Noch einer- Starfighter F 104

Ein paar Balsaleisten später :-)



IMG_1072 (2).jpg

Leider zu groß bzw Küche zu klein für bessere Fotos.

Gruss Franz
 
Hallo Franz
Es hagelt Starfighter ! Wow sieht super aus !
Glückwunsch .
Bitte mehr Informationen .
Liebe Grüße von einem F-104 angefressenen.
Peter
 
Der sieht echt Klasse aus.

Ich werde ab Mitte Januar die light Version, Causemann XXL F-104, bauen.

Franz weiter so, gefällt mir gut:cool:

LG Frank
 
Servus

Das mit dem Titel, dumm gelaufen.
Zuerst "Staffi, noch einer geschrieben"
Wollte es dann ändern, "Staffi" gelöscht, aber irgendwie das "F 104" vergessen.

Zu den Unterlagen.
Hab 3 verschiedene, 2 Bücher und ein Plastikmodell.
Leider sind da brachiale Unterschiede zwischen den dreien.
Hab mich dann entschlossen nach den Plastikmodell zu bauen.
So Scale wie ich es zusammenbringe.

Daten:
Maßstab 1:5
Erhofftes Gewicht 12 kg.
Antrieb 2x 110 Hacker, also max 16 kg Schub, werden eher 14 kg
Voraussichtlich 12 Zellen. Leichte Version 12000er
Schwere Version 2x 7000er

Natürlich mal wieder meine Bauweise:
Kohlerohre und ein bisserl Balsa drumrum.

Nur beim Rumpf bin ich neue Wege gegangen, obs hinhaut sehe ich wenn er von der Helling runter ist.
Balsasperrholz-Spanten aus 1mm 3-5 lagig, mit 80er Kohle verklebt.
sind superleicht, Steifigkeit auch wesentlich besser wie Pappel.
dann leichtes 2mm Balsa drüber, innen und aussen 50er Glas.
Bis jetzt nur innen Glas, ist aber schon gut fest.
Aussen erst nach ausgiebiger Schleiforgie.

Seitenruder in Etrembauweise, hab das Video gesehen.
3x Kohleholm von Spanten zu Höhenrudersteckung.
2mm Balsabeplankung innen mit 80er Kohle laminiert.
Aussen wirds dann wieder Glas.

Höhenrudersteckung 3x 10mm Kohlerohr, damit nix wackelt.
und in gedämpfter Auslegung. Pendel war ich zu feig.
Da eben nur eine Steckung bei Pendel.

Flächensteckung. 30er Kohlerohr und 2x 10er Kohlerohr
Auch hier wieder 3 Steckungen, da wenn man das ganz leicht verspannt eine schön straffe Steckung rauskommt.

Luftführung in die Statik mit reingebaut.
Einlass ist zwar ein Sch....job, wird aber sehr leicht und steif.
Schubrohre aus Kohle und in jedem Spant dann verklebt.
So wird der Hinterrumpf auch leicht und trotzdem steif.
Beim Rumpf nur an den Deckeln Kohlerohre.

Momentane Gewichte.
Höhenruder incl Steckung und Servos 300 g
Seitenruder. 400 g
Flächen incl Steckung ohne Servos 900 g
Rumpf momentan, fehlt noch viel. 2200 g

Antrieb: leicht 5000 g
Schwer 5400 g
Fahrwerk so um 1000 g

Fehlen noch Servos und der ganze Gedöns wie Empfänger und Stromversorgung.

Vorflügel funktionsfähig und wahrscheinlich Vektorsteuerung auf Hoch-tief.
Wenn noch ein Kanal übrig ist werden auch die Luftbremsen angesteuert.

Gruss Franz
 
Schönes teil baust Du da.

Die Vorflügel wirst Du gut merken, bin momentan ein Delta damit am testen, funktioniert sehr gut. Lass die vektorsteuerung weg und mach stattdessen leiber ein Pendel HLW, das steht dem Staffi besser ;)

Gruß.
 
Wow!

Wow!

Servus Franz!

Zuerst einmal nachträglich ein gutes neues Jahr.

Tolle Baustelle hast Du da! :) :) :) Wir hatten ja bei unserem Festabend bereits darüber gesprochen. Hatte mir das Teil nicht ganz so groß vorgestellt. ;)
Ich bin auf das fertige Ergebnis gespannt. Wenn alles so hinhaut, wie Du dir das erträumst, dann wird das sicher ein Highlight in der Impeller-Saison 2018.
Hast Du schon ein Fahrwerk für die Mühle?
Ich werde hier gerne mitlesen, also bitte nicht zu sparsam mit Berichten über Baufortschritte und den dazugehörigen Fotos sein. Noch dazu, wo es im Moment so viele Staffi-Infizierte gibt. :)
Also, hau rein ...

Viele Grüße,
Christian Hoffmann
 
Hallo

Immer mehr Starfighter am Himmel :cool:

Nachdem ich schon ein paar Starfighter geflogen habe, und aktuell einen in 1:4,5 kann ich dir vielleicht folgende Tipps geben:

- Vorflügel bringen was, geht aber auch ohne. Pendelneigung beim Langsamflug komplett weg, lässt sich schöner anstellen.
- Spar dir die Speedbrakes, unnötiges Gewicht und die braucht es nicht. Dann musst nur noch mehr Gas geben beim landen.
- Dein Wunschgewicht ist sportlich, bin gespannt ob du das einhalten kannst. Ich denke wenn dann nur, wenn du kein nach dem original funktionierendes Fahrwerk verbaust.


Gruß

Andreas
 
Servus
@ Daniel
Habs als Pendel probiert, die mittlere Steckung ist am Drehpunkt.
Seitenleiwerk ist oben nur knapp 3cm dick, also nur 3 cm für Lagerung.
sebst mit 2 Kugellagern ist mir das zu wackelig.
Geht auch nur ein Servo.
Mit gedämpftem hab ich 2 Servos drin und eben superfest.
Kann ja immer noch umbauen falls er fliegt.
Die Vektorsteuerung hat auch einen Grund.
Hab verschiedenes im Netz über den Staffi gelesen.
Bei schweren Modellen 5° Schubwinkel.
Bei leichteren weniger, so bin ich jetzt leicht oder schwer?
Mit der Steuerung kann ich einfach nachbessern.
Brauch ja nur 2 oder 3 ° in jede Richtung, sind so um die 80 g, das ist es mir wert.

@ Christian
Auch ein gutes Neues, bei mir momentan wieder das Kreuz hin, wie ein altes Modell, irgendwo bröselts immer.
Hab auch nicht gedacht das das Teil sooo lang wird, 3,33 Meter wird in der Küche schon eng :-))
Muss untendurch zum Kochen.
Aber noch ein paar Tage dann kann er von der Helling, dann wird leichter.
Muss nur noch rechte Fläche einmessen und Steckung einbauen.
Fahrwerk ist im Bau, Bugfahrwerk ist ja einfach.
Hauptfahrwerk bin ich momentan an den Beinchen, dauert halt da nach jedem Schritt das Harz aushärtn muss.
Hauptproblem ist der Anlenkpunkt vom Federbein, wegen der Dreherei.
Und erst wenn das Fahrwerk fertig ist kann ich die Luftführung fertigmachen.
Will da nicht 2x bauen.

@Andreas
Vorflügel, müssen sein, ist ja groß die kiste, da müssen solche Sachen rein.
Mit den Brakes bin ich schon am überlegen.
vergess ich eh beim Landen und nur so als Gag, mal schauen wo ich mit dem Gewicht bin.
Und natürlich auch ob noch was an Kanälen übrig ist.
Mit dem Gewicht, kann ich erst sagen wenn der Rumpf von der Helling ist.
Wenn ich da viel nachbessern muss wirds sicher eng.
Fahrwerk wird semiscale, momentan versuche ich das ganze Bein zu drehen, da ist dann halt der Anschluss
vom Stoßdämpfer das Problem, wird noch Tüftelei.
Momentan hab ich ein Kilo für das Fahrwerk eingeplant.
Im Rumpf brauchts nicht viel, da ich mit dem Fahrwerk an den Steckungsspant dran kann.
Extra so gebaut dass ich da nur einen Spant brauch.
Auch der Boden unter den Triebwerken hilft hier viel, wird in diesem Bereich eine kompakte Kohlefaserkonstruktion.
Bin da von meinen Großen inzwischen geübt was hier die Statik angeht.

Ok, schwing mich in die Küche, Fläche einmessen.

Gruss Franz

Ach ja, vielen Dank an den netten Modi für die Überschrift.
 
Hallo Franz

Da habe ich aus alter Freundschaft und weil Maisi recht hat, einen kleinen Zusatz gemacht. Und das hat noch einen ganz anderen Grund. Mehr dazu in dieser Woche in unserer täglichen 9.00 Uhr-Meldung auf Facebook.
Chris und Eckart mögen mir verzeihen. ;)
 
Neues aus dem Balsaleistenland

Neues aus dem Balsaleistenland

mal wieder ein update.
Rumpf ist von der Helling, kann jetzt von vorne Bilder machen.
IMG_1084 (2).jpg

Bin seit einer Woche am Fahrwerk austüfteln.
Mit der Drehmechanik hauts nicht hin.
also selbermachen.
Wird also doch scale. Das ganze in Kohlefaser.
Momentan versuch ich die Mechanik zu verstehen.
Soweit tut das Balsamuster, nur die 115er Räder bring ich nicht unter.
Bei 105mm ist Schluss.
Die großen stehen entweder im Kanal oder rumpeln innen zusammen.
IMG_1088.jpg

Kann inzwischen keine Balsaleisten mehr sehen.
Also Rumpf weggepackt und Flächen weiterbauen.
Ruder anscharnieren und Servos rein.
IMG_1053 (2).jpg

Gewicht haut noch hin.
Rumpf 2200
Flächen 900
Hoch 300 schon mit Servos
Seite 400 Vielleicht ein bisserl zu fest, aber wegen T-Leitwerk ist da ein bisserl mehr Kohle drin.
Macht 3800 bis jetzt.
Bugfahrwerk weiss ich schon, sind 450 Gramm.

Jetzt gehts ans Kohleplatte zersäbeln für das Fahrwerk
und dann mein Lieblingsjob--Urmodell für Kabinenhaube und das Teil tiefziehen.

Gruss Franz
 
Hallo Franz
Sieht alles sehr sauber aus . Besonders schön finde ich den Cockpitbereich . Das sieht richtig nach Starfighter aus .
Weiter so .Grüße Peter:)
 
So, fertig für Heute.
Der erste Flügel hat Scharniere.
IMG_1099 (2).jpg

Das ist der maximale Ausschlag von Klappe und Vorflügel.
Mehr Hohlkehle bring ich nicht unter.
Scharniere in der unteren Beplankung und Anlenkung innenliegend.
IMG_1105 (2).jpg

Luftausblasung an der Klappe hab ich mir geschenkt ;-))

Gruss Franz
 
Klappen

Klappen

Mit den Ausschlägen müsste es klappen . Mehr als 38 Grad für die Landeklappen in Verbindung mit 15 Grad für die Vorflügel machen keinen Sinn. Drüber hast sehr wahrscheinlich einen Strömungsabriss . Die Daten hat der Starfighter Experte Roland Raith im Windkanal gemessen . Sehr sauber ausgeführt, Respekt !
Viel Spaß weiterhin beim Bauen wünscht dir Peter
 
Hallo Franz,
der Starfighter wird ja richtig leicht bei der Größe! Wie in alten Aspach Zeiten, einfach toll zu sehen was du baust :)
Hast du Kanäle eingebaut für die beiden 110er?!

Gruß Martin
 
Servus
Bin schon am kämpfen mit dem Gewicht, muss ja auch halte.
Bie ein bisschen versaut, von den Großen, da braucht man einfach andere Festigkeiten.
Bei meiner Fury letztes Jahr hab ich ein bisserl zu fest gebaut, geht schon gut aber halt ein bisserl schwer.
Die Kanäle und die Schubrohre sind in die Statik integriert.
Schubrohre aus Kohlefaser in exakt passenden Spanten geführt, macht festigkeitsmäßig schon viel aus wenn man die Rohre sauber verklebt an den Spanten
Einlass ist etwas kmplizierter.
Rumpf ist praktisch 3-fach gebaut, oder bessern gesagt 3 Rümpfe oder so ää :-)
Der vordere schlanke Rumpfteil läuft hinten konisch aus.
Die Einläufe und der Rumpf bis zu den Triebwerken ist doppelt gebaut.
In der doppelten Wandung sind die Ringspanten für die Flächen integriert, für Steckung und Führungsrohre.
So ergiebt die innere Wand wieder die Luftführung.
Der Spant von der Steckung ist gleichzeitig der Fahrwerksspant, also das Herzstück von dem ganzen Teil.
So ca 30cm vor den Triebwerken wirds dann frei, nur Mittelwand zwischen den Triebwerken und Einlaufring.
In diesem Bereich liegen auch die Regler, so am Rand der Luftströmung.
Ist alles schwer zu erklären, muss mal schauen ob ich da mit der Cam reinkomm.
Ach ja, noch eine Luftführung, von unten im Bereich des Bugfahrwerk durch den Akkuraum.
Das Ganze endet im konus des Innenrumpfs, also ca 30-40cm vor den Triebwerken kommt die Kühlluft wieder
in den Triebwerksluftstrom.

War in der Theorie ganz einfach, aber ein bisserl tricky :-)) zum Bauen.
(Fingerbrech Ärger Wut Verzweiflung rausreissen neubauen)
Alles dabei :-)

Gruss Franz
 
Servus

Bin momentan am Fahrwerk und der Gfk-Beschichtung dran.
So zur EWntspannung hab ich nebenbei eine Fouga Sylphe
und ein Turbo-Starlet gebaut.
Gruss Franz
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten