Nurflügel Profilgröße

Hallo erstmal .
habe eine Frage an NF Konstrucktions-Experten
wenn ich mir ein Brettnurflügel selber stricken möchte ,wie wähle ich die günstigste Profoltiefe aus gibt es eine BrechnugsFormel, oder vergrößer ich bis die Flächenbelastung passt , habe bisher schon Bretter selber gebaut und hat bisher immer gut gepasst, aber ich möchte nicht immer über den Daumen, währe für einen Tipp dankbar:confused:

MFG Pitts
 
wenn ich mir ein Brettnurflügel selber stricken möchte ,wie wähle ich die günstigste Profoltiefe aus gibt es eine BrechnugsFormel

Hallo Pitts,

in dem von Ludwig verlinkten Beitrag gehts speziell um die Auslegung von Hortennurflügeln, aber da gibt es auch einen Link zu dem Programm "Nurflügel" von Frank Ranis, mit dem sich die wichtigsten aerodynamischen Parameter von Nurflügeln simulieren lassen. Ansonsten ist die Anleitung bei Brettern nur für die Geometrieeingabe des Flügels zu gebrauchen, denn die Brett-Zirkulationsverteilung sollte elliptisch, nicht glockenförmig wie für die Horten sein.

Besser und einfacher zu bedienen ist die Anleitung von Peter Wick für die Brettauslegung auf einer DIN A 4-Seite, die Du in diesem Link im Post #15 von Chrima als Download findest: http://www.rc-network.de/forum/show...gsstabilität?p=1208075&viewfull=1#post1208075

In dem Thread gibt es vor allem auch Hinweise und Formeln für die zweckmäßige Seitenleitwerksgröße und viele Tipps zur Brettauslegung.

Als Hinweis auf Deine Frage empfehle ich eine Profiltiefe von 160 mm am Beginn des Randbogens nicht zu unterschreiten wenn man noch nicht sicher mit Profilpolaren zur Beurteilung der aerodynamischen Eigenschaften umgehen kann. Die Profildicke sollte bei dieser Tiefe nicht über 9,5 % sein, besser um oder unter 8 %.

Gruß,

Uwe.
 
Hab den Artikel noch nicht gelesen, aber in der aktuellen FMT 10/2017 ist ein Artikel über Konstruktion und Auslegung von Brett - NFs drinnen.
Vielleicht interessant für dich...
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten