• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Neuvorstellung DLG mit openTX

tejott

User
Hallo,
ich habe leider kein passendes Thema gefunden und deswegen ein neues aufgemacht. Wenn nötig bitte entsprechend verschieben.

Ich heisse Torsten, bin 52 Jahre und komme aus dem vorderen Westerwald. Ich fliege mittlerweile seit ca. 2 Jahren Flächenmodelle.
Angefangen habe ich mit einem 78cm EPO-Elektroseglerchen als RTF und bin schnell (von der Größe und der Steuerung her) aufgestiegen.
Zwischenzeitlich habe ich diverse Fluggerätarten und Modelle versucht, viele behalten, mich aber auch von dem ein oder anderen Projekt getrennt, .... auch unfreiwillig.
Aktuell, und jetzt kommen wir zum Thema, interessiere ich mich für das DLG fliegen und habe auch hier bereits das 2te Projekt am Start.
Mein Einstieg war/ist noch ein DLG1000 mit EPO-Flächen aus dem Haus TechOne/Hacker. Der macht mir so viel Spaß dass ich mich entschlossen habe mehr Leistung zu fliegen.
Als Steuerung hatte ich erst eine FlySky T-6 und jetzt kommt eine Jumper T12 mit openTX zum Einsatz und der Empfänger ist ein FRSKY G-RX6 (den finde ich super).
Mein "neues" Projekt ist ein gebrauchter VORTEX2.
Für meinen 1000er habe ich auf einem 3 Pos-Schalter oben den Start-Modus per Mischer, in der Mitte den Normalflug und unten die Thermikstellung. Das alles habe ich so mehr oder weniger gut selbst hingebastelt/programmiert und erflogen. Auf einem weiteren 2 Pos-Schalter habe ich die Landung, einfach mit beiden Querrudern runter was geht und ein wenig Tiefe mit dabei.
So komme ich bis dato ganz gut klar.
Da mir der Vortex aber mehr Leistung bringen soll bin ich noch unschlüssig wie viele "Flumodi" ich benötige oder besser haben möchte und wie ich die auf welche Schalter lege damit ich auch noch mit meinen anderen Modellen (verschieden E-Segler, U-can-fly, Bonsai, ...) zurechtkomme.

Jetzt bin ich mal gespannt ob sich hier ein paar Spezis melden.
 
Fliege selbst etwa 15 DLG's mit OTX.
Die Einstellungen sind natürlich Geschmacksache und sehr individuell.

Ein 3-pos Schalter schaltet bei mir Speed, Thermik und Landung.
Überschrieben wird dieser Schalter mit einem Taster für Start ( auf der rechten oder linken Seite des Senders) je nach Wurfhand.
Somit in Summe 4 Flugphasen.
Die Klappen steuere ich mit dem Gasknüppel (in der Stärke abhängig von Speed, Thermik oder Landung)
Ansonsten natürlich diverse Mischer für Quer nach Seite; Klappen nach Höhe; Expo; Dual-Rate; Start nach Klappen usw.
 

tejott

User
Hallo Hermann,
da sind hier wirklich die richtigen Leute am Werk.
Da werde ich dich bestimmt das ein oder andere Mal mit ein paar Fragen zu diversen Möglichkeiten "nerven".
Jetzt muss ich wieder in meine Bastelecke und noch was für's Wochenende vorbereiten.
Einen schönen Abend noch.
 

Stezi

User
Hallo Thorsten,
Bei Bedarf bzw. Interesse kann ich dir gern mal ein Programm für F3k auf openTx schicken.
 

meeks

User
Thorsten,
ich bin nach 15 Jahren Multiplex auf OTX umgestiegen. Klar kann mann alles selbst programmieren aber es gibt auch fertige OTX Template fur F3K. Am Anfang habe ich mit SoarOTX von Jesper Frickmann geflogen, seit letztes Jahr mit JustFly. Beide sind gut aber JustFly hat einiges mehr zu anbieten bezüglich F3K Training usw (fliege auch wettbewerbe. Kostet zwar einen Fünfer aber kann ich nur empfehlen.

Cheers,

>m
 
...
Am Anfang habe ich mit SoarOTX von Jesper Frickmann geflogen, seit letztes Jahr mit JustFly. Beide sind gut aber JustFly hat einiges mehr zu anbieten bezüglich F3K Training usw (fliege auch wettbewerbe. Kostet zwar einen Fünfer aber kann ich nur empfehlen.
Hi meeks,

welche Vorteile hat JustFly deiner Meinung nach. Ich fliege nämlich SoarOTX und finde die Trainingsmöglichkeiten schon sehr gut. Vielleicht sollte ich JustFly aber mal eine Chance geben.
 
Habe mir über die letzten Jahre alles selbst erarbeitet,
die letzten beiden Jahre nur noch minimale Anpassungen gemacht und bin super zufrieden.
Ich will verstehen wies geht, daswegen auch OTX.
Allerdings fliege ich auch keine Wettbewerbe.

Da werde ich dich bestimmt das ein oder andere Mal mit ein paar Fragen zu diversen Möglichkeiten "nerven".
Gerne doch.
 

meeks

User
Andre,
SOTX ist auch gut aber damals (also Sommer 2019) fehlte SOTX einige wichtige Funktionen die ich persönlich haben wollte. Kann sein das die mittlerweile addiert sind, ist ja organisch, aber damals sollte ich das selbst programmieren. Die waren aber bei JF schon vorhanden. Bei JF habe ich auch öfters gedacht das es schön wäre etwas zu haben um nur nach WhatsApp Kommunikation mit Guido zu erfahren das es ist schon vorhanden. zB jeder Seite in Menu hat einen eingebaute Hilfe der alles erzählt. Es ist schon sehr durchdachte program der von Grund her auch anders programmiert ist als SOTX.

>Vielleicht sollte ich JustFly aber mal eine Chance geben.
Mach mal, es kann nicht schief gehen.

>m
 
Ich fliege auch seit 2 Jahren OTX (bin damals von Graupner umgestiegen). Ich nutze auch die JustFly App von Guido ter Horst aus Belgien, der einen super Support anbietet, auch per WhatsApp. Die grafische Oberfläche ist gut gemacht und er arbeitet ständig an der Weiterentwicklung. Ich habe den Umstieg nicht bereut.
 

tejott

User
Habe mir über die letzten Jahre alles selbst erarbeitet,
die letzten beiden Jahre nur noch minimale Anpassungen gemacht und bin super zufrieden.
Ich will verstehen wies geht, daswegen auch OTX.
Allerdings fliege ich auch keine Wettbewerbe.


Gerne doch.
Moin,
genauso will ich es auch machen und Wettbewerbsambitionen habe ich keine ... noch nicht ....
Im Moment bin ich noch am überlegen welche Schalter ich wofür nehmen möchte.
Als Rechtshänder wären mir die "linken" (1 x 2-Pos und 2 x 3-Pos-Schalter) am liebsten ... rechts habe ich mit Telemetrie und so belegt
 
Auf meiner X-Lite pro existiert rechts und links je ein Taster, der linke ist bei mir Start (bin auch Rechtshänder) und der rechte sagt mir Flugzeit und Höhe an.
Für den Start würde ich auf alle Fälle einen Taster verwenden, alles andere ist zu umständlich und nicht praxistauglich.
 

tejott

User
Hallo Herrmann,
das ist eben mein "Problem", einen Taster habe ich nicht.
Deswegen überlege ich noch welche Funktionen brauche ich und welche hätte ich gerne.
Du hattest geschrieben:" Ein 3-pos Schalter schaltet bei mir Speed, Thermik und Landung. "
Hast du dann den Normalflugmodus mit auf dem Starttaster? Halten Start, loslassen Normalflug?
Eventuell könnte ich den 2 Pos gegen einen Taster tauschen ....
 
Ich schreib das mal anders, dann evtl. leichter verständlich:

3-pos Schaler : vorne = Speed // mitte = Thermik // hinten = Landung
sobald man nun den Taster drückt wird die Flugphase Start angewählt, nach loslassen ist wieder eine der 3 Phasen des 3-pos Schaltters aktiv.

Mein Normalflugmodus, wenn du so willst, ist die Thermikstellung.

Jede Flugphase hat ihre eigene Klappenstellung, steuerbar zusätzlich auf dem Gasknüppel ( mit Ausnahme von Start, da ist die Klappenstellung fest).
Gas nach vorne -> Klappen hoch, Gas nach hinten -> Klappen runter

Start : Klappen leicht nach oben
Speed : von Klappen leicht nach oben bis Klappen leicht nach unten
Thermik : Von Klappen neutral bis max. Verwölbung der Klappen (runter)
Landung : von Klappen neutral bis max. Bremse (60-90 Grad nach unten, je nach Modell)
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,
ich habe auch eine X-lite Pro und nutze ebenfalls den linken Taster für Flugmodi. Wenn der Taster gedrückt ist, ist „Preset“ aktiv, bei Loslassen „Start“ und sobald ein Knüppel signifikant bewegt wird, erfolgt der Wechsel in den über den 3-Pos-Schalter voreingestellten Modus (normalerweise in „cruise“).
Das Prinzip habe ich mir bei SoarOTX abgeschaut.
Gruß,
Olli
 
Auch keine schlechte Idee, Abfolge somit Vorbereitung (Preset)-> Start -> Flug (cruise).

=> wieder ein Grund warum ich OTX so liebe, man hat alle Freiheitsgrade 😍
 
Hallo Meeks,
meinst Du so einen kombinierten Schalter / Taster ..... der geht natürlich auch, Hauptsache er stell sich von selbst zurück.
 

tejott

User
Hallo Hermann, warum variable Klappen bei Speed und Thermik?
Schönen Abend noch
ich muss noch viel lernen
 
Oben Unten