• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

NEW Aresti 2M , Bau und Erfahrungsbericht

GTS

User
Hi

Ich bin vor ein paar Monaten auf den neuen Aresti von James Hammond aufmerksam geworden
Da ich schon ältere Modelle von JH geflogen bin welche aber noch bei einem anderen Hersteller
gefertigt wurden und von den Flugeigenschaften sehr begeistert war , war natürlich die Neugier
ziemlich groß als ich gehört habe dass JH jetzt in einer eigenen Fertigung mit zum teil komplett
neuen Urmodellen und gefrästen Formen selbst fertigt!

Also habe ich über Henning von Sansibear 2 Aresti bekommen und werde hier mal meine Eindrücke
schildern und einen kleinen Baubericht machen
 

GTS

User
erste Eindrücke

erste Eindrücke

Kurz von Weihnachten habe ich dann meinen Aresti , Nr2 , bekommen
Nach ausgiebiger Beurteilung muss ich sagen dass sich die Qualität echt sehen lassen
kann ,
Als erstes zur Oberfläche , der Flieger ist komplett auf Hochglanz poliert und nahezu Makellos
Kein Lunker keine unsauberen Trennnähte gar nichts, alles passt aus der Schachtel super zusammen!
Die Naht am Rumpf ist so minimal dass man wirklich auch aus nächster Entfernung 2 mal hingucken
muss um Überhaupt eine Naht zu erkennen (so sauber hab ich das noch nicht mal bei den absoluten
Edelherstellern gesehen )
Das Design finde ich persönlich sehr cool , ist aber natürlich auch sehr speziell und wie mir Henning
gesagt hat kann man den Flieger auch in klassischen Designs haben !

Der Rumpf ist ab Fläche nach hinten komplett Kohle , vorne GFK
Flächen und Leitwerke komplett in Kohle
Alle Ruder mit Dichtlippen versehen , und super leichtgängig
Als Streckung kommt ein Kohlevierkant zum Einsatz
Kabienhaube fertig zugeschnitten und mit einlaminierten Federdrähten schon aufsteckfertig!
 

Anhänge

GTS

User
Bau Höhenruderanlenkung

Bau Höhenruderanlenkung

Als erstes habe ich die Höhenruderanlenkung gemacht

Servo ist ein MKS 6100HV , dazu habe ich von Servorahmen.de das IDS bestellt und ein
wenig Zweckentfremdet

da der Verbindungsdraht 1,5mm hat habe ich eine 3mm Messingbuchse mit 1,5mm Bohrung Hergestellt
eine Kugel eines Kugelkopfes auf 3mm aufgebohrt und das ganze dann mit Loctite Endfest zusammengefügt,
Dann habe ich die Anlenkung des IDS mit dem beiliegenden Alurohr verklebt um danach darin ein 2mm
Gewinde zu bohren um die IDS Ablenkung mit dem Kugelkopf sicher zu verbinden

Dann muss man nur noch im Rumpf wo die Ausfräsung für den Verbindungsdraht ist, links und rechts
soviel ausfüttern dass die Messingbuchse sauber läuft aber nicht seitlich wandern kann

Servo mit Rahen schön positionieren, fixieren und ausprobieren ob die Position auch stimmt und danach mit
Uhu Endfest verkleben
Ist eine ABSOLUT spielfreie Anlenkung
 

Anhänge

GTS

User
Rumpfausbau

Rumpfausbau

weiter gehts vorne

Als nächstes hab ich ein Rohr zum Flitschen eingeharzt , da ich einen 5mm Bolzen an meinem Gummi
habe nehme ich immer ein etwas größeres Rohr , in diesem Fall ein Messingrohr mit 5,5mm
Innendurchmesser!
Um alles bombenfest zu bekommen wird das Rohr 2 mal abgestützt, einmal direkt unten im Rumpf mit
einem Brett, und dann nochmal am ende des Rohres oben mit der Akkugrundplatte!
das untere Brett habe ich relativ weit vorne in die Rumpfspitze ragen lassen , und auch die Akkugrund
platte geht ziemlich weit nach vorne um im vorderen Bereich eine schöne Festigkeit zu bekommen!
beide Brettchen sind aus 3mm Flugzeugsperrholz!
Wichtig dabei ist nur dass das Rohr eine sehr deutliche Neigung nach vorne hat , dass er auch immer
schön rausgezogen wird!
Dann alles schön mit eingedicktem Harz verklebt und gut ist !
in die Akkugrundplatte habe ich auch gleich den MPX Akkustecker integriert, somit muss man da nur
noch einstecken und man hat keinen Kabelsalat!
Stromversorgung dann direkt mit einem 2s in den Empfänger, je weniger Bauteile verbaut sind
desto weniger kann ausfallen :-)
 

Anhänge

GTS

User
Rumpfverstärkung / Servobrett

Rumpfverstärkung / Servobrett

Als nächstes habe ich den Rumpf nach hinten abgestützt!

Dazu habe ich auch aus 4mm FLZ Sperrholz ein Brett angefertigt , ich habe sie hinten bis ca 5cm hinter die
Flächenhinterkante laufen lassen und vorne unter das GFK Servobrett ,
um eine optimale Krafteinleitung zu gewährleisten!
Das Lochen des Brettes hat 2 Vorteile , erstens man spart Gewicht und 2 man kann die Servokabel der
Fläche sehr schön unten reinlegen :-))
insgesamt hat das Brett nur 7g ,
Das Ganze wieder mit eingedicktem Harz sauber unten und oben verklebt !

Danach hab ich die Kabelbäume gelötet, diese sauber mit Geflechtschlauch ummantelt und die MPX Stecker
direkt im Rumpf mit 5min Epoxi eingeklebt

Zu guter letzt dann noch beiliegende GFK Servobrett einkleben

Die Seitenruderanlenkung geht dann sehr schnell da schon alles Herstellerseitig vorbereitet ist ,
im Seitenruder ist das GFK Ruderhorn schon sauber eingeklebt , die Leerhülse ist im Rumpf sauber
einlaminiert und die 2mm Kohleschubstange ist sogar auch dabei! Alles sehr sehr gut und Durchdacht!
am SR hab ich die beiliegenden Metall-Gabelköpfe genommen ,
Als Servo KST DS315, am Servo hab ich allerdings die Spritzguss Gabelköpfe von MP-Jet genommen
diese sind sehr sehr Robust und durch den Messingstift der durchgesteckt wird super Spielfrei

Der Empfänger ist auf dem Bild nur proforma reingequetscht, wird zum Fliegen sauber mit Klett fixiert

Somit ist der Rumpf Flugfertig , ich hoffe nächste Woche gehts weiter mit den Flächen , mit fehlen allerdings
noch die Servos! Servorahmen von Servorahmen.de hab ich schon zuhause liegen , aber ich hoffe ich
bekomme noch 4 KST DS225:D:D:D:DIMG_7256.JPG
 
Super schöner Baubericht. Mit tollen Detaillösungen.
Mir war der Flieger auch schon positiv aufgefallen.
Danke für deinen Bericht.
Gruß Robert
 

GTS

User
Flächen

Flächen

Und weiter ging es ,
-----> Flächen :-)

Da ich sowieso Servorahmen einbauen wollte und ich von der Idee wie ich es am Höhenruder gemacht
habe so angetan war habe ich die Flächen auch wieder mit einem IDS überkreuz Zwitter gemacht !
und auch hier muss man einfach sagen ich bin davon auch wieder sehr sehr angetan

Als erstes wieder Den Abtriebszapfen vom IDS mit dem beiliegenden Alurohr verkleben ,
bündig am Zapfen absägen und dann Mit 1,8mm vorbohren und danach ein 2,5mm Gewinde reinschneiden
damit die Gewindestange eingeschraubt werden kann! auf die andere Seite kommt dieses mal einfach ein
Gabelkopf welche super gut in die schon eingeklebten GFK-Ruderhörner passen ! Das nenn ich mal
vorfertigung!
Um auf wölbklappe kein gekröpftes Gestänge zu haben muss oben an der Fläche die Ausfräsung für das
Gestänge auf 16mm tiefe aufgefeilt werden
danach die Servus mit Trennwachs behandeln, Gestänge mit dem 2-Größten IDS Ruderhorn zusammenbauen
und dann wird das Ganze mit Uhu EndFest Verklebt!
Wichtig beim Einbau ist dass man bei Vollauschlag (100% Servoweg) das Gestänge so einbaut dass es der
mechanisch maximale Weg ist und auch die Wölbklappe dann max nach oben Steht!
das gewährleistet zum einen dass ich die Wölbklappe komplett mit den QR mitlaufen lassen kann
und zudem nutze ich in beide Richtungen den maximalen Servoweg!
 

Anhänge

GTS

User
Querruder

Querruder

Als nächstes hab ich mich dann an die QR gemacht !

Selbes Spiel wie bei den WK Nur mit der Einschränkung dass ich aufgrund dessen dass
ich keine so rießige Ausfräsung auf der Oberseite haben wollte ich das Gestänge leicht
gekröpft habe , somit musste die Ausfräsung nur 14mm tief sein!
Beim QR kann man das kleinste ISD Abtriebshorn nehmen und man nutzt dann auch
nahezu +- 100% Servoweg!
Analoger Vorgang des Einbaus
Ausser eine Kleinigkeit, da die Fläche am QR schon sehr sehr dünn ist musste der Rahmen
ein wenig ausgefräst werden was ihr auf dem einen Bild sehen könnt!
Somit sind auch die Flächen bis auf den Kabelbaum fertig,
Dieser wurde schon angefertigt und muss nur noch verlötet werden , aber das und
die restlichen Kleinigkeiten nächste Woche :-))))
 

Anhänge

Sehr akkurat gebaut. Gute Komponenten Auswahl.
Bin mal auf den Flugbericht gespannt. Vielleicht auch Video?

Ich fand das Video aus dem DS sehr ansprechend, Frontside dagegen recht schwach, vielleicht lag es auch an den Bedingungen.

Mir fehlt ein wenig Durchzug und Beschleunigung auf dem Video .
Mir ist klar das er mehr auf Akro ausgelegt ist, aber wie gesagt, es mag auch an den Bedingungen gelegen haben. Wäre über einen weiteren Erfahrungsbericht dankbar.

Gruß Robert
 

Plemo

User
Durchzug

Durchzug

Sehr akkurat gebaut. Gute Komponenten Auswahl.
Bin mal auf den Flugbericht gespannt. Vielleicht auch Video?

Ich fand das Video aus dem DS sehr ansprechend, Frontside dagegen recht schwach, vielleicht lag es auch an den Bedingungen.

Mir fehlt ein wenig Durchzug und Beschleunigung auf dem Video .
Mir ist klar das er mehr auf Akro ausgelegt ist, aber wie gesagt, es mag auch an den Bedingungen gelegen haben. Wäre über einen weiteren Erfahrungsbericht dankbar.

Gruß Robert
Hallo Robert.

In dem "Frontside" Video herrschte Laut David etwa 35km/h böiger Wind. Der Hang selber ist unfassbar gut weil er perfekt angeströmt wird und auch sehr steil ist. David hatte nicht genug Ballast mit und hat das Modell an dem Tag zu leicht geflogen. Daher wirkt die Karre in dem Video etwas langsam und wenn du so willst auch "durchzugsschwach". Du hast also recht wenn du sagst, es lag alt. auch an den Bedingungen. Ich bin auch sehr gespannt auf die Berichte und Flugvideos die so i Laufe der Zeit kommen werden. Ich werde sobald es die Lage mal wieder zulässt auch etwas aufnehmen.

Liebe Grüße
Henning
 
Hallo Henning,

Danke für deine Antwort. Bin auch auf weitere Erfahrungsberichte gespannt.

Eine Frage zum Baubericht. Wo hasst du den Bautenzug fürs Seitenruder rausgeführt? Wie spielfrei hast du Seitenruderanlenkung hinbekommen?

Wenn du davon noch ein Bild hättest wäre toll.

Danke Robert
 
Frage nur weil bei meiner Needle ist das nicht gut gelöst. Ist zum Glück klein und fürs DS Tape ich es fest.

Aber mit dem Aresti kann man bestimmt auch schöne Messerflugpassagen fliegen.
 

GTS

User
Seitenruder

Seitenruder

Hi

Also Bilder wird schwierig weil das
Bowdenzugröhrchen unter dem Höhenruderservo
Hindurch geht und ich den Deckel auch schon
Zugeklebt habe! Herstellerseitig ist
Ein 2mm Kohlestab dabei das ist absolut
spielfrei und kann nicht ausweichen
Vorne im Rumpf hab ich das Röhrchen
Noch 2 mal mit gfk streifen festlaminiert
Also das sollte schon passen !
Wenn das flattert dann hat das sicher andere
Gründe aber nicht die Ablenkung !

Mfg
 
Danke, das wollte ich nur hören.
Habe die angeformte Hutze jetzt auch auf dem Gesamtbild gesehen.
Mega wichtig, das das Bowdenzugrohr gut geführt und wenig Luft zwischen Zug und Rohr sind.
Schönes großes Seitenruder lädt zum 3D turnen ein.

Mfg
 
...war das gute stück unterdessen schon in der luft?wegen produktionsschwierigkeiten beim 108er, überlege ich mir auf den kleinen auszuweichen :) bis dahin fliege ich mit viel freude den minivector ;)
fliegergruss, martin
 

GTS

User
Flugeindrücke

Flugeindrücke

Hi

Wollte mich mal wieder melden wie es mit dem Aresti so weiterging!
Ich hab den Flieger jetzt ausgiebig getestet und am Hang geflogen, und konnte mir einen
guten Eindruck verschaffen!
Es ist einfach nur verblüffend wieviel Leistung und Dynamik in diesem Modell steckt!
Obwohl es ein reinrassiger Kunstflug Segler ist hab ich dann doch auch bei mauen schwierigen
Bedingungen am Hang trotzdem immer Höhe machen können und das selbst bei Bedingungen
als sogar f3J ler zu kämpfen hatten!
Wenn man dann mal ein wenig Höhe zum turnen hat dann beeindruckt der Flieger mit einer
doch sehr beeindruckenden Dynamik, er setzt derart gut um das ist manchmal schon sehr erstaunlich
Auch im Kunstflug sind einfach keine Grenzen gesetzt,
also rundum was die Flugleistungen angeht einfach hammer!!!
Wo Licht da ist auch manchmal ein wenig weniger Licht, und da muss man ganz eindeutig sagen dass
der Aresti def. ein Flieger für Profis ist und immer zu jeder 1/10 sec geflogen werden möchte!!!!
Das was mir persönlich extrem spass macht weil der Flieger einfach super dynamisch und mega agil ist
ist aber nicht für jeden so einfach wenn man es nicht gewohnt ist so einen Flieger zu fliegen!
Ich Vergleiche es mal so,
Mein WAM Stingray komplett aufbalastiert ist zum fliegen eher langweilig im vergleich!
Auch die Landungen sind einfach schon eine Herausforderung , wir landen Hangaufwärts mit Rückenwind
und ich hatte noch kein annähernd so anspruchsvolles Modell wie den Aresti!
Wer es sich also zutraut der bekommt einen Flieger der außergewöhnliche Leistung mit Dynamik und super
Kunstflugeigenschaften kombiniert!
Zur Verarbeitungsqualität in Bezug auf Robustheit möchte ich noch kein abschließendes Urteil abgeben da
möchte ich einfach ne Saison am Hang damit fliegen und dann sehen ob es was zu beanstanden gibt!

aber für mich ein toller Flieger und ich kann ihn nur weiterempfehlen!
 
GTS
Entschuldige wenn dir meine Frage zu laienhaft ist .

Wie kann es sein das der Aresti so einfach oben bleibt (
und das selbst bei Bedingungen
als sogar f3J ler zu kämpfen hatten!
und doch so extreme anspruchsvoll (nur?) beim landen ist .

Was ist mit anspruchsvoll gemeint ( ploetzliche Stroemmungsabriss, Butterfly wirkt nicht kann ja nicht sein bei deinen Rueckenwindlandungen , oder was genau ???)

Kann ich mir gar nicht vorstellen aber bin auch kein Profi.:cry:
 
Oben Unten