Nutzung eines Varios

Ich weiß gar nicht genau, warum ich das hier schreibe....aber vielleicht steht ja gerade jemand vor der Entscheidung: "Kauf ich mir ein Vario, oder brauch ich das nicht...!?" ;)

Ich habe gestern mein Vario von WSTech bekommen (gebraucht über dieses Forum. Danke Sandro! :)). Heute mußte ich dann doch einmal raus das Ding asuprobieren.
Also hab ich das Gerät in meine kleine Schaum-ASW-17 (2,10m) geworfen und bin raus aufs Feld. -4 Grad, Windstille und keine Wolke am Himmel. Das lies thermisch natürlich nicht wirklich etwas erwarten...
Mit dem Motor rauf auf 150m. Im Gleitflug begleitet mich ein "möööööööööö.....". Ich denke schon: "Na super. Für diese akustische Belästigung hab ich jetzt auch noch Geld bezahlt...:(".
Die Dame sagt nach einer Weile: "Höhe 80m". Meine Finger werden kalt (Handschuhe liegen zu Hause...ich wollte ja nur mal kurz probieren...) und ich denke über die Landung nach. Plötzlich wird das "mööööööööööö" zum "düd düd düd düd düd".:eek: Ich hab nix gesehen...aber wenn die Dame meint, dann dreh ich doch mal ne Runde. Und sie da, es bleibt beim "düd düd düd". :eek:
So drehe ich langsam meine Kreise ohne ein Steigen mit den Augen erkennen zu können. Aber das "düd düd" bleibt. Dann sagt die Dame (ich muß ihr unbedingt mal einen Namen geben...!): "Höhe 100m". Klasse! Noch eine Weile später: "Höhe 150m". Das "düd düd düd" wird wieder zum "mööööööööö". Ich fliege die Gegend ein wenig ab, aber ich scheine nicht raus gefallen zusein....die Blase ich wech. War trotzdem cool. :D
Ich gleite die restliche Höhe ab, finde aber gar nix mehr. Nach der Landung merke ich: Aua! Die Finger tun beim bewegen richtig weh! Und die Uhr war doch vorhin noch nicht so weit....:confused:
Ich bin mit einem Steigflug auf 150m tatsächlich 45min. geflogen! Und das bei diesem Wetter!
Ohne Vario wäre ich nach 5-10min. wieder gelandet. Geiles Teil! Nie wieder ohne! :D

Gruß
der begeisterte Benjamin
 
Hey, danke dass du deine Erfahrungen mitgeteilt hast ! Ich trage mich genau mit dem gleichen Gedanken und bin mir noch nicht so ganz schlüssig.
Wenn Vario, dann nur eines der "echten", d.h. piccolario oder WS-Tech (z.Zt. mein Favorit). Ich vermute, entweder ist ein Vario wirklich der Bringer,
oder es ist nutzlos. Zwischendrin gibt es nichts. Dein Beitrag ermutigt mich, eines anzuschaffen.

Gruss,
Peter
 
Deine Ausführungen bestätigt meine Meinung :-)

Bei super Wetter und heftiger Thermik braucht man in der Tad kein Vario!!! Da fliegen dann auch Klo deckel ;-)

Aber ganu bei solch schlechten oder besser gesagt schwachen Bedingungen bringt ein Vario immens viel, da man das leichte Steigen oftmals einfach durch fliegt, ohne etwas davon gehabt zu haben....
 
Ich selbst schrieb:
Nun hatten wir Zusatzsensoren und auch sonst fast alle Themen - was aber, wenn man nur ein gut funktionierendes Vario für sein HoTT-System haben möchte? Nun, der Zufall kam mir da etwas zu Hilfe. Normalerweise hätte ich diesen Part auf das Frühjahr verschieben müssen, denn im Februar ist es zumeist mit Thermik und damit mit der Erprobung eines Varios Essig ...

Am 11.02.2012 aber, bei kuscheligen -2°C, wollte ich mit besagtem Diamant einfach mal wieder eine Runde fliegen, nach knapp einem Monat mal wieder was anderes als Schaumwaffeln am Knüppel haben. Und wenn man den Vogel schon auf den Platz kutschiert, baut man eben vorher noch schnell das LinkVario samt GPS-Sensor ein. Eventuell, so dachte ich, kann man ja bei der Gelegenheit etwas rumprobieren.

Gesagt, getan. Geladen hatte ich alles schon zuhause, also den Diamant zusammengesteckt und mit einem kräftigen Schubs in die Luft befördert. "Höhe 300 m" flüsterte mir die nette Dame aus meiner mc-32 bald ins Ohr, also wurde der Antrieb abgeschaltet. Im Geiste schon auf "Abgleiten und etwas Rumturnen" geeicht, legte ich den Schalter für das Vario um. *Piep-Piep-Piep-Piep- ...*? Drei große Fragezeichen bilden sich über der Mütze des Piloten? "Hängt das Vario, bekommt es irgendwo Falschluft zugefächelt, ist es gar defekt"? Halt, wie war das beim Instrumentenflug? "Du musst Deinen Uhren vertrauen, nicht Deinem Hintern!". Ja denn, kreisen wir doch mal ein ...
Was dann folgte, habe ich in dem Vierteljahrhundert, die ich dieses Hobby nun schon ausübe, noch nicht erlebt: Thermik vom Allerfeinsten bei -2°C Bodentemperatur Anfang Februar! Und das nicht nur einmal und an einer Stelle, nein, großflächige Aufwinde mit Steigwerten, von denen man im Sommer träumen würde - zumindest bei uns! Selbst durch wildes Herumturnen wird kaum Höhe vernichtet, und wenn doch, dann kreist man eben wieder ein und ist in nullkommanix wieder auf Höhe.
Das Zentrieren der Thermik ist mit dem LinkVario kein Problem. Es reagiert sehr feinfühlig, ist dabei aber nicht nervös. Durch die Gewissheit, dass beim akustischen Signal "Steigen" (also Piepen) auch wirklich Steigen vorhanden ist, kreise ich selbst unterhalb von 50 m und recht weit entfernt noch entspannt ein paar "Lupfer" aus.

Diamant_Elektro_11022012_Alt_Cap_U_I.JPG


In blau die Spannung des Antriebsakkus, lila die Kapazität desselben, die langen roten Spitzen (3 ganz kurze Motorläufe am Ende erkennt man nur anhand der Kapzitätsänderung, ansonsten waren sie zu kurz, um dargestellt zu werden) sind die Motorläufe. In grün die Höhe. Die Einbrüche zwischendrin im Höhenschrieb stammen von den Verwirbelungen des Kontronik Außenläufers.

Schaumwaffeln kann man mit Handschuhen fliegen. In dieser Modellklasse ist das aber nicht mehr so toll, dementsprechend wurden die Finger ohne Handschuhe nach 30 Minuten doch etwas "steif". Es half nichts, bevor man das Modell aufgrund eingefrorener Griffel riskiert, kommen wir lieber zur Landung. Gerade einmal 2000 mAh wurden aus dem 5000er Akku entnommen, das hätte also locker ein Stundenflug werden können!

(aus http://www.fluggeil.de/articles.php?article_id=102#parspractica2)

Wie schriebst Du oben? Nie wieder ohne :cool:
 
Kann ich voll bestätigen.
Gerade etwas weiter oben und weiter weg, fliegt es sich entspannter und du lernst auch "sauberer" zu fliegen, da du die Rückmeldung aufs Ohr direkt bekommst.
Wo keine Thermik ist, kann das Vario auch keine her zaubern;)
Aber es kommen noch ein paar nützliche Nebensächlichkeiten dazu.;)
z.B.werden Außenlandungen am Hang, wenn die Höhendifferenz bekannt ist, viel einfacher.
"Früher" war da noch die Kontrolle der Empfängerspannung und ein Reichweitenarlarm.
Gut, das macht heute jede brauchbare Telemetriegeschichte "nebenbei";)
Mein Datalink (vorher wars ein Piccolario) ermöglicht mir so Sprachausgabe, Datenlogging Antriebsüberwachung u. einiges mehr, für M-link ohne viel Zusatzkram.
 
...ja, da hast Du vollkommen recht. Nutze auch eines der "echten" Varios, das Picolario. Wenn Du einmal eines der echten gewöhnt bist, wirst Du mit den einfachen Varios, wie sie derzeit für Hott, Futaba, MPX, etc. für runde 50EUR zu haben sind nicht zufrieden sein. So meine Erfahrung. Habe letztens erste Testflüge mit dem kommenden F3B Modell für die Saison 2013 unternommen und dieses mit dem günstigen Futaba-Vario. Das Modell ist der Hammer, von Anfang an lag es mir perfekt wie wenn ich es schon zig mal geflogen hätte, aber das Vario, naja. Also wenn Du WES Tech, Picolario oder Schulz nicht kennst, dann ist es okay. Für einen Schlepper z.B., der in 500m Höhe ausklinken will oder beim Wettbewerb auch muss, reicht es allemal. Also hast Du die richtige Entscheidung getroffen, wie Du schon selbst erlebt hast. Weiterhin viele lange Flüge mit Deinem Vario. Wird Zeit, dass das Frühjahr endlich kommt...
 
Bei großen Modellen unverzichtbar!

Bei großen Modellen unverzichtbar!

Fliege mit einem Picolario in meinem 4,29 Meter Segler (5,7 Kilo) und in den größeren sowieso (2 Modelle im Maßstab 1:3). Mit meinem F3J-ler gehts auch ohne. Bei einem leichten Flieger "sieht" man die Thermik. Bei größeren ergo schnelleren Fliegern geht das nicht mehr so gut. 2 Beispiele: mit der 4,29 Meter ASW 27 auf einem Wettbewerb in 50 Meter über einem Maisfeld sagt das Picolario leichtes Steigen. Also bin ich dort geblieben obwohl ich das Steigen von Auge nicht gesehen habe.... am Ende konnte ich die vorgegebene Flugzeit mit 30 Minuten voll fliegen. Der zweite Fall: wieder ein Wettbewerb - in der großen Platzrunde nur Saufen und Endanflug zur Landung. Dann das düdüdü vom Picolario. Ich konnte die Blase aus 30 Metern Resthöhe auskurbeln und auf 300 Meter steigen... :D
Karl-Heinz
 
Nutzung eines Varios

Hallo Varionutzer,

ich fliege in allen meinen Modellen mit Vario (Schulze mit TEK) und bin nach wie vor begeistert.Bei kalten Winterwetter heute wieder Thermik.
Es gesellte sich sogar ein Bussard dazu.Ja Jungs auch im Winter gibt es Thermik.
Die Varios zeigen aber nicht nur Steigen an,an der Sichtgrenze kann man damit schön kontrolliert Höhe abbauen ohne das Modell zu überlasten.
Noch viele schöne Flüge mit Vario

wünscht euch Beate
 
Hallo zusammen,
fliegt ihr alle mit Tek-Düse?
Ich habe das WS-tech ohne Düse im Einsatz und das anzeigen von
Knüppelthermik finde ich schon recht nervig. Deswegen habe ich meist
das Vario ausgeschaltet.

Gruß Tom
 
Hallo zusammen,
fliegt ihr alle mit Tek-Düse?
Ich habe das WS-tech ohne Düse im Einsatz und das anzeigen von
Knüppelthermik finde ich schon recht nervig. Deswegen habe ich meist
das Vario ausgeschaltet.

Gruß Tom

Moin Tom, ich fliege mit und ohne, je nach Segler, und ohne TEK gewöhnte ich mir schnell ab, am Höhenruder rumzurühren, fand ich eine gute Übung, um sauberer zu fliegen.

Roland
 
Völlig richtig!!!! Zuerst ohne TEK nochmal sauber fliegen/kurven lernen und dann nie wieder ohne TEK!!!

Nach fast 20 Jahren Vario-Erfahrung - freundliche Grüße ;) ;) ;)
Herbert
 
schöner Bericht.. macht Laune! ich bin mal gespannt auf das Vario Fliegen, hab meiner FX-20 eine Telemetrie Box und GPS Vario gegönnt.. Leider halt ohne Knüppel-Thermik-Kompensation ..

Gruss Patrick
 
schöner Bericht.. macht Laune! ich bin mal gespannt auf das Vario Fliegen, hab meiner FX-20 eine Telemetrie Box und GPS Vario gegönnt.. Leider halt ohne Knüppel-Thermik-Kompensation ..

Gruss Patrick

Genau das meinte die Kollegen mit lieber richtiges Vario als diese Variante
 
mal ne dumme Frage - heißt das, dass das Variomodul für M-Link (MPX) nix kann? Also gut, dass ich es noch nicht gekauft habe...:confused:

Gruß Hubertus
 
@Elogo: Wenn es das von WS Tech ist wirst du eines der besten Varios erhalten. Ich schwöre auf das WS Tech - in meinem Fall per Weatronic Telemetrie
 
Können tun die schon was, es geht hierbei eher um Empfindlichkeit...
Und je feiner das ganze desto größer die Ausbeute ;-) Das spiegelt sich eben auch im Preis nieder...ähnlich wie im Maschinenbau auch hoch präziesses Messwerkzeug.
Gerade bei WS finde ich das Leistungsangebot immes gut, für den Preis....

Ein nicht ganz zu unterschätzender Faktor ist dann noch die Ausgabe des Sink/Steig Tons...wenn der schlecht moduliert ist, macht jeder freiwillig das Vario raus, bevor man 10m Steigen hatte ;-)
Luxus Varianten sind dann Varios wo noch eine Dame sagt, wieviel Steigen war, oder wie hoch man gerade ist....
 
Wenn du MPX hast ,dann das von WS Tech, dann hast du Sprachausgabe für Telmetrie inclusive.
Das Teil kann mehr als nur Vario:)
 
Ich kenn das von MPX zwar nicht, aber imho nur ne Sensor variante....dein Vario funktioniert da schon noch etwas anders/besser!

Wir meinen das hier
http://www.wstech.de/

Linkvario für MPX

Übrigens ist die Seite auch für Vario Neulinge ein muss...Dort gibt es jede Menge gute Erklärungen, wie,was und warum
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten