..noch ne Lütte Horten...

UweH

User
Hallo Nurifreunde,
fast parallel zu Lothar Mentz´s lütter Horten die leider den Weidezaun geküß hat :cry: , hab ich ebenfalls eine Speedhorten mit etwas anderer Geometrie als Benettoni, Stiletto und XXX-Killer entworfen und inzwischen gebaut. Heute war nun erfolgreicher Erstflug als Hangsegler und jetzt möchte ich den Flieger mal vorstellen der auf den Namen Boomerang hört.
Derzeit ist das Finish ein Provisorium (wie seither bei meiner Horten IX) mit Porenfülleranstrich und Folie auf den offenen Feldern, das soll sich aber noch ändern.

Die Spannweite ist 1,25 m, auf dem Bild im Vergleich mit Jürgens 4,10 m Leitwerkler, naja, bei der Perspektive sieht er größer aus:rolleyes: .
CIMG4380.JPGCIMG4381.JPG

Das Flugzeug ist dank aufgedicktem Flügel in der Mitte für RC und RDS-Anlenkung sehr flach, zum werfen ohne Kufe sind wieder die gefederten Fingerlochklappen eingebaut
CIMG4383.JPG CIMG4384.JPG

Das Auslegungs-ca bei derzeitiger Schwerpunktlage mit 15,7 % Stabilitätsmaß ist 0,2, Steuerverhalten und Überziehverhalten sind einwandfrei (ohne Frisenasen:D und mit Tesa-Scharnieren unten), die Ruder stehen im langsamen Gleitflug 2,5 mm hoch.
Der Flieger ist für 570 g Fluggewicht, 25 g/dm² Flächenbelastung recht schnell, kein Wunder bei dem 7,5 % dicken Pylonprofil das als Basis für den Strak vergewaltigt wurde;) :D .
Übers Wochenende will ich am Hang noch ausgiebeig weiter testen um zu entscheiden, ob die Finne und Motorhalterungsnase für E-Antrieb abgeschnitten werden oder der E-Antrieb reinkommt.
CIMG4388.JPG

Das Finish soll nachher in diese Richtung gehen
5f0e0c851ee472497954dea0071a092c.jpeg


Der Boomerang war als Mini-Hotliner und Ersatz für meinen stark verschlissenen Lift-Off XXS gedacht, scheint aber am Hang so viel Spaß zu machen, daß er für E-Antrieb eigentlich zu schade ist:cool:

Viele Grüße,

Uwe.
 
Moin,Uwe-
sieht ja Klasse aus,das Fliegerlein:) ,aber das Finish - ist das nicht eher was für kalte Winternächte???
Bis du damit fertich bist -, kommst ja nicht mehr zum Fliegen !;)
Gruß aus Bärlin
Malte
 
hi

schicke form !

baut ihr aus überzeugung alles aus sperrholz ? balsa-allergie ?? :D

für ein speedmodell hast du aber deutlich zuviel schränkung drinne. da stehen die ruder deutlich auf tiefe wenn du über 150 kmh fliegst !!! ist ja fast mehr schränkung als beim stiletto drinne.

wenn es ein killer sein soll brauchts auch ein killerantrieb :D da musst du den rumpfbereich aber etwas aufdicken. sonst passt der akku nicht und du musst ein tape nehmen wie der heiner :D :D

ich würd mir das finish auf ne schrumpffähige folie drucken lassen. macht fast jeder werbedrucker. das ist deutchlich nervenschonender als selber pinseln. ich würd dabei wahnsinnig werden..
 
Danke Malte und Michael,

@Finish: mir macht das Pinseln Spaß und wenn die Kiste fliegt hab ich ja viel Zeit in langen Winternächten dafür:D . Die endgültige Lackierung meiner H IX hat auch 3 1/2 Jahre gedauert:rolleyes:, die Bilder gibts morgen.
Ansonsten soll da meine "Spezialbespannung" aus 1 1/2 x 25 g GFK drauf, das zeig ich wenns so weit ist.

@Bauweise: eindeutig Balsallergie:D :D

Meine ist Boomerang, nicht Killer, die Auslegung ist also mehr auf Allround. Antrieb wäre 3 s 1500 25c-Lipo (und der paßt da rein:D ) mit Fun 400-27. Da kann man bei 800 g noch in starker Thermik einkreisen. Ich nehm kein Tape sondern Oracal weil ich da eine 5 m Rolle hab und rat mal woraus der weiße Kreis besteht:D :D
 
Man Uwe,

der sieht ja schick aus!

Edles Design, irgendwie ein Zwischending zwischen Multibumm und Benettoni. Mir gefällt's

Mit der Bemalung muß ich Michael Recht geben: Das kann sehr lange dauern.... bei der fortschreitenden Klimaerwärmung dauert das Jahre bis zu langen Winterabenden.

Alles Gute für den Flieger.

Lothar
 
Endlich mal wieder ein neues Aussehen!

Und tatsächlich richtig hübsch!

Kann mit Antrieb eigentlich nur noch verwässert und verschandelt werden.

Ich erwarte einen Bericht im Aufwind, is doch klar, oder?

Kurbel
 
Hallo Uwe,

mal ein neues Konzept, wirklich schick. Die Boomerangbemalung wäre dann wohl einzigartig. Nur nicht zu viel wilde Flecken, sonst weißt du irgendwann nicht mehr wo oben und unten ist.;)

Weißt du noch das Rohbaugewicht?
Wenn´s mit dem Segeln mal zu langweilig wird, schraub den Powerantrieb rein und der Kick ist wieder da.:D

Grüße, Bernd
 
Danke Leute für die Blumen,

aber....lieber gut geklaut als schlecht selbst gemacht:

@Form: mit der runden Nase fliegen Steve und noch andere schon länger rum, z. B. da:
http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=715854&postcount=18
Ich hab die runde Nase seit etwa 10 Jahren im Kopf, aber erst jetzt das erste Mal gebaut.

@Fingerlochklappen: die genialen Teile hab ich in der Aufwind Anfang der 90er Jahre an einem englischen Modell zuerst gesehen und bau das seit 1995 nach

@Rohbaugewicht: das weiß ich nicht genau, die Servos und RDS-Anlenkung sind ja vor der Unterseitenbeplankung rein gekommen (zwar verschraubt, aber drüber beplankt. So muß ich erst im Schadensfall operieren und nicht schon beim Bau) Es dürften aber so 370 g ohne Einbauten sein.

@Antrieb: ich werde die nächsten 2 Tage weiter testen, dann schaun mer mal

@Aufwind-Bericht: ich werde die nächsten 2 Tage weiter testen, dann schaun mer mal;)
Ob Phillipp Gardemin Interesse an einem Diebesbericht hat?:D

Die Einzige Inovation von mir ist, das Pylonprofil RK40 1,5/7,5 als Basis für einen Horten-Strak zu nehmen. Die meisten Hortens werden mit dem HM50 auf HM50t oder den Horten-Originalprofilen gebaut, was ich noch nie getan hab:D .
Meine Idee war mit leistungsfähigeren Profilen auch die Hortenflieger leistungsfähiger zu machen. In wie weit das hier gelungen ist (evtl. Nachteile?), wird die weitere Erprobung zeigen. Bis jetzt siehts vielversprechend aus.

@Jörg: der Rumpf ist schon da, Rohbau-Mittelstück und Rumpf hab ich mal "verlobt": Schaut echt Klasse aus:cool:
Ich mach mal ein Bild.

Viele Grüße,

Uwe
 
:D lass den Philipp nur selber schreiben, sonst wirds ihm zu langweilig:D :D :D
 
..naja Hans, fast hätts heut über den Boomerang nix mehr zu schreiben gegeben:(

Eine schwäche des Modells hat sich gezeigt, oder viel mehr zwei:

1. das Gleiten ist gut, das Sinken nicht so sehr, kein Wunder bei Auslegungs-ca 0,2 und dem Profil, war ja auch als Elektro gedacht. Bei schwächeren Bedingungen bleibt der Flieger nicht lange oben.

2. bei turbulenten Bedingungen wie Leewirbeln oder heftigen, turbulenten Böen schaukelt er sich schon mal auf. So heute bei einem heftigen Absaufer. Was hilft ist leicht ziehen und abwarten, aber ein paar Höhenmeter gehen dabei verloren und im heutigen Fahrstuhl nach unten hats nicht mehr gereicht und es kam zum Einschlag in einen Elektrozaun.
CIMG4432.JPG CIMG4433.JPG CIMG4434.JPG

Die Schäden halten sich in Grenzen und sind schon fast wieder repariert, der Akku hat die Nasenbeplankung auseinander gedrückt und der Zaundraht an der Fläche genagt. Ich denke ich mach da den Elektroantrieb rein, mit dem Mehrgewicht und Durchzug passiert das nicht mehr. Morgen wird nochmal getestet und dann die Entscheidung getroffen.

Viele Grüße,

Uwe.
 
mit EPP wär das nicht passiert...
wäre wohl aber schwierig zu schneiden?
 
...mit meiner GFK-Beschichtung wär sicher auch weniger passiert, außer vielleicht dem Zaundraht:D , will ich aber noch drauf machen.
Bei EPP muß man halt viele Abschnitte machen, eine nur angenäherte Glocke fliegt auch, aber das dünne Profil verzugsfrei und ausreichend torsionsfest zu tapen ist das größere Problem. Es geht aber auch mit anderen Profilen, wäre dann halt, wie bei Hortens prinzipbedingt üblich, aerodynamisch eine Neukonstruktion:rolleyes:
 
Auch wäre das RK 40 für EPP eigentlich nicht zweckmäßig.

..für Hortens eigentlich auch nicht:D , aber klar, bei EPP wär z. B. das PW 51 oder ähnliche Zagi-Profile als Basis die richtige Wahl,... und das HM 50 müßte da auch wieder gut einsetzbar sein.
 
Hallo,

das außen rum schert mich doch und der Boomerang ist Bruch:( :cry:
CIMG6239.JPG
CIMG6240.JPG
CIMG6241.JPG

Ich werde den Flieger nicht wieder aufbauen weil neue Erkenntnisse andere Projekte fördern und ich die Zeit und Arbeit in die Weiterentwicklung investieren möchte.
Dafür hat der Boomerang wertvolle Erfahrungen gebracht und darüber möchte ich nochmal kurz berichten, bevor das Flugzeug in der Versenkung verschwindet.
Vielleicht kann jemand davon profitieren.

Die Flugerprobung hat sich etwas hingezogen weil ich noch eine GFK-Beschichtung drauf gemacht hab.
Fluggewicht dann 720 Gramm, Flächenbelastung 31 g/dm², Auslegungs-ca 0,2.
Damit ist das Ding kein guter Segler, wie ich schon geschrieben habe, und ich hatte mich schon entschlossen die Motorhalterung anzubauen. Zum Testen und an das Flugzeug gewöhnen hab ich aber zuerst Flitschenstarts gemacht. Für eine gute Steuerbarkeit war ein Stabilitätsmaß von 16 % erforderlich, darunter hat er sich gerne mal aufgeschaukelt und ist dann bei einer Böe auch schon mal ins Trudeln gefallen. Kurzes Drücken und abfangen nach 10 m Höhe konnten diesen Flugzustand beenden.
Bei Ruderausschlägen war aber immer noch ein Pendeln festzustellen und manchmal auch leichtes Wippen, also Nickschwingungen. 2lagige Kreppband-Turbulatoren in 20-25 % Flächentiefe vor den Querrudern unten haben die Situation stark verbessert und ein kurzer 1lagiger Turbulator oben außen in gleicher Tiefe hat diese Unarten dann ganz beseitigt.
Damit ist ein schnelles, gut fliegbares Nurflügelmodell entstanden, daß Langsamflug aber nicht besonders mag. Die Flugleistungen und Steuereigenschaften sind dem Lift-Off xxs sehr ähnlich, den es ersetzen sollte, wenn auch das hortentypische Schieben beim einleiten von Kurven beim Lift-Off nicht auftritt. Aber auch der Boomerang ist dann brav in die Kurve reingerollt;)
Looping und Rolle gingen gut, wenn auch letztere etwas ums Faß, auch wieder hortentypisch.
Ich würde den Boomerang nicht mehr mit dem RK40 1,5 /7,5 bauen, weil das Einsatzspektrum zu schmal ist, außer man will nur heizen, dann aber mit Auslegungs-ca 0,1 und etwas kleineren Querrudern, die innen weniger tief sind. Damit läßt sich das Stabilitätsmaß noch um 1-2 % verringern, ebenso durch den Einsatz einer Finne oder einen höheren Motoraufsatz nur hinten. Der dicke Flügel in der Mitte wirkt wegen der "großen Seitenfläche" vor dem Schwerpunkt sicher auch destabilisierend.
Der Einsatz eines cm0 negativen Profils hat sich dagegen gut bewährt und ist bei dementsprechender Auslegung ohne Probleme. Die 0,4 mm Sperrholzbeplankung hat sich nicht so gut bewährt, sie fällt zwischen den Rippen stark ein, besonders auch bei den dünnen Profilen. 0,6 mm ist da wesentlich besser. Diese Bauungenauigkeit ist sicher mit für die Notwendigkeit von Turbulatoren verantwortlich.
Die RDS-Anlenkung hat trotz etwas Servospiel der HS 82 MG-Servos tadellos funtioniert:)

Soweit erstmal die Erfahrungen mit dem Boomerang.

Die Absturzursache war übrigens eine Funkstörung, und zwar sicher:( , also eigentlich nicht sicher:eek: .
Nach dem Flitschen zum ca. 15. Start heute in der Nähe einer Autobahn (ca. 500 m entfernt) bin ich für einen großen Halbkreis zuerst auf die Autobahn zu geflogen und wollte dann zurück eindrehen. Plötzlich machte das Modell einen heftigen Zucker, 1/2 Sekunde später noch einen und dann mehrere heftigste Zucker noch kürzer hintereinander. Dabei hat sich das Modell aufgeschaukelt und flog nicht mehr stabil, aber taumelte weiter auf die Autobahn zu. Dann hab ich die Notbremse gezogen und Quer-Höhe auf Anschlag gebracht. Es folgte aber kein Trudeln, sondern ein Sturzflug aus ca. 50 m Höhe mit Einschlag hinter einer Kuppe außer Sicht, ca. 100 m von der Autobahn entfernt.
Lieber den Flieger opfern als daß Schlimmeres passiert, das außen rum schert mich natürlich doch...

Viele Grüße,

Uwe.
 
Wirklich schade drum. :cry: Ist bzw war ein sehr schöner Flieger und durch die größe auch sehr transport freundlich. Vielleicht mal eine Neuentwicklung?

Gruß Maxi
 
Hallo Maxi,

willkommen im Forum!
Und Uwe hat den Verlust vom letzten Juli schon mehr als ausgeglichen. Such mal nach seinen weiteren Projekten hier im Forum, er ist sehr fleißig.
Grüße aus der Nähe

Klaus.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten