New Rookie: Canards als Speedbreak programmieren?

Hallo Leute,

ich würde gerne die Canards meines New Rookie als Speedbreak programmieren, Anlage ist eine mc-20.

Die Canards sollen zusammen mit Schubvektor die Höhenruderfunktion unterstützen, Canards und Vektorsteuerung (ab)schaltbar.

Ich würde gern die Speedbreak mit der Knüppelkicktaste auslösen können.

Ihr seht also, ich hab viel vor und keine Ahnung wie ichs angehen soll, bin also auf Hilfe angewiesen. Ich erwarte natürlich keine komplette Programmieranleitung, aber wenigstens einen Ansatz bräuchte ich, um den Knoten im Hirn platzen zu lassen.

Gruß, Tim
 
Um es einmal klar zu stellen! Die Canards werden immer mit der Höhe angelenkt! Die Schubvektorsteuerung wird schaltbar gemacht und die Canards sind auch mit der Speedbreak zu kombinieren! Vergiß was sie schreiben bzgl. Speedbrak reicht! Kombiniere Speedbreak mit den Canards und du wirst deine Freude bei den Landungen haben!Nimm aber 26 cm nicht 23cm wie angegeben! Ausschneiden, oben anritzen Ruderhorn aufkleben und fertig! Dauert incl. anzeichnen 30 min!
 
Hallo Tim,

"normale" Mischer wirst du mit der MC-20 ja proggen können...
Die nimmst du für Canards und Schubvektor.

Was du für die Canards als Speedbrake benötigst, ist ein Mischer, der einen Festwert (Fixwert, Offset... usw.) auf den Servokanal des Canards ausgibt. Dabei sollten andere Mischer auf diesen Kanal abgeschaltet werden können.
Und programmier unbedingt die Endstellung des Servos, damit es in keinem Fall auf Anschlag läuft!.

Empfehle dir auch noch unbedingt unter Druck (mit der Hand) zu testen, ob die Canards auch wieder einfahren. Nicht dass das Servo so weit zieht und der Wind drückt, dass du eine Gerade in der ANlenkung bekommst. Dann könntest du die Canards beim Durchstarten usw. nicht mehr einfahren! :(

Und nimm ein starkes Servo dafür !
 
Also ich habe meinen NewRookie am Wochenende mit der normalen Klappe und ohne Speedbrake-Canard auf 50 Meter gelandet, war fast windstill. Zum Testen habe ich die Speedbrake schaltbar mal 20mm angestellt (vorne hoch,hinten runter), um die Maschine mehr in die Anstellung zu bringen. Funktioniert so weit ganz gut, außer dass der Flieger wahnsinnig anfängt zu schaukeln. Deswegen habe ich wieder gelassen. Ich weiß, dass Christian Sonnleitner die Canard fast senkrecht stellt. Aber das scheint tricky auch wegen dem Timing zu sein. Du brauchst ein schnelles, starkes Servo. Außerdem schalte ich den Schubvektor bei der Landung ab. Die Maschine wurde mir zu unruhig.

Andreas
 
Hallo Leute,

Ihr habt mich auf die richtige Spur gebracht, danke.

@ Andreas: timing ist nicht das Problem, ich hab ein schnelles, kräftiges Servo für die Canards.

@ Peter: der Hinweis, dass nur der Vektor abgeschaltet wird war wichtig, dass wusste ich nicht. Ich hätte gedacht bei Topspeed ist mit den Canards "zu viel" Ruderfläche im Spiel.

Die Speedbreak im Rumpf wollte ich eigentlich nicht nutzen, jetzt werde ich sie wohl doch heraustrennen. Wenn ich nachher denke ich brauch sie nicht, kann ich sie ja immer noch stillegen.

Die Canards als Speedbreak werde ich erst ausprobieren, wenn mir die Flug- und Landeeigenschaften vertraut sind. Trotzdem will ich aber schon mal verstehen wie die Programmierung/Einstellung funktioniert.

@ Roberto: der Festwertmischer heißt bei mir glaube ich Dummy-Mischer, der ist des Rätsels Lösung. Was mir nun noch nicht klar ist, ist die Neutralstellung von Servo und Canard. Das Ruder muss ja als HR +/- 10° ausschlagen (Beispielwerte), als Speedbreak zusätzlich nochmal etwa 70° in eine Richtung. verschenke ich da nicht 70° Servoweg in die andere Richtung?

Funktioniert es, wenn Servohorn und Canardanlenkung, in Neutralstellung schon nach vorne geneigt sind, sodass der volle Servoweg nach vorn am Ruder nur 10° Tiefenausschlag verursacht? Um in die andere Richtung 10° zu erreichen könnte man ja den Servoweg elektronisch verkürzen und diese Funktion als Speedbreak wieder ausblenden.

Gruß, Tim
 
Mal noch ne andere Frage,

Peter, Du schreibst statt 23cm Breite sollte man die Speedbreak 26cm breit ausschneiden. Ich habe den für das Elasticflap vorgesehenen Schlitz ausgemessen und der ist innen 33cm breit.

Ich könnte also eine Speedbreak von 30x7cm ausschneiden, ist das zuviel???
 
@ Andreas:
Mein New Rookie (gebraucht gekauft) hate nur die Canards als Speedbrake und nicht die Klappe unten am Rumpf. Die Canards konnte ich fast senkrecht stellen. Bremswirkung sehr genial und kein merkliches Schaukeln oder so...

@ Tim:
Du musst in jedem Fall (!) darauf achten, dass die Anlenkung im "Bremsmodus" nicht gerade wird, da sie sonst nicht zurück fährt. Also außermittige Anlenkung. Rest wieder über eine Kurve beim HR-Mix kompensieren. HR-Mix dann beim gesetzten Canard als Brake ausblenden, da keine Funktion mehr...

Allerdings: wenn du eine Bremsklappe am Boden hast, nimm die! Brauchst dann die Canards nicht. Lass diese dann IMMER dem HR beigemischt. Vektor zum Start und Kunstflug beimischen. Normalflug und Landung aus.
Wenn du die Canards immer beimischst, musst du die Klappen am Flügel nicht so sehr benutzen. Das dankt sich bei einem Delta auf alle Fälle spätestens bei der Landung :)

Meine Empfehlung...
 
@ Tim,
die Canards bitte immer beigemischt lassen!
Zum Start kanst du sie ja 20 mm an der Hinterkanne absenken dann bekommst du sie früher vom Boden weg! Lass die Speedbreak bei 26 cm ist genügend breit und du hast beidseits 3 - 4 cm überstehndes Elasticscharnier!
Falls Fragen schick mir ne PM.
 
Landung beim CARF Meeting 1.Mai

Landung beim CARF Meeting 1.Mai

Hatte mich schon gewundert, mit welcher Canard Stellung das Modell gelandet wurden... schien aber stabil im Anflug gewesen zu sein.

Siehe Foto
 

Anhänge

  • IMG_4398a.jpg
    IMG_4398a.jpg
    39,2 KB · Aufrufe: 90
  • IMG_4399a.jpg
    IMG_4399a.jpg
    39,8 KB · Aufrufe: 58
mal ne blöde Frage (ein bisserl off-topic):
Mit was habt ihr beim Harpoon/Rookie die Kabinenhaube in den Rahmen geklebt? In der Anleitung steht "UHU por", auf meiner UHU por - Schachtel steht "Kleber für Styropor", gibts da noch anderes UHU por?
Oder wäre Silikon besser? Wenn ja, welches genau?
 
Also ich hab den Ponal construct genommen hält bomben fest! Vor 20 Jahren zur DG300 Voll GFK von MPX haben wir die Haube mit Patex transparent ohne abzulüften verklebt und da die DG jetzt noch lebt, welch Wunder, es hält noch! Als Silikon kannst auch Ruderscharniersilikon nehmen oder normales Sanitärsilikon!
Mit dem Ponal construct bin ich sehr zu frieden da er schön schäumt und Spalten leichter überbrückt und wenn du ihn mit Wasser benetzt dann quillt er das es eine Freude ist! Und vor allem in der Haube sollte mal ein Kleber reinrinnen aushärten lassen und einfach abziehen!
 
Eine dünne Raupe Belizell (schäumt leicht auf und füllt Spalten), das Ganze mit Gleisbauschrauben gesichert. Die Gleisbauschrauben dienen aber mehr der Optik, schaut cool aus.

Damit die Kabinenhaube nicht verschmiert, habe ich sie erst in Position gebracht mit Malerkrepp von außen gesichert und dann von innen mit der kleinen Kleberspitze den Belizell aufgebracht.

Gruß, Tim
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten