsa-Pappel-Balsa. Alles 8mm.

Gruß, Andi
 
Oben Unten