Octokopter unter 5kg ... mit 2,5kg Nutzlast ... und dann noch mit langer Flugzeit ...

... ist das überhaupt möglich? Wenn GPS, Autopilot usw. noch verbaut wird ...

Danke.

Gruß
Thorsten
 
Hmmm...

Deine Vorstellung ist so wohl kaum realisierbar..... wir bauen im Moment für eine Firmengruppe in DE Hexacopter...Ziel ist es, eine 700 Gramm Kamera möglichst lange zu transportieren

Hexacopter:

Gewicht : 3017 Gramm incl. Lipo 5800 mah
Rahmen carbon mit 22mm Auslegern
Flugzeit max 22 Minuten mit 10000 mah 6S Lipo und 700 gram Kamera
Controller : DJI Naza
Alles in sehr leichter Bauweise mit großen effizienten Propellern aber mit dem 5,8 AH Lipo bist Du schon bei 3 KG, da bleiben nur noch knappe 2 KG Nutzlast und das wird so für 8 Minuten Flugzeit reichen.

Ein Octocopter unter 5 KG und mit 2,5 KG Nutzlast ist unmöglich.

So sieht er aus....

Nexa.jpg
 
Hallo,
Ein Octocopter unter 5 KG und mit 2,5 KG Nutzlast ist unmöglich.

Jein....
Wenn man von der derzeit üblichen Bauform -mit Direktantrieb- ausgeht, hat Hans-Willi recht.

Zumindest theoretisch ist aber durch die Verwendung von Getriebeantrieben und größeren Props noch erhebliches Potential zur Leistungssteigerung vorhanden. Einige der zu Forschungszwecken gebauten Multicopter haben durch Verwendung von Getrieben einen viel höheren spezifischen Schub.

Daß dabei neue Konstruktions- und Kostenfragen entstehen, ist wohl klar. Aber wenn ein wirklicher Bedarf an solchen Coptern besteht, wird dieser Weg früher oder später eingeschlagen werden.

Gruß,
Helmut
 
Richtig,

aber das Dilemma ist, dass mit zunehmend größeren Motoren und Luftschschrauben die zu beschleunigende Masse zu hoch wird und das Ganze zu träge reagiert. Es nutzt nichts, wenn die Flugkontrollsteuerung regelt wie blöde aber der große, schwere Propeller wird nicht entsprechend schnell auf Touren gebracht. Bei Windstille ist das noch alles evtl. brauchbar aber bei unruhiger Luft wird es dann schwierig.

Gruss
Hans-WIlli
 
Hey

Wenn da wirklich was neu entwickelt werden sollte, werden auch dafür optimierte Props mit Blattverstellung kommen.

Lg Jakob
 
Hallo,

googelt mal unter "WGM 21".

Ganz so groß muß ein (Modell-)Teil ja nicht werden....
Damals hat wohl niemand gedacht, daß das Quadro-Konzept mal Wiederauferstehung feiern würde.

Ab einer gewissen Größe konkurriert dann der Multicopter mit dem (unbemannten, autonomen) Heli. Die professionelle "Drohnen-Szene" ist da noch für manche Überraschung gut.

Durch "hohle" (mit Schaumstoffkern) CFK-Props könnte man das von Hans-Willi erwähnte Problem des Trägheitsmoments noch ein Stückchen hinausschieben.

Gruß,
Helmut
 
Hey

Wenn da wirklich was neu entwickelt werden sollte, werden auch dafür optimierte Props mit Blattverstellung kommen.

Lg Jakob

Was mich in dem Zusammenhang auf die Frage bringt; hat schon mal jemand mit Varioprop Verstellpropeller gearbeitet?

Ich bin kein Quadro Experte, finde die Möglichkeiten klasse, bin weniger der Tüftler in der Materie.
 
Was mich in dem Zusammenhang auf die Frage bringt; hat schon mal jemand mit Varioprop Verstellpropeller gearbeitet?

Ich bin kein Quadro Experte, finde die Möglichkeiten klasse, bin weniger der Tüftler in der Materie.

Macht nicht gerade der einfache Aufbau die Multicopter interessant?
Mit verstellbaren Propellern waere wieder die relativ teure kompliezierte und crashanfaellige Technik vom Heli am Mulicopter.
Stellt sich die Frage ob das die breite Masse will. Soviel mir bekannt ist gibt es soetwas schon. Aber sind wohl Eigenbauten und ueberhaupt nicht verbreitet.
 
Mit einem Octo wirds vielleicht knifflig mit dem Gewicht, aber mit einem Quad nicht. Ich hebe mit meinem 08/15 cheese-plate-Naza Quad bei 1,3 kg Abfluggewicht (3s 5000) 1,5 Kg in die Luft. Verbaut sind 3530-1100 er Turnigy XP + 9x4,5er Props, also wahrlich nichts besonderes. Haben zusammen max 4 kg Schub. Streng genommen müßte man nur noch eine Zelle beim Lipo drauf legen und wäre bei gut 6 kg Schub schon fast am Ziel. Gescheite Mots und größere Props wären natürlich besser.
 
Was mich in dem Zusammenhang auf die Frage bringt; hat schon mal jemand mit Varioprop Verstellpropeller gearbeitet?

Ich bin kein Quadro Experte, finde die Möglichkeiten klasse, bin weniger der Tüftler in der Materie.

Theoretisch betrachtet.....:

Eine Drehzahlsteuerung welche für alle Motoren die "Leistungsoptimierte" Drehzahl für optimalen Wirkungsgrad vorgibt kombiniert mit Helipropellern welche einen verstellbaren Anstellwinkel haben könnte die Effizienz zwar verbessern.
Aber das zusätzliche Gewicht düfte meiner Ansicht nach die Vorteile sehr schnell auffressen....
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten